Lenz Gleise neuer Fertigung

  • ich verstehe das problem....uns als fußbodeneisenbahner sehr gut....


    erstmal bin ich froh, das es einen hersteller wie lenz noch gibt.gerade in den für hersteller schwierigen zeiten.


    der umstieg passt mir auch nicht...hatte aber seine gründe und ich finde es besser, wenn die gleise in europa und nicht in china hergestellt werden...(besser währe noch deutschland aber warscheinlich dann auch doppelt so teuer)....ein ideales gleis gibt es nicht und die von lenz sind nicht die schlechtesten. ich bin auch der meinung, wie du damit spielst, ist deine sache..
    ich würde an deiner stelle aber nicht auf die alten gleise setzen, gerade in der planungsphase..alternativ kannst du ja die älteren gleise in tunneln oder schattenbahnhof verwenden wegen des farbunterschiedes. ich denke aber besser wäre zu versuchen die alten gleise zu verkaufen und wenn du weist was du wirklich brauchst die dir in neu zu zulegen. musst ja beim planen nicht alle schienenverbinder zusammenstecken oder nimm "interims-verbinder" :ein stück dünnes blech grob zurecht biegen, gummis etc. und das es ärgerlich ist ( auch wenn die gleise "günstig "sind kosten die trotzdem geld)...mehr als verständlich...aber man hat auch manchmal pech...ich hab mich über meine erste chinesiche plastelok in spur z eines markenherstellers, der bis dahin schöne modelle in metall gemacht hat auch ganz dolle gefreut....(kaufe mir da seit dem nichts mehr)....lass dich aber davon nicht abschrecken....bleibt trotzdem ein schönes hobby mit dem man viel spass haben kann.


    gruß jalo

  • es ist aus Frust bis jetzt noch kein Zug gefahren. Dem Startset liegt eine Weiche und Gleise aus chinesischer Produktion bei, mit dem Hinweis man solle die Gleisverbinder aufbiegen und zubiegen.


    Werde wohl die Sachen zurückschicken.....sollte es keine andere Lösung geben.


    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Wo kein Weg ist, fehlt (fast) immer der Wille. ;)

  • Hallo,


    es geht hier nicht darum das ich nicht dazu in der Lage bin oder nicht will! Soll man denn einfach alles so hinnehmen?
    Ich habe für gutes Geld ein Modellbahn Startset gekauft, das ich mehrere mal im Jahr auf dem Fußboden auf und abbauen wollte.
    Stationär aufgebaut ist das auch sicher überhaupt kein Problem....aber nicht wenn ich die Gleise öfters trennen musss. Es braucht mir auch niemand erzählen das dies kein Problem sei, ich seh es doch mit eigenen Augen!
    Dazu kommt noch die unterschiedliche Schwellenfarbe....wobei ich das noch hinnehmen würde.
    Aber jetzt mal sehen was ich für eine Antwort von Lenz bekomme.
    Und übrigens: Ich bin von den Lenz Produkten überzeugt...sonst hätte ich mich wohl kaum dafür entschieden.
    So provokative und schlaue Aussagen wie von Husbert helfen einem da nicht weiter.



    Gruß


    Matthias


  • es geht hier nicht darum das ich nicht dazu in der Lage bin oder nicht will! Soll man denn einfach alles so hinnehmen?


    Alles nicht, aber vielleicht hätte Dir auch geholfen, wenn Du vor dem Kauf sorgfältig gelesen hättest. Katalog und Webseite erklären: "Irrtum sowie Änderung aufgrund des technischen Fortschrittes, der Produktpflege oder anderer Herstellungsmethoden bleiben vorbehalten." Dass solche Änderungen gelegentlich ein wenig, durchaus zumutbare Eigenleistung vom Endverbraucher erfordern, ist absolut üblich und normal. Soll ein Hersteller auf eine (in diesem Falle erhebliche) Produktverbesserung verzichten, weil die Verwendung alter und neuer Produkte zusammen eine kleine, vom Endverbraucher zu leistende Zusatz"Arbeit" erfordert, die zudem herstellerseitig (FAQ) genau beschrieben ist?



    Ich habe für gutes Geld ein Modellbahn Startset gekauft, das ich mehrere mal im Jahr auf dem Fußboden auf und abbauen wollte.
    Stationär aufgebaut ist das auch sicher überhaupt kein Problem....aber nicht wenn ich die Gleise öfters trennen musss. Es braucht mir auch niemand erzählen das dies kein Problem sei, ich seh es doch mit eigenen Augen!


    Teppichbahning ist auch mit den beiden Gleisvarianten von Lenz problemlos möglich, es erfordert nur ein klein wenig mehr "Handarbeit", wie in den FAQ und auch in einigen Beiträgen hier zu lesen ist. Ein Tip: Mach Dir einen kleinen Vorrat mit "Übergangsgleisverbindern".


    Nachtrag: Du kannst Dir auch kurze Gleisstücke anfertigen, die an der einen Seite altes und an der anderen Seite neues Gleis haben, da reichen ja wenige Zentimeter. Auch eine nette Bastelei für verregnete Sommertage, zumal sich das Lenz-Gleis hervorragend be- und verarbeiten lässt, ordentliches Werkzeug vorausgesetzt. Natürlich könnte Lenz ein solches Gleis herstellen und anbieten - wieviele davon könnten sie wohl verkaufen? Was wäre der Kunde bereit, dafür zu bezahlen?



    Dazu kommt noch die unterschiedliche Schwellenfarbe....wobei ich das noch hinnehmen würde.


    Unterschiedliche Schwellenfarben sind auch beim Vorbild durchaus normal, kommt u.a. drauf an, wie lange die Schwellen schon Wind und Wetter ausgesetzt sind.



    Aber jetzt mal sehen was ich für eine Antwort von Lenz bekomme.


    Hast Du Lenz einen praktikablen (produktionstechnisch und finanziell) Vorschlag zukommen lassen, wie sie das hätten besser lösen können? Dann wird man sich dafür sicher bedanken.

  • Vielen Dank an alle für eure zahlreichen „Tipps“ . Es ist natürlich das einfachste wenn der Kompromiss beim Endverbraucher liegt. Wenn man das hier so liest, denkt man ihr seid die Firma Lenz! Wenn ich sowas lese dass das beim Original auch üblich war ect.. ....kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Anscheinend kann man manchen alles verkaufen.
    Belassen wir es dabei, von meiner Seite ist alles gesagt!
    Ich klär (oder vll. auch nicht) es mit der Firma Lenz .


    Gruß


    Matthias

  • ich hatte mich ja vor einigen Tagen hier im Forum vorgestellt und mir die Tage ein Spur 0 Startset gekauft. Was soll ich sagen..... es ist aus Frust bis jetzt noch kein Zug gefahren. Dem Startset liegt eine Weiche und Gleise aus chinesischer Produktion bei, mit dem Hinweis man solle die Gleisverbinder aufbiegen und zubiegen.


    Hallo Matthias,


    Deine für Dich unerfreuliche Geschichte kann ich leider noch nicht ganz nachvollziehen.


    Du bestellst ein Startset mit Köf, gut so. Ist denn dieses Startset bereits "gemischt" alte Fertigung/Peco-Fertigung geliefert worden? Das sollte nicht sein. Die Starsets mit Köf wurden nach meinem Kenntnisstand nicht "gemischt" bestückt. Solltest Du "gemischt" geliefert bekommen haben, muss Dein Lieferant nachbessern und austauschen.


    Wenn Du für den Aufbau zusätzliches Gleismaterial gekauft hast, welche Gleisstücke waren das? G1 und G2? Die sind alte Bauart und würden zu dem Startset ohne Werkezugeinsatz passen. Vom Einsatz von Flexgleisen G4 beim fliegenden Aufbau wurde Dir sowieso abgeraten; diese sind aus aktueller Produktion bereits von Peco hergestellt.
    Liegt also Deine Verärgerung an zukünftigen Erweiterungen des Gleisbestandes oder im Dir heute zur Verfügung stehenden (gelieferten) Gleismaterial?


    Gruß Rainer :thumbup:

  • Hallo zusammen,
    mir ist eigentlich die Zeit zu schade um mich über Gleisverbinder aufzuregen. Habe schon früher mal einen Lösungsvorschlag gemacht. Man nehme eine feine Säge z. B. die Roco Bastelsäge,
    der ist der Maßstab egal ;) . Dann an der Gleiskante nach unten einen senkrechten Sägeschnitt durch den Schienenverbinder bis ca 2 mm vor dem Ende sägen. Damit lässt sich die offene Hälfte dem
    neuen/alten Gleis anpassen. Die Idee habe ich von der Spur 1 übernommen Märklin oder war es Hübner hatten oben geteilte Schienenverbinder.
    Viele Grüße
    Dieter

  • Moin,


    hier mal die aktuelle Startset-Gleislage laut Händler:


    Handweiche: neu von Peco
    Gebogenes Gleis R1: neu Peco
    Gerade G1: neu Peco
    Anschlußgleisset: alt, da 45011 noch nicht von Peco geliefert wird.


    Und deswegen wird es zurück gesendet?


    8|

  • Guten Abend zusammen,


    zurückgesendet wird im Moment mal noch garnichts! Meine enthaltene Weiche im Set ist noch eine aus chinesischer Produktion. Ginge es nur um die Anschlussgleise hätte ich mich auch nicht beschwert.
    Und da eine Weiche nunmal 3 Anschlüsse hat ist das für mich als Teppichbahner mit alt und neu nunmal blöd. Da es halt oft auf und abgebaut werden muss.
    Es handelt sich hier also nur um Schienenmaterial aus dem Startset!
    Mit dem Händler hab ich natürlich als aller erstes telefoniert (Modellbahnshop Lippe). Eine andere Lösung als zurückschicken hatte er nicht für mich! Er war auch nicht sehr bemüht und meinte ich soll mich mit dem Problem direkt an Lenz wenden.....
    Da aber wie Locutus schreibt eigentlich eine Peco Weiche enthalten sein soll, werde ich dort nochmal anrufen!


    Jetzt reicht es aber denke ich damit... es gibt wichtigeres im Leben. Ich pack jetzt das Set nochmal aus! ;)



    Gruß


    Matthias

  • Das ist doch vor der anstehenden Wahl ein richtig brisantes Wahlkampfthema, nach Dieselgate jetzt Lenzgleisgate.


    Sorry, aber für solche Quengeleien habe ich absolut gar kein Verständnis. Berechtigte Kritik wird sich nahezu jeder Hersteller anschauen und entsprechend reagieren. Ich lese aber keine berechtigte Kritik, sondern nur völlig haltlose Nörgelei, ohne auch nur einen im Ansatz praktikablen Verbesserungsvorschlag. Tips der anderen Nuller willst Du offenbar nicht. Das simple Basteln an Schienenverbindern ist Dir zuviel. Dann mein Rat: wechsele das Hobby, denn ohne Eigeninitiative und Basteln wirst Du das Hobby Modellbahn nicht lieben (Spurweite ist völlig egal).

  • LeoLinse bekommst du Provision von der Firma Lenz? So einen schwachsinnigen Stuss was du schreibst....du verstehst es anscheinend wirklich nicht um was es geht. Aber immer schön jammern das der Nachwuchs fehlt...wenn man es mit solchen selbsternannten „Profis“ wie mit einigen von euch hier zu tun hat, dann überlegt man es sich wirklich.


    Eine Bitte an die Moderation: bitte meinen Account löschen. Vielen Dank


    Meine Zeit und Geld ist mir dafür wirklich zu schade...ich hab ja zum Glück noch andere Hobbys

  • Gehe auf deine Seite unter Profil bearbeiten kannst du das selbst erledigen. Nach neun Tagen bist du erlöst. Selbst das sollen noch andere für dich erledigen.


    Tschüs

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo,


    diese "Diskussion" läuft mal wieder völlig aus dem Ruder. Matthias hat doch seine Gründe recht umfassend dargelegt.. warum darf er das Hobby nicht so betreiben, wie er es möchte?


    Ich habe wirklich kein Verständnis dafür, dass hier einige (wenige) Leute unbedingt allen Hobbykollegen unbedingt ihre Art, das Hobby zu betreiben, aufdrücken wollen. Was bitte ist verwerflich daran, dass jemand seinen Ärger über nicht komopatiblen Gleise äußert?


    Ist man nur ein "guter Nuller", wenn man alles hin nimmt und selbst in Ordnung bringt?


    So tragen wir sicher nicht zur Verbreitung unseres Hobbys bei, eher das Gegenteil: hier wird ein neues Mitglied des Forums systematisch aus dem Forum gedrängt. Sorry, das finde ICH nicht in Ordnung!


    Gruß
    Thomas

  • LeoLinse bekommst du Provision von der Firma Lenz? So einen schwachsinnigen Stuss was du schreibst....du verstehst es anscheinend wirklich nicht um was es geht. Aber immer schön jammern das der Nachwuchs fehlt...wenn man es mit solchen selbsternannten „Profis“ wie mit einigen von euch hier zu tun hat, dann überlegt man es sich wirklich.


    Eine Bitte an die Moderation: bitte meinen Account löschen. Vielen Dank


    Meine Zeit und Geld ist mir dafür wirklich zu schade...ich hab ja zum Glück noch andere Hobbys


    Jetzt reichts mir. Und das wohlüberlegt mit dem nötigen Abstand.


    Dein Ton gefällt mir nicht. Ganz und gar nicht. Ich erwarte Respekt und Anstand auch im schriftlichen Umgang miteinander. Wenn Du dazu nicht im der Lage bist, bist Du hier fehl am Platze. Oder erlaubst Du Dir real auch einen solchen Umgangston anderen gegenüber? Mit mir redet und schreibt man jedenfalls nicht so ohne Echo.


    Ich schreibe keinen schwachsinnigen Stuss, sondern meine (fundierte, denn ich bin schon fast 3 Jahrzehnte Modellbahner und kann auf einige Anlagen zurückblicken, in Halb Null wie in Null) Meinung, die nicht nur meine ist. Und es ist mir völlig schnuppe, wenn hier einige (eh immer dieselben) glauben, rote Punkte verteilen zu müssen und eine Meinungsäusserung so abzustrafen. Diese "Maas"-Methoden könnt Ihr Euch schenken, ich nehme sie eh nicht ernst. Ich rege an, lieber Stefan, diese ganze blödsinnige Bewertungorgie abzuschaffen, wir sind ja hier nicht im Kindergarten, wo es Fleisskärtchen gibt.


    Man hat Dir hier genug Tips gegeben, aber Du quengelst weiter wie ein störrisches Kind, statt die Lösungen dankbar anzunehmen (dafür gibt es ein solches Forum und nicht für unberechtigte Nörgelei) oder eine eigene vorzuschlagen. Ja, auch Spur 0 (er)fordert Eigeninitiative, wie jede Modellbahn. Auf meinen Hinweis, dass technische Änderungen (bei jedem Produkt und jedem Hersteller) hinzunehmen sind, bleibst Du eine Antwort ebenso schuldig wie auf die Frage, wie lange der Hersteller denn zweigleisig (im wahrsten Sinne es Wortes) fahren und wer die Kosten tragen soll.


    Und nein, ich bekomme keine Provision von Lenz. Ich über aber nur Kritik, wenn sie angebracht ist.

  • Ja Leo Linse


    Ich übe aber nur Kritik, wenn sie angebracht ist.


    und das schön von Oben herab!!!!!!


    Hier hat jemand Hilfe gesucht und hat eins "in die Fresse bekommen " das passiert in letzter Zeit öfters !!!


    Mir machts auch keinen Spass mehr hier zu schreiben , aber wenn ich so ein Oberlehrerhafter Stuss lese muss ich einfach in die Tasten greifen .


    ohne gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

    Edited once, last by der noergler ().

  • LeoLinse ich schreib so wie es mir passt. Nur weil du 3 Jahrzente Modellbahner bist lass ich mir von dir nicht den Mund verbieten....lachhaft 8o
    Du wiederholst deinen Stuss jetzt schon das zweite mal....ich kann in meinen Beiträgen keine unberechtigte Nörgelei feststellen.
    Lass es dir nochmal von jemandem anderen erklären wenn du es nicht verstehst!


    Das Thema hat sich für mich erledigt.


    Servus

  • Bitte nicht böse sein, aber ein Modellbahner, der Probleme mit Schienenverbindern hat und so viel Zeit in die Diskussion steckt sollte vielleicht tatsächlich sich ein anderes Hobby suchen!


    Andreas

  • Das mag auf den ersten Blick so sein, aber er schrieb ausdrücklich:
    Fußbodenbahner, der die Gleise mehrfach zusammensteckt.


    Wenn einer derer, die ihm hier so überlegen auf die Füße gestiegen sind mal überlegt, was Teppichbahn und ständiges Verändern der Gleislage schon mit normalen, immer passenden Schienenverbindern bewirkt, kann sich vorstellen, wie das mit nicht voll kompatiblen Schienenverbindern aussieht.
    Egal ob aufbiegen oder zusammenquetschen, da man u.U. ständig die Gleise wechselt ...


    Ich denke den hochintellektuellen Nörglern (nicht Nörgler als Mitglied!) sollte klar sein, was ihn genau stört!


    Geht mal in euch und überlegt, ob ihr so angegangen werden wollt, wie ihr es mit ihm gemacht habt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!