TouchCab wird Dez 2015 eingestellt

  • Guten Tag an die TouchCab - Fahrer mit Lenz - Equipment !


    Wie ich eben der Homepage von TouchCab entnommen habe, wird die Software zum Ende diesen Jahres eingestellt. Hintergrund ist wohl, dass der SW - Entwickler keine Zeit hat, die SW auf die neuen Apple - Regularien "umzustricken"; das Ganze wäre wohl für ihn mit erheblichem Aufwand verbunden.


    Ich fahre mit Lenz LZV 100, dem Lenz LAN/ USB- Adapter, WLAN - Router und der SW TouchCab.


    Seht ihr eine einfache und kostengünstige Alternative, um hiermit weiterhin drahtlos steuern zu können ? (ich habe mich länger nicht mehr mit Funkhandreglern beschäftigt......)


    Viele Grüße
    Rainer

  • Hallo,


    ich glaube, dass etliche Nutzer Touchcab auf ihrem iPhone und nicht auf einem iPod benutzen. Durch Telefonverträge erfolgt die Erneuerung der iPhones tendenziell im 2-Jahres-Rhytmus. Zu diesem Zeitpunkt haben die alten Geräte noch einen erheblichen Restwert (z.B. iPhone 5s um 300€) und wird i.d.R weiter verkauft.


    Mit dem Verschwinden aus dem Appstore wird es binnen 2 Jahren immer weniger Nutzer von Touchcab geben.


    Ich habe bereits in dem anderen Thread geschrieben: Um Touchcab im Appstore zu halten muss lediglich der Entwickler-Account durch Zahlung von 100 € am Leben gehalten werden.
    Hat niemand Zugang zu Jens Vesterdahl, um ihn zu einem Umdenken zu ermutigen, und den Account wenigstens noch ein Jahr am Leben zu erhalten? Sein Programm erhält im Appstore durchweg positive Kritiken, einfach weil es technisch wirklich OK ist.


    Ich habe selbst über viele Jahre hinweg größere Projekte für Mac OS X und iOS entwickelt, und kann nicht erkennen, dass hier die Probleme liegen. In der Tat stellt Apple in jedem Jahr neue Anforderungen bei der Zulassung der Programme zum Appstore, aber die werden alljährlich von Tausenden Entwicklern erfüllt. Von der von Jens Vesterdahl entwickelten Lösung, über einen Router das Lenz-Interface anzusteuern habe ich nur rudimentäre Vorstellungen. Diese Lösung in ein neues iOS-Projekt einzubinden, dass die Zulassungsprozedur bei Apple besteht, kann jedoch keine unüberwindlichen Schwierigkeiten beinhalten.


    In dem früheren Thread habe ich bereits zu den wirtschaftlichen Aspekten einige Worte geschrieben und da scheint mir das wirkliche Problem zu liegen.


    Touchcab hat kein Wachstumspotential, weil die Menge möglicher Kunden begrenzt ist. Die im Appstore verpflichtenden kostenlosen Updates sind für ein solches Programm ein Killer, weil irgendwann keine Einnahmen mehr entstehen und die weiterhin für Updates zu investierende Zeit ohne wirtschaftlichen Ertrag bleibt.


    Eine Lösung könnte darin bestehen, Touchcab vom Markt zu nehmen und ein neues Produkt in anderem Namen zu verkaufen, gerne wieder für 8 € und OHNE eine zeitgleich angebotene Free-Version.
    Wer Tausende in Spur-0-Fahrzeuge, Hunderte in ein iPhone/iPod , das Lenz-Interface und am Ende auch 20€ in einen separaten Router investiert hat, ist in meinen Augen dämlich, wenn er in ein solches von viel Engagement getragenes Projekt nicht erneut diesen Kaufpreis investiert, selbst wenn die alte Version (noch) auf einem älteren Gerät funktioniert. Für das Wort "dämlich" werde ich mich auch nicht entschuldigen.


    Sollte Jens Vesterdahl sein Projekt wirklich nicht mehr verfolgen wollen, wäre es schön, wenn ihn jemand zur Herausgabe des Quellcodes überzeugen könnte. Vielleicht ist auch die Fa. Lenz bereit, hier eine angemessene Summe zu investieren. Denn ohne Touchcab verliert das Ökosystem Lenz Digital plus in allen Baugrößen (nicht nur Spur 0) deutlich an Reiz. Ich würde mich an dieser Stelle über einen Kommentar der Firma Lenz sehr freuen, denn die technische Lösung in Touchcab sollte uns nicht verloren gehen.


    Vielleicht kann sich ja in diesem Forum ein Ausgangspunkt für ein gutes Ende und auch einen Neuanfang ergeben.


    Pjotr





  • Hallo Pjotr,


    warum verliert das Lenzsystem deutlich an Reiz, wenn Einige ihre MoBa nicht mehr mit dem Smartphone oder Ipod steuern können? ?(


    Mein Mitleid hält sich da stark in Grenzen, und die Welt wird sicher auch nicht in Tränen ausbrechen. 8):D:D .

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

    Edited once, last by Heinz Becke ().

  • Hallo Pjotr,


    deine Sichtweise ist schon richtig. Meiner Ansicht nach gibt es auch noch eine andere Sichtweise.


    Warum soll der Entwickler eine ausgereifte APP an der es anscheinend nicht viel zu verbessern gibt, auf Apples Systemupdates reagieren (Kosten die er evtl. nicht mehr einspielt), nur weil viele User sich nicht etwas Gedanken vorher machen.


    z.B. Kauft eurer Frau ein neues iPhone (ist ja bald Weihnachten) und nehmt ihr das alte ab und schon seit ihr über Jahre für die Modellbahn ausgestattet.



    UWE


    P.S.: Den Vorschlag mit der Firma Lenz finde ich eine sehr gute Idee! Hoffentlich geht dein Wunsch in Erfüllung und Fa. Lenz liest das hier!

  • Den Funky betreibe ich an der Lenz-Zentrale schon seit 2 Jahren und bin mit dem System sehr zufrieden. Sämtliche möglichen Funktionen einschließlich Programmieren mit und ohne Programmiergleis, alles absolut zuverlässig und selbsterklärend. Ich benötigte eine Funksteuerung, weil ich auf dem Dachboden in der Mitte der Rundumanlage auf einem drehbaren Stuhl sitze und der unvermeidlichen Selbstfesselung durch ein schnurgebundenes Steuergerät entgehen wollte. :D

  • Hallo Joachim,


    danke für Deinen Tip.


    Ich habe seit Jahren die Lite Version drauf, aber nicht in Benutzung, weil ich mit Touchcab (mit Lenz Zentrale LZV 100, Router und Interface) und meiner Z21 auf einer anderen Anlage gut bedient bin.


    Für den voraussichtlichen Touchcab Ausfall muss man sich nun nach Alternativen umsehen. Daher ist Deine Information zwar hilfreich, aber setzt immer die Software von JMRI und einen Rechner voraus, wie ich gelesen habe.


    Das war ja gerade bei Touchcab nicht notwendig, da ein "Stand Alone" Produkt. Also keine Rechnerkopplung.



    Mit Rechner gibt es ja viele Alternativen, Freiwald, itrain, etc.


    Alternativen ohne Rechner sind aber gefragt.....Also als Ersatz für Touchcab.....


    Vielleicht hast Du noch ein Ass im Ärmel?


    Auch die Z21 benötigt keinen Rechner für den reinen Betrieb. Nur zum Updaten muss man sich via Internet dann die neuen Tools bzw. Uploads runterladen und per Kabel oder via WLAN dann die Zentrale auf den neuesten Stand bringen. Es ist aber keine Steuerungssoftware separat notwendig, die über einen Rechner angebunden ist. Das ist dann aber alles im Kauf der Z21 integriert, muss also nicht extra gekauft werden.

  • Guten Morgen,


    vielen Dank an alle für die vielen Informationen und Tipps.


    Da ich in meiner Anfrage nach technisch einfachen und kostengünstigen Alternativen gefragt hatte werde ich für mich im Moment folgendes Vorgehen wählen:


    Ich werde den alten iPod meiner Tochter "einkassieren" (und ihr natürlich was anderes dafür schenken ... :thumbup: ) und diesen nur noch mit der SW Touchpad weiterbetreiben. Apple- Updates beim IOS werde ich dann nicht mehr durchführen bzw. sind bei dem schon etwas älteren Gerät ohnehin nicht mehr möglich.
    Falls ich keinen iPod hätte würde ich alternativ versuchen einen gebrauchten zu erwerben oder alternativ auch einen neuen kaufen.


    Man kann dann nur hoffen, dass der Akku des iPod lange hält und dass nicht Lenz irgendwann seinerseits SW- Updates an der Zentrale dergestalt vornimmt, dass ggf. i.V.m. Adapter und WLAN - Router die SW Touchpad in der derzeitigen Version 1.8.3, die ja nicht mehr fortgeführt wird, dann doch nicht mehr läuft.


    Den Vorschlag, dass Lenz sich um den Fortbestand der SW Touchpad kümmern sollte finde ich gut. Denn technologisch ist die Lenz- Zentrale nun doch schon veraltet und im Moment bietet Lenz nur Fahrregler mit Kabel an.
    Wenn sich da nichts tut in Richtung Modernisierung werden viele Kunden sich doch zumindest mittelfristig nach was anderem umschauen (z.B. Wechsel auf ESU, die eine moderne Digitalzentrale haben und in Kürze wohl auch einen Funkhandregler mit Drehknopf rausbringen werden).
    Natürlich ist TouchCab keine Lösung für Modellbahner, die einen Drehregler wünschen. Das war ja auch nicht der konzeptionelle Ansatz, denn wenn man handelsübliche Smartphones zur Steuerung nutzen will, dann ist da nunmal kein Drehregler dran.....


    Auch das Argument, dass Modellbahner, die viele tausend € für Loks etc. ausgeben, nicht unbedingt bei der Digitalsteuerung sparen sollten kann ich nachvollziehen.
    Aber TouchCab ist nun mal eine schöne Stand-Alone- Löung, die einfach in Betrieb zu nehmen ist, technisch ok ist, stabil läuft und keinen zusätzlichen Rechner braucht.


    Alle bisher vorgeschlagenen Alternativen erscheinen zumindest mir teurer und technisch aufwändiger zu sein.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag!
    Rainer

  • Den Wegfall von Touchcab finde ich schade. Der Regler hat mir gut gefallen.


    Was ich mir wünschte wäre eine App mit den gleichen Funktionen. Nur sollte noch ein Drehregler aufgeklippst werden können der die "Drehreglung" auf das Display übertragen würde. Somit hätte man den Drehregler auch dazu.


    Hoffe noch dass da noch ein Hersteller einspringen wird.


    Gruss Luca

  • Hallo Luca,


    das mit dem auf das Handy aufgeklinkten Handregler hatte ich auch schon mal mit einem Hersteller aus Deutschland besprochen. Leider sind wir aber zum Ergebnis gekommen, dass das zwar technisch machbar wäre (wenn auch nicht ganz einfach), aber wegen der vielen unterschiedlichen und ständig wechselnden Handy Designs kaum wirtschaftlich sein wird...
    :S


    Von daher wird das kaum ein Hersteller in Angriff nehmen wollen - schade eigentlich.


    Viele Grüsse


    Matthias

  • Hallo Freunde,
    in der MIBA Januarausgabe wird die Piko Smart Control vorgestellt. Vielleicht ist diese Lösung auch für uns Spur-Nuller verwendbar. Der Handregler macht auf jeden Fall rein optisch einen super Eindruck mit seinem griffigen Drehrad. Es wird bestimmt bald erste Erfahrungesberichte daüber geben. Warten wir es ab.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo,


    ich glaube es geht hier um eine App für iPhone/iPad/iPod Benutzer. Für Android Geräte gibt es ja andRoc bzw. RC-CAB auch wenn der Komfort und Nutzungsumfang vielleicht nicht vergleichbar ist.


    Gruß
    Stefan

  • Hallo Freunde,
    in der MIBA Januarausgabe wird die Piko Smart Control vorgestellt. Vielleicht ist diese Lösung auch für uns Spur-Nuller verwendbar. Der Handregler macht auf jeden Fall rein optisch einen super Eindruck mit seinem griffigen Drehrad. Es wird bestimmt bald erste Erfahrungesberichte daüber geben. Warten wir es ab.
    Gruß
    Helmut



    Ist das nicht der neue Esu Mobile Control II, oder ne Variante davon?


    Gruß Christoph

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!