Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin Zeilinger

Oberfahrdienstleiter

(467)

  • »Martin Zeilinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Wohnort (erscheint in der Karte): A1010 Wien

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. November 2017, 21:31

ZIMO - Konkursverfahren

Der Wiener Zeitung ist zu entnehmen, dass am 8. November 2017 unter Aktenzeichen 38 S 129/17y vom Handelsgericht Wien über die ZIMO ELEKTRONIK GmbH. ein Konkursverfahren bekannt gemacht wurde.

Masseverwalter ist Dr. Thomas ENGELHART Rechtsanwalt, Esteplatz 4, 1030 Wien

Nähere Informationen findet man aunter anderem auf folgenden zwei Links:
KSV
Wiener Zeitung

Grüße aus Wien
Martin

PS: Hier gehts zur Stellungnahme von ZIMO
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin Zeilinger« (10. November 2017, 09:45) aus folgendem Grund: Wichtiges PS ergänzt


Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (09.11.2017), H3x (09.11.2017), heizer39 (09.11.2017), Schlußscheibe (09.11.2017), 98 1125 (09.11.2017), HüMo (09.11.2017), bvbharry47 (09.11.2017), stefan_k (09.11.2017), Dimabo (09.11.2017), moritz1 (09.11.2017), Ludmilla1972 (10.11.2017), us train (10.11.2017), Haeger (10.11.2017), BTB0e+0 (10.11.2017), Udom (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

2

Donnerstag, 9. November 2017, 22:33

Hoffentlich nimmt das ein gutes Ende, ZIMO ist mein bevorzugter Lieferant für Digitalkomponenten in H0, spätestens seit dem LokSound 4... 8|

In 0 habe ich da keine Berührungspunkte. Es gibt bei ZIMO nur passende Soundprojekte für mich, deren Loks in Spur 0 ab Werk schon einen Lenz-Decoder aufweisen, also besteht kein Handlungsbedarf.

Für die einzige Lok, die mal dringend einen ZIMO bräuchte und die ich hier aufgrund der Forumsregeln nicht weiter beschreiben möchte, gibt es das passende Soundprojekt wiederum nur bei ESU.

Schade.
Schlußscheibe

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

ModelRail

Fahrgast

(13)

Beiträge: 1

Wohnort (erscheint in der Karte): CH

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. November 2017, 08:57

Alles halb so schlimm.

Des Rätsels Lösung findet ihr auf der Zimo Homepage unter Sound Design.

Gruss
Rolf

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Martin Zeilinger (10.11.2017), stefan_k (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

Martin Zeilinger

Oberfahrdienstleiter

(467)

  • »Martin Zeilinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Wohnort (erscheint in der Karte): A1010 Wien

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. November 2017, 09:31

wichtige Zusatzinfo

Zitat

ZIMO pleite ? Hier die offizielle Stellungname !

Offiziell ja, in Wirklichkeit nicht. Aufgrund eines versehentlich entstandenen Rückstandes bei der Wiener Gebietskrankenkasse, hat diese einen Konkursantrag gestellt, obwohl der betreffende Betrag mittlerweile schon beglichen war. Unter "normalen" Geschäftspartnern bewirkt eine Zahlung den Stopp aller Maßnahmen zur Eintreibung, bei der Krankenkasse offensichtlich nicht - was aus diesem Vorfall zu lernen ist. Die Sache ist insofern skurril, als ZIMO gerade 2016 und 2017 die besten Geschäftsjahre aller Zeiten hat (in Bezug auf Umsatz und Gewinn) und auch die Fremdkapitalquote auf den kleinsten Wert seit mindestens 10 Jahren zurückgefahren werden konnte.

Die ZIMO Elektronik GmbH wird jetzt wahrscheinlich für etwa 2 Monate unter Insolvenzverwaltung weiterlaufen und Anfang 2018 in den Normalmodus zurückkehren. Wir benötigen dabei keinerlei Zahlungserleichterungen oder sonstige Sonderregelungen, sodass es da keine Behinderungen geben dürfte. Kunden und Lieferanten sollten nicht oder nicht all zu sehr davon betroffen sein.

In der Modellbahn-Branche sind ja Pleiten fast der normale Verlauf im Firmenleben. Und wenn man schon keine echte Zahlungsunfähigkeit zustande bringt, dann gelingt es auf andere Art - ZIMO ist eben immer etwas anders und bleibt es.

Zimo Produkte sind ganz normal lieferbar und auch in Zukunft erhältlich


Quelle: Zimo Homepage

Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fredduck (10.11.2017), moba-tom (10.11.2017), Altenauer (10.11.2017), Hexenmeister (10.11.2017), BTB0e+0 (10.11.2017), JACQUES TIMMERMANS (10.11.2017), H3x (10.11.2017), 98 1125 (10.11.2017), jbs (10.11.2017), HüMo (10.11.2017), Nullemmer (10.11.2017), diesel007 (10.11.2017), Schwabe (10.11.2017), fahrplaner (10.11.2017), heizer39 (10.11.2017), Umsteiger (10.11.2017), stefan_k (10.11.2017), blb59269 (10.11.2017), Maze (10.11.2017), gabrinau (10.11.2017), Udom (10.11.2017), moritz1 (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

wgura

Schrankenwärter

(14)

Beiträge: 220

Wohnort (erscheint in der Karte): 3032 Eichgraben / Österreich

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. November 2017, 18:37

Die Stellungnahme von ZIMO ist ja sehr positiv im Hinblick auf den Fortbestand der Firma, aber die Bemerkung "versehentlicher Rückstand" macht mich ein bisschen stutzig, denn ohne vorherige Kontakte mit ZIMO und Aufforderungen ,die Rückstände zu begleichen, beantragt die Gebietskrankenkasse kein Konkursverfahren. Da muß schon länger etwas schief gelaufen sein.Das ist meine persönliche Meinung und es soll nicht der Eindruck entstehen, daß die österreichischen Behörden sofort zuschlagen.
Ich betone nochmals ,daß dies meine persönliche Meinung ist und will hier keine Diskussion über Zahlmoral vom Zaun brechen. Ich kann nur hoffen, daß ZIMO daraus auch gelernt hat.

Gruß Werner

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

H3x

Oberheizer

(131)

Beiträge: 316

Wohnort (erscheint in der Karte): Uerdingen

Beruf: Eisenbahnfahrzeugberechner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. November 2017, 19:52

Schön, dass es mit Zimo weitergeht!

Bei "versehentlichem Rückstand" würde ich nicht direkt stutzig werden.
Mir wollte man schon mal den Strom sperren, weil ich seit einem Jahr für eine mir unbekannte Wohnung nicht bezahlt hätte. Irgendeine Zahlungsaufforderung habe ich nie bekommen.
Ich sollte dann beweisen, dass ich dort nicht wohne, hä? ?(
Nach etwas betontem Nachfragen stellte es sich als ein Zahlendreher bei der Eingabe durch den Anbieter raus. Der Strom blieb an und der Anbieter hat einen Kunden weniger.

Vermutlich steckt bei Zimo eine ähnliche Geschichte dahinter. Warten wir mal bis Jänner ab.

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (10.11.2017), Altenauer (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), hot (11.11.2017)

7

Freitag, 10. November 2017, 20:45

Die Stellungnahme von ZIMO ist ja sehr positiv im Hinblick auf den Fortbestand der Firma, aber die Bemerkung "versehentlicher Rückstand" macht mich ein bisschen stutzig, denn ohne vorherige Kontakte mit ZIMO und Aufforderungen ,die Rückstände zu begleichen, beantragt die Gebietskrankenkasse kein Konkursverfahren. Da muß schon länger etwas schief gelaufen sein.


Das geht jetzt aber schon in den Bereich der Spekulationen, Werner. Es reicht ja zum Beispiel schon, wenn ein wichtiger Kunde seine Rechnung(en) verspätet bezahlt, denn Zimo ist sicherlich kein multinationaler Großkonzern, der größere Summen problemlos zwischenfinanzieren kann. Es dürfte ja allgemein bekannt sein, wer zu den wichtigen Zimo-Kunden gehört. Aber ich nenne keine Namen und auch das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, allerdings auch nicht von der Hand zu weisen, wenn die beiden letzten Geschäftsjahre lt. eigenen Angaben so gut waren...

Gruß, Claus

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (10.11.2017), Dieter Ackermann (10.11.2017), ivo (11.11.2017), hot (11.11.2017)