3yg + 4yg gemischt im Zugverband?

  • Hallo miteinander,


    Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen:


    Sind die Umbauwagen 3yg und 4yg immer in reinem Zugverband gelaufen oder wurden diese auch gemischt.
    3yg immer als Pärchen ist klar, aber z.B. 3yg, 3yg, 4yg, 3yg, 3yg, gemischt.


    Ich habe 4x 3-Achser und will meinen Zug noch verlängern, entweder mit 2x 3-Achser oder einem 4-Achser.


    Danke schön schon mal vorab für eure Antworten.


    Schöne Grüße jürgen

  • Hallo,


    interessant dazu ist ein Extra-Heft des Modell-Eisenbahner aus der Verlags-Gruppe Bahn:


    DB-Klassiker: Die Umbauwagen.


    Da ist eine ganze Menge interessantes Material zu sehen und lesen. Auch Zugzusammenstellungen...


    Gruß

  • Hallo zusammen,


    ein Tipp von mir. Das historische Forum von Drehscheibe-Online hat immer mal wieder historische Bilder von Zugbildungen vieler Bahngesellschaften zu bieten. Immer mal wieder reinschauen lohnt sich da auf jeden Fall.


    Also viel Spaß beim Stöbern.


    Gruß Hans-Christian :thumbup:

  • Hallo Jürgen,


    die Umbauwagen liefen oft auch mit Mitteleinstiegswagen oder Silberlingen im Zugverband, Einsätze waren aber auch mit MCI oder Donnerbüchsen zusmmen gegeben.


    Beste Grüße
    Carl aus :thumbup: Murksbach

  • ........ gibt es auch auf der Homepage von Stefan Panske zu lesen:


    https://1zu45.wordpress.com/20…neuen-3yg-wagen-von-lenz/


    Allerdings keine Info zur angefragten Kombination der 3- und 4-Achser.
    Ich selber fahre auch "gemischt".
    Empfohlen sei hier auch das DSO HiFo:


    http://www.drehscheibe-online.de/foren/list.php?17

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Hallo


    Aus eigener Anschauung oder Sichtung anfang der 1970er Jahre an der Strecke Lauda - Crailsheim waren diese Kombinationen Alltag, bespannt mit BR 023 oder 050. Ab und zu auch V100 .


    Mein 1:45er Zug besteht darum auch 4x 3yg + 1 4yg + Kiss BR 050Kab !


    Viel Spass bei der Zugbildung
    Grüsse aus der Schweiz
    Housiho

  • Hallo zusammen,
    man das Ganze auch unter dem Blickwinkel der eingesetzten Zugloks sehen. Unsere so beliebten Nahverkehrsloks, wie die 50er, 64, 65 oder 86 brachten die angehängten Wagen nicht über die maximale Geschwindigkeit. Die Vorserien V100 war zunächst auch mit 90km/h Beschränkt, später waren es 100km/h. Bei den Altbau Eloks sah es ähnlich aus die E32 oder E44 waren auch nicht schneller als 90.
    Selbst in der Epoche 4 (bin selbst oft mit solchen Zügen zur Arbeit gefahren), waren noch sehr bunt
    gemischt. Es gab alles zu sehen, Silberlinge zusammen mit Vorkriegsschnellzugwagen und/oder Umbauwagen. Selbst wenn die Lok schneller war wie z.B. die E41 durfte halt nicht schneller gefahren werden. Für unsere meinst zu kleinen Anlagen brauchen wir doch immer gute Argumente wenn ein Zug mal langsam unterwegs ist.
    Viele Grüße Dieter

  • ..war alles anders, zumindest wenn man den hier zitierten Vorschriften glaubt.


    Aktuell wird auf der Wutachtalbahn (bzw. Sauschwänzlebahn) eine Garnitur aus 3- und 4-Achsen eingesetzt. Ich war erst letzte Woche dort und bin natürlich mitgefahren (allerdings war ich als Neufünfländer schockiert vom Standard in diesen Wagen ;( . Da waren die DR-Reko's nach meinem Empfinden durchaus komfortabler.).


    Also zumindest im heutigen Museumsbahnbetrieb gibt es gemischte Garnituren.



    Mit besten Grüßen,
    Michael

  • Hallo,


    zu beachten ist, dass 4yg keine Steuerleitung hatten und daher auch nicht in Wendezügen zum Einsatz kamen. Hier fuhren in der Frühzeit häufig 3yg-Garnituren mit Steuerwagen aus 26,4m Eilzugwagen und später dann auch Silberlingssteuerwagen.


    Herzliche Grüße


    Kallisto

  • Hallo Jürgen,


    mit der Bestellung des 4yg hast Du nichts verkehrt gemacht.


    Die Bestimmungen, wonach die Lenkachswagen hinter den Drehgestellwagen laufen sollen, sind "Soll-Vorschriften", die möglichst einzuhalten sind. Aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht. Im HiFo habe ich einen Link gefunden, da sieht man einige Züge mit Umbauwagen, bei denen die Drehgestellwagen hinter den Lenkachswagen hängen. Schau mal hier:


    HiFo

    Im Namen des Vereins mit freundlichsten Grüßen!
    Rainer B.
    2. Vorsitzender des Spur-0-MEC Niederrhein e.V.


    Letzter Fahrtag am 5. August 2022 ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch!


    Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

  • Danke für diesen tollen Hinweis.
    Das sind ganz tolle Bilder und nur 20km von meiner Heimat entfernt.
    Es wird Zeit das der Herr Lenz die P8 bringt, damit ich den "Daimlerzug" nachbilden kann. Das war auch in der Zeit mit der längste Personenzug auf der Gäubahn. Und nur mit 3yg + 4yg.


    Schöne Grüße


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    wie ich eben gelesen habe bist Du ja auf das DSO HiFo Forum gekommen inzwischen. :thumbup:


    Da aber vielleicht nicht Jeder dort reinschaut (FEHLER :!::D ) fand ich den heute von Bruno Georg dort eingestellten Beitrag, genauer BILD 6 darin (runter scrollen bitte) wert, ihn als LINKTIPP hier anzufügen:


    Solche eine Kombination sah man wohl nicht alle Tage. Erweitert aber das Spektrum der "Ausnahmen" beim Modellbetrieb und stützt die These "Es gab Nix was es nicht gab bei der alten "DB" ;)


    Link zu Drehscheibe online "Historisches Forum"


    Viele Grüße,
    Dirk :)


    PS: Die anderen Ausnahmen "drei mal 3yg" die es auch gab sind mir bekannt ;)

  • Moin,


    im Bhf Kassel-Bettenhausen fuhr in den Ende achtziger- Anfang neunziger jahren ein einzelner 3yg als Güterzugbegleitwagen. Leider habe ich kein Digital-bild dieses Wagens, das ich hier einstellen könnte.
    Später traf ich den Wagen mit ausgebauten Türen (also quasi ein Plattformwagen) im Güterzugeinsatz.


    Carl aus dem Ww.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!