Rätselhafte Teile aufgetaucht-Rätsel gelöst-ein Trafo

  • Hallo,


    im Güterbahnhof Grummhübel wurden 2 rätselhafte Teile von Güterarbeitern gefunden. Es wurde gleich der Bahnhofsvorsteher hinzu geholt. Aber er konnte leider auch nichts dazu aussagen, wird aber prüfen, was es mit diesen Teilen auf sich hat.
    Vielleicht kann einer der Besucher des Güterbahnhofes weiter helfen?


    Hier ein Bild zu den ominösen Teilen:


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Rollo,


    also meine erste spontane Idee war Fachwerk oder Brückenrträger.
    Das erste passt aber wegen der Lage der Diagonalstreben nicht so ganz, besonders wegen der großen rechteckigen Flächen.
    für einen Brückenträger sind einfach viel zu viele Streben da.


    Bin mal gespannt was es ist.


    Vielleicht ein Güterschuppen-Fachwerk mit später aufgesetzten Metallverstrebungen ?


    Matthias

  • Rätselhafte Sendung ...


    Hallo Roland,


    ich bin mir zwar nicht ganz sicher, glaube aber, dass deine Güterbodenarbeiter hier wohl (absichtlich?) etwas Verwirrung gestiftet haben, indem sie jeweils zwei Konstruktions-Elemente (einer Brücke) übereinander gelegt haben ...


    Beste Grüsse
    Dieter

  • Hallo Rollo,


    ich denke, Deine Arbeiter haben schlicht vergessen, die Spritzlinge, die vom Fachwerkbau übriggeblieben sind, wegzuschaffen. In den "Löchern" waren die Füllstücke für die Gefache. Diese Füllstücke gucken jetzt auf das "Gerippe" und lachen sich schlapp...


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas O. aus F. am M.

  • Hallo Rätselfreunde,


    irgendwie kommen die Güterarbeiter und der Bahnhofsvorsteher mit euren Antworten nicht so richtig klar. Und als sie heute mal nachsehen waren, was aus diesen Teilen geworden ist, stellten sie erstaunt fest, das zu den zwei großen Teilen noch zwei kleinere hinzu gekommen sind. Weiterhin wurden an den großen Teilen Ergänzungen vorgenommen. Es wird immer rätselhafter!



    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Roland,


    ich habe keine Ahnung, aber es wirkt wie ein Kranhaus in Stahlfachwerk mit Kranführer Kanzel vorne wenn man beide über einander liegenden Teile so zusammen klappt das die wie Fenster Ausschnitte wirkenden Teile oben links und unten rechts aufeinander liegen.
    Ausgefüllt würde das ggf. genietete Stahl- o. Eisenfachwerk mit Holz oder Stahlplatten. Die kleinen Teile bilden die Rückseite. Die Front fehlkt noch bei diesem Puzzle..


    Eine recht gewagte, wilde Interpretation..aber so kommts bei mir irgendwie rüber. ;-)


    :D viele Grüße,


    Dirk :)

  • Hallo Roland,


    ich glaube, das kommt außen um eine riesengroße Kiste, die anschließend auf dem dahinter stehenden Wagen verladen wird.
    Gruß von

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Rätselfreunde,


    sollte das etwa ein Container geben, der wie Meinhard schon bemerkte auf den Tieflader verstaut wird?? Seit dem ersten Foto steht der Wagen verdächtig auf dieser Position. Bekommen wir die Lösung noch vor Weihnachten??


    Gruß Dieter

  • Hallo Rätselfreunde,


    Matthias hat es erkannt, es wird ein Trafo. Mal abwarten, wenn es meine Güterarbeiter erkennen.


    Dieter, ich hoffe, dass der Trafo noch vor Weihnachten fertig wird. Er kommt dann als Ladegut auf den dahinter stehenden Wagen.
    Da ich in Epoche II baue, konnte ich mir nicht einfach ein Vorbild aus den Modellbahnkatalogen H0 und N suchen, es musste schon ein etwas älteres Vorbild sein. Gefunden habe ich meine Vorlage im Heft "Wirtschaft, Technik, Verkehr" 7/1942. Ist zwar auch schon recht "modern" für meine Epoche-II-Friedenszeit, aber passt doch besser zur DRG-Epoche, als die Trafos von Trix und Co.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo,


    als Nächstes entstand eine einfache Kiste, in welcher sich wohl die Trafowicklungen befinden. An diese wurden die "Fachwerke" angebracht.


    Die obere Abdeckung, an welcher später auch die Isolatore befestigt werden, wurde ebenfalls begonnen.


    Und mal zusammen gesetzt, sieht das Ganze schon mal einem Trafo ähnlich.


    Die drei Herren lesen hier natürlich mit und sind schon ein bisschen erstaunt, wie groß so ein Trafo sein kann.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo,


    so langsam wird der Trafo fertig. Auf dem Tieflader macht er schon mal ein imposantes Bild.


    Die beiden Güterbodenarbeiter bestaunen (oder rätseln wieder mal) das am Trafo angebaute Aggregat.


    Anscheinend zur Belüftung dienen die aus Kupfergaze und Draht angefertigten Gitter.


    Kopfzerbrechen machen mir die 4 großen, in Spur 0 etwa 5cm langen Isolatore. Die werde ich wohl aus Holz drechseln müssen. So richtig habe ich da noch keine Lösung.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Andi,


    danke für den Hinweis. Habe mal gegoogelt, Gerüststopfen sehen den Isolatoren schon sehr ähnlich, sind aber im Durchmesser zu groß.
    Wird wohl auf Selbstbau auslaufen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Roland,


    beim Transport könnten die stossempfindlichen Isolatoren ggf. demontiert, oder durch Schutzrohre abgedeckt sein. Es sind zugegeben modernere Trafos zu sehen auf den Originalfotos. (Aufhänger des Beitrages waren Ersatz Isolatoren für alte Märklin Trafowagen.)


    Hier ein Link ins Forum Alte Modellbahnen, etwas nach unten scrollen.


    Link


    Viele Grüße,
    Dirk :)

  • Hallo Roland


    ich habe Isolatoren aus Unterlegscheiben und Kunststoffrohrstücken wechselweise auf ein
    Stück Messingrohr aufgezogen. Nur das mit dem sich nach außen verjüngenden Durchmesser klappt dann nicht.


    Matthias

  • Hallo Dirk,


    danke für den Link. Werde meine Isolatore auch für den Transport verpacken.
    Dank Robby habe ich auch das passende Material gefunden, und zwar nennen sich die Teile: "Metall Spike Niete Punk-Rock-Gothik", also Modeartikel. Da muss man erst einmal drauf kommen. ;)


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Dirk,


    danke für den Link. Werde meine Isolatore auch für den Transport verpacken.
    Dank Robby habe ich auch das passende Material gefunden, und zwar nennen sich die Teile: "Metall Spike Niete Punk-Rock-Gothik", also Modeartikel. Da muss man erst einmal drauf kommen. ;)


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland


    Hallo Roland, was sagt mir das über Robby :?::D:D;)


    Viele Grüsse an euch zwei.

  • Hallo Roland,


    noch viel mehr als den Trafo interessiert mich dein Tiefladewagen (siehe Beitrag 12, Bild 1).


    Wo hast Du denn den her? Eigenbau oder eines der berühmten Heidt-Modelle? Jedenfalls bedarf es hier dringend eines weiteren Artikels.



    Beste Grüße,


    Michael

  • Hallo Michael,


    der Tiefladewagen ist von Herrn Langela angefertigt. Ist ein sehr gut detailiertes Messingmodell. Auch die Anschriften sind perfekt.


    Der Trafo erhielt noch eine obere Abdeckung aus abgekantetem 0,5mm dickem Alublech, danach ging er in die Lackierei.


    Für den weiteren Transport wurden die seitlichen Öffnungen mit von den Lehrlingen zugeschnittenen Brettern gegen Verschmutzung, verschlossen.


    Jetzt wartet der Trafo nur noch auf die bestellten Isolatore. Die sollen Ende des Jahres kommen (Fernostprodukt).


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!