Von Halb Null zu Null .Der Neuanfang.

  • Moin Moin.
    Ich will an diesem Wochenende mit dem Bau eines Tunnelportals für meinen kleinen Endbahnhof beginnen.Als Ausgangsmaterial habe ich Styrodur in 3cm stärke genommen.Die Flügelwände habe ich mit Holzleim verklebt und zusätzlich jeweils mit drei längeren Nägeln fixiert, damit alles ein bisschen Halt bekommt.Den Rohling will ich mit einer 0,5 mm Schicht aus Moltofill bestreichen und nach gutem trocknen die Fugen mit dem Dremel ausfräsen.Als Abdeckung der Wände werde ich Holzleisten aus dem Baumarkt verwenden.Danach wird alles schön bemalt. Das sind meine Gedanken zum Bau ,mal sehen obs klappt .Bis Sontagabend,Gut oder schlecht Gelaunt!
    Gruß Hein
    Hier schon mal zwei Bilder vom Rohling.
    Frontansicht.
    Schönes Wochenende im Keller. ;)

  • Den Rohling will ich mit einer 0,5 mm Schicht aus Moltofill bestreichen und nach gutem trocknen die Fugen mit dem Dremel ausfräsen.

    Eine gute Idee, Tunnelportale individuell zu gestalten, Hein. :thumbup: Eine mögliche, vielleicht etwas weniger aufwendige Variante für die Formung des Mauerwerks wäre es, die Fugen in noch nicht vollständig durchgetrocknetem Zustand mit einem spitzen Gegenstand einzuritzen. ;)

  • Hallo Michael.
    Das habe ich schon immer bei Stützwänden in H0 ausprobiert.Ist mir da aber immer nicht Gut gelungen.Vieleicht habe ich auch immer nicht abgewartet das das Material die richtige Trockenheit hat . Desshalb will ich dieses mal was neues ausprobieren.Momentan muß ich aber abwarten bis alles richtig trocken ist.Ich hoffe Sonntag Abend schon mal ein Ergebnis vorzuweisen.Hier schon mal ein Bild vom ersten Spachtelmassenauftrag.
    . Das ganze muss nun erstmal trocknen und dann wird es geschliffen.
    Gruß Hein

    Edited once, last by Hein ().

  • Hallo Hein,


    warum ritzt Du die Fuge nicht direkt in das Styrodur ein? Es ist wirklich einfach, man braucht keinen Dremel, ein Bleistift reicht aus. Ich habe das mal für meine Stützwand gemacht, allerdings habe ich die Pfeiler später mit Silikon abgeformt:



    Gruß und viel Spaß beim Tunneln,
    Thomas

  • Hallo Tohmas.
    Deine Mauern sehen wirklich echt aus.Aber das sind die die Du mit einem Abdruck hergestellt hast , richtig? Das mit dem einritzen habe ich aber schon mal propobiert, gefiel mir aber auch nicht.
    Gruß Hein.

  • Hallo Hein,
    ich nehme am liebsten Modellgips um Mauerwerk
    darzustellen.Zum ritzen habe ich mir einen
    Minenbleistift Grösse 0,7mm besorgt und dann
    aus dem Nähkörbchen meiner Frau eine Stecknadel.
    Den Kopf der Stecknadel mit einem Seitenschneider
    abgeschnitten und die Nadel paßt in den Minenbleistift.
    Damit ritzt Du das Mauerwerk in den feuchten Gips.
    Danach nimmst Du eine ausgediente(kann auch eine Neue
    sein)Zahnbürste und bürstet damit mit kreisenden Bewegung
    die Gipswand ab.Auf diese Weise kann man auch Kopfstein-
    pflaster darstellen.
    MfG,
    Peter Jung

  • Hallo Peter.
    Das ist eine ganz tolle Metohde :thumbup: . Denn bei meinem ritzen quollen immer die Fugenränder soweit auf. Diese habe ich dann immer mit einem Pinsel glattgewischt und schon war alles umsonst.Das mit dem Bleistift und der Stecknadel wird gut funktionieren und mit der Zahnbürste erst recht.Hast Du nach dem einritzen noch eine weitere Trocknungszeit abgewartet bis Du mit der Zahnbürste rübergegangen bist?Ich werde das bei meinem nächsten Projekt "die Freiladerampe"auf jeden Fall probieren.
    Gruß Hein

  • Hallo Hein,
    wenn der Gips noch feucht ist ,nimm eine weiche Zahnbürste.
    Bei ausgehärteten Gips eine harte.Wenn Du noch mehr
    Steinstruktur bekommen willst,Bürste nach dem aushärten
    den Gips mit einer Messingdrahtbürste vorsichtig in eine
    Richtung ab.Probier es am besten vorher an einem Probestück
    aus,damit Du das Gefühl für das Material bekommst.
    MfG,
    Peter Jung

  • Hallo Peter.
    Schönen Dank für Deinen Rat.Ich werde das mit der Bürste am Tonnelportal morgen ausprobieren. :thumbsup:
    Gruß Hein

  • Hallo Forengemeinde.
    Da heute schiet Wetter war und ich kein Rasen mähen durfte :rolleyes: konnte ich mich vollends auf mein Hobby konzentrieren.Der geplante Bau des Tunnelportals wird wohl über das Wochenende hinaus gehen, denn das Moltofil trocknet nicht so schnell das ich es weiter bearbeiten kann.Die Schleifarbeiten,die notwendig sind können wohl erst morgen erledigt werden.Ich habe dann kurzentschlossen mit den Arbeiten an meiner Freiladerampe begonnen.Auch die soll ja fertigwerden.Ich habe die Seitenwände mit Holzleisten erstellt und den Inneraum mit Styrodor aufgefüllt, morgen wird das ganze mit Moltofill noch aufgefüllt und dann werde ich die Pflasterfugen einritzen.( wenn ich den richtigen Trockengrad vom Moltofill heraugefunden habe).Hier noch ein paar Bilder vom Baufortschritt. Schöne Restwochenende Gruß Hein

  • Hallo Hein,


    das hat mich an Moltofill auch immer genervt: man muss warten und warten...
    Andererseits wird einfacher Modellgips zu schnell hart.


    Mein Vorschlag: eine Mischung aus einem Teil Moltofill und 3 Teilen Modellgips. Beearbeitungszeit ungefähr eine halbe Stunde, ausreichend hart zum Ritzen nach ca. eineinhalb Stunden.


    Das ergibt, wenn man an mehreren Ecken ritzt, einen guten Zeittakt.
    Und billiger ist es auch, z.B. beim Modellieren von Felsen.


    Viele Grüße
    Norbert

  • Moin Moin.
    Ich bin schon etwas weitergekommem.Heute morgen war das Moltofill soweit getrocknet das ich es bearbeiten konnte.Ich habe die Abdeckleisten verklebt und verspachtelt und die notwendigen schleifarbeiten ausgeführt.Komischerweise trocknete heute der nachträgliche aufgebrachte Moltofillüberzug und die verspachtelung der Abdeckleisten schneller als gestern.Ich habe dann mit einem nassen Pinsel die Fugen und Ränder noch verstrichen und siehe da , ich konnte die Fugen
    mit einem Schraubenzieher einritzen und ich brauchte die mir vorgestellte Methode mit dem Dremel garnicht anzuwenden.Wahrscheinlich hat das Wasser den gehärteten Moltofill wieder angelöst und somit ging das einritzen sehr gut.Ich stelle schon mal 2 Bilder vom Tonnelportal ein.
    So.nun will ich mal mit der Laderampe weitermachen.
    Gruß Hein :)

  • Hallo .
    So, für heute ist es jetzt erstmal genug.Ich habe meine Rampe fertiggestellt und das Tunnelportal auch.Bei der Rampe habe ich doch lieber Rechteckleisten als oberen Abschluß genommen als die gedachten Winkelhölzer.Die Brettermauer ist mit Holzschutzlasurfarbe gestrichen und für die Pflasterfläche habe ich zwei verschiedene Grautöne Abtönfarbe benutzt.Das Tunnelportal ist mit der selben Abtönfarbe gestrichen worden.
    Ich muß mir wohl mal eine ordentliche Digitalknipser zulegen,damit man mehr erkennt. 8o
    Ich wünsche Euch noch ein schönes Restwochenende,ich mir aber auch, werden jetzt erstmal ein schönes Bier trinken
    Gruß Hein ;)

  • Hallo Thorsten.
    Du hast schon Recht.Auf den Bildern ist es nicht so gut zu sehen, aber ich werde das ganze nochmals übermalen denn die Fugen sind nicht dunkel genug und das Pflaster ist zu hell. Ebenso beim Tunnelportal ,das gefällt mir selber nicht vielleicht nehme ich dort eine Brauntönung.Aber bei mir muß es Sonntag Abend eben fertig sein, Nachbesserrungen habe ich einkalkuliert und farbliche
    Veränderungen habe ich immer schon gemacht auch in HO bis es für mich stimmig war.Denn den Farbton triffst Du erst im nachhenein wenn alles getrocknet ist.Die Detailarbeit fehlt ja noch ( begrünung der Pflasterfugen Gras an den Seitenrändern)
    Gruß Hein

  • Hallo Thorsten.
    Die Rampe musste heute Abend fertig sein , weil für die Örtliche Baufirma zwei neu Bagger angekommen sind.
    Schönen Feierabend wünsche ich Dir.
    Gruß hein 8)

  • Hallo Hein,
    schade,Du hast alles schon angemalt.
    Ich nehme nämlich für Mauerwerk Aquarellfarben.
    Diese zieht in den Gips und so hat man einen matten
    Farbton.Das gleiche erreicht man auch mit Beize,
    aber da hat man nicht so die Farbauswahl.
    MfG,
    Peter Jung

  • Hallo Peter.
    Wie Du gelesen hast habe ich das mit Abtönfare aus dem Baumarkt gemacht.Mir gefällt es nicht so Gut da ich die Farbtöne nicht so getroffen habe.Dein Tipp ist Gut, geht das auch noch im nachherrein mit der Aqurellfarbe denn ich will das ganze nochmal übermalen.
    Gruß Hein ?( :wacko:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!