Bischofsheim II

  • Hallo,


    nach so viel Gestaltung musste ich mich mal wieder um die wirklich wichtigen Dinge kümmern: mein kleiner Kreuzungsbahnhof "Kreuzheim" wartet seit fast einem Jahr (!) auf seine Weichenantriebe X(


    Gestern war es dann soweit, der innere Schweinehund war besiegt! Es war aber eine schwere Geburt... ich hab so ziemlich alles zweimal gebaut, weil immer irgendwas nicht passte... es waren 3 Antriebe einzubauen. Hier die Ergebnisse:

    Bogenweiche an der Einfahrt...


    Doppelweiche an der Ausfahrt Richtung Mauerdurchbruch zum Anlagenraum...


    Wie gewohnt verwende ich Servos mit ESU Switchpilot Servo. Da der Bahnhof nicht ausgestaltet werden soll (er liegt im "Wendelraum"), sollten alle Antriebe gut zugänglich neben den Weichen eingebaut werden. Außerdem ist unter den Weiche nicht immer genug Einbauhöhe vorhanden. Jeder Servos bekam eine individuelle Befestigung, abhängig vom Einbauort. Gleiches gilt sinngemäß für den Stelldraht...




    Es hat sich (mal wieder) gerächt, alle schwierigen Einbauten ewig zu verschieben. Z.B. hatte ich in beiden Lenz-Weichen die Federn an den Weichenzungen nicht ausgebaut :rolleyes: das Prokrastinieren hat dazu geführt, dass ich diesen Fehler mehrfach gebaut habe :cursing: Die Federn führen zu Problemen bei den Servos, sie sind zu schwach bzw. der Draht müsste dicker sein, um die Schubkraft zu übertragen. Ich verwende aber gerne möglichst dünnen Stahlfederdraht, die geringeren Kräfte reduzieren das Risiko der Beschädigung bei Fehlern...


    Also musste die DWW wieder ausgebaut werden, Federn raus und Weiche wieder rein :rolleyes:


    Bei der Bogenweiche konnte ich mir das ersparen, da konnte ich die Feder von oben entfernen:


    Mit dem Ergebnis bin ich nun zufrieden, die Praxis wird zeigen, ob es auch langfristig funktioniert. Nun steht noch eine Rückmeldung in den Anlagenraum aus... aber das mache ich später ;)


    Gruß

    Thomas

  • Jahresrückblick


    Hallo,


    das Jahresende rückt näher... Zeit für einen kurzen Jahresrrückblick!


    Gefühlt habe ich fast nichts am Anlagenbau geschafft... aber der Blick auf die Fotos vom 11.12.21 zeigt, dass das Gefühl trügt =O


    Hier eine kleine Gegenüberstellung vorher / nachher:

    Blick Richtung Viadukt



    Blick Richtung Verladestelle



    Blick Richtung Viadukt/Bhf. Allzunah



    Die Verladestelle mit Steinbruch


    Ist ja doch ein bisschen weiter gegangen ;)


    Gruß

    Thomas

  • Programmiergleis


    Hallo,


    kennt Ihr dieses wunderbare Gefühl? Man hält 2 Drähte aneinander und plötzlich brennt irgendwo ein Lämpchen... yes, geschafft, ich bin ein ganz Großer!! Ganz im Ernst: das ist doch eines der wichtigsten Dinge beim Bau einer Modellbahn!


    Heute war es (endlich) wieder mal soweit: das Lämpchen brennt ;) Ich bin leider ein Analphabet, wenn es um das Elektro-ABC geht :( es ist und bleibt mühsam für mich. Ziel war es, ein vorhandenes Abstellgleis gleichzeitig als Programmiergleis zu verwenden. Natürlich ist das banal, aber es hat trotzdem geklappt :P


    Ich wollte 3 Dinge erreichen:

    1. mit der Zentrale (Roco z21 weiß) eine Lok ganz normal auf das Gleis fahren

    2. programmieren mit dem Lenz-Editor und

    3. wahlweise mit dem ESU-Lokprogrammer programmieren


    Die Lösung habe ich mir bei Rainer Frischmann abgeschaut: sein Prüfstand, danke dafür!


    Das erste Problem für mich war, die richtigen Schalter zu finden! Es gibt wahrscheinlich mehr Schaltertypen als Erdbewohner :rolleyes: finally I did it!


    So sieht es jetzt aus:

    44861926sx.jpg


    44861924rz.jpg


    Bei der Gelegenheit habe ich auch mal endlich den Monitor für die Kameraüberwachung auf Augenhöhe angebracht (hier noch ohne die Schalter für das Programmiergleis):

    44861949to.jpg


    44861950tc.jpg


    Ihr merkt, Ihr bin mächtig stolz darauf, dass es sogar funktioniert 8o jetzt muss ich mich als nächstes mal mit dem neuen ESU-Programmer auseinandersetzen...


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    da hast Du völlig recht, wenn einem etwas gelingt, das man sich nicht so ohne weiteres zugetraut hatte, dann ist das ein erhebendes Gefühl und macht einen zu recht stolz.

    Für einen "elektrischen Analphabeten" ist Dir das doch super gelungen. So etwas bewundere ich immer.


    Viele Grüße

    Robert

  • Und sogar vernünftig beschriftet, bei mir wären da wahrscheinlich irgendwelche Hieroglyphen mit Bleistift und solche schönen Schalter hätte ich auch nicht eingebaut.

    Ich hätte runde Schalter genommen, weil ich dann nur ein Loch bohren muss, für so ein schönes viereckiges Loch hätte ich mir sonstigsten abgebrochen.

    Also sieht ganz toll aus, gefällt mir sehr, da kannst du mit Recht stolz drauf sein.

    Gute Nacht wünsche ich

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Und sogar vernünftig beschriftet, bei mir wären da wahrscheinlich irgendwelche Hieroglyphen mit Bleistift und solche schönen Schalter hätte ich auch nicht eingebaut.

    Moin, exakt das kam mir auch in den Sinn beim Betrachten von Thomas' Programmierpult.

    Bei mir sieht das so aus:


    Klar :P zu erkennen: Links das Ziel (Rollenprüfstand, Programmiergleis, fliegendes Kabel mit Klemmen) und rechts die Quelle (DC, Lenz Programer, ESU Programer, LZV Main)


    Thomas: Chapeau. Und entschuldige bitte das kapern deines Tröts.

    Viele Grüße,

    Johann

  • Lokkarten


    Hallo,


    ich werde nicht jünger! Diese erstaunliche Erkenntnis war es, die mich dazu bewog, mal für meine Loks die wichtigsten Daten wie Adresse und vor allem Funktionen aufzuschreiben. Dazu habe ich mir mit Excel (eigentlich war es Open Office Calc) für jede Lok eine Karte erstellt:



    Da ich nicht nur Lenz-Loks habe, komme ich da schon mal gerne durcheinander :rolleyes: vor allem sollen diese Karten "fremden" Lokführern bei ihrer Arbeit helfen...


    Diese Karten sind erstmal zur Erprobung... wenn sie sich bewähren, mache ich weitere... vor allem will ich die undokumentierten Funktionen dort festhalten.


    Jetzt muss ich nur noch ein Kästchen als Ablageort für die Karten bauen.


    Gruß

    Thomas

  • Vermarktungspunkte


    Hallo,


    seit langem plane ich die Nachbildung von Vermarktungspunkten am Gleis... das wurde hier mal beschrieben...


    Nach einige Versuchen (z.B. mit Holzprofilen) habe ich mich dann für den Bau aus XPS-Schaum und Resten von Schienenprofilen Rivarossi entschieden. Hier ein paar Bilder vom fertigen Modell und vom Bau:

    44884447lg.jpg


    44884536ee.jpg


    44884551jc.jpg


    44884559mo.jpg


    Gruß

    Thomas

  • Herzstückpolarisierung


    Hallo,


    sollte man sich in dieser Zeit nicht auch verstärkt um die kümmern, die eher am Rande des Geschehens stehen? Die, auf die man eher weniger achtet, weil sie nicht so oft im Mittelpunkt stehen...


    Aus diesem Grund habe ich den heutigen Tag ganz ins Zeichen der Kleinen (2-Achser) gesetzt... sie mühen sich doch hin und wieder ein wenig über laaange, stromlose Herzstücke :( das ist seit heute vorbei!


    Alle bisher nicht polarisierten Herzstücke (und das sind einige!) habe ich an Hex Frog Juicer angeschlossen. Diese Baustein konnte ich neulich günstig von einem netten Forumsteilnehmer erstehen und daher sollten sie nicht lange in der Schublade verschwinden. Nun habe ich insgesamt 3 Stück in Betrieb, sie funktionieren zuverlässig und der Anschluss ist denkbar einfach!

    44892118fs.jpg


    Man erkennt schon auf dem Foto, dass die Platine lediglich 2 Anschlüsse für Digitalstrom hat, außerdem wird jedes Herzstück mit einem weiteren Kabel angeschlossen – fertig! Die Polarisierung übernimmt die Elektronik...


    Nun kann eine Kö oder ein Klv auch mal auf dem Herzstück parken ohne dass ihm „die Luft ausgeht“ :P

    44891174jp.jpg


    Und was habe ich heute gelernt? Es wäre einfacher gewesen, die Anschlüsse direkt beim Einbau der Weichen zu verlegen... die Kleinen freuen sich trotzdem... auch wenn´s ein bisschen spät ist ;)


    Gruß

    Thomas

  • Rückmeldung der Weichenstellungen


    Hallo,


    seit langem vermisste ich eine Kontrolle der Weichenstellungen im Wendelraum. Zur Erinnerung: dieser Raum ist abgetrennt vom Anlagenraum und beherbergt die große Wendel, die Kehrschleife (Beiträge 172 ff), den Schachtelbahnhof, einige Regale sowie meinen Arbeitstisch...


    Da alle Züge früher oder später den Anlagenraum durch die Wandöffnungen Richtung Wendelraum verlassen, ist eine Rückmeldung schon sinnvoll. Ich habe zwar eine Kameraüberwachung, aber da kann man die Weichenstellungen nicht erkennen.


    Eine echte Rückmeldung war mir zu aufwändig, daher habe ich nun folgende Lösung umgesetzt: die Weichen werden mit Servos angetrieben, diese wiederum mit ESU Switchpilot Servo angesteuert. Daran lässt sich die ESU Extension anschließen, die Rückmeldungen und Herzstückpolarisierungen per Relais ermöglicht. "Unechte" Rückmeldung bedeutet hier konkret, dass die Extension einen Kontakt schließt sobald das Signal zum Umstellen des Servos kommt... aber nicht, dass der Servo auch tatsächlich seine Arbeit verrichtet hat. Das sollte mir aber genügen...


    Für die Anzeige der Weichenstellungen habe ich ein kleines „Stellpult“ gebaut... eigentlich ist es nur ein „Schaupult“, da man nichts stellen kann. Das sieht nun so aus:

    44966650rc.jpg


    44966642os.jpg

    Kurze Beschreibung:

    • Rahmen aus Multiplex
    • Gehrungsschnitte wie hier erläutert Gehrungen kleben
    • Nuten in Leisten eingesägt
    • darein ein 4 mm Sperrholz-Platte eingeschoben
    • Gleisbild aus der Z21-App von Roco übernommen
    • ausgedruckt, laminiert und auf die Platte geklebt
    • Löcher für beleuchtete Taster gebohrt... ich hätte auch nur LEDs nehmen können, die Taster lagen aber noch rum und sehen besser aus... sind jedoch ohne Schaltfunktion...
    • Aufhängung mit Schnappmagnet
    • Kabel-Verbindung über 15 pol. Sub-D-Stecker


    Das Kästchen hängt nun über dem Monitor der Kameraüberwachung und leuchtet mich an :)

    44966671bq.jpg


    Gruß

    Thomas

  • Licht für Kreuzheim


    Hallo,


    der kleine Kreuzungsbahnhof "Kreuzheim" liegt in meinem Wendelraum und wird vom Anlagenraum aus per Kamera überwacht. Seit langem nervte mich, dass auf dem Monitor (unten links) nur schlecht zu erkennen war, ob und welche Fahrzeuge im Bahnhof stehen, da die Kameras keine gute Lichtausbeute haben... preiswerte Modelle halt...

    44999883ua.jpg


    Die Bahnverwaltung hat daher beschlossen, den Bahnhof mit einer Beleuchtung auszustatten. Es muss natürlich - wie immer - schnell gehen und darf nichts kosten :rolleyes:

    44999837xh.jpg

    Ich habe daher eine Hängeleuchte gebaut:

    - ein Bretterrest von der alten Anlage zugesägt

    - aus Hartfaserplatten(reste) einen Blendschutz drum herum gezimmert und das Ganze in Schwarz gespritzt

    - 2 LED-Einbaustrahler (12 V/2 W) eingebaut, die waren noch beim letzten Umzug übrig geblieben

    - ein paar Ketten aus dem Baumarkt zur verstellbaren Abhängung


    Dann noch kurz ein Bahnhofsschild anbringen und fertig!

    44999855rz.jpg


    Nicht unbedingt eine Designerleuchte, aber gut genug für ihren Zweck im Wendelraum... auf jeden Fall kann man nun auf dem Monitor genug erkennen...


    Gruß

    Thomas

  • Hallo,


    kürzlich habe ich bei einem Spaziergang eine Entdeckung gemacht: eine Baustelle, auf der XPS-Reste entsorgt wurden. Kurz bei den netten Handwerkern nachgefragt und dann meinen Schatz nach Hause gebracht:


    Und nu? Was tun mit dem wertvollen Gut? Am besten nicht erst einlagern sondern sofort klein schneiden ;) kurz entschlossen habe ich am Hang entlang des Streckengleises nach Bischofsheim weiter gebaut... nach einige Problemen mit Elektrik und Fahrbetrieb mal wieder eine schöne, kreative Abwechselung. Es geht um diesen Bereich:



    Bisher waren die blauen XPS-Blöcke nur Platzhalter, um nicht in das „Sperrholz-Eingeweide“ der Anlage zu schauen... das soll nun ein bisschen in Form gebracht werden. Der Plan ist folgender: oberhalb der Strecke – also dahinter bis zum Hintergrund – soll der Hang möglichst steil und hoch geführt werden. Darauf ist eine Bepflanzung (Büsche, Bäume) vorgesehen... genaueres gibt es noch nicht in meinem Kopf...


    In meinem Fundus befand sich von der alten Anlage noch eine Stützmauer aus Gipsabgüssen... sie hatte den Umzug vor fast 6 Jahren fast unbeschadet überstanden! Quasi eine Reinkarnation :saint: hier die (zweite) Stellprobe:


    Bei der ersten habe ich festgestellt, dass die Wand 1. zu hoch und 2. unten schräg war. Das war damals auch sinnvoll, da sie entlang einer Steigung eingebaut war und dort ihren Dienst als „Hanghalter“ versah. Das musste geändert werden... Trennscheibe, Terrasse (bei Minusgraden), Maske... das war gelinde gesagt eine Riesen-Sauerei:


    Anschließend konnte ich beginnen, den Hang oberhalb der Stützwand zu modellieren:


    Der Anfang ist gemacht... gefällt mir schon mal ganz gut... ich werde weiter berichten...


    Gruß

    Thomas

  • Glückwunsch zur Weiterverwendung des Styrodurs :)


    Warum entsorgen lassen, können wir doch noch gut gebrauchen.

    Ich habe auch alle Styrodur-Verschnitte, die bei der Isolierung des neuen Anlagenraumes angefallen sind, schön eingelagert und die können dann demnächst für den Anlagenbau weiterverwendet werden.


    Ist genau das gleiche wie mit den Stäben der Sylvesterraketen, da habe ich am Neujahrsmorgen auch wieder eine gute Handvoll gesammelt, auch wenn die Ausbeute früher größer war. ;)

  • Hallo,


    der 1. (kleine) Teil des Hangs ist im Rohbau fertig und man erkennt schon ganz gut welche Größenordnung das Ganze haben wird:


    Die Oberkante liegt ungefähr auf Augenhöhe... der Hang hat eine Neigung von 45 Grad...


    Das Moba-Zimmer hat sich natürlich gleich wieder in eine Werkstatt verwandelt :rolleyes:


    Auf dem Foto ist der aufgeräumte Teil erkennbar ;)


    Nach links hin soll eine Felswand kommen... aber woraus machen? Gipsabguss? Selbst ritzen? Da fiel mir ein "Felsstück" ins Auge, dass ich neulich mal von einem Forumskollegen als Beigabe bekommen habe... steht seitdem rum, siehe hier (Fotos 6 und 7)... das Stück besteht aus irgendeinem geschäumten Kunststoff und es gefiel mir nicht so recht... trotzdem konnte ich mir heute plötzlich vorstellen, es hier einzubauen...


    Ich habe es in der Mitte aufgetrennt und erstmal ein paar Stellproben gemacht:



    Das sieht ordentlich aus, nur die Farbgebung passt nicht... aber dafür findet sich auch eine Lösung... erstmal die Lage festlegen und den Hang erweitern...


    Gruß

    Thomas

  • Hallo,


    die Felswand hat inzwischen einen Gipsüberzug bekommen... ich denke, das kann ich besser einfärben als die krümelige Oberfläche der Originalfelsen:


    Der Hang dahinter ist auch soweit geshaped...


    Das Zusammensetzen der einzelnen XPS-Klötze ist recht zeitaufwändig... mein Heißdrahtschneider kann bis 13 cm Höhe schneiden... ursprünglich habe ich waagerechte Schichten gebaut, aber durch die Größe war das zu unhandlich und es war schwierig, eine Schräge kontrolliert zu schneiden...


    Weiter gehts dann mit dem rechten Teil des Hangs... dort möchte ich mit einer Betonstützwand ein bisschen Höhe gewinnen... dort, kurz vor der Stahlbrücke, ist der Hang besonders schmal, d.h. da "fehlt" es eventuell ein bisschen an Höhe... aber auch das wird sich zeigen...


    Gruß

    Thomas

  • Hallo,


    bevor es mit dem Hangbau weitergeht, muss ich mal kurz einen "Werbeblock" einschieben ;) wenn`s gut ist, muss man das auch mal sagen!


    Ich habe ja in den letzten Wochen und Monaten die Ansteuerung meiner Servos von mbtronik auf ESU umgestellt. Dazu habe ich die Decoder Switchpilot Servo in den Versionen 1 und V2.0 verwendet.


    Nun habe ich erstmalig die 3. Version (Switchpilot 3 Servo) eingebaut und in Betrieb genommen:


    Und ich muss sagen, dass ich ziemlich angetan bin :) der Hauptvorteil für mich ist, dass man sehr komfortabel anhand des OLED-Displays programmieren kann. Das war bei den Vorgängern etwas umständlicher. Außerdem bietet der Decoder Platz für 8 Servos (bisher: 4) und das mit einem günsterigen Preis je Servo. Nachteil: man braucht halt nicht immer 8 Stück...


    Jetzt aber weiter zum Landschaftsbau ^^


    Gruß

    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!