Britisch Spur 0: Dapol/Lionheart Pannier Tank 64xx mit Sound

  • Endlich, endlich ist meine Dapol - ehem. Lionheart - Pannier Tank Lok der British Railways mit Sound ausgeliefert worden! Die anderen Versionen gab es schon eine Weile und ich hab sehnsüchtig auf diese letzte Version gewartet. Natürlich gibt es Wichtigeres im Leben und ich konnte auch ohne das Modell noch gut weiterleben :D - aber die Freude ist trotzdem riesig groß, dass sie nun auf meiner werdenden Regal-Anlage steht.





    Sorry für die nicht so umwerfenden Bilder, aber ich wollte euch schnell mal teilhaben lassen... ^^


    Aber ich hab auch noch 'ne Frage:
    Weiß jemand zufällig, was für ein Soundbaustein verbaut wurde? Ist es ein Zimo-Modul, wie bei der Minerva-Pannier?
    (Wie kann ich das feststellen, ohne sie zu zerlegen? - Gibt es da eine CV zum Auslesen des Herstellers?)

  • Hallo Frank


    Könntest du mal schreiben wie zufrieden du mit der Lok bist?
    Wie ist die Verarbeitungsqualität, die Stromabnahme, etc.


    Gruss Simon

  • Hallo Simon,


    ich bin total zufrieden mit der Lok. Sie läuft bei allen Geschwindigkeiten absolut einwandfrei - vom langsamsten Kriechen bis zur Höchstgeschwindigkeit. Das einzige "Manko", wenn man es so bezeichnen möchte, ist ein sehr leises Motorbrummen im untersten Geschwindigkeitsbereich - was auch nur deshalb bei mir etwas stört, weil der Sound recht leise eingestellt ist (hab einen sehr kleinen Hobbyraum). Das "Manko" habe ich in Anführungszeichen gesetzt, weil ich das bei meiner Kiss 95er und beim Kiss Dampftriebwagen auch habe - also kein neues Phänomen. Und es ist echt kaum wahrnehmbar. Ich denke, es liegt an der Kombination Motor-Decoder. Denn bei der Minerva class 57xx Pannier tank Lok und bei Lenz-Modellen kenne ich das nicht. Oder es liegt an der Übertragungsqualität durch das Metall, die 64xx besteht zu großen Teilen aus Metall, das würde auch erklären, dass ich das auch bei meinen Kiss-Modellen feststelle.


    Super finde ich an dem Zimo-Decoder, dass man eine manuelle Bremse einstellen kann, das macht das Fahren einen Tick realistischer und vor allem viel Spaß!


    Der Sound ist super. Die Lok verhält sich wie eine echte Dampflok, verfällt nach kurzer Zeit ins "Segeln" und zieht soundmäßig sehr realistisch an, wenn man den Regler wieder öffnet. Schöner als bei Lenz, finde ich.


    Über die Verarbeitungsqualität kann ich ebenfalls nur Gutes sagen. Die Lok lief aus der Schachtel sofort sehr gut. Dapol empfiehlt, sie in jeder Richtung 90 Min. einlaufen zu lassen. Ich hab sie etwa 45-50 Min. laufen lassen und sie läuft wie oben beschrieben einfach super.


    Die Lackierung gefällt mir auch sehr gut. Leicht glänzende Oberfläche, was einer englischen Lok sehr gut steht. Die Bedruckung ist exzellent, total scharf und gut deckend - also rundherum ein Klasse Modell. Der Kauf hat sich gelohnt.

  • Hallo Simon,


    besitze die gleiche Lok (Lionheart) und einige andere mit Zimo Dekodern bestückte GWR loks. Ich kann Frank in allen Punkten nur zustimmen, und besonders dem Punkt der einstellbaren Bremstastenfunktion, die absolut faszinierend und so bei keinem einzigen anderen Sounddekoder zu finden ist !!!


    Viele Grüße
    Bernd

  • Ich weiß das dort S scale steht,die sind aber in Spur O Größe und könnten auch für S benutzt werden,
    wo sie dann allerdings ein bißchen groß sind.
    Schöne Grüße
    Sören


    Hallo Sören, könntest du bitte nächste Woche mal den Meßschieber dran halten und bitte genau ausmessen, wie groß die Lampen sind?


    Noch etwas zur Qualität der 64xx Pannier Tank. ich habe noch ein Modell von Lionheart Models, im Jahr 2012 gekauft. Die Qualität des Gehäuses, Verarbeitung, Stromabnahme und Laufeigenschaften sind ausgezeichnet. Ich freue mich jedes mal über meine schöne Lok, war damals meine erste britische Spur-O-Lok.


    Beste Grüße, Torsten

  • Hallo Torsten,


    ich habe die Lampe ebenmal gemessen ,der eigentliche Lampenkasten ist 3,5 mm mit Haube 5,5 mm.
    Wenn ich das mit der Originallampe, die wir bei uns haben vergleiche komme ich auf 1:50.
    Also einen Tick zu klein,das muß dann jeder selber entschieden,wenn ich diese Lok hätte würde ich sie
    auf jeden Fall nehmen.


    Schöne Grüße
    Sören

  • Also einen Tick zu klein,das muß dann jeder selber entschieden,wenn ich diese Lok hätte würde ich sie
    auf jeden Fall nehmen.


    Hallo Sören,


    erstmal vielen Dank für deine Info zu den Lampen! Ich hab mir gerade welche von ModelU gekauft, die natürlich unbeleuchtet sind und nur so auf dem Umlauf stehen.


    Die etwas zu kleine Größe der DCC Concepts Lampen stört mich nicht. Ich bin nur am Hadern, ob ich sie überhaupt einsetzen möchte. Die Lampen werden ja bei den Briten nur aufgesteckt, wenn's dunkel wird. Und da ich meist (oder immer?) im Hellen rumfahre, brauche ich keine Lampen. Ich find's zwar auch nett, dass die Lampen dann beleuchtet sind, wenn sie als Signal dienen, aber normalerweise sind da eben bei Tageslicht gar keine Lampen an Front und Rückseite der Lok. Und dann müsste man ja bei jeder Fahrt neu entscheiden, welches Signal man abbildet. Das ist ja bei den Briten kein feststehendes Zwei- oder Dreilicht-Spitzensignal... :huh:


  • Hallo Frank!


    danke für deine Antwort.Wie das " Mappen " geht , muß ich erst erkunden, da ich auf diesem Gebiet nicht sehr profund bin. Da muß ich mir erst in siesem Forum die Anleitungen erfragen.


    Schöne Pfingste wünscht Dir


    Werner

  • Hallo,


    hier muss ich doch widersprechen. Die Lampen (bzw. "Discs" bei den Southern Railways) wurden sehr wohl auch bei Tage aufgesteckt. An der Art der Anordnung konnte man nämlich erkennen, um welche Zugart es sich handelt (siehe die obige Tabelle).
    Der Vorteil der Modelu Laternen ist ja eben der, dass man sie wegen des "slots" auf die Lampenhalter stecken bzw. auch umpositionieren kann - wenn man es vorbildgetreu nachbilden möchte. Da die Lampen aus Kunststoff sind, verkratzt auch nichts an den Lokmodellen.
    Dass die Lampen auch tagsüber aufgesteckt wurden kann man übrigens ganz einfach feststellen, indem man sich Fotos betrachtet!


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,


    stimmt Stefan, ich wollte es erst nicht wahrhaben, war mir sicher, dass da keine Lampen aufgesteckt sind. Habe dann sogleich meine ganzen Fotos und Filmclips von Didcot, Severn Valley, Dean Forest etc. durchgeforstet, und bei allen Locos waren Lampen aufgesteckt. Komisch, war mir nie aufgefallen. Aber zum Glück leuchten sie nicht bei Tag, so dass nicht unbedingt eine elektrische Nachrüstung erforderlich ist.


    Ach ja, Dapols 64/74xx habe ich auch und kann sie nur weiterempfehlen.


    Gruß,


    Andreas

  • Hallo Frank


    eine ganz andere Frage die zwar nicht die wunderschöne Lok betrifft, aber deren Umfeld.


    Von welchem Hersteller sind deine Hintergrundgebäude. Ich finde die schauen ganz toll aus.


    LG Gerhard

    Grüße aus der Steiermark

    :) Gerhard :)


  • Lieber Gerhard


    großes großes SORRY - ich hatte deinen Beitrag nicht gesehen. Tut mir leid!


    Der Lokschuppen ist von LCut (#B 70-01, Karton, gelasert), den ich für meine Zwecke abgeändert habe (etwas schmaler und in der Länge um ein Fensterfeld gekürzt).


    Das Empfangsgebäude habe ich bei eBay erstanden, es ist von Sarik Hobbies (Holz, gelasert). Ich habe 2 Bausätze gekauft und dann aus 2 Fronten mein Reliefgebäude erstellt. Die umlaufenden Schmuckbretter (valance) des Dachs sind von York Modelmaking.


    Das Gebäude links vom Empfangsgebäude ist aus bedrucktem Papier von Kirtley Model Buildings.


    Die Bäume hinten rechts in der Ecke sind selbst fotografiert und ausgedruckt.


    Ich hoffe, ich konnte deine Frage nun doch noch zufriedenstellend beantworten... :rolleyes:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!