Lenzweiche mit Weichenstellbock ???

  • Hat jemand schon Erfahrungen mit den Anbau des Weichenstellbocks von Schellenkamp an eine Lenzweiche gemacht und kann im Forum darüber berichten. 8o






    Alternativ würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn es auch schon Nuller geben würde, die eine Lenzweiche mit einem Weinert Stellbock ausgerüstet haben und dies hier beschreiben könnten. :thumbsup:






    Oder gibt es noch andere Möglichkeiten???




    Besten Dank im Voraus !!

    Edited 2 times, last by Ferdi ().

  • Hallo Ferdi,


    wir haben auf unserem ersten Spur 0 Bahnhof die Kombination Lenz-Weichen mit Weinert Stellböcken bei 3 Weichen verbaut.



    Auch wenn die Weichenzungen in den Endlagen nicht fixiert sind, funktioniert diese Kombination gut und betriebssicher. Die Weichenzungen liegen ausreichend fest an, ein Umstellen unter dem fahrenden Zug ist bis jetzt noch nicht vorgekommen. Abgesehen von einigen Fahrzeugen mit fine scale-Radsätzen (die aber auch auf nicht umgebauten Lenz-Weichen auf Grund ihrer extrem niedrigen Spurkränze nicht immer in die Ablenkung fahren wollen), befährt unser gesamter Fahrzeugpark diese Weichen problemlos.
    Zu beachten wäre aber auch noch, dass die hier gezeigte Kombination nicht NEM-konform ist, da der Stellhebel etwas zu nahe am Gleis sitzt. Da vor der Weichenverbindung ein längeres Stück gerade Strecke liegt und unsere längsten Fahrzeuge eine LüP < 50cm haben, ergibt sich in unserem Fall aber keine "Kollisionsgefahr".


    Den Weichenstellhebel gibt es bei Weinert in mehreren Ausführungen (mit bzw. ohne Weichenlaterne). Die hier verwendete "einfache" Ausführung (Nr. 2546, ohne bewegliche Weichenlaterne) ist ein "Überbleibsel" eines meiner 0e-Projekte und wurde mit der ohnedies vorhandenen Lenz-Weichenlaterne ergänzt. Nachteil dieses Stellhebels ist, dass beim Umstellen der Weiche die Laterne von Hand in die richtige Position zu drehen ist. Beim etwas aufwändiger zu bauenden Weichenstellhebel mit beweglicher Laterne wird das - sehr vorbildnah - durch einen Mitnehmer auf der "Stellachse" erledigt.


    Grüße aus Wien
    Martin

  • Hallo Leute,
    ich hatte auf meiner ersten Nullanlage Weichenstellböcke
    von REPA verwendet.Waren sehr zuverlässig.Ich weiß leider
    nicht,wer die Weichenstellböcke jetzt herstellt,bzw.übernommen
    hat.Vielleicht hat ja irgend ein NULLER noch welche übrig!
    Viele Grüsse,
    P.J.

  • Erst einmal danke für die Antworten und Tipps. :thumbsup:


    Eine Frage hätte ich noch. Muss man die Weinert Weichenlaternen löten oder kann man sie auch kleben ??




    mfG


    Ferdi

  • Hallo Martin,


    ich habe sowohl Schnellenkamp als auch Weinert-Laternen ausprobiert - ohne Erfolg. Der Stellweg reichte einfach nicht aus, um auch den Stellbock in die andere Position zu bringen. Nicht dass ich das jetzt falsch verstehe, oder stellst Du Deine Weichen manuell? Bei mir sollte quasi der Stellbock nebst Laterne von der per Servo elektrisch gestellten Weiche betätigt werden und nicht umgekehrt.


    Wir hatten das Thema schon im alten Forum, aber eine Lösung gab es meines Wissens nicht.


    Würde mich also brennend interessieren...

  • Geh mal bitte auf die Webseite von Axel Hartig, unter Neuheiten findest du einen Weichenstellbock mit Laterne.


    Grüße aus Rheinsberg


    Hans-Peter

  • Hallo Hans-Peter,


    ich finde die Seite von Axel Hartig nicht...kannst Du die hier mal posten?


    Und ist es mit dem Weichenstellbock möglich, dass er von der Weiche in die andere Position gebracht werden kann? Und sich dabei auch noch die Laterne korrekt um 90 Grad dreht??? Das wäre ja mal was!

  • Hallo Jörg,


    Hans-Peter meint wahrscheinlich folgende Seite von Armin Berberich:


    www.armin-berberich.de/Neuheiten.htm


    Da gibt es einen Weichenbock mit oder ohne drehbarer Laterne. Sieht toll aus, bin da auch in Versuchung, da ich auch stabile Umstellmöglichkeit für meine Lenz Weichen suche, aber ich scheue mich (noch) vor Löten & Co.


    Viele Grüße


    Matthew

    Im Schnellenkamp-Forum war ich noch NeuNuller. Jetzt kenne ich mich besser aus, daher bin ich jetzt ein Nuller ;)

  • Es ist schon richtig Jörg der Servo soll möglichst die Weiche und den Stellbock umstellen. Mittlerweile habe ich um ehemaligen


    Schellenkampforum die Beiträge über Weichen gefunden. Ein Webseite von Axel Hartig habe ich auch auf den ersten Klick noch


    nicht gefunden. Aber das Thema ist ja durchaus noch aktuell. Zwar wil ja Lenz die neuen Weichen mit einer Art Stellbock


    ausrüsten, so konne man in der Vorankündigung sehen, aber für die jetzt schon vorhandenen Weichen und DKW`s ist das ja


    auch keine Lösung. Ich hoffe, das sich doch noch ein Hersteller findet der einen funktionsfähigen Stellbock herstellt.


    Ich glaube der Bedarf ist vorhanden.


    mfG


    Ferdi

  • Die Webseite von Axel Hartig aufrufen, dann unter "Bausätze-Armin-Hagen Berberich" nachsehen. Ist auch ein Video auf der Startseite.


    Hans-Peter

  • Hallo Hans-Peter,


    das Thema hatten wir schon im Schnelli-Forum. Der Stellbock von Armin-Hagen Berberich ist für die Schmalspur konstruiert, dadurch ist der Stellweg zu gering.


    Auch der Weinert- Stellbock wurde für Oe Peco-Weichen hergestellt. Ich warte also auch immer noch und hoffe das mal ein Hersteller einen Massstäblich funktionierenden Stellbock herstellt.


    Gruß Dieter

  • Danke für die Hinweise, aber das ist alles nicht neu. Es scheint noch keine Lösung zu geben, wie man über die Stellschwelle einer mechnisch (Servo) gestellten Weiche die Laterne stellen kann. Aber vielleicht wird es das irgendwann mal geben und wenn die Laterne dann auch noch beleuchtbar ist...

  • Es gibt eine Möglichkeit den Stellweg zu verlängern. In ein kleines Flacheisen ca. 4mmx15mm 3 Löcher ca. 1,5mm bohren. Die Schubstange vor der Weichenlaterne Richtung Weichenzunge trennen. Das Flacheisen mit einer äusseren Bohrung unter einer Schwelle beweglich befestigen, das abgetrennte Ende von der Weichenlaterne drehbar an der mittlleren Bohrung befestigen. das andere Ende zur Weichenzunge mit der Äusseren Bohrung drehbar befestigen.So bleibt der Weg zur Weichenlaterne gleich und der Weg zur Weichenzunge verlängert sich,


    Hans-Peter

  • Hallo zusammen


    das mit dem zu geringen Stellweg stimmt nicht ganz so .
    Im SNM hat doch jemand eine Bauanleitung vorgestellt wie man die Lenz Weichenlaterne reparieren kann und gleichzeitig einen Weichenstellbock mit richtigen Stellweg zu installieren


    http://www.spurnull-magazin.de…eichenlaterne-reparieren/
    Denke das man dies auch auf andere Weichenhersteller beziehen kann .


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • Hallo Jürgen,


    ja, den Bericht kenne ich. Aber dort reicht der Stellweg offensichtlich auch nicht ganz. Auf dem animierten Bild kann man es sehen. Ist aber sicher schon ein Anfang.


    Ich jedenfalls habe hier zuhause noch 2 Bastel-Ruinen, einmal Weinert und einmal Schnellenkamp. Sollte jemand Interesse haben...

  • Also Andreas, jetzt hast Du mich aber angefixt! ;)


    Ich verstehe die Ausführungen auf der WENZ-Seite nicht ganz. Muss ich noch eine gesonderte Mechanik einbauen, damit die Laterne sich mitdreht? Wie gesagt, ich suche einen Stellbock, der NUR über eine Verbindung zur Stellschwelle angetrieben ist. Er soll also NUR über die Weiche, die unterflurig von einem Servo geschaltet wird, betrieben werden. Kann der Stellbock von Wenz das? Bei mir handelt es sich um Weichen von Peco, der Stellweg ist ca. 4mm und die Servos sind kräftig genug.


    Notfalls würde ich auch auf die Laterne verzichten, wenn ich nur schon mal einen Stellbock hätte...


    Adalbert - was sagst Du dazu???

  • Was ich dazu sage?
    Du kennst doch meine Antwort: Nächstes Jahr kommt das Paket mit dem erwarteten Inhalt aus Giessen, dann sind (glaube ich wenigsten) alle unsere Wünsche erfüllt.... :)


    Ein bis dahin wartender
    Adalbert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!