Baumstumpf gesucht

  • Moin Andreas.


    Warum müsst ihr immer alles kaufen, sei mal ein weinig Kreativ und mit etwas Phantasie findet man so was auch in der Natur. Das kostet nichts. Kleine Äste zb. sind da für geeignet, man kann die dann etwas schnitzen und schon hat man einen Baumstumpf.


    Gruß hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Hein 2 !


    :rolleyes: :rolleyes: Genau das hat er doch vor. Kreativ sein!


    Er sucht doch nur ein einzelnes Anschauungsobjekt und möchte dann für mehrere Bäume selber "schnitzen" . . .


    VG, Moritz

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum ;)

  • Hallo Moritz.


    Tut mir leid , aber genau das konnte ich aus der Frage nicht herauslesen. Für mich hört sich das an als ob Andreas einen fertigen eines Herstellers sucht .


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Andreas,


    bevor ich Mitte 2013 mit dem Bau der 'Moritzbahn' begonnen habe, stand u. a. auch 'Experimentieren mit einem Landschaftsmodul' auf dem Programm - z. B. Wegebau, Gestaltung eines kleinen Bachlaufs durch eine hügelige Wiese sowie auch ein Fichten-Wäldchen in einer Ecke. Und da die Wiese vor dem Wäldchen etwas 'schmucklos' wirkte, habe ich so getan, als ob ...
    Ich habe einige Zweige mit einem Durchmesser von 3 - 4 mm zersägt, jeweils ungefähr 2 cm lang, und diese kleinen Abschnitte in der Wiese verklebt; zusammen mit dem um die Baumstümpfe gestreuten Sägemehl wirkte dieser kleine Geländeausschnitt jetzt so, als seinen hier schon etliche Fichten gefällt worden ...


    Ich würde mich freuen, wenn die Fotos dir weiterhelfen und wünsche dir viel Spass beim Experimentieren ...


    Mit den besten Grüssen
    Dieter




  • Hallo Andreas


    ist das denn die Regel, dass bei Anita-Decor die Bäume ohne Wurzeln kommen? Oder kann man das so bestellen?


    Denn normalerweise kommen bei mir alle Bäume mit Superwurzeln. Und je nach Verwendung muss ich sie evtl. auch abschneiden (oder auch nicht).
    Tut mir jedesmal unendlich weh.


    Viele Grüße


    Hendrik

  • Moin Andreas.


    Warum müsst ihr immer alles kaufen, sei mal ein weinig Kreativ und mit etwas Phantasie findet man so was auch in der Natur. Das kostet nichts. Kleine Äste zb. sind da für geeignet, man kann die dann etwas schnitzen und schon hat man einen Baumstumpf.


    Gruß hein

    Moin moin Hein!


    Alles kaufe ich ja auch nicht aber ich kann eben nicht alles bauen, weil ich dann evtl. die Fertigstellung nicht mehr selber erlebe.
    Da ist was in meinem Gehirn was da nicht hingehört... :cursing:


    Gruß
    Andreas

  • Hallo Andreas,
    mit dem Baumstumpf kann ich leider nicht helfen so gerne ich es auch tun würde. Ich möchte Dir aber vonn Herzen wünschen, daß Du den "Muster"-Baumstumpf bald erhältst, denn das

    Da ist was in meinem Gehirn was da nicht hingehört... :cursing:

    klingt nicht gut.
    Ich wünsche Dir alles Gute.


    Viele Grüße
    Henning

  • Guten Abend Dieter,


    Da zeigt Du uns wieder eine schöne Szenerie, die, so zu sehen, bei bestem Wetter draußen abgelichtet wurde. Das natürliche Gegenlicht wirkt ganz apart, und setzt besonders schöne Highlights. Jedoch zu dem Auftakt des „Avant-Traction“ in die Epoche III, worin deine Anlage spielt, habe ich doch meine Bedenken. Ich meinte, Fahrzeuge mit einer Holzvergaser-Anlage wurden nur innerhalb eine ganz kurzen Periode im vorigen Jahrhunderts eingesetzt.

    Übrigens gefällt mir das Modell besonders gut; auch die typisch französisch gelben Scheinwerfer auf den Kotflügeln sind vorbildlich nachgeahmt. Von welchem Hersteller stammt dieses Modell?


    Viele Grüße,


    Jacques

  • Es müsste von Solido sein wenn ich mir die Räder und deren Befestigung ansehe...

  • Hallo Andreas,


    ich komme noch einmal auf deine Frage nach "Baumstümpfen mit sichtbarem Wurzelwerk" zurück (Stefans Beitrag Nr. 6), damit du dich u. U. nicht 'verrennst' und dir unnötige Arbeit machst ...


    Auf deinem Foto (Beitrag 1) sind sowohl Nadel- als auch Laubbäume zu sehen:
    - wenn ich bei den Nadelbäumen mal von Fichten ausgehe, dann gehören sie, ebenso wie Kiefern, zur Gattung der 'Flachwurzler', d. h. das Wurzelwerk liegt 'normalerweise' relativ dicht unter der Erdoberfläche;
    - dagegen kannst du bei den Laubbäumen in den meisten Fällen davon ausgehen, dass sie so genannte 'Tiefwurzler' sind, deren Wurzeln meist mehrere Meter tief ins Erdreich wachsen, und zwar mit der Hauptwurzel ziemlich senkrecht nach unten.


    Allerdings gilt auch für Bäume das Motto "keine Regel ohne Ausnahme", und so findest du draussen in der Natur sowohl Nadelbäume wie Tannen oder Kiefern mit oft etliche Meter in die Tiefe reichenden Wurzeln (z. B. im Gebirge in Felsspalten) als auch Laubbäume, deren Wurzelgeflecht sich auf oder nur wenige Zentimeter unter der Erdoberfläche ausbreiten ...


    Solch ein eigentlich 'regelwidriges Verhalten' ist jedoch relativ einfach zu erklären - jeder Baum hat das Bestreben, über seine Wurzeln an das Leben spendende bzw. Leben erhaltende Wasser zu gelangen.


    Wenn also deine Anlage in der Ebene zu Haus ist und weder Gebirge noch Hügel aufweist, brauchst du dir um Baumstümpfe mit sichtbarem Wurzelwerk keine Gedanken zu machen und sparst dir so unnöige Arbeit ...


    Mit den besten Grüssen
    Dieter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!