Wiederbelebung einer bekannten Modulanlage

  • Hallo in´s Land,
    ich möchte hier an dieser Stelle von einer altbekannten Modulanlage berichten, die jetzt ihren 2. Frühling erleben soll!
    Gemeinsam mit drei Spur-0 begeisterten Kollegen bekam ich Anfang des Jahres ein Angebot, welches wir nach recht kurzer Überlegung einfach nicht abschlagen konnten.
    Es ist die in Fachkreisen als "Rasmussen-Anlage" bezeichnete Modulanlage, die im Jahre 1995 als Berliner Modulanlage entstanden ist. Sie wurde meines Wissens zweimal auf JHV-Veranstaltungen der Arge Spur 0 in der Öffentlichkeit gezeigt.
    Nach Erwerb dieser Anlage, die aus - 40+ - Modulen besteht, haben wir nunmehr erstmals die Anlage - nunmehr als Modulanlage AW Ost-Eifel - wieder aufgebaut, um eine Bestandsaufnahme zu machen. Die imposante Größe von ca. 19 x 9 m verlangt eine mittelgroße Halle, die uns in den Osterferien auch zur Verfügung steht. Bei dieser Größenordnung bedarf es doch schon einer gewissen Logistik, um alles reibungslos "hintereinander" zu bekommen.
    Überrascht waren wir jedoch im positiven Sinne von der relativ einfachen, weil gut strukturierten, Aufbauarbeit. Hier hatten die Berliner Kollegen ganze Arbeit geleistet und alles fein säuberlich beschriftet, so dass der Aufbau recht zügig von der Hand ging. Das mitgelieferte Stellpult wurde aufgebaut, die reichlich vorhanden Schnittstellen bestückt und direkt Spannung angelegt. Nachdem einige Relaiskarten unter den Modulen wieder ordnungsgemäß gesteckt waren, funktionierte nach all der langen Zeit sogar noch ein Großteil der Weichen, die allesamt in einer sog. ZAG-Schaltung gefahren werden.
    Schnell war uns klar, dass wir zunächst versuchen, die Weichenschaltung auf dem recht schön angelegten Schaltpult zu belassen und lediglich den Fahrbetrieb auf Digitalbetrieb umstellen.
    An dieser Stelle stossen wir aber auf erste Schwierigkeiten. Die von den Erbauern konzipierte ZAG-Schaltung hat sowohl für den Fahrstrom als auch für die Weichen- und Signalsteuerung zwei Ring-Null-Leitungen, die auch untereinander verbunden sind. Hier wurde im ersten Ansatz eine strikte Trennung der Digitalspannung von allen anderen elektr. Komponenten durchgeführt, was auch zu ersten guten Ergebnissen führte. Die höchst komplizierte Steuerung der Anlage, die u.a. auch Fahrstrassen in Abhängigkeit von Signalstellungen, Besetztmeldungen im Bahnhof und auf der Strecke vorsah, kann und soll nicht mehr zum Einsatz kommen.
    Es sind zwar einige Schaltpläne von Modulen vorhanden, aber bei Weitem nicht genügend Informationen vorhanden, die Intention der Erbauer nachvollziehen zu können.
    Deshalb möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich darum bitten, evtl. vorhandene Informationen über Bau oder Betrieb der Anlage an uns weiterzugeben. Das wäre eine sehr willkommene Hilfe für uns, die diese wirklich imposante Anlage wieder zum Leben erwecken wollen!
    Wir sind für jede Information, auch über die Hochbauten auf der Anlage, die gar nicht mehr vorhanden sind, dankbar.
    Also schaut doch bitte mal in Euren Archiven nach und sendet uns Fotos, Skizzen oder gar Berichte, die sich auf Bau oder Betrieb der Anlage beziehen, zu.
    Ein paar erste Fotos und ein Video seht ihr hier.


    liebe Grüße aus dem AW Ost-Eifel und wunderschöne Osterfeiertage
    Rainer

  • Hallo Rainer ,
    ja die Anlage kenne ich gut, da ich auch am Bau beteiligt war. Es ist zwar schon gut 30 Jahre her, seit dem damaligen Bau,aber an Einiges erinnere ich mich teilweise.
    Selbst habe ich eine Frage: Sind noch meine Weichenantrieb installiert ?
    Seinerzeit habe ich noch per Zeichenbrett diese Antriebe "konstruiert".Es sind Messinggehäuse ,wo unten ein Teil der Getriebmotoren rausschaut.Die Antriebe waren per Eintaster-Bedienung zu stellen.Einige Teile davon habe ich sogar noch.
    Weiterhin würde mich interessieren , ob dort Platinen mit Relais und anderen Bauteilen, ich glaube im Europakartenformat, verbaut wurden ?
    Ca 1983/84 habe ich für die damalige Festanlage der Spur 0 Freune Berlin-Brandenburg eine Fahrstrassenschaltung gemacht.Bin mir nicht sicher, ob auch diese in der Modulanlage installiert wurden.Ist schon zu lange her. Auch Peter Stephan aus Berlin, war daran beteiligt, genau wie Bernd Wartenberger, der ja leider verstorben ist.
    Wenn ich in den ganz alten "Welten" meines Firmencomputers nachschaue,könnte ( aber ganz wage) vielleicht was abgespeichert sein.
    Ansonsten noch ein schönes Osterfest,
    Michael Schulz

    Michael Schulz
    Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
    Müggelseedamm 70
    12587 Berlin
    030 56700837
    http://schulzmodellbahnen.de
    schulzmodellbahnen[at]gmx.de

  • Moin miteinander.


    Um nicht noch mehr neue Fragen aufzuwerfen, möchte ich einfach einen Verweis auf Bilder der Rasmussen-Anlage geben. ;-)


    Michael Teufel zeigt auf Google+ Bilder von der ARGE-JHV in der Wuhlheide:
    https://plus.google.com/photos…0?authkey=CO-z2df3hsTp3wE


    Beim Blättern findet man (unter vielen anderen) ein paar aussagekräftige Bilder von der Anlage.


    Schöne Ostern,
    Matthias

  • Vier Tage intensiver Arbeit liegen hinter den neuen Besitzern der "Rasmussen-Anlage", DJKR, und nun läuft es wieder!
    Ich hatte heute Gelegenheit, die betriebsfähige Anlage zu besuchen. Die Größe ist absolut beeindruckend! Doppelgleisige Strecke, mehrgleisiger Durchgangsbahnhof und eine tolle Flussbrücke - da gibt es schon Einiges zu bestaunen.
    Mittlerweile ist die gesamte Anlage befahrbar und umgestellt auf Digitalbetrieb, alle Weichen (Schullern) lassen sich einwandfrei stellen. Wer wie ich selbst an Modulen werkelt, muss die handwerkliche Qualität der rund dreißig Jahre alten Anlage bewundern.
    So fuhren dann heute etliche Loks und Züge auf der langen Rundstrecke, manche Rarität war dabei.
    Hier einige Bildeindrücke:










    Gruß
    Wolfgang

    Edited once, last by blaukaefer ().

  • Hallo Rainer und Hobbykollegen,


    Ich bin einfach nur begeistert. Tolle Arbeit habt ihr geleistet, genau wie damals die Berliner. Hut ab!


    Als Liebhaber des Schnellzugdampfes bin ich sehr beeindruckt und sind solche Dimensionen nur ein Traum.
    Rollbahn oder Nord-Süd-Strecke, man kann die Fantasie den freien Lauf lassen.


    Hoffentlich bekommt man irgendwann mal die Chance die Anlage zu besuchen und darf ich einen Schnellzug den freien Auslauf gönnen.
    "Noch ein Wagen dazu? Und noch ein Wagen? Na, es soll gefahren werden!"


    Schönen Gruß aus den Niederlanden,
    Luc

  • Hallo Rainer,


    Na das schaut ja nach einer wirklich soliden Basis für eine Tolle Anlage aus - Respekt vor den damaligen Erbauern.


    Jetzt habe ich noch zwei Fragen, bitte nicht als Einmischung ansehen, und bitte keine Diskussion über das für und wieder:


    1) Ist eine Erweiterung der Anlage um einen Abstellbahnhof, z.B. im Innenraum, angedacht?
    2) Wird es eine Hintergrundkulisse geben?


    Oder greife ich da euren Planungen zu weit vor....


    Gruß
    Matthias

  • Guten Abend liebe Forenmaster,


    schade das die Bilder der aktuellen Silberlingen gelöscht worden.
    Ist die Spur 0 Gemeinde doch froh über jedes neue Modell das unsere Anlagen bereichert.
    Meiner Meinung nach auch ein Arschtritt an die jenigen die sich die Mühe machen hier solche Beiträge zu posten.
    Ich hatte jedenfalls eine menge Spaß heute mit meiner Garnitur die ersten Runden zu drehen auf unserer Anlage ( "Rasmussen-Anlage" )
    Vollkommen Wurst auf MBX oder FAZ es hat Spaß gemacht. Beiträge und Videos im Nachbarforum von BMW.....



    Grüsse und schöne Feiertage
    Johannes

    Edited once, last by Jonnys Spielkiste ().

  • Moin


    Johnny, bitte beim Thema bleiben und §17 der Nutzungsbedingungen beachten. Ich habe mal im Archiv gekramt und ein paar Bilder der JHV der Arge Spur Null von 2015 gefunden, wo die Anlage mit angedockten Modulen in Betrieb war.


    Schon beeindruckend, dass die Wiederbelebung so vergleichsweise schnell durchgeführt werden konnte.

  • Hallo Rainer,


    ich habe mir mal erlaubt, einen Auszug aus der "Spur-0-Lokomotive" 4/95 hochzuladen. Du kannst die Berichte, die die Anlage im Jahr 1995 beschreiben, mitsamt ein paar Bildern der Anlage, hier runterladen.


    Mit freundlichem Gruß
    Stefan (privat, nicht als Webmaster)


    .

    Im Namen des Vereins mit freundlichsten Grüßen!
    Rainer B.
    2. Vorsitzender des Spur-0-MEC Niederrhein e.V.


    Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch! Entsprechend der Verfügung des Landes NRW dürfen wir derzeit Corona-bedingt keine Fahrtage durchführen.


    Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

  • Hallo Spur 0er,


    ich bin auch Miteigner dieser hervorragenden Spur 0 Rundanlage mit bisher 2 Anschlüssen an die große Welt.


    Die letzten Tage war unser gemeinsames Ziel, die Anlage auf Funktion zu kontrollieren, dies hat Rainer auch schon beschrieben. Die letzten 4 Tage habe ich fast nur unter der Anlage verbracht, um die Elektrik zu verstehen bzw. auf Digitalsteuerung umzubauen.


    Hier gibt es im Moment einige Probleme, besonders die Polaisierung der Weichenherzstücke hinzubekommen, da ich in die Schaltungstechnik vom Stellpult eigentlich nicht eingreifen möchte.
    Vielleicht gibt es jemanden der uns da Tipps geben kann.
    Die Digitalsteuerung bezieht sich nur auf den Fahrstrom. Die Steuerungstechnik (der Weichen und später der Signalen) über das Stellpult soll erhalten bleiben. Die Zugbeeinflussung bzw. Fahrstraßensteuerung wird nicht mehr genutzt.


    Alle Fahrweg lassen sich ohne Probleme befahren, dass kann man auch gut auf den Vidoes erkennen, sogar mit hoher Geschwindigkeit. Da habe die Bauherren aus Berlin Superarbeit geleistet.


    Bisher haben wir 3 Verstärkerabschnitte gebildet, der äußere Kreis, der innere Kreis und der Bahnhofsbereich. Hier werden wir noch weiter probieren, ob wir doch noch weitere Verstärker einbauen müssen.


    @ Matthias
    1. es ist eine Erweiterung zu einem Abstellbahnhof in den Innenraum (leider ist der Orginalabstellbahnhof nicht dabei bzw. ist nicht bekannt wo er sich befindet) vorhanden, da könnte auch ein weiterer Endbahnhof angeschlossen werden. Auch außen ist ein Anschluß an die große weite Welt vorhanden, auch auf der anderen Seite des Bahnhofs soll ein weiterer Anschluß gebaut werden.
    2. Aufgrund der Größe der Anlage wird das nicht umzusetzten sein, einen Hintergrund zu montieren.


    @ Stefan
    Ich persönlich finde es schade, das Bilder, egal welche Fahrzeuge auf der Anlage eingesetzt sind, aus dem Beitrag von Wolfgang (Blaukäfer) gelöscht werden. Wenn dies so durch dich entschieden wird, sollte aber ein Hinweis durch dich erfolgen. Da Kommentare anderer Forumteilnehmer leider die Zusammenhänge nicht mehr erkennen können.


    Wir sollten uns eigentlich auf das wesentliche Fixieren. uns an der Anlage und den Betrieb erfreuen. :thumbup:


    Stefan, einige Bilder haben wir im Netz gefunden, haben diese aber Aufgrund von nicht bekannten Urheberrechten nicht eingestellt.


    @ Wolfgang vielen Dank für die schönen Bilder und den Bericht. Während der Bauphase kommt man meistens nicht dazu oder vergisst es einfach.


    Auf jeden Fall haben/hatten wir bisher viel Spaß gehabt und Eisenbahn spielen (auch als Kreisbahner :thumbsup: ) macht gute Laune.


    Ich wünsche noch ein Frohes Osterfest.


    Gruß Dieter

  • Hallo
    Stand selbst am Regler,es war schon beeindruckend wie sich die 18 201 mit ihren langen Schnellzug in die Kurve legte.Das war bei einer Ausstellung am ehemaligen Postbahnhof in Berlin,wünsche den neuen Besitzern viel Erfolg mit der Anlage.
    Gruß Dietmar

  • Es gibt sie tatsächlich noch... Ich kannte die Anlage bisher nur aus Erzählungen.


    Wir (Teile des Berliner Stammtisches ) hatten vorletzte Woche auf der Fahrt nach Gießen noch über diese Anlage gesprochen.
    Michael Schulz hatte über die Anfänge und Entstehungsgeschichte, sowie das Ende der Truppe um Herr Rasmussen berichtet.
    Am Ende stand die Frage im Raum, wo wohl die Anlage heute sei und in welchem Zustand.


    Schön, dass sich das so kurzfristig in dieser positiven Art und Weise klärt.


    Kalle

  • Hallo Kalle,
    diese Modulanlage ist nicht die auf dem Dachboden von Herrn Rasmussen gebaute Stammanlage der Berliner von der ich auf unserer ICE Fahrt berichtet habe.Diese musste ja später komplett abgerissen werden. Es wurde später zusätzlich eine Modulanlage für Austellungszwecke gebaut,bei deren Anfängen ich auch noch kurze Zeit dabei war.
    Noch einen schönen Ostermontag
    Michael Schulz

    Michael Schulz
    Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
    Müggelseedamm 70
    12587 Berlin
    030 56700837
    http://schulzmodellbahnen.de
    schulzmodellbahnen[at]gmx.de

  • Nachdem während des gesamten Osterwochenendes die letzten elektrischen Arbeiten erledigt wurden, konnte heute einmal das gesamte Oval auch in höherer Geschwindigkeit störungsfrei befahren werden.
    Das Video zeigt den Rheingold-Museumszug, wie er derzeit auch als historischer F-Zug von 1962 im Maßstab 1:1 betrieben wird, wie er aus der überhöhten Kurve wieder in die lange Gegengerade fährt. Wieder waren wir von der hervorragenden Gleislage beindruckt - der Zug bleibt auch bei Höchstgeschwindigkeit absolut ruhig auf der Schiene!


    liebe Grüße aus der Eifel
    Rainer

  • Gratulation zu solch einer schönen Modulanlage.
    Das sieht schon beeindruckend aus wie sich der Rheingold dort in die Gleisüberhöhung legt.


    Wünsch euch auf jedenfall viel Freude damit und haltet uns hier schön auf dem Laufenden.

  • Hallo 0 Fans, ist schon toll, wenn man solche Radien hat, wo man eine Lok mal richtig laufen lassen kann. Ansonsten könnte ich mir vorstellen, daß das Fahren im Kreis, schnell langweilig wird. Für meinen Geschmack fehlen, bis auf die Brücke, die Landschaftsgestaltung, was auf Modulanlagen aber wohl immer ein Problem sein wird.


    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,
    das mit der Landschaft muss nicht unbedingt sein.
    Schau dir mal die Anlage der Hamburger an die in der Größe und Machart fast der Rasmussen Anlage entspricht.
    Und diese Anlage hat auch mal eine bessere Ausgestaltung besessen.


    Grüße
    Winfried

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!