Lenz Bogen und Dreiwegeweiche!

  • Hallo zusammen an die Forengemeinde!


    Ich hab eine Frage an euch. Ich war die Tage auf der Homepage von Lenz und war doch etwas verwundert. Die beiden Weichen stehen dort auf Konstruktionsstatus!!!!


    Irgendwie seltsam, wenn die doch immer Sommer 2012 erscheinen sollen. Ok von Wetter her ist das kein Sommer aber dennoch vom Kalender. Weiß einer von euch was genaues!?


    Ich fände es schön, wenn es noch diesen Sommer was damit werden könnte. Die Prototypen beider Weichen waren ja schon zu sehen, von daher sollte es ja jetzt nicht mehr das Problem sein, die Weichen so langsam auszuliefern. Lieder benötige ich diese Weichentypen für meine Anlage. Ansonsten frage ich mich, ob ich mir nicht einmal die Alternative, sofern es sie gibt von Peco ansehen. Dabei wäre dann für mich nur relevant ob das mit der Schienenprofilhöhe passt und ob sich die Weichen von Hand stellen lassen. Eine Bogenweiche von Peco wird es sicher geben. Leider ist das etwas ernüchternd was Lenz da im Moment macht.....mal sehen wann die 94er und 50er kommen...ich rechne mal in den nächsten 5-6 Jahren. Na wenn es in Null nicht voran geht, dann bleibt ja noch H0...smile


    MFG


    Michael

  • Hi
    Es ist in letzter Zeit öfter zu beobachten, dass Umsteiger drängelige und fordernde Beiträge schreiben, nach dem Tenor: "Kann ja alles nicht so schwer sein", "wie lange dauert denn noch".


    Keiner will die Modelle so schnell ausliefern wie der Hersteller, denn ein angekündigtes und nicht ausgeliefertes Modell kostet erstmal nur und bindet viel Kapital. Verzögerungen können zu verärgerten Kunden führen, das wissen alle Hersteller. Deswegen kann man davon ausgehen, dass sie sich anstrengen, alles so schnell wie möglich in den Laden zu bringen.


    Es ist wenig zielführend, anhand der Lenz-Ampel Spekulationen anzustellen.


    Im globalen Handel mit asiatischen Großfirmen, bei denen selbst ein sechsstelliger Auftrag Peanuts ist, läuft es aber hin und wieder nicht so, wie sich das die Hersteller wünschen, und vor allem überhaupt nicht so locker-flockig, wie sich das der eine oder andere Modellbahner vorstellen mag. Dzu wurde auch im alten Schnellenkamp Forum schon viel geschrieben. In Spur Null dauerts halt ein bisschen, die Spurweite ist nicht nur in Sachen Maßstab anders als Halb-Null.


    Ja, es nervt, wenn der Gleisbau nicht vorangeht, das ist verständlich. Gequengel hilft aber nicht, siehe oben. Was hilft: Gleise selbst bauen oder bauen lassen, oder, so mache ich es, die Wartezeit mit anderen Projekten überbrücken: Gebäude und Wagen bauen, Zubehör zusammenlöten, Rollmaterial altern, Landschaftsbau mit kleinen Dioramen, die sich später integrieren lassen, üben. Teststücke schottern und bemalen, etc... die Liste ist lang, und wenn daann alles Gewünschte lieferbar ist, dann hat man alle nötigen Erfahrungen gesammelt, um aus der Sperrholzwüste schnell eine ansprechende Modellbahn zu machen.

  • Ich finde es immer witzig wenn geschrieben wird der Modellbahner drängelt und fordert, darf er den nicht sagen eh ich möchte meine Anlagefertig bauen wo bleiben den die Gleise dafür. Richtig keine Firma kann zaubern und eine nicht im Handel erhältliche Ware bringt kein Geld.
    An weitere Stelle wird immer wieder gesagt baut doch selber , aber auch dass zieht doch dem Handel und dem Hersteller Kunden ab.
    Tut mir leid Steffan wenn ich dass so sehe , aber wenn die Leute nicht auch einmal ihren Ärger Luft machen dürfen und sei es für manche nur Gemeckere aber es gehört zu einem Forum dazu.


    Gruß
    Lothar

  • Ich könnte hier einiges zu schreiben, aber ich halte mich zurück, sonst springen wieder einige an die Decke - ich sage nur eins - Marktwirtschaft - aber die scheint nicht mehr zu funktionieren. :cursing:


    Der Bedarf sollte den Markt bestimmen und nicht umgekehrt - so habe ich es zumindest noch in meiner kaufmännischen Ausbildung gelernt.

  • Ich finde es eigentlich wirklich schlimm, dass die Hektik, die sich in der Wirtschft und dem Berufsleben so breit gemacht hat nun auch noch anfängt, sich im Hobby-Bereich zu verteilen.


    Ich meine, das Hobby soll entspannen! Ich möchte nicht den Dauerstress der Arbeitswoche auch noch auf mein Hobby-Wochenende übertragen ...

  • Aber bei aller Entspannung sind doch 5 Jahre zuviel Spannung, stellt euch doch einmal vor ihr währet ein Händler!
    Einfach nur mal so !

  • ich sage nur eins - Marktwirtschaft - aber die scheint nicht mehr zu funktionieren. :cursing:


    Der Bedarf sollte den Markt bestimmen und nicht umgekehrt - so habe ich es zumindest noch in meiner kaufmännischen Ausbildung gelernt.

    In Zeiten der Globalisierung ist das mit der Marktwirtschaft ist so eine Sache. Was nützt es, wenn der Bedarf vorhanden ist, aber irgendwo auf der Welt - aus welchen Gründen auch immer - die Produktion harzt.

  • Hallo zusammen


    ja,ja Geduld ist eine Tugend die nicht jeder hat.


    Aber wenn die Hersteller euphorisch :thumbsup: ihre Zukunfts-Neuheiten an den Kunden bringen - unter anderem
    auch hier im Forum - braucht sich doch keiner wundern, wenn der Kunde auch euphorisch :cursing: reagiert.


    Meint Günter aus Mittelfranken

  • Hallo zusammen,


    generell möchte ich sagen, dass ich den Umstieg oder sollte ich sagen die Spur 0 neben der H0 betreibe. Ich war nur verwundert, dass die Weichen bei Lenz im Status Konstruktion gesehen habe. Nun warten wir mal ab. Ich habe wie der Moderator auch schon schreibt noch genug zu tuen. So stehen diesen Monat weiter Weichen an. Nur eben sind die Bogenweichen und Dreiwegeweichen schon wichtig. Als erstes freue ich mich jetzt auf meine 44er die noch in Viernheim bei Kiss zu digitalisieren ist. Das ich mit langen Wartezeiten bei den Lokomotiven rechne ist mir egal und sollte nicht als Kritik gelten. Wichtig ist, dass sie am Ende ihr Geld wert sind. Ich finde eins hier im Forum aber gut, dass man vernünftig miteinander umgeht. Also ich hab noch genug zu basteln....Hoffen wir, dass Lenz uns bald mit schönen Weichen überrascht. In diesem Sinne einen schönen und erholsamen Sonntag! Nee Stress das soll das Hobby nicht machen, dass stimmt! :)


  • ich sage nur eins - Marktwirtschaft - aber die scheint nicht mehr zu funktionieren.


    Der Bedarf sollte den Markt bestimmen und nicht umgekehrt - so habe ich es zumindest noch in meiner kaufmännischen Ausbildung gelernt.

    Aber es gibt doch andere Anbieter, die Lenz-kompatible Weichen verkaufen. Oder habe ich in Buseck bei Weichen-Walter etwas falsch verstanden? (Und wahrscheinlich gibt es noch andere Anbieter!)


    Der Markt, der Ort, wo Angebot und Nachfrage zusammenkommen, ist vorhanden...


    Mehr kann (freie) Marktwirtschaft nicht leisten, oder?


    MfG


    interconti

  • Hallo,


    wenn ein Autohersteller ein neues Modell ankündigt...dann kommt das auch
    wenn ein Musiker eine neu CD ankündigt .... dann kommt die



    wenn heuer ein Modelbahnhersteller etwas abkündigt............. dann kommt das eventuell irgendwann mal


    und solange ware ich wohl auch auf die angekündigten Weichen...und ich muss warte, da ich keinen Selbstbau mag


    und derweil beschrifte ich lieferbare Modelle in die gewünschten um,
    da da Markt seitens der Hersteller nicht bedient wird.





    ich würde auch gerne Gleise verlegen..aber die angekündigten Weichen werden noch konstruiert..


    Gruß Dirk

  • Hallo
    Das ist der Preis der Globalisierung. Wetten das sich eine Herstellung in Deutschland schon längst gerechnet hätte ? Den Herstellern entgeht jede Menge Geld für jedes nicht ausgelieferte Modell,da das vorhandene Budget in andere Bereiche abwandert.Ja ich warte , nur wie lange noch. 3 Jahre oder mehr haben nichts mit Ungeduld zu tun. Ich hoffe auf Hersteller die sich die Asiatische Produktion noch mal durch den Kopf gehen lassen,sollte es so weitergehen wie es zur Zeit nicht läuft.
    mfg uwe

  • und da warte ich jedes Jahr aufs Christkind und es kommt wie angekündigt, denn es kommt ja nicht aus China.
    Blöder Vergleich , aber vom warten lebt nun einmal der Handel nicht , der lebt wie die Firma Lenz vom Verkauf.
    Es gab so ein ähnliches Problem auch in Spur 1 dort konnte man auch die angekündigten Weichen von Hübner eine Weile nicht kaufen, klar gab es andere Firmen.Aber diese konnte man nicht im Laden kaufen und es gibt nun einmal Kunden die gehen in den Laden und wollen dort kaufen.
    Achso an alle die gerne warten , im Spur 1Forum wird grad aus Sinsheim berichtet , die 80 von Kiss kommt in Spur 0 wirklich nicht.

  • sollten wir unsere Wünsche ich


    sonneberg oder sebnitz vortragen um unübersetzbare Schriftzeichen auch den Anleitungen zu vermeiden..


    Mein umbeschrifteter Güterzug wird erst fahren können, wenn der Bahnhof mit den gepalnten Bogen- und Dreiwegeweichen realisiert werden kann...


    aber lange warten mag ich nicht mehr

  • Moin Moin,


    wenn du unbedingt Dreiwegweichen verbauen möchtest, dann mußt du wohl in den sauren Apfel beißen und abwarten, bis China oder Korea die benötigten Kapazitäten frei hat.


    Ich möchte das Geschrei nicht hören, wenn plötzlich ein deutscher Hersteller eine komplett in Deutschland in "Großserie" gefertigte Dreiwegeweiche auf den Markt bringt und diese rein zufällig aus abgabenrechtlichen und arbeitszeitvergüteten Gründen dann über 300 Euro kostet.


    Warum baust du nicht übergangsweise die lieferbaren Einfachweichen ein? Schmälert das denn so arg den Fahrspaß? Muß ein Bahnhof in wenigen Monaten komplett fertig gestellt sein?


    Ich könnte die angekündigten Bogenweichen auch gut für meine Bahnhofsausfahrt gebrauchen, um diese schöner in die Rundung zu legen, aber solange die nicht verfügbar sind, bau ich eben die Normalweichen ein. Ich möchte ja jetzt meine Null fahren und nicht mein Hobby an einer Wartezeit begrenzt sehen.


    Und wenn es mir zu lange dauert, bei Weichen Walter gibt es das, was ich bei Lenz noch nicht bekomme. Auch wenn es eine Handvoll Dollar mehr kostet.


    Im Übrigen wäre auch eine Y-Weiche sehr sinnvoll... aber die wird sicher niemals den Weg in die Großserienplanungsbüros finden.


    Laß dir doch den Spaß am Hobby nicht durch eine selbst gesetzte Grenze einschränken


    meint


    Michael

  • Der Bedarf sollte den Markt bestimmen und nicht umgekehrt - so habe ich es zumindest noch in meiner kaufmännischen Ausbildung gelernt. In Zeiten der Globalisierung ist das mit der Marktwirtschaft ist so eine Sache. Was nützt es, wenn der Bedarf vorhanden ist, aber irgendwo auf der Welt - aus welchen Gründen auch immer - die Produktion harzt.


    Hallo Michael,


    ich bin mir nicht so sicher, ob man die Schuld immer nur bei den Asiaten suchen sollte. Da wir nur einseitige Aussagen haben, und meistens haben wir noch nicht mal diese, sollten wir mit Schuldzuweisungen zurückhaltend sein.


    Gruß Johann

  • In Zeiten der Globalisierung ist das mit der Marktwirtschaft ist so eine Sache. Was nützt es, wenn der Bedarf vorhanden ist, aber irgendwo auf der Welt - aus welchen Gründen auch immer - die Produktion harzt.


    ich bin mir nicht so sicher, ob man die Schuld immer nur bei den Asiaten suchen sollte. Da wir nur einseitige Aussagen haben, und meistens haben wir noch nicht mal diese, sollten wir mit Schuldzuweisungen zurückhaltend sein.

    Johann, "irgendwo auf der Welt" kann überall bedeuten, nicht nur Asien. Und Schuldzuweisungen habe ich auch nicht vorgenommen, jedenfalls nicht vorsätzlich ;)

  • M0in, m0in


    manchmal kommt der Gedanke auf, sich an einer
    "Klagemauer" :rolleyes: zu befinden.
    Die passenden Fahrzeuge fehlen, Wartezeiten werden zur
    Plage, keine Bogenweiche usw.,usf.
    Klagen über Klagen (!) aber es gibt
    Weichen-Walter, Wenz und in Lichtenstein
    ist auch ein 0-Gleishersteller zu finden.
    Wo bitte liegt das Problem wenn Lenz nicht liefern kann ?
    Bevor Sonneberg oder Sebnitz die BW geplant & gefertigt hat
    ist der erfolgte Selbstbau längst Vergangenheit.


    Grüße aus dem Süden
    Siegfried

  • ... ich betreibe dieses Hobby nicht um mich in Geduld zu üben (das habe ich lange genug machen müssen) sondern ich will auch Ergebnisse haben - mein Ziel ist nicht der Weg(das Bauen) sondern das Ergebnis(die fertige Anlage).
    Und das soll nicht erst in 5 bis 10 Jahren sein sondern in den nächsten 2 Jahren und dann kann es nicht sein, dass man 2 Jahre benötigt, um erst mal zu wissen, was für Material zur Verfügung steht.
    Wenn ich plane, dann muss ich jetzt wissen, z.B. was für Weichenstellantriebe es gibt und wie sie aufgebaut sind. Da ich die schon im Rohbau des Unterbaues mit einplanen muss und will.


    Ich komme aus der Baubranche - da ist die Effizienz und das Ergebnis gefragt gewesen - daher sehe ich das vielleicht auch alles etwas anders als einige andere Modellbahner hier.


    Leider wird mein Budged für den Gleisbau jetzt an PECO gehen, ich habe gestern auch gleich eine Gleisplanung mit dem PECO-Material gemacht und siehe da, ich konnte den wenigen Platz noch effizienter ausnutzen und die Gleiskonstruktion sieht noch eleganter aus(kürzere Weichen mit 8° und mind.-Gleisabstand 8 cm, Flexgleis mit Holzschwellen usw.) und dann noch ein weiterer Punkt, mit dem PECO-Material liege ich, nach überschlag der Gleiskosten, ungefähr 1/3 günstiger im Preis.


    Der einzige Negativpunkt ist, dass es das britische Gleissystem(Code 124) ist. Ich habe aber von vielen Modellbahnern gelesen, dass sie damit sehr zufrieden sind.


  • ... kann ich Dir genau sagen, der Preis ist das Problem - ein großteil der Modellbahner hat das Geld nicht so locker sitzen, wie es bei vielen Pensionären der Fall sein mag.
    Die meisten müssen eben aus wenig - viel machen. Wer nicht aufs Geld sehen muss, tja, da ist das alles natürlich überhaupt kein Problem - da kann man sich, was nicht da ist, anfertigen lassen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!