Freunde der Nebenbahnen in Bayern und Franken, zweites Fahrtreffen im Fränkischen Wüstenstein / Aufbau

  • Servus und Grüß Gott miteinander,


    am vergangenen Wochenende war es wieder so weit. Nach umfangreichen Vorarbeiten an "allen Fronten", Logistik, Planung, Technik usw. startete am vergangenen Freitag das zweite Fahrtreffen der Freunde der Nebenbahnen in Bayern und Franken im Fränkischen Wüstenstein.
    Ein weiteres mal war das alte Schulgebäude das Ziel einiger weniger "Spezialisten", die sich dem "Bayerischen Bahn-Brauchtum" verschrieben haben.
    Und weil gerade eine unsägliche Maßstabs-Diskussion nicht enden will, setzen wir hier noch einen drauf:
    unser Maßstab ist, klein aber fein !
    Und so wurde ab Freitag Mittag in Ruhe aber mit großer Professionalität das "Modul-Puzzele" aufgebaut und in Betrieb genommen.
    Die nachfolgenden Bilder mögen ein wenig Atmosphäre vermitteln, sowie den Spirit, der uns die ganzen Tage beflügelt hat.
    Bevor es also in den Betriebsmodus geht, hier zunächst ein paar Impressionen vom Austragungsort und vom Aufbau:

























    So, gleich geht es weiter, mit schönen Details und Impressionen der Module.

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • ....... und schon geht's weiter!
    In diesem Jahr bestand das "Modul-Puzzele" aus den Bahnhöfen "Thalrodach", "Quasseldorf" und "Arnoldsreuth", sowie einem Fiddleyard.
    Viele Teile sind bereits wunderschön durchgestaltet und laden das Auge zum verweilen ein.
    Auch einige Fahrzeuge wurden mit z.B. Petau-Teilen verfeinert und erfreuten den Betrachter.
    Hier also die entsprechenden Bilder dazu:














































    ....... und im nächsten Teil kommen wir im wahrsten Sinne des Wortes zu den Ursprüngen der Bayerischen Bahn.


    :D

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • .......... ja und weiter geht unsere Reise durch ein aufregendes Wochenende.
    Reise, ja Reise ist das Stichwort! Zurück zu den Wurzeln der Bayerischen Bahnen.
    In diesem Jahr wurden wir mit einem üppigen Fuhrpark der Königlich Bayerischen Staats Bahnen beglückt, sinnigerweise aus dem hohen Norden nach Wüstenstein gekommen.
    Ein Kleinod jagt hier das nächste!
    Darum, gar nicht viel Worte gemacht, bzw. geschrieben. Vorhang auf für die "Grüne Fraktion" unseres Fahrtreffens (hier und da auch mit der richtigen "Bild-Patina" ;):(








































    Wow ! Selbst jetzt überkommt mich nocheinmal eine Gänsehaut ........ 8o


    Im nächsten Teil widmen wir uns dem Fahrbetrieb der nachfolgenden Epochen.

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • ........ und schon geht es weiter mit der Berichterstattung.
    Die technische Ausstattung bestand aus zwei ESU-ECoS und mehreren ESU-Handreglern, sowie "Handybetrieb".
    Auch Tische als "Schattenbahnhof" waren hergerichtet:








    Gefahren wurde ohne Fahrplan, dafür mit entspannter Gelassenheit und großer Freude.
    Weit über zwanzig Bayern-Dampfer kamen zum Einsatz, sowie weitere interessante Maschinen und Triebwagen, ganz zu schweigen von dem vielfältigen Wagen-Park, welcher zum Einsatz kam.
    Die nachfolgenden Bilder mögen einen Eindruck von dem interessanten und abwechslungsreichen Fahrbetrieb vermitteln, der uns allen ein glückseeliges Lächeln ins Gesicht schrieb:



















































































































    Doch, kaum begonnen, schon zerronnen. Viel zu schnell ist die Zeit vergangen und am Sonntag Nachmittag war abbauen angesagt.
    Dazu im nächsten und letzten Teil noch ein paar Bilder.

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • ......... die Relativitätstheorie wurde uns am Wochenende wieder sehr deutlich nahe gebracht!
    Wie relativ schnell die Zeit doch vergeht, wenn man glücklich, zufrieden und unter guten Freunden ist !!
    Am Sonntag Nachmittag war Abbau angesagt und all die Schätze und Schmuckstücke verschwanden nach und nach in den Transportbehältnissen.
    Aber auch Pläne für ein überarbeitetes "Modul-Puzzele" wurden schon für ein nächstes mal geschmiedet!
    Wohlan, jetzt gilt es erst einmal DANKE zu sagen, für alle Beteiligten, die sich so gut und vollkommen reibungslos eingebracht haben, aber auch insbesondere unsrem Arnold und seiner Familie für die perfekte Organisation vor Ort. T A U S E N D D A N K, Dir lieber Arnold, im Namen aller, dafür !!
    Doch jetzt folgt das große "Finale", ein paar letzte Bilder und wir zehren noch lange von diesem absolut gelungen und wunderschönem Fahrtreffen ......















    Die ganze Truppe sagt DANKE !!





    ....... und mit diesem Zug verabschieden wir uns aus dem Fränkischen, verbunden mit der "Drohung": wir kommen bestimmt wieder !!!!




    :rolleyes:;)8o:thumbup:

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

    Edited 2 times, last by Staudenfan: ..... "Dreckfuhler" bereinigt :-( ().

  • Hut ab Leute!


    Sehr schönes Detail, Laune machende Alterung, richtig gute Bilder - mehr sag' i net!



    Genau so hätt' ich mir 'Schulbetrieb' immer vorgestellt!



    meint


    der NNullguggi

    Edited 2 times, last by NNullguggi ().

  • Hallo,


    danke Thomas für den wunderbaren Bilderreigen von unserem Fahrtreffen. Herzlichen Dank
    an die "Mitstreiter" für die Gestellung der Module und des wundervollen rollenden Materials.

    Hier eine kleine Nachlese:


































































    Und die beiden Herrschaften wollten unbedingt den letzten Zug erreichen, was aber der
    Schäferhund des Bahnhofsvorstehers erfolgreich zu verhindern wußte - nichts ging mehr.



    Herzliche Grüße aus Wüstenstein
    Arnold

  • Sehr informativer und üppig illustrierter Bericht über ein schönes Nuller-Treffen.
    Jeder hat ja seinen speziellen Blick. Meinem fiel vor allen Dingen der Schiefer aus Lehesten auf, der zweimal zu sehen war. Darüber, wie man diese Platten in 0-gerechtem Format bekommt/herstellt, würde ich gerne mehr erfahren.


    Gruß


    OOK.

  • Hallo und recht herzliche Grüße


    auch von mir. Vielen Dank für die wunderbaren Bilder von eurem Treffen. Es ist ja immer nur ein kleiner Sprung von Franken nach Thüringen, deshalb bin ich zwar Thüringer und Preuße im (Eisenbahner-) Herzen, aber dank der mir immer noch bekannten Geschicht'n vom Schneider Schorch, der sich just in vorgenannten Grenzgebiet rumtrieb, kann ich es gar nicht erwarten, dass Herr Lenz endlich die Mallett für sich entdeckt (nämlich die von Schorch...).


    Genug geträumt. Die Welt beginnt da, wo die Bratwürste ein vernünftiges Maß annehmen. Also bitte weiter so,


    Michael

  • Servus und Grüß Gott ein weiteres mal,


    unser Mitstreiter Oliver, seine Zeichens Epoche I - Fahrer, hat ebenfalls eine ganze Menge Fotos bei unserem kleinen Fahrtreffen "geschossen".
    Diese ergänzen die bereits gezeigten Bilddokumente auf`s vorzügliche.
    Also, lasst uns nochmal bei 0 anfangen ....... ;)
    Starten werden wir mit dem "grünen" Fuhrpark:





















    So und gleich geht`s weiter mit den restlichen Bildern.
    Also, schnell noch`n Bier holen ...... :whistling:

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • ........ so, das Bier geholt? Jetzt geht`s weiter mit dem zweiten Teil von Olivers Bildern.
    Hier sehen wir nun die Fahrzeuge der anderen Epochen und Impressionen durchgestalteten Module, sowie dem hervorragend durchgestaltetem Bahnhof "Thalrodach" von Hans Wunder:

















































    ....... uuups, jetzt war doch noch `n "grünes" Bild dabei ...... :S


    Viel Spaß mit den Bildern. Da kommt man doch ins Träumen, oder ..... :thumbup:

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!