Windabweiser für die V 60, Epoche III

  • Hallo in die Runde,


    vielleicht kann mir jemand helfen.
    Bei meiner V 60, Epoche III, sind die beiden Windabweiser, bzw. Windschutzscheiben verlorengegangen.
    Die Firma Lenz, sonst immer hilfsbereit, hat diese Teile leider nicht mehr als Ersatzteile verfügbar. Gibt es vielleicht einen Kleinserien-Hersteller, der diese Teile liefern kann, denn ich denke, dass nicht nur ich ein Problem mit diesen kleinen "Fieselteilchen" hatte.


    Mit freundlichen Grüßen


    Paul

  • Moin Paul,


    leider kann ich dir nicht mit sachdienliche Informationen weiter helfen, aber wäre es keine Option, diese Kleinteile aus entsprechendem Material selbst zu "schnitzen"? 8)



    Gruß


    Jürgen M.

    Generaldirektion der REEB

  • Hallo jrgnmllr,


    ein befreundeter Modellbahner hat mir "leihweise" einen dieser Windabweiser zur Verfügung gestellt, zur Ansicht und zum Maßnehmen. Die transparenten Teile sind aus 0,5mm dickem Material gespritzt einschließlich der kleinen Befestigungszapfen - auch diese haben nur einen Durchmesser von 0,5mm. Wenn man sie etwas schief "anguckt" brechen sie ab.
    Die eigentlichen Windabweiser aus transparentem Material lassen sich eventuell noch herstellen, aber nicht in einem Stück mit den kleinen mickrigen Zapfen.
    Vielleicht haben Sie ja einen guten Tip, wie man die Teile in einem Stück mit den Zapfen herstellen könnte.
    Ich bin Fertigungstechniker, habe in einem Metallberuf eine Ausbildung gemacht, kann drehen und fräsen und bin praktisch nicht ungeschickt, aber nicht in diesen kleinen Dimensionen - das ist "Uhrmacherhandwerk".
    Ich warte auf Ihre Vorschläge.


    Mit freundlichen Grüßen


    Paul

  • Hallo Leute,


    was soll da so schwierig sein ein paar Windabweiser zu " Schnitzen "? Was man dazu braucht ist eine Blisterumverpackung und ein Kuttermesser mehr nicht. Ich habe mit meinen 71 Jahren das immer noch hinbekommen wenn ich welche gebraucht habe.


    Acrylscheiben für diesen Zweck sind zu hart und deshalb brechen da auch die Zapfen leicht ab. Die durchsichtigen BlisterUmverpackungen eignen sich da besser dazu weil sie weicher sind.


    Paul, hast Du noch eine alte Scheibe, dann schicke sie mir und ich mache Dir welche. Sind in 5 min angefertigt.


    Gruß Günter

  • Hallo Leute,


    stimme da Null-Problemo voll zu: die Windabweiser mit Zapfen aus 0,5 mm Plexiglas zu lasern ist überhaupt kein Problem. Noch einfacher und genauer ists kaum hinzukriegen.


    Ciao


    der NNullguggi

  • Hallo NNullguggi,


    vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich denke auch, dass Oliver Suhl (0-Problmo) die richtige Lösung anbieten wird. Ich habe mich daher auch als erstes an ihn gewandt, da ich ihn für einen absoluten Profi halte.
    Im übrigen bin ich der Meinung, dass andere Spur Nuller ähnliche Probleme mit den Original-Windabweisern haben. Viele der V60-Besitzer fahren wahrscheinlich ohne diese mickrigen Teile durch die Gegend, da sie abgefallen oder verlorengegangen sind.


    Mit freundlichen Grüßen


    Paul

  • Hallo zusammen,


    die Windabweiser haben im Original natürlich nur eine geringe Materialstärke. Wenn man sie im Modell nachbildet, sollte man berücksichtigen, daß sie dann entsprechend dünn ausfallen. Das übliche "Panzerglas" der Modellbahnhersteller ist zwar nett gemeint, aber letztendlich nur ein Kompromiß bzgl. Handhabung und Robustheit. Meine Meinung: Wenn unbedingt nötig, dann halt richtig, selbstgemacht mit dem Risiko, daß man sie sofort verliert, wenn man die Lok mal flachlegt und keinen Ausschnitt in der Schaumstoffunterlage vorgesehen hat.... Herstellbar sind die Dinger recht einfach, wie oben bereits beschrieben. Es fehlt dann die Verzapfung, deshalb die Bruchgefahr. Wer schön sein will muß leiden :wacko:


    Anbei ein Bild vom Original und von zwei Modell-Loks.


    Gruß,


    Christoph



    P.S.: Wenn ich's mir recht überlege, könnte man den Zapfen beim Ausschneiden des Blisters doch noch vorhalten - ... nee, die zugehörigen Bohrungen im Gehäuse verschließ ich lieber, gab's im Original ja gar nicht :D:D:D

  • Hallo liebe Forumgemeinde,


    nach meiner Anfrage bezüglich Windabweiser für die Lenz V60 erhielt ich vom Formmitglied Regelspur die Nachricht, dass er mir, wenn ich eine entsprechden Zeichnung zur Verfügung stelle, solche Windabweiser fertigen könne. Da ich von einem befreundeten Modellbahner einen dieser Windabweiser leihweise zum Massnehmen erhielt, konnte ich dem hilfsbereiten Mitglied Regelspur eine bemasste Skizze zusenden. Kurze Zeit später erhielt ich 4 dieser Windabweiser in bestechender und maasgenauer Qualität. Sie passen hervorragend. Die Bohrungen in der V60 wurden auf 0,6mm Durchmesser vergrößert - nun lassen sich diese Windabweiser mit leichtem Druck in die Bohrungen einführen und fallen nicht so leicht heraus.


    Beim Forummitglied Regelspur möchte ich mich für die spontane Hilfe und die excellenten Teile noch einmal herzlich bedanken.


    Mit freundlichen Grüßen


    Paul

  • Hallo Paul,


    :) danke für die netten Worte. Wie Du weißt habe ich ein paar mehr von den Windabweisern gemacht. Du meintest ja, dass sie leicht verloren gehen und eventuell andere Spur-0-er auch noch welche gebrauchen könnten. Sollte es der Fall sein, dann kann man mich unter "PN" erreichen.


    Paul hatte mich noch gebeten, die Bilder von den montierten Windabweisern an seiner Lok hier einzustellen.




    Gruß Alfred

  • Hallo V60 Besitzer,


    ich rüste meine Werkzeugmaschine zur Herstellung der Windabweiser am Wochenende um, da ich sie für andere Teile brauche. Sollten noch Windabweiser benötigt werden, dann bitte hier, per PN oder E-Mail melden.


    Gruß Alfred

  • Hallo V60 Besitzer,


    ich rüste meine Werkzeugmaschine zur Herstellung der Windabweiser am Wochenende um, da ich sie für andere Teile brauche. Sollten noch Windabweiser benötigt werden, dann bitte hier, per PN oder E-Mail melden.


    Gruß Alfred

    Guten Morgen Alfred,


    ich könnte noch Windabweiser für meine 260 brauchen :S


    Gruß
    Dirk

  • Hallo zusammen,
    wie rum gehören die Windabweiser montiert? Habe meine genau anders herum montiert, da ich mich an der Fahrerfigur orientiert habe und der Meinung war, wenn schon Windschutz dann in Augenhöhe. Oder sehe ich da was falsch? Eine korrektur ist bei meiner Lok noch leicht möglich, die Teile sind derzeit nur gesteckt. Dann habe ich mich auf jeder Seite mit einem Abweiser begnügt, da ich keine weiteren Bohrlöcher gefunden habe. Im Netz habe ich schon mal geschaut, aber auf die Schnelle nichts gescheites gefunden, außer einer Lok die gar keine hatte ;( .
    Hat jemand ein Vorbildfoto?
    Viele Grüße
    Dieter

  • Hallo Dieter und Oliver,


    in Beitrag 11 ist ein schönes Bild der montierten Windabweiser an einer V60. Du hast ganz recht, der lange Schenkel gehört nach "unten". Paul hat sie leider um 180° verdreht montiert. Da die Abstände gleich sind, kann das schon mal passieren.


    Gruß Alfred

  • Hallo Regelspur,


    recht herzlichen Dank für den Hinweis.
    Ich habe sie falsch montiert - aus Unwissenheit. Da sie aber nur eingesteckt sind, ist es kein Problem, sie um 180° zu drehen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Paul

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!