Projekt: Lokschuppen 5-ständig

  • Servus Spur 0 Kollegen,


    nach einer längeren schöpferischen Pause, bin ich zusammen mit zwei Spur 0 Mitstreitern grad dabei, ein kleines Betriebswerk nachzubauen. Mein Part dabei ist lediglich die Erstellung der Gebäude. Speziell und zu Anfang: der Ringlokschuppen, der 5-ständig ausgeführt ist.


    Nach Plan- und Photo-Recherche gingen wir gestern zu zweit daran, die verbliebenen Fragmente zu vermessen, wobei Meterstab und Laser-Entfernungsmesser die Mittel der Wahl waren, um später damit ermittelte Maße, in vorbereitete Skizzen einzutragen. Das vermeintlich schöne Wetter hat sich dabei als garstig kalt und windig herausgestellt, was wir durchgefroren danach nur durch einen angemessenen Wirtshausbesuch kompensieren konnten.


    Wir wollen die Erstellung dieses großen Projekts ruhig angehen. Wichtig ist uns dabei die Modulbauweise. Somit bleibt es transportabel und beliebig ausbaufähig. Über weitere Planungs- und Baufortschritte der Gebäude will ich hier berichten.


    Ciao


    der NNullguggi

  • Servus Leute,


    danke Husbert für die Vorschläge für die 4-ständigen Lokschuppen. Das Grundkonzept ist jedoch als 5-ständiger Ringlokschuppen schon fix, der sich als mobiles Modul gerade noch so in einem Stück realisieren / transportieren läßt. Allein schon die zerlegbare Anbindung an die Drehscheibe wird dann schon komplex. Aber so weit sind wir noch lange nicht.


    Tatsächlich sind wir noch schwer am Recherchieren, und viele Fragen sind noch offen. Wenn ich einen maßstäblichen Grundriß hätte, wär' ich schon eine ganze Ecke weiter. So hat das Ganze eher noch einen Puzzle-Charakter. Zudem spielt uns die aktuelle Wetterlage nicht gerade in die Karten.


    Das Objekt, an dem wir uns da anlehnen, möchte ich noch nicht offen legen, da hier rechtlich noch ein paar Dinge in der Schwebe sind. Darf ich Euch deshalb einfach um etwas Geduld bitten. Ich werde hier ab und hin Bilder von 'Teilerfolgen' einstellen, um mir ein paar Grüne zu erschleichen ... :]


    Ciao


    der NNullguggi

  • Werte Leser,


    während es draußen gar nicht mehr hell wird, vor lauter Grau in Grau, zeichne ich hier am PC Elemente des Lokschuppens. Möglichst genau - natürlich! Betätige mich grad an einer Außenmauer, gespickt mit aufgenommenen Maßen. Und eben auch mit Kontrollmaßen, weil man kann sich ja mal vermessen/verschrieben haben. Innerhalb meiner Möglichkeiten geb' ich mein Bestes!


    Und jetzt: angelangt am Ende der Außenmauer klafft zwischen der Summe von Kettenmaßen und dem Kontrollmaß (Gesamt-Länge der Mauer) ein ganzer Meter Differenz! Und ich scheiß hier wegen Bruchteilen von 10tel Millimetern rum!?


    Ich stell' mir grad die Frage, ob nicht der geneigte Betrachter später das Gebäude betrachtet und sagt: 'ah, Ringlockschuppen - 5-ständig - nett'. Da muß die Frage erlaubt sein, obs nicht irgendeine Phantasie-Hütte auch getan hätte. Schön gemacht, verputzt und mit Staubfarben griffig gestaltet? Hmm. Wiederum stelle ich fest: der Preis für Perfektionismus ist enorm! Na gut, andererseits wird obig geneigter Betrachter bei meinem Modell dann auch noch den Satz anhängen ' ... kommt mir irgendwie bekannt vor?!' - was Einen dann schon auch wieder für die Energien belohnen kann, die man dort reingesteckt hat.


    sinniert


    der NNullguggi

  • Für besseren Durchblick auf die Innenkonstruktion kannst Du ein Stück Dach in Reparatur/Aufbau zeigen. Das erfordert im Gegensatz zu anderen Gebäude mehr Detaillierung und ist nicht zuletzt ein Blickfang.
    Spann uns nicht solange auf die Folter
    Husbert

  • Heinz, Du hast recht. Wenn man googelt kommt auch gleich der Hinweis bzgl. der Eigentumsfrage. Ein weiterer Hinweis war das viele Grau, nun der 5-ständige Lokschuppen mit den recht modernen Türen hat wahrscheinlich sehr enge Einfahrtwinkel.
    Husbert

  • Werte Leser,


    grad' hab' ich erfahren, daß gestern noch die letzen Fragmente des Lokschuppens abgebrochen wurden. Weil dort auf dem Areal Windradflügel zwischengelagert werden, die im benachbarten Hafen angeliefert werden. Das war dann wohl ein fliegender Eigentumsübergang. Hatte gehofft, daß das erst nach der Winterpause passiert, aber scheinbar hat man nicht so lange warten können.


    Mit diesem Abbruch ist die Datenbasis zerstört, weshalb ich als Perfektionist das Projekt beende. Weil SoUngefährGebäude bau ich jetzt nicht.


    Damit hat sich auch dieser Beitragsbaum erledigt. Sorry!


    der NNullguggi

  • Liebe Mit-0er,


    nachdem ich mit den Planungen für meinen zweiten Bahnhof beginne, interessiert mich eines, das Vorbild betreffend, ganz grundsätzlich:


    Gab es beim Vorbild 2-3 ständige Ringlokschuppen mit Drehscheibe? Mir selbst sind keine bekannt. Aber ich bin mir bewusst, nicht alles zu wissen, deshalb die Frage. Ich könnte mir auch einen Rechteckschuppen mit Drehscheibe Vorstellen. Besonders wenn es nur 2 oder 3 Gleise sind. Mich würden auch entsprechende Vorbildfotos interessieren. Vielen Dank für eure Unterstützung.


    Über eine Antwort der entsprechenden Spezialisten wäre ich sehr dankbar.


    Herzlichst


    Peter Weigel

  • Hallo Peter,


    im Bahnhof Becov nad Teplou steht er noch heute: der dreiständige Ringschuppen (es waren auch nie mehr Stände):


    http://ceskedrahy.de/seite/upl…hof%20Becov%20n.%20T..JPG


    Die Ecke ist übrigens nicht nur eisenbahntechnisch absolut sehenswert!


    2 -ständige Schuppen an Drehscheiben waren dann eher klassische Rechteckbauten (v.a in Bayern) - bzw. fällt mir dazu kein Ringvorbild ein - was aber nichts bedeutet.


    Viele Güße
    Holger

  • Hallo Peter,


    ich habe eine Aufnahme vom Lokschuppen in Krobach was zugehörig zum Bw Frankenberg war wo ein 3 ständiger Ringlokschuppen zu sehen ist. Aufnahme von 26. September 1981


    Eine zweite "Aufnahme" Gleisplan vom BW Brügge des Jahres 1913. 4 ständiger Ringlokschuppen.


    Mfg


    Matze

  • Moin Hans Peter.


    In Camburg/Thüringen stand /steht ein Zweiständiger Schuppen mit einer 23 m Drehscheibe davor. Habe dir eine Mail geschickt mit zwei Seiten aus dem EJ " Bahnbetriebswerke ". Da ich auch gerade einen Zweiständer baue diente dieser für mich als Vorbild. Fazit also, es gab irgendwie alles. :)


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

    Edited once, last by Hein ().

  • Liebe Mit-0er,
    liebe Antwortende,


    herzlichen Dank für die rege Beteiligung. das habe ich alles nicht gewusst. Man lernt eben immer dazu! Und das ist gut so!


    Nun habe ich also die Quaaaal der Waaaahl: Ring-oder Rechteckschuppen, mit oder ohne Dreh-bumsdingsda (aber nicht vom Dach).


    Ihr werdet sehen, wofür ich mich entscheide. Vom Platz werde ich es mal so einplanen, obwohl ich bei eletrischem und dieselndem Betrieb eigentlich keine Drehbumsdings bräuchte...


    Danke Hein für die Mail. Werde mir das gleich ansehen. Auch dir Husbert, Matze und Holger ein herzliches Dankeschön für eure Antworten. nun ist wieder mein PC für die Planungen gefragt....


    Herzlichst


    Peter Weigel

  • Moin Ingo,


    es ging aber um 2-3 ständige Ringlokschuppen mit Drehscheibe und nicht um Drehscheiben mit zwei-dreiständigem Rechteckschuppen. Denn diese Kombination gab es wie Sand am Meer.

  • Lieber Michael
    liebe Mit-0er,


    das ist nicht ganz richtig, lieber Michael denn ich hatte geschrieben, Zitat:


    Gab es beim Vorbild 2-3 ständige Ringlokschuppen mit Drehscheibe? Mir selbst sind keine bekannt. Aber ich bin mir bewusst, nicht alles zu wissen, deshalb die Frage. Ich könnte mir auch einen Rechteckschuppen mit Drehscheibe vorstellen. Besonders wenn es nur 2 oder 3 Gleise sind. Mich würden auch entsprechende Vorbildfotos interessieren. Vielen Dank für eure Unterstützung.


    Macht aber nix, bast scho, wie der Frange sacht. Bin obber für alli infos dangboar.


    Rausgfunna hob i obber, dass aaf vieli Anlaachn Ringlokschubbn stenga. Deshalb bin fast su weit, dass iiich an Rechdeggschubbn baua dou. Der is miid anna Drescheibn seldn aaf anna Anlaach.



    Herzligst



    Peder Weigel

  • mei, sigsdes, hobbi wirrä ned gscheid glesen dua.


    Owei an zwoaständä hod mei Dienstschdelln Miltenberg mit ahna 20m Drehscheibn o ghobd. De Schubbe stehd a no.


    Oder Wiebelsbach Heubach


    Oder Wertheim


    So fui von mia zum Dehma.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!