Der Anfang meiner Spur 0 Anlage

  • Hallo alle zusammen,



    möchte heute mal meinen Gleisplan und den Anfang des Baus meiner Segmente vorstellen. Da ich in einem Modellbahnclub bin und wir alle 2Jahre eine Ausstellung machen , sind die Segmente transportabel gebaut damit ich sie auch anderen zeigen kann. Alle Segmente sind von Schürer-Modul gebaut. Im Türbereich ist das Segment klappbar. Die Bahnhofsmodule sind 0,80 cm breit
    und alle anderen sind 0,60 cm breit. Da kann man auch noch ein wenig Landschaftgestalten. Das längste Segment ist 1,50 cm lang. Ist aber beim Transport kein
    Problem, da ich einen VW-Bus und Hänger habe.Im meinem Zimmer ist die Segmenthöhe 0,95cm, der Fensterhöhe geschuldet und bei Ausstellungen kann die Anlage auf 1,30
    cm hoch genommen werden. Gefahren wird bei mir von Punkt zu Punkt. Da mir ein Fiddeljard zu viel Platz im Raum genommen hätte ,habe ich unter den
    Bahnhofssegmenten ein Schattenbahnhof eingeplant. Die Eingriffshöhe ist zwar nur23 cm hoch ,reicht aber. Ansonsten wäre die Steigung zu steil. Die Steigung
    hat 2,5-3,0%. Im sichtbaren Bereich 2,5%. Das reicht um mit der Lenz Köf und3-4Wagen zu fahren. Im Bahnhof wie im Schattenbahnhof ist das längste Gleis 2
    Meter,was für eine 64 mit 4 Donnerbüchsen ausreicht. Da ich kein Programm zurGleisplanung hatte und auch nicht unbedingt im Computer so richtig auskenne :S , habe ich mir den Plan nach meinen Ideen machen lassen und auch ein wenig geändert .Ich baue eben lieber :D Sieht abkopiert nicht schön aus ,hoffe aber man kann es erkennen,wie der Plan ist. Die Schiebebühne ist auch um eine Gleislänge 44,4cm nach rechts verlegt.Somit kann ich links noch 3 Fahrzeuge abstellen. Da die Gleisbaurotte schon tätig war ,sieht man im nächsten
    Bericht mehr davon. Das solls fürs erste gewesen sein.



    Grüße aus Sachsen
    Klaus

  • Hallo Klaus.
    Du schreibst, das Du für den Schattenbahnhof eine Eingriffshöhe von 23 cm hast.Wenn ich mir Deinen Gleisplan anschaue ist deine Steigungsstecke ca 4-5 m lang , wie kommst Du da bei max 2,5 bis 3 % auf 23 cm Höhenunteschied? Oder ist das nur der Höhenabstand Deiner Module und die Gleistrassen verlaufen höher.?
    Gruß Hein

  • Na das sieht doch alles schon ganz gut aus! Klasse!!!! Ich selber baue eine Anlage mit Punkt zu Punkt Betrieb allerdings alles auf einer Ebene. Wobei ich mir Optionen natürlich offen halte! Ich finde du setzt das was der Platz der bietet sehr gut um. Weniger ist bekanntlich mehr...das gilt bei H0 bei mir und ist in Spur 0 noch wichtiger. Leiber ein Gleis oder eine Weiche weniger, dafür wirkt der Bahnhof dann nicht wie sich zwei hintereinander anschließende Weichenfelder...mit Gleislängen die jenseits von gut und böse sind.


    MFG


    Michael

  • Hallo Hein,
    meine Steigung fängt schon im Schattenbahnhof an. Die ersten 3 Weichen sind schon in der Steigung mit drinn. Da die Steigung bis zur Tür geht, komme ich auf auf 6,60 Meter Gleislänge.
    Grüße aus Sachsen
    Klaus

  • Hallo alle zusammen,


    heute mal ein paar Bilder zu den Baufortschritten. Der Schattenbahnhof ist Gleisbautechnisch fertig. Die Gleise liegen auf 6mm Resorbmatten von IMT-Lenzen und sind Mit Acryldichtmasse und Montagekleber von Lenzen befestigt. Bloß gut das ich mal Bügeleisen gesammelt habe. Die Geräuschdämmung ist wirklich gut. Auch wenn die Matten nicht gerade billig sind. An den Segmentenden habe ich die Gleise auf alte Art und Weise auf Messingschrauben gelötet. Fand die Schrauben zum justieren besser wie Nägel. Für die Schiebebühne brauchte ich ein Brett , ein paar Rollen ,2 Winkel ,alles ausgemessen und zusammengebaut. Es muß nicht immer super Technik sein, wenn es auch einfach geht. Alle Gleise sind schon elektrisch angeschlossen und es kann schon ein wenig rangiert werden. Nun muß ich mir Gedanken über die Weichenantriebe machen, damit der Schattenbahnhof von oben geschlossen werden kann und ich mit dem eigentlichen Bahnhof beginnen kann. ?(
    Gruß aus Sachsen
    Klaus

  • Hallo Klaus,


    Dein Schattenbahnhof gefällt mir, sauber gebaut! Die Weichenantriebe würde ich an der Vorderkante des Schattenbahnhofs oberflur aufbauen (für den Fall der Fälle...), Verbindung zur Weiche zwischen den Schwellen mit isoliertem Draht oder Bowdenzug. Habe ich früher bei meinem H0-Schattenbahnhof gemacht.


    Gruss
    Werner

  • Hallo Klaus.
    Saubere Arbeit , sieht sehr gut aus.Wenn Du die Gedanken für die Antriebe und die Schaltung deines SB ausgetüfftelt hast, berichte bitte darüber. Bei mir stehen diese Arbeiten auch noch an und ich habe auch noch keine richtige Lösung.
    Gruß Hein

  • Hallo alle zusammen,


    nun noch mal Bilder zur Schiebebühne. Da man die Loks ja auch umsetzen muß,bleibt nur Schiebebühne oder Drehscheibe. Drehscheibe wäre zwar am besten,aber leider ließ der Platz es nicht zu. Manche schrieben, es mit Schubfachauszügen zu bauen Aber auch hier ging es aus Platznot nicht zu machen,da der Ausschnitt im Rahmen nicht so groß ist und die Auszüge sonst zu lang wären.
    Also ein Brett, 2 Aluwinkel,ein paar Rollen, ein Gleisstück, das auch mal eine 50er :D von Lenz draufpaßt und fertig war das Teil. Alles natürlich genau ausgemessen, die Winkel erst mit Pattex angeklebt und dann außen verschraubt,damit ein besserer Halt ist. Zum arretieren an den Gleisenden reichen einige kleine Riegel aus dem Baumarkt aus. Die Schellen für den Bolzen muß man noch ein wenig nachbiegen, damit kein Spiel bei der Verriegelung auftritt. Unter die Bühne will ich noch ein Netz oder sowas in der Art hängen, damit bei einem evtl. Unfall nichts kaputt geht. Was ja bei einem Brett untendrunter möglich wäre. Zum bedienen noch ein kleinen Stab befestigt und los kanns gehen mit dem umsetzen der Loks.
    Gruß aus Sachsen
    Klaus

  • Hallo alle zusammen,
    da es im Schattenbahnhof ja generell immer etwas dunkel ist, mußten sich die Beleuchter mal Gedanken machen,damit die Rangierer beim arbeiten etwas sehen. Nach langem suchen auf Baumärkten,
    im Internet und sonst wo, bin ich auf einen ganz normalen Lichtschlauch gekommen. 3 Meter Schlauch, ein paar Halterungen,ein Anschluß für die Steckdose, Schrauben und schon brannte Licht. Das ganze für knapp 15 Euro. Was will man mehr.Schon können die Rangierer ihre Züge zusammenstellen.
    Grüß aus Sachsen
    Klaus

  • Hallo alle zusammen,



    heute mal wieder ein paar Bilder von der Arbeit der Gleisrotte.
    Für die Trittschalldämmung habe ich Acryldichtmasse aus dem Baumarkt verwendet. Er hält super ,ist billig und vorallem flexiebel. Für die Dämmmatten vom IMT-Lenzen habe ich den Kleber der Firma genommen. Der Geräuschpegel ist wirklich angenehm. Kann die Matten und den Kleber nur empfehlen. Keine Angst, bekomme keine Tantiemen für Werbung von Lenzen!!!! Für
    die Gleisübergänge im sichtbaren Bereich habe ich auch die Übergangsstücken von Lenzen genommen. Sind leicht zu montieren und sehen nicht schlecht aus.
    Als nächses wird wohl mal die Schottertruppe ein Probestück bearbeiten.
    Gruß aus Sachsen
    Klaus


  • Hallo Klaus,

    schaut toll aus, was du bisher auf die Beine gestellt hast :thumbup:


    micha: Wenn ich Klaus richtig verstanden habe, sind die Module von der "Firma" Schürer gebaut. Ist das richtig Klaus? Sind diese vorgefertigt, so dass man sie selber zusammensetzen muss, oder sind diese komplett vorgefertigt? Oder habe ich da nun etwas falsch verstanden.


    Wäre toll, wenn du uns aufklärst ;) Schaut jedenfalls alles sehr sauber und durchdacht aus ;)


    Viele Grüße,


    Christoph


    PS: War dein vorheriges Hobby alte Bügeleisen zu sammeln :thumbsup:

  • Hallo Micha und Christoph,


    wäre schön, wenn ich Tischler wäre, hätte ich mir allerhand Geld sparen können. Wie Christoph schon schrieb sind die Segmenten von Schürer-Modul. Da ich in einem Club bin und wir alle 2Jahre Ausstellung machen, sollten es schon vernünftige Segmente sein, da ich da mit ausstellen will. Ich habe ihm meine Vorstellungen und den Gleisplan geschickt. Er kam zu mir, hat alles ausgemessen, bei sich gebaut und anschließend zu mir gebracht und aufgebaut. Das Einzige was ich noch zusammenbauen mußte waren der Einbau der Unterböden und Deckplatten. Nur das Klappteil muß nochmal überarbeitet werden. Gibt noch ein Problem, was er aber noch beheben will und muß.
    Gruß aus Sachsen
    Klaus




  • Hallo Thomas,


    eine Frage: Sind das LED oder normale Lämpchen ?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!