Lenz BR 50 mit Kabinentender

  • Moin,


    meine 50er qualmt mir allerfeinst die Bude voll. Aber ich nehme das von Seuthe, bzw. das von ESU, welche beide gleichzeitig die notwendige Schmierfunktion der Propellerwelle übernehmen.


    Andere Destillate (KM1, Märklin-Seuthe) funktionieren nicht und beschädigen den Dampfgenerator. Lenz sagt ja auch, daß ausschließlich die schmierfähigen Destillate verwendet werden sollen. Deswegen liegt ja ein kleines Seuthefläschchen dabei.


    Und was gleichartig riecht ist noch lange nicht gleichartig.


    Also lieber das Märklinzeugs entsorgen, denn der Märklin Rauchplopper ist keinesfalls mit den von Lenz eingebauten vergleichbar.

  • Quote

    Oder hat es damit zu tun, dass ich nicht das original mitgelieferte Destillat eingefüllt habe.

    Siehe z.B. Antwort 96 und 98. Experimente führen meistens zu Schäden am Raucherzeuger :!:


    In den Dampferzeuger der 50 gehört ausschließlich das Seuthe-Destillat. Kein KM1 und auch kein ESU. Der Lenz-Lüfter braucht keine Schmierung. :!: :!: :!:


    Quote

    Aber ich nehme das von Seuthe, bzw. das von ESU, welche beide gleichzeitig die notwendige Schmierfunktion der Propellerwelle übernehmen.

    Das ESU-Detillat wird auch hier die feinen Röhrchen verstopfen und zum Ausfall führen. :!:


    Null-Problemo :thumbup:


    P.S.: falsches Destillat erkennt ein Techniker sofort an den verstopften und schwarz verbrannten Röhrchen im Dampferzeuger.

  • Um konkret helfen bzw. einen Tipp geben zu können, brauche ich mehr Information.


    • ist F8 auf Dauerbetrieb eingeschaltet (Wie Heiner schon geschrieben hat)?
    • Mit welchem Trafo wird die Anlage versorgt?
    • Welche Spannung liegt am Gleis an (13,5 Volt sollten es schon sein!)
    • Wurde an der Programmierung der Loks etwas verändert? Wenn ja, was ?
    • Funktioniert zeitgleich der Sound einwandfrei? Aussetzer wären hier ein Indiz für zu geringe Spannung am Gleis.
    • Wie viel Destillat wurde eingefüllt?


    Null-PRoblemo :thumbup:

  • Hallo 50er-Fans,


    auf der vorigen Seite stellte ich die Frage, was der Lieferstatus "im Zulauf" wohl bedeuten mag.
    Bei der 50kab ist auf der Lenz HP immer noch dieser Status angezeigt.
    Ich habe meine Lok am 22.12. beim Händler abholen können :thumbup:
    Also werden offenbar eingehende Modelle nach und nach ausgeliefert.
    Dies nur für diejenigen unter uns, die immer noch warten...


    Hatte übrigens schon jemand erwähnt, dass ein Paar weiße Baumwollhandschuhe beiliegen?


    Zum Thema Dampföl:
    mit dem 50ml- Fläschchen (=Seuthe 105) kommt man locker die ersten Tage über die Runden.
    (ich fülle immer nur 3ml ein)
    Da mein Händler die 250ml Pulle (=Seuthe 106) nicht vorrätig hatte, hab ich sie halt übers Netz bestellt.
    Das Seuthe Destillat versaut die Lok nicht und riecht nicht unangenehm, ein wenig Lüften ist aber sicher zu empfehlen.


    Meine 50er fährt mit den Werkseinstellungen schon zu meiner Zufriedenheit und alle Funktionen tun was sie sollen. :thumbup:


    Guten Rutsch,
    Mathias

  • Hallo,


    - F8 ist auf Dauerbetrieb
    - Versorgung, Fahren mit Lenz Komponenten (LZV100, LH100/O1)
    - Alle anderen Loks fahren einwandfrei!
    - Die im Vortext beschriebene 250 ml Flasche hatte ich zu H0 Zeiten schon in Verwendung.
    Das Fluid befindet sich auch in den Loks

  • Hallo,


    als jemand der sogar beruflich im Kfz-Bereich diagnosetechnisch mit Messungen zu tun hat, dachte ich
    eine Spannungsmessung am Gleis wäre problemlos.


    Ich stelle das Multimeter auf "DCV 20".


    Das Ergebnis ist 0,08 V.


    Ich nutze einen völlig eigenständigen Rollenprüfstand mit einer extra LZV100 - da messe ich den gleichen Wert!


    Was mache ich denn da falsch, wenn Null-Problemo von min. 13,5 V spricht?


  • Hallo Mathias,


    wie lange dampft die Lok mit eine Füllung von 3ml? Ich habe diese Möglichkeit (Rauch erzeugen) noch nicht ausprobiert, weil meine Bahn nur 3m lang ist. Weil ich nicht weiss wie lange eine bestimmte Menge ausdauert UND ich nicht will das irgendwelche Restmengen noch da sind wann ich die Lokomitve wieder einpacke. Deine Erfahrung könnte deshlab für mich sehr hilfreich sein. Aber ich muss dies Funktion testen, denn ich habe berichte gelesen wo etwas schief ging mit dem getkatketem Dampf.


    Gruss,
    Walter

  • Hallo Walter,
    ich habe nicht auf die Uhr gesehen und auch zwischendurch mal angehalten.
    Grob geschätzt reichen 3ml für 15 Minuten Dampf.
    Ich habe auch Wert darauf gelegt, das eingefüllte Destillat zeitnah zu verdampfen.
    3ml passen in die beliegende Spritze.
    Du kannst auch erst mal nur 2ml einfüllen, das genügt zum Testen.
    Bei mir dauertees beim ersten "Anheizen" mehr als eine Minute, bis Rauch erzeugt wurde.
    Später geht es schneller.
    Viel Spaß,
    Mathias

  • Hallo liebe Fans der 50er Kab,


    ich habe da gerade etwas entdeckt, und zwar Tritte (Rangiertritte?) am Ende des Kabinenteder.


    Nur leider finde ich die bisher auf keinem der Vorbildfotos.


    Ich habe das EJ "DB Baureihe 50" durchgeblättert - im Kapitel über die Kabinentender keine Tritte zu sehen, ebenso im Buch "Dampfloks im Ruhrgebiet" von Udo Paulitz - da sind ein paar gute Aufnahmen der Kabinentender voraus fahrenden Loks auf der Angertalbahn dabei.
    Auch auf der Seite "Die Bundesbahnzeit" von Ulrich Budde - nichts zu finden.


    Und auch sonst - wenn man z.B. Tante google fragt - keine Tritte am Kabinentender.
    Bei den Regel- und Wannentendern habe ich sie sehrwohl gesehen.


    Falls es denn wirklich ein "Fehler" am Lenz Modell sein sollte, dies jetzt bitte nicht als Kritik auffassen, es geht erstmal um die Klärung des Sachverhalts.
    Und wenns denn so ist - sowas passiert, die augenfälligsten Dinge gehen am ehesten durch - hier hats ja in drei Monaten seit Auslieferung auch keiner gemerkt ;)


    Außerem kann wirklich jeder zum Schweißbrenner (Seitenschneider) greifen und die Dinger wegnehmen - zumindest einfacher als nicht Vorhadene nachbauen.


    Gruß
    Matthias

  • Matthias


    Dann gab es wohl auch keine Trittstufen, ich habe auch keine gefunden. Einen interessanten Thread über die Bauartunterschiede von Kabinentendern sowie zahlreiche Fotolinks auf die "Eisenbahnstiftung" findet man in diesem DSO-Beitrag:


    https://www.drehscheibe-online…41438,8141438#msg-8141438


    Nur eines von vielen Beispielfotos (50 2322 BD Hamburg 1959, Kabinentender mit Dosiermittelkiste:(



    Kleiner Nachtrag: Der Versuchskabinentender hatte Trittstufen, allerdings am Vorbau des Tenders vor den Leitern, wo sie auch Sinn machen:



    Hier nochmal besser erkennbar:




    Gruß, Claus

  • Hallo 0 Fans, ich mmusste vorige Woche mal Lok und Tender trennen, weil die Lok einen Schienenräumer verloren hatte. Als ich Lok und Tender wieder zusammengefügt habe, ging der Lautsprecher in der Lok nicht mehr. Kontakte sind sauber. Hat jemand einen Tip?


    Gruß Micha :(

  • Hallo 50 Fans


    Hat Jemand schon mal versucht die Kabine des Tenders zu Öffnen?


    Ich würde gerne einen Zugführer einsteigen lassen (sonst macht die Kabine ja keinen Sinn) Das Dach ist seitlich lose hängt aber in der Mitte fest. Ungerne würde ich da mit Gewalt beigehen.


    Grüße aus Flensburg Thomas

  • Hallo 0 Fans, es geht hier um 2 Handräder von Kesselarmaturen der Baureihe 50. Lenz hat alle Handräder an den Kesselarmaturen korrekt dargestellt, bis auf diese beiden. Auf Fotos ( entschuldigt bitte die Qualität) kann man erkennen, das diese Handräder im Original auch 3 Speichen haben. Wäre doch schön, wenn auch diese dem Original entsprechen würden.





    Gruß Micha :)

  • Hallo Mischa,


    Ich find das sehr viel schade das die beide Handräder nicht korrekt sind an der BR 50 Kabine tender. Aber diese zwei unterteilen sind gemächlich tauschbar. Viellicht bei der Firma Petau


    Mit freundliche grussen,


    bernhard

  • Hallo,
    Bei Schnellenkamp könntest Du fündig werden . Ob die BetriebsNummer Scheiben bzw Speichen Handräder an der Stelle hatte weiss ich nicht dazu gibt es zuviel Unterschiede bei der 50 er.


    Gruß
    Michael

  • Ich habe mir jetzt im Internet bestimmt 100 Fotos von BR 50 / BR 50 mit Kabinentender angesehen und bei keiner einzigen Lok sind diese Handräder als Scheibenräder ausgeführt, sondern sie haben immer 3 Speichen, da hat Micha schon recht. Daher ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass die Scheibenräder falsch sind, Betriebsnummer hin oder her.


    Kleine Randnotiz: Selbst bei der aktuellen Roco BR 50 Kab in H0 sind dort durchbrochene 3-Speichen-Handräder zu sehen.


    Gruß, Claus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!