Selbstbau einer Schranke

  • Hallo Micha,


    sieht toll aus, total technisch! Aber ich versteh das System nicht :( gut, der Motor dreht sich, das ist klar, aber wie geht dadurch die Schranke auf und zu?


    Vielleicht kannst Du ein paar Erläuterungen geben...


    Danke. Gruß
    Thomas

  • Hallo Bernard,


    unsere Anlage wird erweitert und die ersten
    Modulkästen sind schon für die Landschaftsgestaltung
    fertig, es wird aber noch einige Zeit dauern.
    Gleichzeitig baue ich gerade an einer V65 und Schüttgutwagen ( FD60 )
    die bei der WLE fahren sind. Hier hoffe ich, das ich diese zur nächsten Ausstellung
    schonmal präsentieren kann.!!!


    Grüße von Lippstadt Nord. Christian

  • Hallo Thomas, ich versuch mal,das zu erklären.


    Auf Bild 4 steht der Motor in Grundstellung (wie der Uhrzeiger auf halb). Wird dieser nun betätigt, dreht sich die Motorwelle im Uhrzeigersinn in Richtung viertel vor.Durch diese Bewegung wird die Gewindestange auch ein Stück gedreht und das kleine Plastikteil ganz li.(mit dem Loch) geht hoch oder runter und bewegt so den Schrankenbaum (Bild 7).Der Motor macht also nur immer eine knappe viertel Umdrehung.(4 Umdr./Min).


    Ich hoffe du hast das verstanden. Gruß Micha :D

  • Hallo Micha,
    Kompliment für den Bericht über deine Schranken-Produktion und die erläuternden Fotos, ebenso aber auch für das Video, das auf wunderschöne Weise die Grenzen zwischen Modell und Realität auflöst, vor allem dort, wo du aus der Froschperspektive gefilmt hast!!!
    Vielen Dank und beste Grüsse
    Dieter


  • Hallo Schrankenfans. Ich habe gerade überlegt, das man die Betätigung ja auch nur über Züge machen könnte. Die Züge könnten ja auf die Motorwelle gewickelt werden und man bräuchte evtl. nur ein paar Umlenkrollen.Warum bin eigentlich nich früher darauf gekommen???? Dann könnte die ganze Mechanik entfallen.


    Gruß Micha :thumbsup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!