Einst und jetzt ...

  • Hallo zusammen,


    unter dieser Überschrift möchte ich einen Beitragsbaum aufmachen, wo jeder Fotos zeigen kann, wie es einmal war und wie es dort heute aussieht.


    Anfangen möchte ich mit der Ausschnitt-Vergrößerung der alten Ansichtskarte, die ich vor kurzem erstanden habe, die den Bundesbahn-Bahnhof Leese zeigt.


    ... einst, 1966 :



    ... und jetzt, März 2010 :



    Tschüß aus Leese


    Frank-Martin




    Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!! ;)

    Edited once, last by Baumbauer 007 ().

  • Hallo Kollegen,


    dieser Beitragsbaum war schon lange überfällig.
    Danke, Frank-Martin, für die Eröffnung.


    Eine Bitte hätte ich jedoch:
    Seid so gut und schreibt nicht nur "einst" und "jetzt" !
    Es wäre schön, wenn zumindest das Jahr der Aufnahme dabei stünde.


    Herzliche Grüße
    Arnold

  • Hallo miteinander,


    damit dieser Beitragsbaum nicht einschläft, heute mal wieder was von mir.



    Einst (02/1976)



    Im Februar 1976 -im Jahr der Stilllegung der Strecke durch die DB- schiebt 280 001-9
    vom Bw Bamberg ihren Wendezug von Forchheim nach Behringersmühle.


    Jetzt (12/2017)



    Auch heute existiert die Strecke noch, wenn auch nicht mehr unter DBAG-Verwaltung.
    Die Strecke von Ebermannstadt nach Behringersmühle wird unterhalten und betrieben von
    der Dampfbahn Fränkische Schweiz (DFS) und ist immer einen Besuch wert. So kann man
    unschwer erkennen, daß die Gleisanlagen in Streitberg durch den jetzigen Betreiber um
    weitere Abstellgleise erweitert wurden.


    Ich wünsche allen Moba- Kolleginnen und Kollegen eine geruhsame Adventszeit.
    Herzliche Grüße
    Arnold

  • Hallo zusammen,


    heute zeige ich ein paar Fotos vom Empfangs-Gebäude Stolzenau der Steinhuder-Meer-Bahn.
    Das "ein-oder-andere" Foto habe ich schon im Faden über die Modell-Erstellung gezeigt, hier kommen sie jetzt im direkten Zusammenhang ...



    Einst, etwa 1900 :



    etwa 1910, schon mit niedrigem Gaststätten-Anbau am Westgiebel :



    und jetzt, vor der Sanierung am 2. April 2013 :



    ... nach der Sanierung am 30. Oktober 2015 :



    ... und am 10. September 2017 mit neuer Rampe und modernen Mülltonnen am Güterschuppen :




    Tschüß aus Leese


    Frank-Martin


    Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!! ;)

  • Hallo miteinander,


    nachdem seit dem letzte Beitrag von Frank-Martin schon wieder zwei Monate vergangen
    sind, mal wieder zwei Aufnahmen, die ich beim Durchstöbern meiner Dateien gefunden
    habe und die gut zur Jahreszeit passen.


    Im Februar 1976 steht 280 001-9 mit ihrem Wendezug in Behringersmühle und wartet auf
    die Rückfahrt nach Forchheim. Gute Gelegenheit, den Dampfheizkessel mit Wasser aus
    dem noch vorhandenen Hydranten zu speisen.



    Am 30.11.2008 öffnet der Meister auf der ELNA der DFS den Regler und die Lok setzt
    -eingehüllt in Dampf und Rauch- in Behringersmühle ihren Zug nach Ebermannstadt in
    Bewegung



    Allen noch einen schönen Abend


    Herzliche Grüße
    Arnold



  • Hallo,


    das waren noch Zeiten, 2005. Da gab es noch Güterverkehr in und um Hagen....




    ....und 2018 natürlich auch noch, irgendwo muss man die Wagen ja abstellen.



    Gruß
    Alfred, der "vonne" Ruhr

    Wir hören nicht auf zu spielen, weil wir alt werden.

    Wir werden alt, weil wir aufhören zu spielen.

    G. B. Shaw

  • Hallo miteinander,


    in den letzten Tagen war ich im westlichen Franken unterwegs. Bei der Heimfahrt zog es
    mich bei der Durchfahrt in Burgebrach magnetisch zum ehemaligen Bahnhof. Ich mußte
    unbedingt sehen, ob und was sich in den letzten Jahrzehnten dort verändert hat.


    Zuhause erinnerte ich mich, daß ich dort 1978 einige Aufnahmen gemacht hatte. Deshalb
    hier passend zum 01.Mai der Vergleich "Einst und jetzt".


    Warum gerade passend zum Maibeginn, werde ich am Schluß erklären.


    Hier die Bilder:


    1978



    26.04.2018


    1978



    26.04.2018



    1978, die BayWa konnte noch per Schiene ihre Waren erhalten



    26.04.2018, das Lagerhaus existiert nicht mehr und die BayWa wird per Straße beliefert


    Ja, und warum gerade zum 01. Mai ?
    Der Bahnverkehr auf der Strecke von Frensdorf nach Ebrach wurde geanu am 01. Mai 1904
    -also vor nun genau 114 Jahren- bis Burgebrach und am 21. Dezember desselben Jahres bis
    zur Endstation Ebrach aufgenommen.
    Wiederum im Mai -aber 1961- endete nach 57 Jahren Betriebszeit der Personenverkehr.
    Der Güterverkehr lief noch bis in den Dezember 1999 und endete nach 95 Betriebs-Jahren.
    2006 erfolgte dann -102 Jahre nach Eröffnung- der Abbau der gesamten Nebenbahn-Strecke
    Frensdorf - Ebrach.


    .....et tempus fuguit.....


    Einen schönen Maifeiertag wünscht Euch allen mit herzlichen Grüßen
    Arnold



  • Hallo in die Runde,


    Es gab in Bayreuth einmal ein Bahnbetriebswerk. Das interessante daran war
    die Segmentdrehscheibe, auf der z.B. Nürnberger 01-er gewendet wurden.



    Das Bw im September 1974



    Und so sieht es im Mai 2018 dort aus:


    Hinter dem Lichtsignal wächst aus der -noch vorhandenen, leider nicht mehr nutzbaren-
    Drehscheibe ein Wald; dahinter stand einmal der Ringlokschuppen.


    Das Wärterhaus der Drehscheibe ist bei genauem Hinsehen im Wald erkennbar




    Das Wärterhaus näher heran geholt:



    Schöne Grüße aus Oberfranken
    Arnold
    (Das Urheberrecht der Bilder liegt bei mir; Personen und deren Gesichter wurden unkenntlich gemacht)

  • Hallo miteinander,


    nachdem ich auf den letzten Beitrag einige PN´s und Mails bekommen habe,
    hier noch ein vielleicht für den Einen oder Anderen interessanter Hinweis:


    Bei der Drehscheibe in Bayreuth handelt es sich um eine Segmentdrehscheibe,
    welche bei beengten Platzverhältnissen zum Einbau gelangte. Die Bühne
    konnte bei dieser Bauart nur um 180° gedreht werden, was ja zum Wenden
    der Loks ausreichte; die Grube selbst aber keinen Vollkreis darstellte.


    Die gleiche Scheibenbauart ist übrigens auch im DDM Neuenmarkt-Wirsberg
    heute noch in Gebrauch.
    (bei Interesse einfach bei "Tante Gockel Mappe" Bayreuth oder Neuenmarkt-
    Wirsberg eingeben und die jeweiligen Objekte auf dem Luftbild betrachten)

    Grüße
    Arnold

  • 108 Jahre liegen zwischen den folgenden Bildern:


    Im Jahre 1910 brachte die Fa. Stangel u. Co, Dresden/Berlin, eine Postkarte des Bahnhofs
    Kösen bei Naumburg heraus. Betitelt ist die Karte mit "Trubel am Bahnhof 1910"




    In etwa die selbe Ansicht 108 Jahre später im Mai 2018 vom Bahnhof des inzwischen zum
    Bad aufgewerteten Ortes im Mai 2018, allerdings ohne jeglichen "Trubel"



    (Foto A. Schneider)


    Eine schöne Woche wünscht Euch
    Arnold

  • Hallo,


    ja, es ist schon eine Weile her, als ich am 30.12.1980 auf dem "Affenfelsen" in Saalfeld Fotos von
    damals noch "streng geheimen Bahnanlagen" machte; insbesondere vom Betrieb im Bw.
    Gestern führte mich mein Weg wieder mal durch Saalfeld und ich legte dort eine Foto-Pause ein.


    Damals wurde Personal gesucht, dessen Berufsbezeichnung man heute (fast) nicht mehr kennt



    Heute hat sich diese Suche längst erübrigt



    Damals waren die "Schwarzen" noch allgegenwärtig



    Heute dominieren die Farben rot und blau



    Damals bespannten 44-er die schweren Güterzüge




    Heute werden die Ganz-Züge mit E- und Dieseltraktion befördert,
    hier Holz-Hackschnitzel-Zug mit blauer 285



    (alle Fotos A. Schneider)


    Herzliche Grüße
    Arnold

  • Hallo und guten Abend,


    Es war einmal..................................ein Endbahnhof im Aischgrund und was davon heute noch übrig ist


    der letzte Beitrag hier wurde vor nunmehr zwei Jahren gepostet. Nun, Ich war am vergangenen Freitag zufällig in Höchstadt/Aisch.

    Wie immer, wenn ich in einen Ort komme, der Bahnanschluß hat oder hatte, zog es mich auch hier zum (EX) Bahnhof und ich konnte

    feststellen, daß doch noch nicht alles dem Erdboden gleich gemacht wurde............................................

    Die ehemalige Güterhalle existiert auch heute noch, wenn auch in inzwischen mehr oder weniger heruntergekommenem Zustand.


    Nachfolgend einige Aufnahmen:

    Interessant sind die noch originalen hölzernen Fenstereinfassungen





    Straßenseite:


    Ex-Gleisseite:


    Und aus dem ehemaligen Bahngelände wurde ein riesiger Parkplatz (wie sollte es auch anders sein) für die Mitarbeiter eines

    ortsansässigen Großbetriebes...........................


    Eine angenehme Woche allen und viele Grüße

    Arnold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!