BR 50 rast los

  • Moin,


    Das Losrasen hängt mit Analogerkennung und Kurzschluss zusammen; ein Problem, das schon öfter diskutiert und das auch schon in einem frühem SNM Heftbeitrag behandelt wurde. Die Ursache ist wie im Thread schon genannt die Analogerkennung des Decoders. Nach einem Kurzschluss dauert es einen Augenblick, bis das Digitalsignal wieder erkannt wird - es wird die volle am Gleis anliegende Spannung als Fahrspannung interpretiert und das heisst Vollgas. Mit dem Abschalten der Analogerkennung im Decoder ist das Problem behoben. Pflichtprogramm vor allem bei Fahrtreffen, wo eine aufgeschnittene Weiche gerne mal einen Anlagenast / Boosterbereich kurzschliesst.


    Ein ganz anderes Problem, das sich aber ähnlich auswirken kann tritt auf, wenn zwei Geräte mit gleicher Adresse am XpressNet Bus hängen, meist Fahrregler. Dann kann es passieren, dass die beiden sich blockieren und keine Fahrbefehle auf dem Gleis ankommen und nur der letzte Befehl ausgeführt wird. Wenn der Befehl "Fahrstufe X" lautete, dann fährt die Lok auch weiter, wenn auch nicht mit Vollgas. Das passiert bei größeren Treffen, wenn jeder irgendwelche Regler einsteckt. Daher gibt es bei unseren Treffen eine strikte Anmeldepflicht von Handreglern und Loks. ALLE müssen ihre Geräte eintragen lassen, so dass sichergestellt wird, dass jede Adresse nur ein Mal im gesamten Arrangement verwendet wird.


    Manche Fahrregler suchen sich auch selber eine freie Adresse. Diese Funktion muss man auf jeden Fall deaktivieren und die Adresse manuell einstellen. Was bei 3 oder 5 Reglern gut klappt, kann bei 15 - 20 Reglern schon kritisch werden (wir hatten auch schon 30). Automatische XpressNet Adresse sollte man bei größeren Arrangements mit mehreren Fahrreglern immer abschalten, denn das "Neuverhandeln" einer freien Adresse bei häufigem Ein- und Ausstöpseln von Fahrreglern, wenn man den fahrenden Zügen folgt, kann die Zentrale dermaßen beschäftigt halten, dass die Befehle nur langsam abgearbeitet werden. Dann sind Loks auch kaum zu kontrollieren.


    Siehe Checkliste zu größeren Fahrtreffen, Heft 5, ab Seite 20.


    Nachtrag: Das gilt vor allem dann, wenn Geräte mehrerer Hersteller gemischt werden und bei erst recht bei hoher Last und vielen Benutzern.

  • Hallo zusammen,


    teilweise gute Antworten.
    Den beiden Roco Handregler habe ich manuell eine Adresse zugewiesen.
    Das mit der Analogerkennung werde ich checken.
    Ich werde auch beim nächsten Einschalten nur den LH100 angeschließen.
    Aber warum betrifft es nur die 50er?
    Habe jetzt mit dem online Formular an Lenz geschrieben.
    Die Lok einschicken wird immer wahrscheinlicher.
    Mir graust jetzt schon vor dem komplizierten verpacken.
    Und vom hin- und her senden des schweren Pakets wird die Lok auch nicht besser.
    Schon etwas ärgerlich das Ganze.

  • CV 29 Bit 3: Analogerkennung
    und
    CV 51 Bit 6: mit Gleichspannung polaritätsunabhängig anhalten (wird nur beachtet, wenn in CV29 Bit 3 gelöscht ist)



    Hallo,


    ein guter Thread, wo zumindest ich noch etwas gelernt habe. Die Sache mit den Handreglern kannte ich schon, aber die Analogerkennung und das Verhalten der Loks war mir nicht bewusst.


    Heiko hatte dankenswerterweise schon etwas zu CV 29 geschrieben und da sich jetzt sicher einige hier fragen, wie es denn um die CV 29 bei den eigenen Loks bestellt ist, würde ich das gerne nochmal verstehen wollen. Ich würde also gerne ebenfalls bei meinen Loks den Analogbetrieb deaktivieren.


    Muss dazu in CV 29 das Bit 3 gesetzt sein oder nicht?

  • Hallo,


    dem, was Stefan geschrieben hat kann ich nur beipflichten. Wir haben auf der Clubanlage eine Lenz-Zentrale und dazu Lenz LH90, Roco Multimäuse und Roco Lokmäuse. Ab und an zeigte eine Multimaus plötzlich Error 13 und funktionierten nicht mehr. Error 13 ist fehlende Xpressnet-Adresse. Irgendein anderer Regler hatte also die Adresse der Multimaus "geklaut". Um das zu verhindern habe ich jetzt jedem Regler eine feste Adresse gegeben, das geht auch bei den Lokmäusen, man muss nur in der Anleitung etwas suchen. Die Adresse steht auf einem Aufkleber unter dem Regler. Jeden, der mit einem Regler ohne Auflkleber erscheint, werde ich demnächst der Anlage verweisen. Hoffe, dass der Spuk dann vorbei ist.


    Gruß


    Christoph

  • Hallo BR96/Jörg


    Bei Lenz muss in der CV29 das Bit 3 gelöscht werden und in der CV51 das Bit 6 gesetzt werden.


    Bei den ESU Decodern Loksound V4.0 in den Kiss Fahrzeugen BR98.8, Kittel, BR58 etc. muss in der CV29 das Bit 2 gelöscht werden (wg. der anderen Bit-Zählweise gegenüber Lenz) und hier jetzt bei der CV50 die Bits 0 und 1 gelöscht werden.


    Ich hoffe mal, dass das hilft.


    Viele Grüße
    Hendrik

  • Moin Hendrik,


    klar ist zunächst, dass Lenz die Bits anders zählt. Ich glaube, sie wollen dem Nutzer nicht zumuten, das Zählen bei Null anzufangen.


    Unklar ist bei Deiner Beschreibung jedoch, ob das "andere" Bit bei Loksound-Decodern wirklich ein "anderes" Bit ist oder nur nicht nach Lenz-Zählweise gezählt wird...
    Das verwirrt mich. (Abgesehen davon, dass ich sowieso noch im jeweiligen Handbuch nachsehen würde.)


    Vielleicht könntest Du das noch klarstellen.


    Liebe Grüße, Matthias

  • Hallo Matthias/Zahn


    ich habe aus dem jeweiligen Handbuch meiner Loks zitiert (sowohl von Lenz wie auch von Kiss/ESU).
    Ich hätte vielleicht die andere Bit-Zählweise nicht erwähnen sollen, da das hier nicht weiterführend ist.
    Hier hat das keine Auswirkungen und irritiert nur. Wichtig ist hier nur die Auswirkung auf die CV-Einstellung.
    Oliver hat das ja in seinem Anhang gut hinterlegt.


    Beste Grüße
    Hendrik


  • Moin,


    wie schon zuvor geschrieben wurde:
    CV 29 Bit 3 (2) sollte gelöscht sein um die Analogerkennung auszuschalten. Wobei Lenz Spur 0 Loks kann man nicht über den Programmer ändern, den dieses lässt ändern den Bits nicht zu.
    CV 51 Bit 6 (5) mit Gleichspannung polaritätsunabhängig anhalten. Hiermit wir aber das ABC Systhem teilweise abgeschatet.


    Dies gilt für Lenz Dekoder! Bei Dekodern anderer Hersteller gibt es Ähnliches. Wie immer das Dekoderhandbuch beachten, und bitte nicht die Kurzanleitung.

  • Hallo an alle die in der CV 51 das Bit 6 setzen wollen.


    Hier die Stelle aus der Decoderbeschreibung:


    51
    Bit Brems – Konfiguration 0 (dec)
    1 (0) nicht verwendet 0
    2 (1) 1 ABC aktiviert 0
    3 (2) 1 Richtungsabhängigkeit von ABC ist ausgeschaltet 0
    4–8 (3-7) nicht verwendet 0


    Wo ist das Bit 6? Unter 4 - 8?


    In der CV 29 habe ich das Bit 3 auf 0 gesetzt.
    Beim Anwählen stand das aber schon auf 0.


    Einen Fehler hatte ich bei den beiden Roco Multimäusen gemacht.


    Ich hatte zwar die Adressen aktiv auf (in meinem Fall) 6 bzw. 7 gesetzt,
    wunderte mich aber beim erneuten Auslesen einige Tage später, dass sich
    das wieder verstellt hatte (automatisch). Dann checkte ich, dass die automatische
    Erkennung auch ausgeschaltet werden muss - das habe ich jetzt gemacht.
    Bis jetzt läuft die 50er normal........

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!