Frisch eingetroffen: BR 98.8

  • Hallo nochmal,


    nach einer Stunde Dauertest keine Beanstandungen durch meine Bachbahnkollegen. :thumbup:


    Nur großes Lob für die Lok. :!:


    Es ist noch ein leises Geräusch (Motor?) während der Langsamfahrt zu hören, aber auch nur wenn der Sound aus ist. Ich denke das sich das gibt, sobald die Lok eingefahren ist. Stört nicht wirklich.


    Ich warte jetzt nur noch auf die Lokalbahnwagen von Lenz. :D

  • Massstab:


    hallo Thomas, nunja Kiss hat 1:43,5 und alle anderen haben 1:45. Das macht sich gerade bei kleineren Modellen bemerkbar, besonders in der Fahrzeughöhe.


    Nun wem es nicht stört, dann, aber mich stört es.


    Trotzdem Dir viel Spass mit der neuen Lok.

    Grüße aus Lappersdorf (bei Regensburg)


    Heinz ;)

  • Hallo Heinz


    bei dem kleinen Lökchen fällt das aber im Vergleich wirklich kaum auf:


    Hier mal im Vordergrund die "größere" BR 98.8 von Kiss und im Hintergrund die BR 64 von Lenz.



    Aber ich gebe gern zu, dass in "Wirklichkeit" die kleine BR 98.8 noch kleiner als dei BR 64 sein müsste - und nicht fast gleich groß.
    Aber bei einer so kleinen Lok, lässt sich - meiner Meinung nach - mit dem Maßstabsunterschied noch ganz gut leben.


    Beste Grüße


    Hendrik

  • Guten Abend Heinz,


    als ich vor einigen jahren umgestiegen bin, haben mich die beiden Maßstäbe auch sehr beschäftigt. Ich habe schon nach kurzer Zeit meinen Frieden damit geschlossen. Ich möchte doch Spaß mit der Baugröße haben. Lenz baut konsequent in 1:45. Kiss ist nach reiflicher Überlegung wieder zu 1:43,5 zurück gekehrt. Beides kann man doch akzeptieren und wir Nuller sollten dankbar sein - für beide Entscheidungen. Nur so wurde mittlerweile eine Vielzahl von Modellen verwirklicht, die wir anders niemals hätten.
    So - jetzt gehts wieder in den Keller, zu meiner Gtl 4/4 und einzigen Lok in 1:43,5, der ich jetzt 2 dreiachsige Lenz-Umbauwagen anhängen werde. Später wird sie einen kurzen Güterzug übernehmen, in dem ein Kesselwagen von Gebauer - bekanntlich 1:43,5 - eingestellt ist.


    Gruß
    Wilfried

  • ... nunja Kiss hat 1:43,5 und alle anderen haben 1:45. Das macht sich gerade bei kleineren Modellen bemerkbar, besonders in der Fahrzeughöhe.

    Hallo Heinz,


    hätte Kiss die BR 98.8 im Maßstab 1:45 produziert, wäre sie 3,06 mm niedriger, 2,18 mm schmäler und 7,08 mm kürzer. Warum jedoch gerade bei kleineren Modellen sich der Maßstabunterschied von 3 % bemerkbar machen soll, ist für mich nicht nachvollziehbar. Je kleiner Modelle sind, desto weniger erkennbar sind deren Maßstabunterschiede im Vergleich von 1:43,5 und 1:45.


    Neben der BR 44 von MTH, die im Maßstab 1:45 produziert wurde, erscheint die BR 98.8 von Kiss zierlich. Der Eindruck als Zuglok vor den lenzschen 3yg-Wagen oder eines aus Güterwagen im Maßstab 1:45 gebildeten Nahgüterzug ist stimmig, und auch vor den Lokalbahnwagen Bay CL von Lenz wird sie eine gute Figur machen.


    Ich weiß um den Maßstabunterschied, ignoriere ihn jedoch.


    Gruß
    Christoph

  • Hallo Heinz (Becke),


    ich stimme dir voll zu!
    Bevor man die Nieten zählt, über richtige Fensterrahmen und vollständige Bremsanlagen diskutiert, sollte erstmal das Grosse und Ganze stimmen - nämlich der einheitliche Modell-Massstab!


    Natürlich kann jeder machen, wie es ihm gefällt!


    Gruss! Joachim

  • Moin moin,


    das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Sofern die 1:x-Modelle sehr unterschiedliche Vorbilder haben, kann man meiner Meinung nach den rechnerischen Unterschied optisch eher "wegdrücken", als wenn es sich um ähnliche Vorbilder handelt.
    Spannend wird der optische Eindruck einer Kiss'schen BR98.8 neben einer Lenz'schen BR89 sein, was wir hoffentlich bald bewerten können.


    Schönen Tag noch,
    Johann

  • Gumo miteinander,


    ich habe etliche Dampfer in meinem Besitz,in beiden Maßstäben. Es kommt mir darauf an das das Gesamtbild stimmt. Die 98.8 passt gut zu meinen gealterten Donnerbüchsen und wird auch gut zu den bayr. Lokalbahnwagen passen. Auch sieht ein G10/20 im Verbund nicht schlecht aus.


    Es ist halt eine Glaubensfrage. Ich halte es so, erlaubt ist, was gefällt, vor allem mir ! :D

  • Hallo Peter,


    erst einmal einen herzlichen Glückwunsch zur 98.8. Ich wünsche dir einen störungsfreien Betrieb mit der Lok. Ich selber bin restlos begeistert und froh das Kiss in den letzten Jahren konsequent und mit Verbindlichkeit Spur 0 Lokomotiven geliefert hat. Ich bin seit 2012 dabei und wenn man bedenkt was alles in der Zeit gekommen ist.


    Ich habe jetzt insgesamt 5 Maschinen von Kiss, alle laufen ausnahmslos ohne Probleme. Einmal lag ein Decoderschaden vor, dass kann aber immer einmal vorkommen.


    Ich will hier keine Maßstabsdebatte vom Zaun brechen, fakt ist 1:43, 5 ist der traditionelle Spur Maßstab 0 schon immer gewesen zumindestens in Europa.


    Dazu kommt, dass Kiss alle Spur 0 Modelle in dem Maßstab gefertigt hat, dazu in Messing. Wagen in 1:45 oder auch Mischbauweise, haben nicht zum Erfolg geführt. Wir haben das ja selber erlebt, wobei der Muldenkipperwagen sogar Modell des Jahres wurde. Trotzdem bleibt man bei Kiss seiner Linie treu. Messing und 1:43,5.


    Hinzu kommt, dass ich mal eine Fotoanimation gesehen habe, ich meine es wäre im Arge 0 forum gewesen, wo sich ein Kollege die Mühe gemacht hat die 64er von Lenz und eine 64er von Kiss fototechnisch übereinander zu schieben....die Unterschiede fallen kaum bis garnicht ins Auge...und wer Legt seine Lok schon auf der Moba aufeinander!????


    Man könnte sich auch fragen warum mußte man einen zweiten Maßstab wie 1:45 noch in die Spur 0 aufnehmen? Die Frage stellt kaum einer? Zumal immer erwartet wird, dass sich alles auf einmal auf Lenz einstellen soll! Lenz hat seine großen Verdienste ohne Zweifel auch ich wäre sonst wohl nicht zur 0 gekommen. Kiss hat verhindert, dass ich die 0 nicht wieder aufgegeben habe, mangels Dampfern. Leute mir ist das sowas von Latte, wer hier in 1.43,5 oder 1:45 seine Modelle produziert. Ich finde es nur seltsam, dass 1:43,5 oder 1:45 für mach einen der Grund ist, sich eine Lok nicht zu kaufen aber dass muss jeder selber wissen.


    So nun zur 98.8 zurück. Ich bin heilfroh, dass man diese kleine Lok gebracht hat und hoffe der trend setzt sich fort, als Betiebsbahner mit seiner Nebenbahn ist es ein Genuss, diese kleine Lok mit einem Nahgüterzug einzusetzten oder vor einen kurzen Personenzug. Die Lok hackt nicht und Weichen werden ohne Beanstandungen durchlaufen.....


    In diesem Sinne allen 98.8 Fahrern viel Freude.


    Kiss kommt nach Köln, dass freut mich....ich hoffe wir erfahren etwas neues und ich für meinen Teil werde man etwas schriftlich verfassen, was Modelle für die Spur 0 betrifft und dort denen in die Hand drücken, was dann daraus wird, dass liegt dann in deren Händen. Spur 0 hat noch eine Menge an Loks die man bringen kann und mit jeder neuen Lok wird die Spurweite abwechslungsreicher...egal welcher Maßstab.


    MFG


    Michael

  • Der Maßstab 1:43,5 ist der zweite Maßstab, 1:45 wurde zuerst von der NEM Anfang 70. Jahre festgelegt. Rivarossi und Lima bauten deshalb in 1:45.
    Die Firma Fulgurex ware die erste, die deutsche Modelle in 1:43,5 herstellte. Die schweizer Messingmodelle wurden aber in 1:45 gebaut, da die schweizer Modellbahner konsequent bei 1:45 blieben. Die Firma Lenz hat also den ersten, von der NEM festgelegten, Maßstab umgesetzt, um ihre Modelle international verkaufen zu können.
    Zur erläuterung: wenn wir den die Vorbildspurweite duch die Modellspurweite teilen, erhalten wir 1:44,84.
    Gruß Gerhard

  • Der Maßstab 1:43,5 ist der zweite Maßstab, 1:45 wurde zuerst von der NEM Anfang 70. Jahre festgelegt. Rivarossi und Lima bauten deshalb in 1:45.
    Die Firma Fulgurex ware die erste, die deutsche Modelle in 1:43,5 herstellte. Die schweizer Messingmodelle wurden aber in 1:45 gebaut, da die schweizer Modellbahner konsequent bei 1:45 blieben. Die Firma Lenz hat also den ersten, von der NEM festgelegten, Maßstab umgesetzt, um ihre Modelle international verkaufen zu können.
    Zur erläuterung: wenn wir den die Vorbildspurweite duch die Modellspurweite teilen, erhalten wir 1:44,84.
    Gruß Gerhard

    Hallo Gerhard,
    also deine Begründung, dasss 1:45 die zuerst da war, ist ein bißchen hanebüchen. Fakt ist, dass die Schienenbreite 32 mm auf dem doppelten Maßstab von 1:87 abgeleitet worden ist. Nach deiner Begründung müsste ja bei 1:87 die Schienenbreite 16,49 mm sein, aber das hat bisher bei HO niemanden gestört, aber in Spur 0 macht man daraus immer ein Gewese. Letztendlich haben alle Messingbauer und Spur 0er in der 60 und 70 jahre ihre Loks in 1:43,5 gebaut. Einfach weil es viele Pläne in HO vorlagen und mal zwei leichter zu rechnen war.
    Die Spur 0 Fahrzeuge insbesondere im FineScale-Bereich und in Messingbauweise wurden immer in 1:43,5 erstellt. Alle Fulgurex-Loks (BR 82, BR 65, BR 44, BR 86, BR 78 usw.) sind in 1:43,5, alle Dingler-Loks auch, alle Gebauer-Loks auch und soweiter (LInden, Lemaco, Hegob usw.).
    1:45 war immer eine Spielwiese für Kuststoffbauer gewesen. Hier wurden die Formvorlagen für die Druckgussmaschienen auch hergestellt. Ich wage zu behaupten, dass bei 1:45 bei den hohen Stückzahlen (Raimo , Biller usw) mehr Ausbeute herauskam als wenn man es in 1:43,5 gemacht hätte.
    Mir ist es ehrlich gesagt ziemlich total wurscht, ob 1:45 oder 1:43,5, beides hat seine Berechtigung und so sollte es auch so bleiben!


    Bis dann
    Marc


  • Hallo Thomas,


    bitte um Entschuldigung, dass ich mit meiner kurzen Bemerkung zum Maßstab der BR 98.8 eine solche Diskussion zum Maßstab angezettelt habe, dabei gehts es hier nur ums Modell. Und das ist zweifellos ein schönes.

    Grüße aus Lappersdorf (bei Regensburg)


    Heinz ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!