Hintergrundkulisse nach Vorbild schnell und preiswert selbstgebaut!

  • Hier wieder eine kleine Bastelei für Euch zum Nachbauen!


    Ich treibe mich gerne bei uns in Dortmund im Hafengebiet herum und halte Ausschau nach kleinen, schrulligen Winkeln, die man gut nachbauen kann.
    Wie immer bei mir mit preiswerten Mitteln. So entstehen Hintergrundkulissen, die individuell bzw. einzigartig sind und man braucht keine teuren Kulissen zu kaufen, die dazu noch auf vielen anderen Anlagen wiederzufinden sind :(


    Hier mal ein erstes Vorbildfoto:

  • Um eine realistische verwitterte Putzstruktur hinzubekommen, habe ich einen kleinen Trick entdeckt!
    Zunächst wird nach bekannter Art der Hintergrund mit Weißleim bestrichen, dann sofort feinen Quarzsand aufstreuen und
    das Ganze etwa 10 min. antrocknen lassen.
    Anschließend wird der Putz mit verdünnter Dispersionsfarbe bestrichen - soweit nichts neues...
    Aber nun kommt der Ahaeffekt: auf die noch nasse Oberfläche wird jetzt ein Fön gehalten und die Fläche wird quasi trockengefönt.
    Dadurch entstehen sehr realistische Risse im Putz, die nur auf diese Weise gebildet werden. Beim langsamen Trocknen an der Luft
    Bilden sich keine Risse!

  • Im nächsten Schritt werden schon einige Feinheiten umgesetzt:


    Die oberen Metallverblendungen werden aus Paketband gebastelt, kleine Holzverkleidungen aus Rührstäbchen...
    Die Fassade bekommt ein Wash aus verdünnter Ölfarbe, die nach dem Austrocknen mit heller Dispersionsfarbe
    Trockengebürstet wird.
    Für das kleine Stückchen Dach genügt hier Wellpappe, die noch grau und rostig gealtert wird.
    Die kleinen Schildchen sind im Original abfotografiert, ausgeschnitten und aufgeklebt worden.


    Wichtig bei Allem:
    Die Arbeiten immer mit den Vorbildvorlagen vergleichen, nur die wenigsten können ihre Modelle aus dem Gedächtnis bauen.
    (Wenn's gut aussehen soll...)


    Demnächst mehr ;)

  • Da bedanke ich mich mal für Euer Interesse und das Lob...


    Ich werde in diesem Stil nun einige neue Projekte starten, nämlich "Spur 0 im Bücherregal"!
    Dazu werde ich Ikea-Regalböden als Modulträger verwenden. Diese sind 1,90 lang und mit 26cm sehr schmal, trotzdem
    läßt sich eine 2(!)-Gleisige Strecke realisieren!


    Wie das geht und aussieht, demnächst in Ihrem Lichtspielhaus... :D

    ...Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V. ...

  • Hallo Markus


    das freut mich riesig. Ich fände es toll wenn du uns von Anfang an daran teilhaben lassen könntest.


    Denn so ein Regalbrett mit ca. 25 cm Tiefe könnte ich meiner Lebensgefährtin vielleicht für`s Wohnzimmer schmackhaft machen.


    Deine Vorlagen zum Nachbau -- einfach nur super.


    Übrigens ich bin aktuell schon am "Nachbau" , in abgewadelter Form, deiner gestrigen Vorlage. Ich hoffe es wird was. Ich würde es dann mal hier in deinem Thread einstellen wenn das für dich ok ist.


    LG aus der Steiermark


    Gerhard

    :P Liebe Grüße aus der Steiermark :P


    Gerhard

  • Hallo Markus


    ich habe mich jetzt mal versucht. Baumaterialien - Karton - Hartschaumplatte - Strukturwalze - Restekiste - Quarzsand


    Das Wellblech links habe ich aus Karton mit einer "Tubenaufrollmaschine" gemacht und dann zugeschnitten.





    ich finde es schaut gar nicht so schlecht aus ??????


    LG


    Gerhard

    :P Liebe Grüße aus der Steiermark :P


    Gerhard

  • Hallo Gerhard,
    na bitte, klappt doch!
    Um das Ganze noch etwas zu verbessern, solltest Du einen feineren Sand wählen, damit die Struktur nicht zu grob wird. Im Grunde sind einige Körnchen von Deinem Sand so groß wie die Faust der Figur...
    Bei dem Tor kannst Du die Streben feiner und gerader machen, das klappt am besten, wenn man die Pappe mit einem Cuttermesser an einem Metalllineal entlang zuschneidet.
    Das Wellblechdach ist super! ;)

    ...Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V. ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!