Bischofsheim II

  • Hi Thomas,


    danke nochmal für Deine Hinweise, die Bezugsquelle Baustoffhandel hatte ich ebenfalls gerade entdeckt, guter Tipp!


    Btw, ich bin ja nicht des Italienischen mächtig, aber Bilder über Landschaftsgestaltung, Stützwände und Tunneleinfahrten etc. kann man hier https://www.forum-duegieditric…php?f=7&t=75019&start=510 in Hülle und Fülle studieren! Das hilft mir trotz des "falschen" Maßstabs häufig weiter.

  • Hallo,


    während einer weiteren Trockenzeit für meinen Steinbruch habe ich mal ein anderes Projekt begonnen. In einer Moba-Zeitschrift fiel mir ein Hangviadukt ins Auge... viele kennen sicher das berühmte Pündericher Hangviadukt... so was ähnliches wollte ich auch, nur nicht so lang ;)


    Ich habe dann mal auf die Schnelle eine Stelle an meiner oberen Trasse ausgeguckt und mit einer Pappschablone ein bisschen rumexperimentiert bis ich die richtige Form und Größe gefunden hatte:



    Eine Trassenstütze musste ich umbauen, hier hab ich weiter hinten eine Unterstützung gebaut.


    Das Bauwerk möchte ich aus XPS bauen (hab ja noch so einige Reste ;) )… die Steine ritze ich dann mit dem Kugelschreiber ein... Tiefenentspannung...


    Zwischendurch werde ich aber auch an den Felsen weiter arbeiten... ein bisschen Abwechselung schadet bekanntlich nicht.


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Matthias,


    das stimmt, es braucht seine Zeit... aber es macht Spaß und das Ergebnis belohnt (i.d.R.) für den Aufwand!


    Das Ritzen geht zeitlich noch, das Einfärben ist aber wegen der mehreren Farbaufträge, die hintereinander kommen, noch etwas zeitaufwändiger... ganz abgesehen von den Trocknungszeiten...


    Ich werde folgende Schritte malern:

    - einheitliche Grundfarbe in einem bräunlichem Farbton

    - absetzen von einzelnen Steinen in variierenden Brauntönen

    - Aufbringen eines Washes... eventuell mehrfach...

    - Granieren der Kanten und Flächen


    Wenn mir zwischendurch noch etwas anderes einfällt, wird`s natürlich mehr ;)


    Dieses Bild entstand während der 2. Malphase:


    In den Trocknungnsphasen baue ich das Geländer... ich habe noch Geländerpfosten von Fiedler vom Bau des Viaduktes übrig behalten, die bekommen eine neue Heimat außerhalb der Schublade 8)


    Euch allen einen schönen Advents-(Bastel-)Sonntag :saint:


    Gruß

    Thomas

  • Hallo,


    wieder einen Schritt weiter :) die Grundfarbgebung und das Hervorheben der einzelnen Steine ist fertig, mal wieder Zeit für eine Stellprobe vor Ort:


    Nun bekommt das Hangviadukt noch ein Wash und eine Trockenmal-Behandlung... dann gehts an die obere Abdeckung der Mauern und an das Geländer...


    Ach ja, der Hang muss ja auch noch unter den Gewölben nachgebildet werden :rolleyes: apropos Gewölbe: diese haben auch einen Anstrich erhalten, sieht man aber leider nicht viel von... aber wenn ich`s nicht gepinselt hätte, würde das rosa ganz schön ins Auge stechen (AUTSCH) 8o


    Gruß

    Thomas

  • Moin Thomas


    Ja, sieht wirklich gut aus.

    Nur hätte ich, wenn ich mich denn jemals zum Bau eines solchen Teils aufraffen würde, links und rechts zum Angleichen an die Landschaft jeweils noch ein Teil gebaut, wo quasi nur der obere Teil zu sehen wäre (also bis zum unteren Beginn des Bogens). Der Rest wäre halt schon im Abhang verborgen.

    Aber vielleicht hast du genau das vor und ich bin nur zu voreilig mit meiner "Kritik".


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

  • Hallo,


    danke für das Lob und Eure Hinweise!


    @Ralph:

    Du hast recht mit den Seitenteilen, das habe ich nicht bedacht...


    Dieses Bauwerk habe ich sehr spontan gebaut und gleichzeitig entworfen, daher gibt es - wie immer - Verbesserungspotential... nachher ist man immer schlauer...


    Ich habe aber für mich entschieden, dass ich kleinere Fehler, die aufgrund mangelnder Planung entstehen, in Kauf nehme... bei größeren baue ich halt neu... die Alternative (mehr planen und später bauen oder wie einige hier im Forum nur planen und nicht bauen) kommt für mich nicht in Frage, dazu ist meine Anlage zu groß und meine Zeit zu knapp...


    Ich werde es irgendwie kaschieren...


    Gruß

    Thomas

  • Hey Thomas,


    Das mit den Ansatzstücken links und rechts ist kein Problem.


    Einfach dreieckige Mauerstücke prägen, vielleicht auch mit dem Gewölbebogen, aber komplett ausgemauert. Diese setzt du dann mit einem leichten Versatz nach vorne (also breiter als das Hangviadukt).


    Das sind dann quasi die Kopfstücke der Brücke, die noch auf Fels gegründet sind. Wie bei Brücken sind diese breiter ausgeführt als das Eigentliche Viadukt. 5-10 mm sollten da genügen.


    Mit dem Vorsprung erhälst du automatisch eine Schattenfuge am Ansatzstück, die du gut kaschieren kannst.


    Nur so ne Idee


    Sonst sieht das Viadukt super aus.


    Gruß

    Matthias

  • Hallo Matthias,


    danke für Deinen Tipp... genauso habe ich es bei dem großen Viadukt gemacht, das war auch "zu kurz" :rolleyes:


    Das wird sich zeigen, wenn die Einbettung in die Landschaft erfolgt.


    Gestern habe ich mich an die farbige Ausgestaltung gemacht. Das finde ich immer sehr spannend: entweder das Gebaute wird veredelt oder verschandelt... =O ich habe mit verdünnten Washes in grün, rost, grau und weiß gearbeitet und fand mich ziemlich mutig dabei:



    Auf diesen Fotos habe ich bis dahin nur weiß verwendet.


    Als das Ganze dann getrocknet war, habe ich gemerkt, dass ich in dieser Malstunde zwar einiges gelernt, aber fast nichts Vorzeigbares erreicht hatte... die Farben, die auf dem Baufotos zu sehen sind, sind quasi "weggetrocknet"...


    Da werde ich wohl heute noch etwas mutiger sein müssen...


    Gruß

    Thomas

  • Quote

    Da werde ich wohl heute noch etwas mutiger sein müssen...

    Hallo Thomas,


    ich wäre da an Deiner Stelle vorsichtiger. Wenn Du im zweiten Durchgang mit kräftigeren Farben oder Washes arbeitest, kann das schnell zu viel sein. Mache lieber mit den bisherigen Verdünnungen weiter. dann werden es halt ein paar Durchgänge mehr, aber Du hast die Möglichkeit rechtzeitig aufzuhören.


    Ich bewittere auch mit diesen extremen Verdünnungen und nehme mir halt die Zeit, die es braucht. Du wirst mit dem besseren Ergebnis belohnt werden.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

    Edited once, last by kdkause: Bescheuerte Rechtschreibprüfung! Einmal nicht aufgepaßt. ().

  • Hallo Thomas,


    Das ist leider immer wieder das Problem bei Acryl Washes. Das wirkliche Ergebniss zeigt sich erst nach Trocknung.

    Versuch doch mal wasserlösliche Farbstifte. Die können trocken aufgebracht werden, wie ein normaler Buntstift.

    Mit einem angefeuchteten Pinsel kann die Farbe dann vermalt oder auch wieder ganz entfernt werden......da muss man gar nicht mehr "mutig" sein.


    LG MaKo

    MaKo

    MAnfred KOhnz

    Figurenbemalung

    Auftragsmodellbau

  • Dein Hangviadukt ist absolut sehenswert Thomas, ganz großes Kino.


    Neben den Vorschlägen von Klaus und Mako, nach denen ich auch arbeite, nehme ich bei den Washes inzwischen sehr gerne Ölfarben (Auf Deinem Confalone-Video benutzt er die beim Steinbruch auch). Allerdings musst Du vorher die Oberfläche mit Mattlack versiegeln, damit sie nicht vom Verdünner angegriffen wird. Ich finde die Pigmentierung von guten Ölfarben unübertroffen.


    Viel Spaß beim Pinseln und weiterhin kreative Ideen. Jay, the K.

  • Hallo,


    ich habe jetzt nochmal eine Runde Washings aufgebracht... nach dem Trocknen sieht das so aus:



    Das gefällt mir schon besser... obwohl mir einige Stellen zu intensiv sind, aber das werde ich ggf. nach dem Einbau anpassen... vorher muss ich erstmal das Gleis schottern, das wird sonst hinter dem Geländer zu fummelig...


    Der Einbau erfolgt dann gleich mit Ausbildung des Hangs (sonst wär es ja kein Hangviadukt :P )...


    Gruß

    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!