Zusatzgewichte für Moog Umbau Pwghs 54

  • Hallo, hat jemand noch Zusatzgewichte für einen Lima Gms übrig? Bei meinem waren keine Gewichte vorhanden? Ich glaube, das ohne die Gewichte der Wagen zu leicht ist?
    Ich möchte meinen Umbau in Bälde abschliessen!


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,


    laut allgemeiner Regel soll ein Fahrzeug ca 10 Gramm pro cm Wagenlänge wiegen.


    Es gibt bei den Reifenhändlern seit einigen Jahren selbstklebende Wuchtgewichte (aus Bleilegierung) mit unterschiedlichen Gewichten. Der Händler hat diese vom lfd. Meter von der Rolle. Ich zahle dafür einen fernünftigen Betrag in die Kaffeekasse. Der Einbau hängt ab vom Wagentyp oder Beladung. Die Haftung ist enorm. (sonst würden die Wuchtgewichte von den Felgen fliegen.


    Gruß von H-P.

  • Hallo HP
    richtig ,nach NEM ist Länge (LüP in mm) = Gewicht in Gramm
    Ich giesse meine Gewichte selber aus Lettermetal -Zusatz gewichte sollten so tief wie möglich sein ..
    Auch wenn es nicht immer Modellgerecht ist ....
    Meine Einstellung (die wohl nicht alle Teilen )
    was ich nicht sehe -ärgert mich auch nicht .
    mfG
    Jürgen(S)

    Mein Hobby
    Meine MOB Bahn -siehe Hausseite
    Kontakt gerne über meine E -Post Adresse

  • Hallo,


    ich halte die Einstellung für richtig und beachte sie auch konsequent; Betriebstauglichkeit geht vor Modelltreue. Änderungen / Ergänzugen so ausführen, dass sie optisch unsichtbar bleiben.


    Gruß aus Lübeck von H-P.

  • Hallo allerseits,


    ich habe eine Frage zum Gewicht. Das beschäftigt mich schon länger :whistling:


    Wenn eine 1:1 Lok z.B. 90 Tonnen wiegt - warum wiegt dann eine 1:45 Lok nicht 2 Tonnen ?


    Wie verhält sich denn das Gewicht von Metall (aus der die Lok ja zu 99% besteht) im Verhältnis zur Größe ?
    Gibt es dafür eine plausible bzw. laienverständliche Antwort ?

    Mit herzlichen Spur-0 Grüßen


    Richard



  • Das ist kein leichtes Thema ...
    Bei Wagen habe ich schon oben was genannt -die NEM Norm -und die hat schon ihre Berechtigung -genau so wichtig ist aber das "Rollvermögen" also welche kraft gebrauche ich um den Wagen zu ziehen . Und um eine art Norm -die vergleichbar ist mit anderen Objekten -messe ich diese benötigte Kraft auf wagerechter Ebene ...
    Dabei ist in 0 meine zielsetzung (unabgesehen vom Eigengewicht ) - das die benötigte Kraft nicht 2 Gramm per Wagen übersteigt .
    Werde versuchen aus meinen Erfahrungen später mal ein Diagramm zu machen ,wo die wichtigsten Daten ablesbar sind.
    Wageneigengewicht
    benötigte Ziehkraft
    und wie sich dieses bei verschiedenen Steigungen verhält
    Daraus kann man dann schnell erkennen ,wie gross die Ziehkraft der Lok sein soll/muss.
    Habe da schon einiges auf meiner Hausseite gezeigt - z.B. E40 mit 10 Erzwagen -erfahrungen .
    Und dann also zum Gewicht der Lok ...
    Auch da kann man in meinem Bericht "Die V160 Story" ersehen -bei gleichen Loktyp -was es bringt mit den Gewichten und wo die am Besten liegen sollten .
    Ein ganz anderes Problem gibt es da mit Triebwagen - Gewicht kontra Motorauswahl ....
    mal als Vergleich ICE1 ist als Lok mit Wagen zu berechnen.
    ICE3 -als Triebwagen mit kleinen motoren in jedem Boggi ....
    soweit für heute zum Thema -hoffe es hat geholfen .
    mfG
    Jürgen(S)

    Mein Hobby
    Meine MOB Bahn -siehe Hausseite
    Kontakt gerne über meine E -Post Adresse

  • Hallo Richard,


    Bedenke, daß Du in 3 Dimensionen denken musst.
    Ein Körper im Maßstab verdoppeln bedeutet daß sich das Volumen ver-8-facht (2x2x2).
    Genauso umgekehrt beim Verkleinern.

    Gruss
    Stefan


    yusgss3p.jpg

    Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man den Kopf nicht hängen lassen...

  • Hallo Richard,


    ein Erklärungsversuch:
    Das Gewicht ist sozusagen ein '3-dimensionales Maß' und darum musst Du es 3x durch 45 teilen.


    Nimm einen Messingblock mit 90 Tonnen.
    Wenn Du die Breite verkürzt um den Faktor 45, dann hast du deine 2 Tonnen.
    Nun musst Du auch die Höhe um den Faktor 45 verkleinern, also nochmals durch 45 teilen => 44 kg.
    Zuletzt noch die Tiefe um den Faktor 45 verkleinern, dann bleibt knapp 1 kg übrig.


    Also müsste deine 90t-Lok im Modell heruntergerechnet 1kg wiegen.


    Gruß Ralf


    Uups - Stefan war schneller.

  • Hallo Stefan
    hat sich deine Frage nach dem Zusatzgewicht für den Pwghs Umbau schon geklärt? /Wenn nicht, vielleicht hilft dieser (etwas aufwendige) Tipp. Der Bau des Fahrgestelles aus Messing. Kann man z.B. im SNM Online nachlesen.
    Grüsse aus Baden
    Thomas

  • Hallo Thomas, danke der Nachfrage. Die Diskussion ist etwas vom Thema abgedriftet. Ich wollte eigentlich nur die Zusatzgewichte. Habe welche im Netz gefunden.
    Jetzt kann der Umbau weitergehen.


    Ein Umbau aus Messing ist bestimmt sehr schön, jedoch habe ich mit Löten nicht viel zutuen, will heissen ich klebe lieber!!



    Grüße
    Stefan

  • Hallo Thomas, danke der Nachfrage!!! Leider stehe ich mit den Seilzugösen dermassen auf Kriegsfuss, das ich schon ca. 10 verbraucht habe. Kurz irgendwo angestossen, weg sind die kleinen Biester!!
    Der Bausatz liegt fast fertig im Keller, es fehlen noch Decals. Aber zur Zeit ist kleine Sommerpause und Urlaub.
    Sollte er einmal fertig werden, werde ich ihn einmal zeigen!!


    Gruzß
    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!