Hintergrund für Bischofsheim

  • Hallo,


    so! Die ersten Malerschritte sind gemacht... ich finde das ziemlich aufregend! Ist irgendwie so endgültig... obwohl man immer noch alles überpinseln kann.


    Erstmal Material einkaufen, hab so was halt nicht im Haus :rolleyes:



    Step 1: spachteln! Nichts für Ungeduldige wie mich.... zu viel drauf gespachtelt, dann nicht nachgearbeitet und beim Schleifen nicht geduldig genug... macht nichts, ich kann mich ja noch steigern!



    Dann geht´s los: Farbe mischen! Laut Farbkarte soll man für ganz helle Blau- oder Grautöne etwa 1:40 mischen... ich habe einen kleinen Eimer (war mal Kartoffelsalat drin... hmmmh, lecker) benutzt, um die blaugraue Farbe aufzubewahren. Dazu habe ich erst einen guten Schluck weiße Farbe rein geschütttet, dann Blau und Schwarz hinterher. Das Ganze auf einer Waage, so dass ich das Mischverhältnis wie folgt messen konnte:
    1.400 g + 20 g + 10 g


    Damit kann ich dann (hoffentlich) später mal einen ähnlichen Farbton herstellen.


    Dann der Grundanstrich in Graublau... Grundiereung hab ich mir gespart, auch zu faul...



    Sieht irgendwie fleckig aus ?( egal, weiter machen! Nach einiger Zeit und einer Stunde trocknen sah`s dann so aus:



    Am weißen Karton sieht man den Farbvergleich...



    Das ist schon mal ganz gut... nicht ganz profimäßig, aber anständig... ich bin sehr zufrieden ^^
    Mal schaun, wie das mit den Wolken so geht... soll am Wochenende passieren...


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas, schon nicht schlecht, um nicht zu sagen sehr gut :thumbsup: . Bleib dran und beschreibe die einzelnen Schritte genau mit vielen Bildern. Das ist wieder so ein Baubereich, den viele Modellbauer noch nicht an ihrer Anlage haben. Da können wir uns sicher ein oder zwei Scheiben abschneiden. Daher viel Erfolg. Ich bin gespannt.


    Gruß Dieter

  • Mensch Thomas.


    Für einen Ungeduldigen wie dich :rolleyes: sieht das Ergebnis doch sehr gut aus. Bei der nächsten Abnahme für die Malerarbeiten bei deinen Projekten kannst du dann richtig einen vom Stapel lassen :thumbup: und den Malermeister ordentlich Auszählen, von wegen Schattierungen , das geht überhaupt nicht. das habe ich selbst schon besser hinbekommen, brauchst ja nicht sagen wobei. :whistling:


    Sieht schon gut aus was du dort Momentan machst, das lässt auf ein gutes Ergebnis hoffen.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Moin...


    Nachdem ich die ersten 3 m Platten Graublau gestrichen hatte, habe ich "Wolken versucht"... bei einem Versuch ist es dann auch geblieben! Um es vorweg zu nehmen, es hat nicht so funktioniert wie ich mir das geträumt hatte. Bin halt kein Künstler...


    Aber der Reihe nach... ich habe weiße Farbe, teilweise mit ein wenig Blau, mit einem runden Pinsel "aufgestopft", immer mit drehenden Bewegungen... hin mal ein paar Impressionen:




    Die Fotos geben die Realität nicht wirklich gut wieder... in Realo sieht es leider nicht so gut aus.


    Ich wollte ja einen Farbverlauf von hell nach dunkel herstellen, deshalb habe ich mehr und mehr Wolken gemalt:



    Das ist der aktuelle Stand...


    Das Problem der Wolken liegt darin, dass die Farbverläufe zu hart sind. Ich habe versucht, mit einem Schwamm und einem Lappen das zu verbessern, hat auch geklappt, aber nicht befriedigend.


    Wie gesagt, es gefällt mir nicht und wird so nicht bleiben. Mit der Überarbeitung warte ich aber noch etwas, muss erstmal ein bisschen Abstand bekommen. Ich habe daher den linken Teil gestrichen... hier noch feucht...



    hier im getrockneten Zustand...




    Der Plan ist folgender (momentan): abwarten! Dann wahrscheinlich Teile der Wolken auf dem rechten Teil überpinseln... die ganz blaue Fläche links gefällt mir gut, Wolken werde ich erstmal weglassen. Lieber eine ruhige, gleichmäßige Fläche, die gut gelungen ist als ein nicht befriedigendes Testfeld!


    Nochmal: die Fotos zeigen die Wolken in etwa so wie ich sie haben will! Leider sieht das ohne Kamera nicht so aus :wacko:


    Klingt alles wie "fishing for compliments", ist aber nicht so gewollt. Ich bin mit dem Projekt sehr zufrieden und da mit den Wolken kann man heilen... war halt nur ein Testfeld!


    Jetzt erstmal "Hintergrund-Pause"... danach geht es an die Kurven!


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas
    ich vervolge deinen Bericht schon länger und bin begeistert. :thumbsup:
    Da ich das Hobby nicht mehr ausüben kann, lese ich hier halt immer noch mit.
    Als erstes musst du das üben (auf einemStück Karton)und zwar einfach drauf los.
    In der Mitte der Wolke fängst du an mit viel weiß erst einmal den Kern der Wolke und zwar nicht nebeneinander tupfen sondern überlappend tupfen.
    Wenn du das hast,gehst du einfach mit der tupferrei weiter nach außen aber dabei nicht neue Farbe an den Pinsel machen (so ähnlich wie trockenmalen )
    Unterhalb der Wolken das gleiche in grau für den Schatten der Wolke.
    Du wirst sehen das hast du ruckzuck raus einfach drauf los ist das einfachste nur nicht immer nen Kopf machen. ;)

    Wünsche immer Spaß beim basteln :thumbup:



    Gruß Frank

  • Hallo Thomas,


    hast Du Dir mal den 1. Videovorschlag von Stehpan, Beitrag 23, angesehen und es auch so gemacht wie dort gezeigt? Wenn ja, dann hast Du 1. die Farbe zu trocken und zu dünn aufgetragen. 2. Verwende die Wischtechnik und nicht nur tupfen. Du musst nass in nass arbeiten dann gelingt Dir das auch nur Mut. Nicht nach dem 1. Versuch gleich aufgeben. :thumbsup:


    Gruß Günter

  • Moin,
    wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue, sehe ich keine Wolken sondern nur Weiß vom Schneesturm. Wenn ich an einem schönen Tag rausschaue, sehe ich nur klaren, blauen Himmel, auch keine Wolken. Wenn ich Wolken sehe, hängen die selten in der Nähe des Horizontes rum, meist oben.
    Also mühe ich mich den Wolken erst gar nicht ab - allenfalls helle ich den Horizont etwas auf.
    Johann
    P.S. Alles ist besser als eine schicke Holztäfelung als Hintergrund für Messingloks. :D

  • Hi Thomas,


    der Tipp von Wolli ist sehr gut und zielführend. Schau Dir mal den Bob Ross intensiv an. Ausser die "richtigen Wolken", welche er spachtelt und dann verzieht, malt er Schleierwolken ect. immer nass in nass. Wichtig dabei ist das lang und zügige "Ineinanderverziehen" der Farben. Mit der Aufstupf- oder ähnlichen Techniken wird das nichts.


    Ich weis, es ist nicht leicht, aber Du kriegst das schon hin. Etwas Geduld und viele Versuche sind dazu m. E. aber schon nötig. Naja, Geduld ist auch nicht gerade mein zweiter Vorname... ;)

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!