Den Arnstädter Bekohlungskran in Spur 0, Interesse?

  • Hallo Dirk,


    vielen Dank für Deine Infos. Jetzt kann man doch mal etwas Budgetplanung machen. Ich denke es werden sich bestimmt 10 Personen für den Kran interessieren und dann wird ja ein Abgabepreis von um die 700 Euro pro Bausatz realisierbar sein. Im übrigen, für meine erbetene Preisspanne von - bis eine ziemlich ausführliche Preisangabe die aber letztendlich für ein Endergebniss wie das kleinere Vorgängermodell durchaus angemessen ist.


    Das Geiz nicht geil ist ist mir als ehemaliger Entwickler und ehemaliger Mitarbeiter einer bzw. mehrerer Eisenbahnfachzeitschriften schon bewusst und auch nicht in meinem Sinne. Jeder der etwas erstellt muss und soll seinen Lohn dafür haben.


    Gruß Georg

    Bauvorhaben Spur-0-Anlage leider wegen kommendem Umzug aufgegeben.


    Für alle die mich mit Vornamen ansprechen wollen, der lautet Georg oder wie man bei uns sagt Schorsch.

  • Hallo Thomas und Georg


    Vielen Dank für Eure Beiträge!


    Thomas


    Du hast sicher recht mit Deinen Ausführungen zum Bockkran von Hubertus Viessmann.
    Dieser entspricht, bis auf das fehlende Dach, dem Horbkran.


    Ich werde dieses Modell also nicht in 0 realisieren.
    Gibt es doch genügend Doppelentwicklungen der Industrie, da muss ich nicht auch noch mitmachen!
    Allerdings, und das ist mir schleierhaft, wie zum Teufel kann man ein Messingfertigmodell zu diesem Preis anbieten?
    Brauche ich für die Montage meines Krans doch schon 35h ohne Lackierung...


    Wird das Ding in Taiwan zu einem Stundensatz von 2,50 Teuros montiert?





    Georg


    Ich habe einfach nur Spaß an solchen Blechorigamis.
    Sowohl was die Konstruktion als auch die Montage angeht.
    Dabei treibe ich es gern auf die Spitze, will halt ausloten was so geht in Sachen Detaillierung.
    Und mit ein wenig Stolz ist mir das auch grade in den kleinen Maßstäben gelungen.
    Als Beispiel sei hier das Schuppentor in 1:120 genannt.
    Ein ähnlich detailliertes Modell gibt es m.M.n. nicht einmal in H0 oder 0.


    Hier mal einige Bilder:
























    Entstanden aus nur 3 Lagen 0,20 mm Neusilberblech, Gesamtstärke also nur 0,60mm, in 1:120, ist es mir gelungen das "Glas" von beiden Seiten mit Sprossen zu versehen.
    Die Schlupftür ist voll beweglich, der Kantenriegel am Gangflügel leider nicht, lol!



    Nun möchte ich wissen was in Sachen 0 so geht.
    Daß ich das nicht ohne eine gewisse Sicherheit machen kann werden wohl alle verstehen.


    Deswegen, und das würde ich sehr gut auch in anderen Maßstäben, inkl. in dem meinen finden, möchte ich Euch am Detaillierungs - und Ausführungsgrad teilhaben lassen.
    Ich jedenfalls wäre froh wenn man die jeweilige Gemeinde an der Entwicklung mitwirken lassen würde.


    Und ja, es geht jede Menge an Zeit drauf für ein so ein Projekt, nicht zu vergessen all die Erfahrung die man investiert.
    Daß es das Modell damit nicht zum Nulltarif gibt, dürfte jedem klar sein.


    Zeit zum überlegen gibbet reichlich, habe ich doch den Bekohlungskran in meinen eigenen Maßstab noch nicht fertig.
    Danach folgt der in H0, dann erst seid Ihr dran.


    Ich werde dann also auf PNs warten und Euch über den Stand der Dinge informieren.
    Kommen genug Bestellungen zusammen wenn es soweit ist, zeige ich Euch auch den Stand der Entwicklung an der Ihr gern teilhaben und mitwirken könnt.



    Nun zum Maßstab 0:


    Auch hier möchte ich Euch die Wahl lassen.
    Nach meinem Kenntnisstand gibbet da wohl zwei, die mehr oder weniger favorisiert werden.


    1:43,5 ... oder 1:45 ????????????????????
    Hierzu und das ist wirklich wichtig, bitte ich um rege Teilnahme!!
    Soviel also aus dem Bärliner RAW
    Dirk


  • Hallo Dirk,


    ich finde Deine Bauten in allen Spurweiten wirklich sehr bemerkenswert.
    Deine jeweils erstellten Modelle sind wirklich absolut klasse.
    Du hast uns nun ein Projekt im Maßstab 1:45 vorgestellt und es wurde dazu einiges geschrieben.


    Fakt ist jedoch, dass vielleicht, wenn überhaupt, gerade einmal 10 Interessenten vorhanden sind, die einen solchen Kran für 700,00 Euro als Bausatz erwerben würden.
    Wie Du selber festgestellt hast, ist ein bereits seit Jahren am Markt befindliches Messing-Fertigmodell von Hubertus Viessmann erhältlich.
    Hierzu die kleine Anmerkung, dass dazu separat ein Dach erworben werden kann, falls es denn gewünscht wird.


    Ich finde es sehr gut, dass Du zukünftig mit diesen Interessenten via PN kommunizierst, damit dieser Thread, der meiner Meinung nach sowieso nicht unter "Anlagenbau2" gehört, nicht irgendwann "ausartet" und es wieder zu Konfrontationen und verbalen Entgleisungen zwischen den Forumianern kommt.


    Deshalb bitte ich auch darum, hier nicht schon zum tausendsten mal eine Diskussion zu beginnen, ob Modelle im Maßstab 1:43,5 oder aber im Maßstab 1:45 erstellt werden sollen, denn das wurde schon ausreichend hier im Forum besprochen.
    Und wenn es sich Deiner Meinung nach gar nicht vermeiden lässt, dann bitte dazu in einem neuen Thread in der richtigen Kategorie!!


    Ich an Deiner Stelle würde es, unabhängig von meiner persönlichen Meinung zu den Erfolgschancen, hier im Forum einen hochpreisigen Bausatz zu platzieren, wie folgt angehen:


    1. Bausatz vorstellen, der entwickelt und konstruiert werden soll
    2. Meinung der Interessenten einholen
    3. Preis dafür nennen
    4. Bestellinteresse abwarten und dann in dem Maßstab produzieren, wo es die meisten verbindlichen Zusagen gibt.


    So, das war von mir "das Wort zum Sonntag" ^^
    Ich hoffe, dass das Sommerloch schnell wieder vorbei ist und ich selber auch die Zeit finde, mich wieder mit meiner Segmentanlage zu beschäftigen, damit ich in 4 1/2 Monaten zu Weihnachten wenigsten ein klein wenig "Betrieb" machen kann.


    Wir hören uns


    Hans-Jürgen

  • Hallo Dirk,


    zunächst einmal vielen Dank für Deinen Beitrag und ich hoffe nicht, dass Du meine Einwürfe als Beleidigung oder gar als Diskriminierung aufgefasst hast. So war das auf keinen Fall gemeint. Auch wenn mich andere Forumsmitglieder in PN's teilweise schon heftig angegangen sind und schon fast als die Öffnung im rückwärtigen Teils des Körpers bezeichnet haben. Schwamm drüber, die kann ich ja zum Glück auf die "Ignore-Liste" setzen.


    Deine Aussage ist völlig richtig, vom Drauflegen kann nur ein Gewerbe auf dieser Welt leben. Und Realismus und Modelltreue hat nun mal seinen Preis. Was den Maßstab anbelangt, so musst Du da eine Lösung für Dich finden die auch eine eventuelle Klientel für solche hochwertigen Produkte mit einbezieht, bzw. deren genutzte Maßstäbe mit einbezieht. Ich würde mich da an die NEM halten auch wenn es z.B. fast nur z.B. Autos im Maßstab 1:43 gibt. Wird etwas benötigt, so wird es gekauft und gewisse Toleranzen in Kauf genommen.


    Noch einmal, Deine Arbeiten sind mit das beste was ich bisher auf diesem Sektor gesehen habe. Dein Schuppentor unterstreicht dies nachhaltig und ich würde für ein solches Tor schon gerne einen reellen Betrag ausgeben.


    Ich hoffe meine "Penetranz" ist Dir nicht all zu sehr auf die Nerven gegangen, sollte sie doch einzig und alleine dem Zweck dienen eine reelle Schar von möglichen Käufern herauszufiltern, mich eingeschlossen.


    Danke für's zeigen und die Vorstellung Deiner Ideen.


    Gruß Georg

    Bauvorhaben Spur-0-Anlage leider wegen kommendem Umzug aufgegeben.


    Für alle die mich mit Vornamen ansprechen wollen, der lautet Georg oder wie man bei uns sagt Schorsch.

  • Du hast sicher recht mit Deinen Ausführungen zum Bockkran von Hubertus Viessmann.
    Dieser entspricht, bis auf das fehlende Dach, dem Horbkran.


    Hallo Dirk,


    auch der Bockkran von Hubertus Viessmann hat ein Wellblechdach. Ich finde es sehr sinnvoll, dass das Dach separat angeboten wird, da es diese Bockkräne beim Vorbild auch ohne Überdachung gab.


    Ich besitze diesen Bockkran von Hubertus Viessmann als Fertigmodell mit Dach schon seit langem. Ausführungsqualität und Preis sind wirklich ausgezeichnet.

  • Moin Hans - Jürgen


    Vielen Dank zunächst für die ausgesprochene Anerkennung meiner Modelle!


    Wie weiter oben ausgeführt, wird es den Bockkran von mir nicht in Spur 0 geben!!!
    Es sind bisher mindesten 2 verschieden Modelle auf dem Markt vorhanden und Doppelentwicklungen werde ich tunlichst vermeiden!


    Habe ein wenig, des Maßstabs wegen, recherchiert.
    So ich denn Modelle in 0 herstelle, werden diese im Maßstab 1:45 gehalten sein.
    Die großen Hersteller favorisieren diesen Maßstab und somit passen dann meine Modelle zu den überwiegend hergestellten.




    Hallo Georg


    Nein, ich fasse Deine Beiträge nicht als beleidigend oder diskriminierend auf.
    So dumm wie ich es brauche, kann mir so schnell keiner kommen, lol!
    Im Gegenteil, waren sie doch sehr kommunikativ und konstruktiv!


    Und auch Dir, Dank fürs Anerkennen meiner Zangeleien.
    Zeigt es mir doch daß ich noch immer auf dem rechten Weg zum realistischen Modell bin.
    Den Ausführungsmaßstab meiner künftigen Modelle betreffend, siehe oben, es wird der Maßstab 1:45 sein!


    Hallo Jörg


    Danke fürs verlinken des Krandaches.
    Obwohl eiter oben bemängelt wurde daß ich das Dach ebenfalls ätzen lassen wollte, ist es beim vorliegenden Modell genau so ausgeführt.
    Und sicherlich hat der Kollege recht, geätzt geht ein solches Dach in 0 garnicht.
    Ist das Modell doch doppelt so hoch wie in H0 und somit auch von unten gut einzusehen.
    Inzwischen habe ich recherchiert, es gibt gute Wellblechimitationen z.B. von Modulor.
    Ist aber nun sowiso hinfällig geworden.
    Werde mich vorerst auf den Eisenbahn - Bekohlungskran konzentrieren und abwarten was dann so kommt!


    Oder ich experimentiere zuerst mit dem kombinierten Schlacke - Bekohlungskran.
    Schlägt er doch zwei Fliegen mit einer Klappe


    entschlacken und bekohlen.


    Und es dürfte gerade Euch ewig Platzbeschränkten 0ern sehr entgegenkommen!?




    Beste Grüße in die Runde, aus der "halben Rotunde",


    Dirk

  • Nabend Leute


    Sodale, die Konstruktion des Bausatzes des Regelspurkrans in 1:120, der einst seinen Dienst im Arnstädter BW versah, ist fast durch.


    Der Greifer wird noch etwas "gepimpt", dann ist auch das letzte Bauteil fertig.


    Hier also mal ein Seitenaufriss, ist mir doch ganz gut gelungen, oder?





    Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

  • An alle Bekohlungskranfans:


    Nun, da die Probeätzung für den Kran hier ist, zangle ich, hin - und wieder, an ihm rum.


    Erstmals versuchte ich bei diesem Modell, in 1:120, die Blattfedern des Fahrwerkes tatsächlich als solche zu konstruieren und zu montieren.
    Was soll ich sagen, es funzt, juhuuuuu!
    Ein "Federpaket" besteht übrigens aus 19 Teilen, 10 davon sind bereits die Blätter der Federn!


    Anbei nun ein paar Impressionen von der Zangelei:











    vorweihnachtliche Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

  • Hallo Leute


    Hab neute mal etwas weitergemacht.
    Dabei ist mir ein kleiner Fehler aufgefallen den ich bei der Konstruktion gemacht habe.
    Konnte ihn aber bei der Montage retuschieren, lol.
    Muss also diesmal eine zweite Ätzung als Probeätzung herhalten.
    Sollen doch eventuelle Unstimmigkeiten bei der Montage nicht zu Frust und Unlust führen.


    Gut gelungen sind mir aber die Zurrösen zur Sicherung beim Transport in Zügen und auch der Drehkranzring.
    Wenn er später auch kaum zu sehen sein wird, wars ne gute Fingerübung für die Darstellung eines Zahnkranzes.


    Hier nun die Bilder:




















    Gruß in die Runde aus der halben Rotunde,


    Dirk

  • Hallo Leute


    Nun ist die Montage des Urmodells abgeschlossen.
    Es ist mir gelungen, den Ausleger so zu konstruieren daß eine Klemmung dafür sorgt daß der Ausleger in jedem gewünschtem Winkel dargestellt werden kann.
    Der Greifer ist voll beweglich ausgefpührt und die Inneneinrichtung ist nahezu vollständig ausgeführt.




























  • Hier der zweite Teil































    Jetzt warte ich auf die nachgearbeitete Serienplatine. Diese werde ich auch noch zusammenzangeln.
    Dann kommt die H0 Variante , abweichend von der hier gezeigten Variante mit 2,5t Tragkraft, wird diese die 2,75t Variante darstellen.
    Ist auch dieses Projekt abgeschlossen, dürft Ihr Euch aussuchen welche Variante in Spur 0 umgesetzt wird.


    Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

  • Moin Leute


    Hab nun das erste Modell des Krans fertig.
    Mit geschultem Personal ist er nun bereit dem Betriebsdienst übergeben zu werden.
    Ist der zweite Kran auch endmontiert, gehts an die H0 Konstruktion.
    Auch diese werde ich hier vorstellen wenn Ihr wollt.
    Ist das H0 Projekt abgeschlossen, dürft Ihr Euch aussuchen welche Variante es in 0 sein darf.




























    Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!