Die DB in Braunschweig Gliesmarode um 1970

  • Guten Morgen Zusammen,


    vielen Dank für Eure freundliche Begleitung meines Anlagenbaus.
    Aktuell versuche ich mich an ein paar unterschiedlichen Begrünungsvarianten; wenig oder viel 'Gestrüpp'; Bäume auch (für den Betrachter) vor dem Gleis, wie beim Vorbild, oder besser doch nur hinter dem Gleis???
    Ich möchte 'eigentlich' recht nah am Vorbild bleiben, allerdings stehe ich meist VOR der Anlage und nicht mittendrin :) und möchte trotzdem etwas sehen können; also testen und schauen wie es auf mich wirkt....


    @ Hans - vielen Dank für Deinen Beitrag und Deine Gedanken zum Straßenbahngeschehen auf der Ebertallee. Die Spurbreite ist ca. 2,8cm und wenn Du da was zaubern solltest, fehlen mir bereits jetzt die Worte!!!
    @ Klaus - zur Befestigungimitation der Signale folgen noch zwei Bilder und auch zwei aus 2017 von der Vorbildsituation






    Ich wünsche noch einen entspannten Sonntag
    Nils

  • Aktuell versuche ich mich an ein paar unterschiedlichen Begrünungsvarianten; wenig oder viel 'Gestrüpp'; Bäume auch (für den Betrachter) vor dem Gleis, wie beim Vorbild, oder besser doch nur hinter dem Gleis???

    Hallo Nils,


    ich bewundere Deinen Anlagenbau auch schon eine Weile.


    Mein Gedanken zur Begrünung im Gleisbereich sind folgende: Du baust die Zeit um 1970, vergleichst aber mit Bildern um 2017. Das funktioniert nicht! Um 1970 dürften noch Dampflokomotiven unterwegs gewesen sein, bei der heutigen "Begrünung" der Gleisanlagen hätte man dann jeder Dampflok gleich noch einen Löschzug hinter her schicken müssen. ;)


    Sehe Dir doch mal Bilder aus jener Zeit an. Sträucher und Laubbäme standen da meist nur bei bewirtschafteten Grundstücken in unmittelbarer Nähe des Bahndammes.
    Damals dürften auch noch Unkrautvernichtungszüge unterwegs gewesen sein, um die Brandgefahr durch die Dampflokomotiven zu vermindern. Diese Brandgefahr ging von den Aschekästen der Lokomotiven aus, bestanden also im näheren Bereich um das Gleis herum.


    Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Rolland,


    Ich bin es mit dir eins sich sehen das bei viel spur nul Modellbahnen diese Fehler sehr regelmatig das zwischen die gleisen viel zu viel grün geplatzt wurden oder zu dicht auf der schienen. Das was im die epoche III oder Epoche IV bis 1977 nicht das Fall. Damals wurden Unkrautvernichtungszüge eingesalzt auf der strecke von der Deutsche Bundesbahn.


    Auch bei Bahnhöfen und aufstel gleisen waren geinen Unkraut zu Finden ich sehen zu oft diese Fall auf Modelleisenbahn Anlage von spur 1/87 Ho bis spur eins die Epoche III oder Epoche IV nachbauen ich find das schade macht Abbruch an der anläge.


    Bis so weit mein Reaktion hier auf.


    Mit freundliche Grüßen,


    bernhard

  • Hallo Roland, hallo Bernhard,


    vielen Dank für Eure freundlichen Hinweise.


    Ich bin da grundsätzlich Eurer Meinung, habe aber auch beim Studium vieler älterer Bilder, insbesondere des von mir 'nachempfundenen' Bereichs, eine schon immer sehr grüne Umgebung auch direkt am Gleis gefunden.
    Der Streckenabschnitt im Einschnitt wurde/wird in Braunschweig aus gutem Grund auch 'Dschungel' genannt.


    Jedenfalls werde ich aber nicht die Phase darstellen, wo das Grün bereits die Schienen erobert hat; das gefällt mir auch nicht und passt m. E. auch überhaupt nicht in die Siebziger.
    Da in diesem Bereich z. Z. aber Sommer ist und das Grün fröhlich sprießt, sieht es vorläufig wie folgt aus, Änderungen natürlich nicht ausgeschlossen:





    Irgendwas scheint mit den Signalen nicht zustimmen, da der Reparaturtrupp angerückt ist.....


    Bis demnächst
    Nils

  • Hallo Niils,


    gern gemacht ich find die neue bilder super sehen sehr gut aus. Mach so weiter.


    Mit freundliche Grüßen,


    bernhard


    ps es was ein tip von mir über das Grün auf dein spur nul anläge :thumbsup:

  • Hallo Nils,


    ich habe in der Bucht einen Siku-Straßenbahnzug ersteigern können (Siku Plastik V40), bei dem der Beiwagen defekt war. Die Spurweite ist ca. 28 mm!!!... Ich habe das Teil mal in der Mitte durchgesägt und den Achsabstand auf 3 m (also so ca. 6,7 cm) verlängert. Das könnte schon mal ein Anfang für den Unterbau der Braunschweiger 2-Achser Straßenbahn Typ Credé werden, die bis zum Ende der 70er Jahre (ich glaube bis 1978...?) durch BS fuhren.
    Wäre schön, wenn man mal einen Test auf deinen Schienen machen könnte... :rolleyes:


    meint

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Also Nils,


    dein Einverständnis vorausgesetzt, habe ich schon einmal ein wenig mit dem 2-Achser begonnen... zumindest das Fahrgestell hat Form angenommen! An anderer Stelle mehr davon, jetzt warte ich erst mal ab, was du uns hier noch zeigen wirst!!! :thumbsup:



    Einen schönen Sonntag wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Zusammen,


    ja, in Gliesmarode geht es sehr langsam, aber sehr sicher weiter.
    Momentan halte ich mich gern an Kleinigkeiten auf, so daß nach meiner Einschätzung nicht so richtig viel Zeigenswertes zusammenkam.
    Außerdem bleibt auch immer Zeit zum Fahren und Spielen.


    Nachdem nun aber -unaufgefordert, keine Auftragsarbeit!!!- Hans tatsächlich mit einer Straßenbahn begonnen hat, ist es wohl an der Zeit, mal wieder aktuelle Bilder zu zeigen.
    Allerdings habe ich noch keine Entscheidung hinsichtlich der Oberleitung getroffen; aber die Motivation dazu ist wieder da.


    @ Hans und Carsten: Zu Testfahrten und Bier o. ä. Trinken seid Ihr natürlich herzlich eingeladen.


    Und hier nun die versprochenen Bilder:



    An diesem Tunneleingang mit anschließender Mauer 'doktore' ich auch schon eine ganze Weile herum....



    Der Zug mit der V60 muß im BW unter Zuhilfenahme der Drehscheibe zerlegt werden. Kesselwagen zur Tankstelle; Kohlewagen zum Bansen; Güterwagen mit Lokteilen in den Lokschuppen und Löschewagen zur Asche.



    VT Garnitur auf dem Weg vom HBF Braunschweig nach Gliesmarode



    Der erste von insgesamt vier Kleingärten ist fertig gestaltet.



    und noch einmal der Blick von der anderen Seite



    Und abschließend ein Blick in Richtung BS-Gliesmarode; es gibt noch viel zu gestalten...............


    Noch einen schönen Sonntag Abend wünscht
    Nils

  • Hallo Zusammen,
    der letzte Beitrag liegt ja schon recht lange zurück, aber viele andere Dinge des Lebens behaupten Ihren Platz neben der Modellbahn.Dennoch konnte ich wenig an verschiedenen Ecken weiter werkeln und möchte Euch gern ein paar aktuelle Bilder zeigen. Los gehts:



    Starten möchte ich mit einem Bild an der Strecke von Wolfenbüttel nach Schöppenstedt, wo Gleise uvm. erneuert wurden.



    An der südlichen Ausfahrt von Gliesmarode baue ich derzeit an dem Stellwerksgebäude. Es fehlt noch einiges, aber die Grundform gefällt mir schon recht gut.


    Der Hintergrund stammt noch von der abgerissenen Anlage und wird noch angepasst.

    Auch der Bahnübergang hat schon seinen Platz gefunden und die Schranken sind auch funktionsfähig


    Der Nußberg hat auch seine Umrisse erhalten (Mischung aus Styrodur, Drahtgewebe und Gipsbinden). Der 'Eingang' gehörte zur 'kriegsbedingten Untertunnelung' und ist auch heute noch erkennbar.




    Und noch einmal ein Überblick in Richtung Bahnhof Gliesmarode. Das Gleis rechts führt zum fiktiven Güterbereich mit BW.




    Begutachtung des neuen Motorrads und anschließend fahren wir ne Runde oder machen was anderes.



    Zum Abschluß noch ein Bild von der Einfahrt an der Ebertallee zu den Kleingärten. Hier parke ich auch heute noch öfter, um bei passendem Wetter das Vorbild zu genießen.
    Das solls erstmal wieder gewesen sein und ich wünsche noch einen schönen Abend (bei mal wieder moderaten Temperaturen).
    Nils

  • Hallo Zusammen,
    vielen Dank für die freundlichen Kommentare trotz gefühlt ewiger Abwesenheit.
    Es ist schön zu sehen, das anscheinend alle am Ball bleiben und auch Ihr Eure Projekte Stück für Stück voranbringt.
    Wie auch in der Vergangenheit soll kein Beitrag ohne Bilder bleiben, auch wenn es noch nichts Neues gibt.

    Ein Blick in den Güterbereich mit dem farbenfrohen SNM Wagen.


    Da will man(n) helfen und klemmt sich erstmal die Hand........


    Spiel nicht mit den Schmuddelkindern.........bezieht sich auf die Farbgebung, nicht den Hersteller...........
    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende und bis bald


    Nils

  • Hallo Nils.


    Auch wenn du den Weg des halben Abbruchs bei deiner Bad Harzburg Anlage gegangen bist ( eigentlich Schade ) aber dein Neuanfang macht sich sehr gut. Begeistert bin ich immer von deinen tollen Aus Schmückungs Varianten die du wunderbar herstellst. Da muss sich so mancher wirklich noch Anstrengen ( ich vor allen Dingen ) aber dadurch kann man nur Lernen.


    Beim zweiten Bild von heute kam mir der erste Gedanke , das machst du fast jeden zweiten Tag selber im richtigen Leben :) , ist halt so wenn was kaputt geht :D .


    schön wieder was von dir zu lesen :thumbsup:


    schöne Grüße


    Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Zusammen,
    ja, es gibt tatsächlich kleine Schritte in Gliesmarode.
    Den Bereich um die Ortsgüteranlage und die Kleingärten konnte ich mit viel Freude in den letzten Tagen weitgehend fertigstellen.
    Alles Grün etc. folgt bei mir keinerlei Plan, sondern ergibt sich beim Tun. Manchmal muss es halt nochmal überarbeitet werden, bis es mir gefällt.


    Der nächste Step führt dann Richtung Bahnübergang in Gliesmarode (Gleise schottern, Nussberg und Stellwerk fertigstellen), aber dazu beim nächsten Mal mehr.
    Sehr zufrieden bin ich auch mit dem Fahrbetrieb. Während des Bauens können automatisiert Züge über die Anlage fahren, was zu willkommenen Arbeitsunterbrechungen führt.
    Besonders interessant finde ich es, manuell Züge zwischen die vom PC gesteuerten zu lotsen und in den Bahnhof, ins BW oder zu den Gütergleisen zu rangieren.
    Dann müssen die Züge schonmal vor einem roten Signal warten, bis ich meine Fahrten erledigt habe.
    Jetzt aber ein paar Bilder vom fertiggestellten Bereich:






    Ich hoffe der kleine Streifzug macht Lust auf mehr - wird demnächst folgen!!
    Noch einen schönen Abende wünscht
    Nils

  • Hallo Zusammen,
    erstmal meinen ganz herzlichen Dank für die große Resonanz auf meinen Beitrag.
    Das freut mich und motiviert für Weiteres.
    Gestern konnte ich die Grundform fertigstellen und die 1. Bodenschicht auf einen kleinen Teil des Nussberges bringen.
    In diesem Bereich habe ich engmaschiges Drahtgewebe (Meterware vom Baumarkt), Gipsbinden (15cm breit, größerer Posten im Internet bestellt) und dickflüssige Dispersionsfarbreste verwendet.
    Darauf kommt (auf einer Schicht zähem Tapetenkleister) eine erdfarbene Mischung aus verschiedenen 'Streu'-Resten diverser Hersteller.
    Anschließend grüne Bodendecker und Büsche.
    Dann die 'großen' Laubbäume; parallel wird der Hintergrund gemalt; mal sehen wie das alles optisch so passt.
    Den aktuellen Zustand habe ich anhand der Ausfahrt eines leeren Kohlezuges in Richtung Braunschweig Güterbahnhof fortografiert.
    Diese Züge fahren auch aktuell noch zum und vom Heizkraftwerk in Braunschweig (nur nicht mit roter 221).
    Viel zu viel Text, jetzt kommen Fotos:

    noch steht der Zug in Gliesmarode; das Gebäude im Hintergrund ist real eigentlich ein normales Haus, aber mir gefällt es so recht gut

    die Schranken wurden geschlossen, der Zug kann abfahren; das Stellwerk ist noch im Bau, braucht sicher auch noch etwas Zeit


    bei diesem 'abendlichen' Bild sind die unterschiedlichen Farbreste zu sehen; die verschwinden dann unter dem 'Erdboden'


    der helle Streifen wird mal ein Fußweg (künftig auch Teil des braunschweiger Ringleises); der Hintergrund wird noch grundlegend geändert


    ach ja, bitte keine mitfühlenden Kommentare zu Verkabelung, Unterkonstruktion etc.; zu diesen Dingen habe ich leider echt keine Lust; es muss nur halten und funktionieren; das tut es!


    hier sieht man den Übergang zwischen 'mit Erde' und 'ohne Erde'


    So, das wars mal wieder.
    Ich wünsche allen ein tolles Wochenende und viel Spaß beim Bauen oder was auch immer............
    Nils

  • Hallo Nils,


    Ich bin etwas neugierig of Gliesmarode auch noch eine Bahnhof Gebäude kriegt war die Zügen halt machen auf deine Anlage. Dein anläge wurde weider sehr schone.



    Mit freundliche grussen,


    bernhard

  • Hallo Zusammen,
    da habe ich mir ja was vorgenommen....einen Berg 'zu Bewalden'........das braucht ja echt viele Bäume;.....also 2 (in Worten ZWEI) sind fertig und eingebaut.
    Aber gut Ding will Weile haben und letztlich soll es Spaß machen und 'einigermaßen' vorbildlich werden.
    Und der Fahrbetrieb kommt bei all dem Grün auch nicht zu kurz.
    @ Bernhard - ja, es wird ein Bahnhofsgebäude geben. Vor vielen Jahrzehnten stand in Gliesmarode mal ein recht repräsentatives Gebäude. Heute ist die ehemalige 'Wartehalle' übriggeblieben und dient ausschließlich dem Fahrdienstleiter.
    Es folgen Fotos:

    state of the art


    da wo die Litfaßsäule steht, dort kommt ungefähr das Empfangsgebäude hin


    die 44er musste einen Halt einlegen (Fotostopp). Links und rechts die ersten beiden Bäume; die Lücken werden noch gefüllt.(Nr. 3-6 harren der Vollendung)..........


    etwas andere Perspektive; den Hintergrund werde ich auch noch mit Bewuchs bemalen...........


    und noch einmal


    das Stellwerk Gs wird parallel weitergebaut; nur Bäume wird auf Dauer langweilig.
    Bis zum nächsten Mal und noch einen schönen Abend wünscht
    Nils

  • Hoi Nils,


    Ich habe eine kurze frage an dich, Ich wollte gern wissen was die masse sind von der kleine kohle Kran die Sockel unterandere find die kohle Kran super gemacht. Wollte gern auf mein anläge auch so einer.


    Mit freundliche grussen,


    bernhard

  • Hallo Zusammen,
    erst einmal meinen herzlichen Dank für die tollen Kommentare und Bedankungen.
    Es freut mich, das es Euch gefällt
    Also werde ich gern weiter von den oft eher langsamen Fortschritten berichten.



    @ Bernhard - der Kran hat den Kohlenkran vom BW Goslar zum Vorbild und ist insgesamt 14cm hoch; Kantenlänge Sockel 6cm; Durchmesser Kabine ca. 5,5cmDas entspricht in etwa den Vorbildmaßen, wobei es mir wie so oft darum ging, das die Optik für mich passt.


    Kann also sein, das das eine oder andere Maß dann doch nicht vorbildgerecht ist. Zwei Bilder vom Kran hänge ich gleich noch dran, genauso wie die Einfahrt des Wendezuges nach Gliesmarode



    Einfahrt mit 60 Stundenkilometer nach Gliesmarode


    Nochmal etwas näher, mit Durchführung der Stelldrähte unter dem Gleis


    Und zum Schluß noch seitlich mit Blick auf den Weg durch den Nußberg.
    Ich wünsche noch einen entspannten Abend.
    Bis demnächst.
    Nils

  • Hallo Zusammen,
    kurz vor Weihnachten möchte ich noch ein kurzes update meiner Aktivitäten zeigen.
    Da so manche Beitragsbäume trotz großer Beachtung, oder eventuell gerade deswegen, verbal entgleisen, hier nur ein paar Bilder:

    Das Stellwerk hat ein Dach und eine erste Beschriftung 'Gliesmarode' erhalten



    Der verschüttete Eingang wurde mit Schild, Kette und Brettern gegen unbefugtes Betreten gesichert



    Noch einmal im Überblick


    Und zum Abschluß meine ersten Versuche mit selbst gemalten Hintergrund (der perspektivische Straßenverlauf wird noch angepaßt).
    Ich wünsche Allen ein entspanntes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch und wünsche uns fürs neue Jahr einen toleranten und wertschätzenden Umgang miteinander.
    Nils

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!