Es gab ein Leben vor Spur 0!

  • .. und zwar lange Jahre in H0 (der Klassiker!) und dann – nach einer Infektion mit der Rhätischen Bahn – in H0m. Ich wollte den Bahnhof Filisur an der Albula-Strecke nachbauen und dazu einen großen, sichtbaren Abstellbahnhof, um meine zahlreichen Fahrzeuge unterbringen und abrufen zu können.
    Den Abstellbahnhof hatte ich schon fertiggestellt:


    Da ich zufällig über das alte Bild gestolpert bin, wollte ich es hier nur mal kurz zeigen.


    Wenn ich die Abstellgleise im Vergleich zum Platzbedarf sehe und dann die heute in Spur 0 bebaute, 4-fache Fläche dagegen betrachte……..


    Viele Grüße
    Heiner

  • Moin,


    bei mir ist es das Leben nach Spur 0. Ich habe 6 Jahre lang Spur 0 gesammelt und mangels Platz einmal jährlich fahren lassen.
    Nun hatte ich endlich genug Platz um auf 6mx4m alles aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Was soll ich sagen, mir war nach 3 Wochen langweilig und so habe ich alles verkauft.
    Bereut habe ich es bisher nicht, im Gegenteil, ich glaube der Spur 0 Zenit ist überschritten, der Markt ist nicht unbedingt gesättigt, aber doch gut bedient und die Modelle sind nicht mehr wertstabil.


    Zurückgekehrt bin ich zu H0, da ist der Markt zwar überschwemmt, aber ich kann auf gegebenem Raum viel mehr machen.


    Gruß Michael

  • Quote

    bei mir ist es das Leben nach Spur 0. Ich habe 6 Jahre lang Spur 0 gesammelt und mangels Platz einmal jährlich fahren lassen.
    Nun hatte ich endlich genug Platz um auf 6mx4m alles aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Was soll ich sagen, mir war nach 3 Wochen langweilig und so habe ich alles verkauft.
    Bereut habe ich es bisher nicht, im Gegenteil, ich glaube der Spur 0 Zenit ist überschritten, der Markt ist nicht unbedingt gesättigt, aber doch gut bedient und die Modelle sind nicht mehr wertstabil.

    Da, würde ich sagen, sind wohl noch andere Dinge schief gelaufen. Ich per. kann mir den Weg zurück definitiv nicht vorstellen. In Spur0 muss man erst mal ankommen, d.h. den H0-Blick erst mal verlieren. Das braucht Zeit. Wenn das erst mal geschafft ist, geht´s dafür um so mehr vorwärts....und nicht mehr rückwärts :!:


    Quote

    ....nach einer Infektion mit der Rhätischen Bahn – in H0m.

    Die gleiche Krankheit hatte ich auch mal. Wegen eines schwachen Immunsystems ging das bei mir in 0m über, ist also chronisch geworden..... :whistling:


    Null-Problemo :thumbup:

  • Hallo zusammen,


    in meinem Leben vor Spur 0 habe ich in H0 ein Kellerzimmer zugebaut, im wahrsten Sinne des Wortes. "Liebe, Tod und Eisenbahn" waren harmlos dagegen.
    Irgendwie neigt man in H0 trotz des kleineren Maßstabs zum Gigantismus - so über die Jahre.


    Heute bin ich manchmal neidisch, was es alles in H0 für Neuheuten zu kaufen gibt.
    Aber dann lass ich einfach mal eine Spur 0 Lokomotive nur hin- und herfahren und weiss:


    Alles richtig gemacht!
    Viele Grüße
    Norbert

  • Mein Modellbahnweg begann als 4-Jähriger mit einer kleinen Märklin-Anlage, dann kam lange nix ...
    Nach einem Motorradunfall schenkt mir ein Freund eine N-Lok mit der Bemerkung, "damit könne man sich wenigsten net den Haxen brechen"


    Nach der bei mir wenig erfolgreichen N-Zeit kam H0e und damit die ersten Um- und Selbstbauten


    ... dann H0



    ... und 2005 ein kleiner Versuch in 1:45


    Mein "Unglück" war, dass ich sehr rasch eine U von Henke ergatterte und damit Fahreigenschaften erlebte, die das beste in H0 damals mögliche (Teichmann BR 94) problemlos in den Schatten stellte. Dazu kam, dass meiner Frau und mir die Kollegialität in der sehr kleinen 0e-Szene sehr gut gefiel, die ersten Ausstellungen viel Spaß machten und wir mit dem Gebäudeselbstbau eine Ecke gefunden haben, die uns beiden Freude machte.


    Kurze Zeit später kam dann das schon das erste Vollspur-Zeug ins Haus und fand ungeteilte Zustimmung bei unseren Hausherren




    Wie es weiter dann ging, ist tw. hier im Forum und auf unserer facebook-Seite zu sehen.



    Grüße aus Wien
    Martin

  • Hallo Spur- Nuller, nach fast 30 Jahren H0 fing ich 2011 mit Spur Null an


    und bis heute habe ich diesen Schritt nicht bereut, im Gegenteil.......


    Kein H0- Modell hat diese Ausstrahlung, es ist eben die Größe. Und natürlich die


    Fa. Lenz, denn das Ganze muß auch bezahlbar sein. Sicher, die Zeit der langen


    Züge ist vorbei, aber das Rangieren macht umso mehr Spaß. Und das Angebot in


    Spur 0 wächst: Allein das Neuheitenprospekt 2017 der Fa. Lenz lässt doch wirklich


    hoffen, oder? Und: Man muß doch nicht alles auf einmal haben....


    Ich jedenfalls habe den Wechsel nicht bereut, nie wieder H0.


    Viele Grüße, Frankie :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Liebe Mit-0er,


    ich bin entsetzt!! ?( Wie könnt Ihr euch hier sooo outen!!!!! :sleeping: Passt auf, dass der Herr aus dem Nachbarforum, dessen Namen man nicht aussprechen darf, diesen Beitrag hier nicht gleich sperren, oder entfernen läßt. :(


    Wobei auch ich keine skrupel habe, mich dazu zubekennen.


    Aber bei mir persönlich wars dann eher umgekehrt: Von 1980 bis 92 Spur0 von 92 bis 2004 H0 und dann seit 2005 wieder 0


    Herzlichst


    H.-P. Weigel


    Bei uns sah das dann in H0 so aus:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!