[Spurensuche] Spurensuche - Gebäude aus der Familiengeschichte in 1:43 - Bf Wolbeck der WLE

  • Spurensuche - Gebäude aus der Familiengeschichte in 1:43 - Bf Wolbeck der WLE

    Ein Zwischenbericht



    Liebe Spur 0 Freunde,


    vielleicht erinnert ihr euch ja noch dunkel an meinen ersten Bericht zum Thema 'Spurensuche', in dem ich u. a. die nicht immer einfache Beschaffung von 'Basis-Informationen' für den Nachbau von Gebäuden geschildert hatte - Informationen wie alte Baupläne, Fotos, Aufzeichnungen, Beschreibungen, etc., etc. ...


    Dass die Beschaffung derartiger Infos manchmal aber auch ganz schnell und unkompliziert möglich ist, habe ich vor einigen Tagen auch erlebt, und zwar nach einem Telefonat mit einem sehr aktiven Spur 0 Freund über die grosse Weltpolitik im Alllgemeinen und die etwas kleinere der Spur 0 im Besonderen:

    Denn irgendwann hatte mein Freund dann das Gespräch tatsächlich in Richtung auf "den kleinen Bahnhof auf dem Land" im typischen Baustil der 'Königlich Preussischen Staatseisenbahnen' um 1900 gelenkt - "hast du eigentlich zufällig Unterlagen von so einem Bahnhof? Ich würde zu gern mal so einen typischen Bahnhof nachbauen!" Nun wusste ich endlich, was er wollte, aber nicht, wie ich ihm helfen konnte. Noch nicht ...


    Am nächsten Tag fiel mir unser Gespräch wieder ein, und plötzlich wusste ich auch, welchen Bahnhof ich ihm zum Nachbau empfehlen konnte - den kleinen Bahnhof im Münsterland, in dessen Hörweite ich die ersten Jahre meines Lebens verbracht hatte. Ich erinnerte mich wieder an das Schnaufen des "Pängel-Anton", an sein Läuten und Pfeifen vor den unbeschrankten Bahnübergängen, an das Kreischen der Bremsen und an das Klacken der Puffer in Bahnhof ... Nur - den Bahnhof meiner Kindheit gab es so nicht mehr, Umbauten und andere neuzeitliche "Anpassungsmassnahmen" hatten ihn seiner ursprünglichen Schönheit und seines Charakters beraubt. Was jetzt?


    Ein Anruf beim zuständigen Immobilienbüro der Bahn machte eigentlich wenig Hoffnung - "Da müsste ich erst mal im Archiv nachschauen, ob wir da noch was von haben, das ist ja bestimmt hundert Jahre her ... " und "aber heute nicht mehr, ich hab' jetzt Feierabend!"
    War's das wohl? Aber dann, nach einer kleinen Pause, fügte mein Gesprächspartner in seiner bedächtigen Art hinzu "geben Sie mir doch mal Ihre E-mail-Adresse" ... Ein Gefühl wie beim Kauf eines Loses ...


    Zwei Tage später aber hatte ich eine mail auf meinem Rechner - eine mail mit einer grossen PDF-Datei im Anhang - den Bauplänen, die der Architekt am 19. November 1900 signiert hatte ...


    Ich füge einfach mal ein paar Zeichnungen dieses kleinen, typisch-preussischen Bahnhofs auf dem Land an - vielleicht bekommt der eine oder andere Leser ja Appetit auf einen individuellen Nachbau ... (für eventuelle Skeptiker unter euch - Westfalen war zwischen 1815 und 1946 tatsächlich eine der preussischen Provinzen).


    Mit den besten Grüssen


    Dieter
















  • Hallo Dieter,


    magst Du uns vielleicht auch den Namen des Bahnhofs mitteilen? Mich irritiert derzeit noch die Bahnsteigüberdachung!


    Schöne Grüße aus dem Westmünsterland
    Bernd

  • Hallo Peter Stoever,

    nein - es hat absolut nichts mit Geheimniskrämerei zu tun, wie du vielleicht vermutest ...
    (übrigens hättest du eigentlich schon beim Lesen meiner bisherigen Berichte unter dem Titel "Spurensuche" merken können, dass ich ein 'offenes Wort' schätze ... )

    Aber es hat zu tun mit dem Respekt vor dem Eigentum anderer, und dazu zählt für mich auch der Respekt vor dem geistigen Eigentum in all seinen Formen und Ausprägungen!
    Die erwähnte Bahngesellschaft hatte mir auf meine Anfrage hin freundlicherweise die in ihrem Besitz befindlichen ursprünglichen Baupläne (geistiges Eigentum!!!) zur persönlichen Nutzung überlassen und eingeräumt, dass ich sie auch an 2, 3 Modellbahnfreunde weiter geben dürfe.
    Und dass ich im obigen Bericht sowohl den Namen des Bahnhofs als auch den der Bahngesellschaft taktvoll verschwiegen habe, hatte den einfachen Grund, dass ich den Eigentümer von vielleicht jeder Menge Anrufe verschonen wollte ...

    Allerdings hat mir der Geschäftsführer der Bahngesellschaft auf meine erneute Anfrage heute schriftlich mitgeteilt, dass "keine Bedenken gegen eine Weiterverwendung der Pläne bestehen" ...

    Du kannst dich also gern mit mir in Verbindung setzen, obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob dieser Bahnhof, den du jetzt so gerne kennen lernen möchtest, überhaupt zu eurer Anlage "IG Miniatur-Münsterland" mit der DB-Strecke Münster - Warendorf passt ...

    Und noch etwas - du hättest mich ja ruhig auch mal anhalten können, als ich am 2. April nachmittags auf dem Weg von Beelen (die frühere Seilerei meines Urgrossvaters) über Everswinkel nach Wolbeck gefahren bin, um mir dort u. a. den alten Bahnhof anzusehen (bzw. das, was inzwischen daraus geworden ist ... ), den die WLE - Westfälische Landes-Eisenbahn 1901 gebaut hatte ... aber okay - Everswinkel hat ja keinen Bahnhof und ergo auch kein Signal, das du hättest auf "HALT" stellen können ...

    Trotzdem - etwas ist mir doch rätselhaft: da wohnst du gerade 9 (in Worten: neun!) Kilometer von Wolbeck entfernt und behauptest, den Bahnhof nicht zu kennen?

    Du kannst sicher sein, edler Freund, bei meiner nächsten Spurensuche von Beelen über Everswinkel nach Wolbeck ist mindestens ein Kooorn fällig - mindestens!!!

    Mit den besten westfälischen Grüssen

    Dieter

  • Hallo Dieter,


    auch ich habe bereits in der Provinz Westfalen mitbekommen dass Du kein Geheimniskrämer
    bist, aber Du wirst hoffentlich Verstehen das meine Frage „auf dem Tisch" lag,
    wenn Du, wie in deinem letzten Absatz geschrieben hast, anderen Appetit auf einen Nachbau machen willst.


    Übrigens ich werde ihn (noch) nicht nachbauen. Da überschätzt Du mein Können sowie
    auch meine Fähigkeit einen nicht mehr existierenden Bahnhof Wolbeck anhand
    einer Zeichnung zu erkennen (das hätte ich wahrscheinlich auch bei 2 km Entfernung nicht hinbekommen), zumal das theoretische Wissen um die Bahn bei mir nicht so groß ist. Meine Leidenschaft in unserem Hobby liegt mehr im
    Schwerpunkt „Bau", aber auch hier muss ich noch viel lernen.

    Deshalb gefallen mir auch Deine Berichte so gut.


    Wobei ich, als ich jetzt nochmal Deine Zeilen gelesen habe, über den „Pängelanton"
    vielleicht auf die Region hätte kommen müssen.


    Nur eins muss ich hier auch im Namen aller Everswinkeler nochmal klar stellen: ;)


    Wir haben einen Bahnhof!


    Zwar keinen „Eigenen" aber immerhin.


    „Raestrup-Everswinkel"


    Gut, du musst Wanderschuhe anziehen um vom Bahnhof in den Ort zu kommen. Aber am Bahnhof
    steht ein Schild mit "unserem" Namen.


    Mit Korn kann ich übrigens leider nicht dienen, aber in meiner "Bar" wird sich sicherlich etwas anderes "Hochprozentiges" finden.

    Grüße aus dem Schweineeck
    Peter

  • Hallo Peter,

    danke für deine Nachricht - die fraglichen Pläne bzw. Unterlagen zum eventuellen Nachbau eines "typischen preussischen Bahnhofs" im Münsterland (und dazu noch "vor deiner Haustür") sind ein Angebot - nicht mehr - zumal ich inzwischen das schriftliche "okay" der Bahngesellschaft zur weiteren Verwendung erhalten habe.

    Ich habe dir diesbezüglich inzwischen auch eine PN zukommen lassen - schau bitte mal nach!

    Was übrigens deine Bemerkung "Wobei ich, als ich jetzt nochmal Deine Zeilen gelesen habe, über den „Pängelanton"
    vielleicht auf die Region hätte kommen müssen ... " betrifft, kann ich das nur bestätigen, frei nach dem Motto "warum in die Ferne streifen ... ".

    Und - auf deine Einladung werde ich bei passender Gelegenheit gern zurück kommen - inkl. einer Führung "Miniatur-Münsterland" - versprochen!

    Beste Grüsse

    Dieter

  • Liebe Spur 0 Freunde,

    wer von euch wirklich interessiert ist an den Originalplänen zum Nachbau des Bf Wolbeck (übrigens identisch mit denen des "spiegelverkehrt" gebauten Bf Albersloh), den bitte ich um Zusendung einer PN, und zwar mit folgenden Angaben - Name, Vorname (bitte keine nick names!), vollst. Adresse und E-mail-Adresse - ich werde euch dann umgehend per mail die entsprechende PDF-Datei (2,8 MB) zukommen lassen.

    Dadurch habt ihr die Möglichkeit, die einzelnen Plan-Blätter fast 'ad infinitum' vergrössern zu können, z.B. zum besseren Erkennen von Maßangaben, etc. ...

    Ich hoffe auf euer Verständnis für diesen Weg - zum einen würde eine Veröffentlichung hier im Forum meinen (von stefan k. zur Verfügung gestellten) Speicherplatz unnötig schreddern und zum anderen ginge die Lesbarkeit wichtiger Daten und Details mehr oder weniger gegen NULL ...

    Beste Grüsse
    Dieter





  • Hallo Dieter.
    Du weist ja, das der Bau des Empfangsgebäudes bei mir noch aussteht.Ich habe gerade Deinen Interesanten Bericht von Deinem Bahnhofsgebäude gelesen.Das Hauptgebäude entspricht ungefähr dem was hier bei uns in Heidenau steht.Da ich jetzt keine Maße habe, und auch keine Lust dazu diese hier nachzumessen wäre es für mich hilfreich das Du mir die Maßzeichnungen zukommen läst, meine PN hast Du ja. Die WNF wird an diesem Wochenende einen Ladekran in Holzbauweise auf der Verladerampe erstellen und Sponseren ( Kostenlos natürlich!!!!) denn Sie hat immer noch Hoffnung den Auftrag für das Gebäude zu bekommen. ;) ( Baubericht folgt.) .Eine Frage hab ich noch, Fenster für die Gebäude , wo bekommst Du Sie her.
    Gruß Hein

  • Hallo Hein,
    gerade habe ich dich (und mich selbst auch!) gefragt, was auf deiner Baustelle los ist - ob deine Handlanger von WNF GmbH streiken oder ob du sie nach Haus geschickt hast ...
    Und da sehe ich, dass du im selben Moment in aller Seelenruhe darüber nachdenkst, den Wolbecker Bahnhof nach Heidenau umzuziehen!
    Was für ein Zufall! (Wäre vielleicht sogar etwas für stefan k's 'Forum-Annalen' ... )
    Okay, ich schicke dir gleich eine PN mit den erforderlichen Infos.
    Gruss
    Dieter

  • Hallo Dieter.
    Sollte der Auftrag doch an Dich gehen, hast Du es einfacher mit dem Bau :thumbup: Schönen Dank für die Antwort.
    Gruß Hein

  • Hallo Dieter.
    Weis ich doch, Sonst macht das ganze ja keinen Spaß.Aber Fragen beim Bau habe ich trotzdem an Dich,denn deine Arbeit die Du hier zeigst ist schon sehr Gut und beindruckt mich.
    Gruß Hein :)

  • Hallo, liebe Spur 0 Freunde,
    über das Interesse an einem (eventuellen) Nachbau des Bahnhofs Wolbeck der WLE Westfälische Landes-Eisenbahn habe ich mich sehr gefreut - inzwischen wurde die PDF-Datei immerhin schon von elf "Nachbau-Willigen" (und anderen) geordert.
    Wer von euch aber vielleicht gerade erst aus dem Sommerurlaub zurück ist und deshalb von der "Aktion Bf Wolbeck" (heute Münster-Wolbeck) nichts mitbekommen hat, kann mir jederzeit eine PN schicken (es gibt keine Ladenschlusszeiten!)!
    Ich bitte aber, vor Abgabe eurer "Bestellung" kurz einen Blick auf meinen Hinweis unter Nr. 8 zu werfen, danach geht ziemlich umgehend meine mail mit den Plänen eines wunderschönen, typisch preussischen Bahnhofs im Münsterland auf eure Rechner!
    Mit den besten Grüssen
    Dieter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!