Der Traum von einer Kleinstanlage in Spur 0

  • das Thema ist schon interessant. Ich wollte mir mal das Buch "Trümmerbahnen" auch kaufen. Aber ich selber bin froh, wenn ich mal was "Heiles" zusammen bauen kann. Wenn ich noch kleine Kinder hätte, die auf meiner Anlage rumlaufen würden - dann würde ich das Thema auch mal genauer in Augenschein nehmen... :rolleyes:


    Auf einer Messe habe ich mal, ich glaube von Busch, ein Diorama gesehen, wo eine gesprengte Brück in/über eine Stadt wieder aufgebaut wurde. War schon beeindruckend - aber alles ganz anders von der Gestaltung her - und düster.

  • Hallo Mirko,
    komm doch einfach am 22.09.12 nach Stromberg
    zu den KS Modellbahntagen.Dort siehst Du Modulanlagen
    0 und 0e.
    MfG,
    Peter Jung

  • Hallo Mirko,
    komm doch einfach am 22.09.12 nach Stromberg
    zu den KS Modellbahntagen.Dort siehst Du Modulanlagen
    0 und 0e.
    MfG,
    Peter Jung


    Hallo Peter,


    danke für deine Info zu der Veranstaltung, das merke ich mir mal in meinem Kalender vor, vielleicht muß ich ja bei der ganz großen Bahn nicht schaffen .


    Grüße Mirko

  • Hallo Mirko,


    Peter's Einladung nach Stromberg kann ich nur unterstützen...


    Schmalspur ist auch beim Vorbild immer dann verwendet worden, wenn's eng wurde - aber wenn Dir die Fahrzeuge nicht zusagen und Du nicht selber bauen kannst/willst, nutzt das nichts.


    Eine weitere Anregung wäre, an einem oder beiden Enden der Anlagen Modulschnittstellen vorzusehen - dann kannst Du Dir Dein "gutes Stück" auch mal in den Kofferraum packen und Dich es bei einem Modulstreffen an die "große weite Welt" anschließen.



    Grüße


    Michael

  • Schmalspur 0e wäre eine gute Alternative zu Spur 0 wenn der Platz nicht ausreicht. Für mich spricht aber dagegen, dass es meines Wissens z.Zt. keinen Großserienhersteller gibt der 0e-Modelle nach deutschen Vorbildern in seinem Programm führt. Es gibt zwar exzellente Modelle von Kleinserienherstellern aber die haben auch ihren Preis. Leider sind die 0e -Magictrainmodelle von Fleischmann nur noch auf Börsen oder in der elektronischen Bucht zu finden.Wer handwerklich geschickt ist kann natürlich auch aus den Magictrainmodellen ansehnliches "zaubern". Der Aufwand für solche Umbauten darf aber nicht unterschätzt werden, auch kommen da schnell etliche EURos für Zurüstteile zusammen. Ich habe mich deshalb für Spur 0 entschieden. Leider habe auch ich nur wenig Platz (3,00mx0,50m) zur Verfügung. es wird wohl eher ein Modul als eine Anlage werden. Gebäude werden wohl hauptsächlich im Hintergrund als Halbrelief entstehen und Landschaft eher auf der Hintergrundkulisse. Wenn man in diesem Maßstab plant und baut muss man wohl umdenken.


    VG


    wehoff

  • Hallo wehoff,


    um eine 0e-Lok zu bauen, muss man nicht unbedingt auf die nicht mehr erhältlichen 0e-Loks von Fleischmann zurück greifen. Es gibt auch eine Menge ältere H0-Loks, welche noch nicht so feine Speichenräder haben, welche die Grundlage für 0e-Loks bieten können. Ich habe da schon mal aus einer alten Piko-BR 50 eine Reko-IV K und aus Fleischmann-Spielzeuglok eine I K gebaut. Da ist meist nur das Fahrgestell anzupassen und gegebenenfalls eine neue bessere Steuerung erforderlich. Der Gehäusebau kann dann so richtig Spass machen, hat aber bei der VI K-Reko ein halbes Jahr gedauert.


    Spur-0-Bahner sind doch ohnehin das Fahrzeugbasteln gewöhnt, dürfte also kein sooo großen Problem darstellen,


    meint
    Roland ;)

  • Hallo Wehoff,
    hallo Remsecker!


    Die Fleischmann-Wagen sind derzeit (noch) für durchschnittlich rund 15,- Euro/Stück bei ebay zu haben! Loks gehen für 40,- Euro bis 100,- Euro als Neuware über den Tisch!


    Es gibt einige Kleinserienhersteller, die Umbausätze oder Komplettbausätze anbieten.


    Die Loks und Wagen bieten eine gute Grundlage für den Umbau oder Selbstbau!


    Schmalspurfahrzeuge waren/sind sehr einfach gehalten, was einen Selbstbau entsprechend vereinfacht!


    Für "Schachtelbahner" ist das sicherlich nichts!
    ...aber "Doppellinkshänder" können sich da problemlos heranwagen!


    ...auch muss es nicht immer Messing sein! "Metallallergiker" können Fahrzeuge auch aus Kunststoff bauen!


    Auch bei Schmalspur bleibt der Maßstab 1:45 (...oder 43,5)!



    Gruß
    absolute_Null

  • Hallo 0e Freunde,
    die Fa.KS Modelleisenbahnen bietet Bausätze an,
    die auf H0 Fahrwerke montiert werden.Sind zwar
    Fahrzeuge für die Rumänische Waldbahn,aber diese
    kann man auch gut "Einduetschen"!
    Die Bausätze sind einfach zu bauen und nicht teuer!
    MfG,
    Peter Jung

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank erstmal für die vielen Denkanstöße und Tips die ich bisher bekommen habe.


    Vieles davon tendiert davon in Richtung Schmalspur und hat zu dem Ergebniss geführt das ich meinen Wissensstand in Sachen 0e, der quasi bei Null lag mächtig ausbauen konnte.


    Ich selber finde Schmalspur ja auch gut. Jahrelang wohnte meine Familie ia am EG des Bahnhofs Oschatz, der ja bekanntlich ein Übergabepunkt von Schmalspur auf Regelspur war. Vielleicht kann ich daraus auch ein Thema rausziehen, denn das Umsetzen der Güterwagen von von Regelspur auf schmalspurige Rollwagen hat mich auch immer fasziniert.


    Sowas darzustellen müßte auch auf kleiner Fläche gehen, das sehe ich zumindest erstmal als Ansatzfür mich.


    Auf dem gleichen Schmalspurnetz gab es es eine Umladeanlage im Bahnhof Glossen, wo eine Feldbahn auf die Schmalspur traf, das kann man auch weiterspinnen.


    Das Thema Fahrzeugselbstbau bzw. Umbau steht nicht so dolle in meinem Fokus, da habe ich mit den schon erwähnten 2 linken Händen zu kämpfen bzw. damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Das wird also defenitiv nicht meine Hauptbaustelle.


    Aber langsam zeichnet sich bei mir ein Bild ab in welche Richtung die Reise geht, aber noch ist alles am fliessen und ein vorzeigbares Ergebniss werde ich Euch auch zeigen.


    Bis dahin


    Mirko aus Remseck

  • Hallo zusammen,


    seit dem letzten Besuch sind einige Dinge im Kopf entstanden und wieder verworfen wurden.


    Dabei kristallisierte sich auch heraus das ich nachwievor mit der Schmalspur liebäugle, aber wohl doch der Normalspur den Vorzug geben werde.


    Das rangieren mit der Köf war und ist schließlich der Punkt gewesen der mich zur Spur 0 führte.


    Auf meiner kleinen Fläche macht sich am besten ein in sich abgeschlossenes Thema. Ich erinnerte mich an die ehemalige Nebenbahn von Tettau nach Alexanderhütte und den dortigen Culemeyerverkehr. In der Miba und auch bei einem Kollegen hier im Forum konnte ich mir ansehen wie man das umsetzten könnte.


    Nun also meine Idee, die vielleicht noch nicht ausgereift ist, aber wohl ausbaufähig.


    In der Stadt ABC gibt es eine städtische Industriebahn welche aus einer Nord- und einer Südstrecke besteht. Der Verkehr auf dem Nordost ist sehr gut, auf dem Südast hingegen läuft es nicht wirklich rund und das schon seit Jahren.Es gibt noch eine Firma XYZ die regelmäßig bedient wird und das mit recht ordentlchen Aufkommen.


    Nun möchte die Stadt eine neue Umgehungsstraße bauen und die Südstrecke steht diesem Vorhenaben entschieden im Weg. Man suchte eine Lösung und fand sie auch. Culemeyer Verkehr.


    Die Wagen für die Firma XYZ werden im Bahnhof auf Culemeyer Straßenroller verladen und zum Firmengelände gefahren. Da gibt es zwei Gleise wovon eines im Straßenplanum liegt. Auf diesem werden die Culemeyer Wagen entladen und von einer Köf ins Werk gebracht. Auch die abgehenden Wagen werden hierher zum verladen gebracht.


    Das Szenario was dargestellt werden soll sind eben diese beiden Gleise wo man das be- und entladen des Culemeyer zeigen kann. Die Wagenn werden dann durch ein Werkstor in die Fabrik gebracht. die wird nur ganz wenig dargestellt und dient eigentlich nur als Einfahrt in den Fiddleyard.


    Wie findet ihr diese Idee und was könnte man noch draus machen? Eure Meinungen interessieren mich.


    Grüße Mirko

  • Hallo Mirko,


    Nafets hat seine Ideen zu dem Thema mal im Schnellenkamp-Forum vorgestellt.


    http://www.schnellenkamp-model…ewthread&tid=1036#pid8467

    Meinen Nutzernamen habe ich von jk_wk geändert auf 0topia, weil ich zeigen möchte, dass mein Traum von meiner Spur 0 Anlage keine reine Utopie ist, sondern Stück für Stück in Erfüllung geht.


    Gruß aus dem Bergischen Land

    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte meine Modul- Anlage in einem anderen Thread vorgestellt, welche aber eigentlich sehr gut hierher passen würde.
    Ein ländlicher Endbahnhof mit Segmentdrehscheibe.
    Der Clou der Anlage ist, dass man sie wahlweise mit 2,3, oder 4 Modulen aufbauen kann.
    Siehe Plan
    Die Aufstellung in meinem Modellbahnzimmer ist mit 3 Modulen ideal, da hier die Länge passt und alle Funktionen gegeben sind.
    Die Gleisanordnung und Weichenverbindungen habe ich mit mehreren Zestfahrten ausprobiert und sie funktionieren prima.


    Gruß


    Hannes

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!