Pflichtarbeit: Pyramiden Pappeln

  • Die Herstellung von etwa 35 bis etwa 50 cm hohen Pyramiden Pappeln. Später sollen sie den kleinen Landweg hinter der Laderampe umsäumen, und zwar so, dass der ziemlich langweilige Hintergrund großenteils aus das Blickfeld der Augen fällt. Die Skelette der Pappeln, aus 1,0 mm starken Eisendraht verdrillt, werden mit Eichenlaub von miniNatur belaubt; als Klebstoff hat sich der Loctite 415, ein ziemlich dickflüssiger Sekundenklebstoff, hervorragend bewährt.


    Jacques Timmermans





  • Die Baumskelette werden entsprechend dem Drahtprinzip aufgebaut; die verdrillten Eisendrähte werden vor einer Verästlung mit Klebeband umwunden, somit sich die einzelnen Drähte nicht lösen können. Nachträglich kann etwas Sekundenklebstoff die verdrillte Äste fixieren.










    Um Baumstamm und Äste mehr „Körper“ zu verleihen, werden sie mit Universal Grundierung aus Acrylbasis eingepinselt. Diese Masse wird gebraucht um Leinwand für Kunstgemälde zu grundieren, und ist in den gut sortierten Künstlerbedarf erhältlich.










    Eine andere Möglichkeit um Stamm und Äste zu verdicken ist das Umwinden mit sogenanntem Korsageband, erhältlich beim gut sortierten Blumenhändler. Je nach erforderliche Dicke werden Stamm und Äste umwickelt. Abschließend wird das ganze mit braun/schwarzer Farbe bemalt; an das Farbgemisch hinzugefügtes feines Sägemehl ergibt eine groben Struktur der
    Baumrinde.


    Jacques Timmermans





  • Unregelmäßige Kanten bekommt man, wenn die Laubschnipsel mit einer Zackenschere ausgeschnitten werden.









    Wegen der Größe von Spur Null Bäume, werden sie, zwecks einer bessere Handhabung, waagerecht gelegt.









    Beim belauben der einzelnen Äste wird von der innenliegende Seite des Astes begonnen, mit ein wenig Klebstoff aufzutragen.









    Worauf das Laub mit einer Pinzette angebracht wird.






    Und nachstehend mit der flache Kante der Pinzette vorsichtig angedrückt wird, so dass der Klebstoff überall anziehen kann.










    Die Ausläufer des Stammes werden in einer passenden Gewindebusche geklebt. Durch die Längeanpassung der Gewindestange kann der Baum auch in eine höhere Landschafft bombenfest in die Anlagengrundplatte fixiert werden.









    Die fertige Pyramiden Pappel. Im Vergleich zu der Preiser Figur wirkt die Pappel riesig!






    Jacques Timmermans

  • Hallo,


    würde mich freuen wenn es aus Deiner Baumschule noch Berichte über andere Baumarten gibt.


    Gruß Heinz

  • Hallo Jacques,


    ein grosses DANKESCHÖN für deine ausführliche Dokumentation und die vielen erläuternden Fotos!
    Ich bin sicher nicht der Einzige, der sich über weitere Berichte aus deiner 'Baumschule' freuen würde.


    Mit den besten Grüssen
    Dieter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!