zeigt her Eure Schätzchen ob Gealtert, Gesupert oder einfach nur schön

  • Hallo,


    letztens habe ich einen Breuer neu von einem ebay-Händler zu einem guten Kurs bekommen. Naja was dann ankam war wohl ein Rückläufer , ich möchte die ganzen Probleme nicht aufzählen, war echt grenzwertig. Nach einem Telefonat einigten wir uns auf einen sehr akzeptablen Preis für Kernschrott, ich dachte vielleicht nur ein Kabel ab wegen dem Soundproblem, oder was auch immer, ich steckt vom anderen Breuer auch die kleine Platine auf der Hauptplatine um, das Ergebnis war - nun funktionierten beide nicht mehr - klasse, ich hätte platzen können ....... Naja, dann hatte ich kurz überlegt was mir am Standartmodell nicht gefiel und das waren u.a. die Lampen und der Sound. Da beide eh schon auseinandergebaut waren flog sofort der Decoderschrott samt Lautsprecher raus, die Lampen und die Kabinenböden wurden ausgebaut. Da ich eh nicht gerade ein Freund von LEDs bin wurden die Lampen von hinten mit einem 1,9mm Bohrer aufgebohrt damit die T1,8 Glühlampen reinpassen und die Schirme geweisst. Die LED im Führerhausdach flog auch gleich mit raus, Dach etwas aufgefräst damit auch hier eine kleine Glühlampe reinpasst. In das Führerhaus wurde ESU 20x40 Lautsprecher schalldicht eingepasst. Im Bereich des entkernten Fahrwerk fand ein ESU H0 Loksound 5 samt 1F Powerpack und 8-Pin-Steckerleiste Platz. Ich muß sagen, dafür das der ESU Powerpack im Gegensatz zum Döhler nur über 1Farad statt im Originalmodell mit 2 F verfügt, verlief der "Notizzetteltest" auf dem Gleis sehr gut Din A5 quer perfekt, nur die Hälfe an Kapazität, dafür mehr Leistungsabnahme über Sound und Lichtausgang. wie man auf dem einen Bild sehen kann ist der Lautsprecher nicht gerade zu übersehen, aber auch nur wenn man nach im sucht, mir ging es aber auch um einen verbesserten Sound und weniger um die Führerhauseinrichtung. Der Sound ist schon extrem für das kleine Teil, hate ich nur auf halbe Lautstärke eingestellt und ich denke das werd ich nochmal halbieren, Sounddatei samt von einer kleinen SNCF-Rangierlok, täusche ich mich oder hört sich das nicht gleich an !?


    Gruss

    Olaf



    ist schon toll was der kleine Zwerg so wegzieht.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Hallo,


    hier mal eine blaue Hübner / Eurotrain E10. diese kam letztes Jahr sehr unerwartet zu mir. Ich kaufte recht günstig bei ebay über Sofortkauf ein sehr schlecht beschriebenes Spur 0 Tinplate-Konvolut mit etwas H0 als Beifang. Aus der Beschreibung hatte ich rausgelesen dass da eine Fleischmann E-Lok mit dabei wäre und konnte nicht ahnen dass da eine elektrische Fleischmann 0-Dampflok gemeint war, ich dachte es handelte sich um eine alte sehr schlecht abgelichtete H0 E10 von Fleischmann und dann wickelte ich ein schweres Teil aus der Noppenfolie - und da war sie !!! Das war mal eine Überraschung, das hätte ich gerne öfter !!! :)

    Bestückt mit 4 Faulhaber-Einzelachsantrieben und alle schon in der späten Version mit modernen Pilzkontakten an den Radscheiben. Beleuchtet war sie mit 1,5V Microlampen. Ich habe sie dann mit einem ESU Loksound H0 / Powerpack groß digitalisiert, der Sound strahlt über eine Öffnung im Lokboden aus einem Visaton FRWS 5, beleuchtet wie immer bei mir mit 16V Minilampen.


    Gruss

    Olaf



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Hallo,


    und weiter gehts mit einer rüstigen 40-jährigen, frisch aus dem Schadlokpark entlassen. Fast baubleich und digitalisiert wie ihre blaue Vorgängerin aber mit der einfachen Stromaufnahme diesmal, allerdings zusätzlich zur Maschinenraumattrappe 2 eingerichtete Führerstände.


    Gruss

    Olaf


    ]

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • ÖBB 2060.03 im Bauzustand der frühen 70er-Jahre


    Hier ein Bild meines neuesten "Selbstbau-Schätzchens". Basis ist - wie bei mir üblich - ein Teilesatz von Ferdinand Franz

    Es fehlen am Modell noch Teile der Beschriftung, einige bruchgefährdete Kleinteile und der komplette Führerstand, aber auch im aktuellen Bauzustand kann man schon schön mit ihr spielen :)



    Nach Fertigstellung werd ich Vorbild und Modell in einem eigenen Beitrag umfassend vorstellen.


    Grüße aus Wien

    Martin

  • Hallo,


    ..... und weiter gehts !

    Vor fast genau einem Jahr habe ich diese Spring V60 gekauft, auseinandergenommen, angenehm überrascht gewesen - es war ein Munz-Antrieb verbau und überlegt wie was wo digitalisiert wird und aus Unlust erstmal an die Seite gelegt. Am Mittwoch wieder die Teile aus dem Schaukasten geholt und dann doch entschieden, dass die Mikrolämpchen keine Zukunft haben, parallel bei ihr und der Schwestermaschine alle Lampen und Kabel zurückgebaut, Lampenreflektoren frisch geweißt. Nach dem Trocknen 16V-Lampen eingesetzt und angefangen die Litzen zu verlegen. Da die Spring-Maschinen viel zu weich gefedert sind habe ich vorsichtshalber mit kleinen Plättchen den Federweg bei allen 3 Achsen um ca 1,5mm begrenzt. Gestern Nachmittag frisch ausgeruht, wurde für den ESU 28mm Lausprecher eine Schalkammer gebaut und in den langen Motorvorbau eingeklebt, nach und nach alle Kabel verlegt, alles was in demontierbare Teile führt mit Stecker / Buchse versehen, Decoder / Powerpack kam in dem kurzen Vorbau unter. Nach dem Programmieren mußten noch zig Stellen farblich ausgebessert werden. Probelauf war soweit i.O., ich habe mir das Fahrverhalten schlechter vorgestellt, beim Anfahren etwas ruckelig, gibt sich aber nach kurzer Beschleunigung, der Sound tröstet da sehr drüber hinweg, ich war sehr begeistert. Bei den ESU Sounddecodern der 5. Generation hat sich wirklich schon was getan und wenn man bedenkt, dass der Sound sich am Motor nur über ein paar wenige qcm vorbeimogeln muß finde ich ihn klasse.

    Wenn es Zeit und Lust zulassen ist nächste Woche die ozeanblaue Version auf dem Basteltisch.


    Gruss

    Olaf



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Konversion der Lenz´sche BR 64 in einer Maschine der frühe Epoche III. Die Lok wurde bereits etliche Jahre zuvor in der Lackierschmiede des Thalrodacher Bahnhofsvorsteher betriebsgerecht patiniert. Die Rostakzente wurden erst nachdem die Pufferbohle eine neue Kosmetik – neue, mit Micro-Glühbirnen ausgerüstete, Laternen, Bremsschläuche, Heizkupplung und Hakenkupplung - erhalten hat, und beide Zylinder mit Kondensatleitungen sowie Eckventil-Druckausgleicher ausgestattet waren, mit dem, mit feinster Düse ausgestatteten, Luftpinsel und verschiedene Rosttöne auf Alkoholbasis, gesetzt. Zum Schluss wurde die Lok Epochegerecht beschriftet.













    Viele Grüße aus Belgien,


    Jacques Timmermans


  • Guten Morgen Thomas,



    Vielen Dank für deine Anmerkung bezüglich der Text, Textgröße. Bei mir am MAC, allerdings mit 27 Zoll Bildschirm, habe ich gar keine Leseschwierigkeiten. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass bei kleineren Bildschirme schon schwierig wird dem Text zu lesen. Versuchsweise habe ich die Originaltextgröße von 10 Punkte auf 14 Punkte erhöht, und hoffe, dass den Text jetzt lesbarer ist.



    Viele Grüße,



    Jacques Timmermans

  • Hallo Jaques,


    Die Lesbarkeit deiner Schrift liegt bei mir auch am Gerät, auf dem ich lese. Auf dem Smartphone ist die Schrift so verschnörkelt, dass man sie kaum lesen kann. Am Laptop ist es kein Problem. Vielleicht musst du den Schrifttyp ändern.


    Gruß Micha

  • Jacques,

    nur den Pokalknopf zu drücken war mir zu wenig, deshalb die Schriftform:

    Die zwei Fotos mit Lok, bayrischem Signal, Baum und Haus im Hintergrund sind phantastisch. Deine Baukünste in allen Aspekten der Modellbahn finde ich begnadet. Das macht Lust auf viele weitere, aktuelle Bilder Deiner Anlage und Deiner Projekte.


    Begeisterte Grüsse. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Die zwei Fotos mit Lok, bayrischem Signal, Baum und Haus im Hintergrund sind phantastisch. Deine Baukünste in allen Aspekten der Modellbahn finde ich begnadet. Das macht Lust auf viele weitere, aktuelle Bilder Deiner Anlage und Deiner Projekte.

    Das kann ich so nur unterschreiben! Finde auch das du die 64er top in Szene gestellt hast. Mitunter auch ein Grund warum ich mir früher oder später ebenso mindestens eine Dampflok zulegen möchte. Es sieht einfach wahnsinnig toll aus und deine Fotos machen total Appetit darauf!


    Gruß

    Djordje

  • Hallo Micha und andere Leser,



    Ich habe gerade auf meinem Beitrag auf dem IPhone betrachtet, und muss zugeben, dass die Schrift ziemlich schwer lesbar ist. Demnächst werde ich die normal übliche Arial Schrift verwenden.



    Gruß,



    Jacques Timmermans

  • Triebwagen T01 Adenauer


    Hallo,


    hier mal ein Exot, erbaut von meinem verstorbenen Freund / Stammtischbruder Stefan. Dieser Triebwagen kam glücklicherweise dann doch noch über Umwege zu mir. Auf der einen Seite ein Andenken an den Erbauer aber auch an meinen Opa Ernst den ich nie richtig kennenlernen durfte. Dieser war Oberlokomotivführer bei der OWE Osterwiecker-Wasserlebener-Eisenbahn und soll diesen Triebwagen sehr oft gefahren haben. Nun hat mein Bahnhof Hornburg endlich seinen urigen Triebwagen erhalten. Das Original entstand 1930 aus einem Personenwagen, geschuldet der damaligen Zeit da Triebwagen günstiger in der Unterhaltung waren als dampflokbespannte Züge. Eingebaut wurde ein Büssing Dieselmotor in Verbindung mit einem Gebus Getriebe. Durch seine Unverwüstlichkeit erhielt er den Namen Adenauer.

    Stefan baute diesen Triebwagen wie das Vorbild vollständig aus Messing mit einem Einzelachsantrieb. Ich digitalisierte ihn mit einem ESU Loksound V5.0 H0 und einem ESU Lautsprecher 20x40mm. Fahrgastzelle wurde mit Preiserlein und die Beleuchtung mit 16V-Minilampen versehen.


    Gruss

    Olaf


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • 2050 - die "Ikone" der österreichischen Dieselfans


    Noch nicht ganz fertiggestellt, aber durchaus schon sehenswert, präsentiert sich der Prototyp der von Ferdinand Franz entwickelten 2050. Die Lok besteht - wie bei uns üblich - aus einer Vielzahl von 3D-Druck-Teilen, der Einzelachsantrieb entspricht wieder dem von Peter Lehmann schon mehrfach vorgestellten Konzept.


    Sobald die Lok fertiggebaut ist, werd ich sie und ihr Vorbild im Thread "Explosionsrodeln" aus Österreich umfassend vorstellen.


    Grüße aus Wien

    Martin

  • Hallo,


    etwas verspätet aber nun ist auch sie fertig - die ozeanblaue Spring V60.


    Eine kleine Besonderheit hat sie an die man sich erstmal gewöhnen muß - ein ozeanblaues Dach !

    Erst "dach" -te ich vielleicht keine Lust zum Lackieren gehabt, aber als ich nach Bildmaterial recherchierte fiel mir ein gleiches Lokmodell in einer anderen Spurgröße auf - auch mit einem ozeanblauen Dach, mmmh Zufall ???. Da man nicht alles wissen kann habe ich da angefragt wo man zu 99,9% immer eine perfekte Antwort bekommt - DSO Drehscheibe online ... und siehe da, die ersten 260er wurden mit gleicher Farbe auf dem Dach versehen, spätere Baulose wurden gleich grau lackiert, bei der nächsten größeren Untersuchung wurde es aber farblich angepasst ... und da ich gerne vom Mainstream abweiche bleibt es so wie es ist, ich habs mir mittlerweile "schöngesehen" ! :)

    Digitalisiert habe ich sie wie ihre Schwester, diese besitzt noch den Originalmotor mit Hübnergetriebe, welches schon seinen eigenen Sound erzeugt. Ohne Last am Haken ruckelt sie ein wenig, ansonsten läuft sie mit einigen Wagen dahinter ruhig und kraftvoll.


    Gruss

    Olaf



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!