Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Montag, 11. September 2017, 22:07

Schaun ma mal.....

Hallo,
nachdem mein Vorschlag für einen Schwerölkesselwagen hier auf reichlich positive Resonanz stieß, war ich so frei und habe einen mir persönlich
bekannten Modellbahnhersteller auf dieses Thema aufmerksam gemacht.
Vielleicht wird was draus...?

Viele Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (11.09.2017), 98 1125 (11.09.2017), blb59269 (11.09.2017), Roland (12.09.2017), Ciccio (12.09.2017), Diredare (12.09.2017), Locutus (12.09.2017), HüMo (12.09.2017), Altenauer (12.09.2017), E69 (12.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017), Udom (13.09.2017), Wopi (13.09.2017), Kallisto (13.09.2017), Canadier (14.11.2017)

122

Freitag, 15. September 2017, 23:23

und noch zwei

Hallo Leute,

der Eisenbahn-Spezi von mir T. M., hat sich die Mühe gemacht, sein großes Archiv nochmal schwerölmäßig zu analysieren. Ich meine, die klasse Bilder die er da rausgeangelt hat, sprechen für sich! Wer weiß, vielleicht schwingt da ein leichtes Interesse an selbigem Modell mit ... ?

Zudem ist auffällig, daß offensichtlich 'immer' ein Güterzugbegleitwagen mit an dem Schwerölwagen dran hing. Na, ob da nicht irgendwelches Betriebs-Zeugs drin war, das für den Schwerölwagen unerläßlich war? Vielleicht weiß ja von Euch jemand mehr darüber?

Wie auch immer - den Begleitwagen gibts ja schon vom Papa LENZ ...

in froher Erwartung

der NNullguggi

P.S.: nochmal einen herbstlichen Dank an T. M.!
»NNullguggi« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NNullguggi« (15. September 2017, 23:29)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (15.09.2017), Martin Zeilinger (16.09.2017), 1zu0 (16.09.2017), Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), E94281 (16.09.2017), JACQUES TIMMERMANS (16.09.2017), Locutus (12.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017), 98 1125 (11.01.2018)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(765)

Beiträge: 1 161

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

123

Samstag, 16. September 2017, 07:53

Hallo Leute, ich habe mal einen Bericht gesehen, ich glaube es ging um den Bhf. Bebra. Um Ölgefeuerten Dampfloks vor Schnellzügen einen Langlauf zu ermöglichen, wurde beim Halt diese Wagengarnitur auf ein Gleis neben der haltenden Lok platziert. Während des Wasserfassens, wurde auf der anderen Seite Schweröl gebunkert. Der Begleitwagen war mit einer Pumpe ausgestattet und war durch Leitungen mit dem Schwerölwagen verbunden.
Gruß Micha :)

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1zu0 (16.09.2017), heizer39 (16.09.2017), Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), Ciccio (16.09.2017), E94281 (16.09.2017), 98 1125 (17.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

124

Samstag, 16. September 2017, 08:07

Ich kenne ein Bild, keine Ahnung wo ich das mal sah, da hatte der Begleitwagen (wie Micha eben schrieb) Schlauchverbindungen mit dem Schwerölwagen und auf dem Dach ein schwenkbares Rohr, zudem hatte der Wagen eine Leiter aufs Dach und ein Laufblech,
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), heizer39 (17.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

S0MEC

Heizer

(41)

Beiträge: 217

Wohnort (erscheint in der Karte): Rheinberg

  • Nachricht senden

125

Samstag, 16. September 2017, 09:13

Die Variante mit dem Pwghs 54 war die späte Version, anfänglich ging das mit einem G10. In H0 gab es diesbezüglich mal einen Umbausatz, ich glaube, der war von Weinert.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan (privat, nicht als Webmaster)
Im Auftrag des Vorstandes mit freundlichsten Grüßen!
Der Vereins-Webmaster und Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Achtung: Fahrtag an jedem ersten Freitag im Monat ab 15:00 - Gäste sind herzlich wilkommen, Fahrzeuge auch!

Kommen Sie zu unserem Sommerfest am 01.09.18 - ab 10.00h im Vereinsheim in Rheinberg!

Spur-0-MEC Niederrhein e.V.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), heizer39 (17.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

fredduck

Oberheizer

(216)

Beiträge: 246

Wohnort (erscheint in der Karte): OWL

  • Nachricht senden

126

Samstag, 16. September 2017, 09:19

Hallo,

vielleicht hilft den Anderen zur Verdeutlichung ein Bild
aus "alten" H0 Zeiten
;-)
wie der "Tankzug für die mobile Betankung" z.B. aussah.

Sowie ein DSO Beiträge für ein wenig Hintergrundinformation
über die Konsistenz von "Schweröl".

Und auch weitergehend hier - Beiträge "Treibstange"

Desweiteren im Modellbereich (H0) Beschreibungen bzw. Hinweise wo
diese Berichte veröffentlicht wurden!!


Herzliche Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fredduck« (16. September 2017, 09:24)


Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rheingold (16.09.2017), Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), E94281 (16.09.2017), Ciccio (17.09.2017), 98 1125 (17.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

127

Samstag, 16. September 2017, 09:20

Die Variante mit dem Pwghs 54 war die späte Version, anfänglich ging das mit einem G10. In H0 gab es diesbezüglich mal einen Umbausatz, ich glaube, der war von Weinert.


Hier habe ich es auch gesehen:
Tankzug Bebra
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Toto (16.09.2017), DieterS (16.09.2017), Udom (16.09.2017), Altenauer (16.09.2017), E94281 (16.09.2017), BTB0e+0 (16.09.2017), 98 1125 (17.09.2017), heizer39 (17.09.2017), Rainer Frischmann (17.09.2017), Canadier (14.11.2017)

Robby

Oberlokführer

(186)

Beiträge: 632

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

128

Sonntag, 17. September 2017, 11:53

Hallo,

Viele haben ja nicht viel Platz für eine Anlage. Deshalb wären m.E. kleine Tenderloks sehr markgängig.
Das wären , wie ich schon einmal in einem anderen Fred erwähnt habe, die Baureihen 74,75 , 78, 80,81, 86, 91, 92,
Natürlich in allen Epochen .

Gruß Robby

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (17.09.2017), Udom (17.09.2017), Ciccio (18.09.2017), Alemanne 42 (18.09.2017), micha750 (18.09.2017), Altenauer (18.09.2017), Locutus (12.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

129

Montag, 18. September 2017, 08:38

noch Schwerölwagen

Hallo Spur 0 Gemeinde,

meine Quelle T. M. war damals in diesem Pwghs 54, als dieser nebst Schwerölwagen abtransportiert wurde. Der Pwghs 54 war wohl mit reichlich "Feuerwehr-Utensilien" ausgestattet.

Die naheliegende Vermutung von ihm ist, daß die beiden Fahrzeuge bei Unfällen mit Kesselwagen eingesetzt worden wären (bei uns laufen viele Kesselwagenzüge, kommend von den Raffinerien in Ingolstadt). Der Schwerölwagen sollte dann sozusagen als "Auffangbehälter" für Flüssigkeiten dienen, die abgepumpt werden müssen. Würde den Standort neben dem Hilfswagen erklären (Bild Beitrag 121)!

Damit wird der Schweröl-Wagen auch in der Epoche IV noch klar einsetzbar!

meint

der NNullguggi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (14.11.2017)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(240)

Beiträge: 906

Wohnort (erscheint in der Karte): 66583 Spiesen

Beruf: Mountain worker im Ruhestand

  • Nachricht senden

130

Montag, 18. September 2017, 09:15

Hallo zusammen
Dann werfe ich auch mal zwei Modelle in die Runde, die E 70/71 und die E69 wären gerade.
für Heimanlagen perfekt wegen ihrer geringen Größe,es muss ja nicht immer Dampfer sein,

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (18.09.2017), heizer39 (18.09.2017), fahrplaner (18.09.2017), Altenauer (18.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

Stefan

Rangiermeister

(96)

Beiträge: 224

Wohnort (erscheint in der Karte): Saarbrücken

Beruf: Heimatloser Karussellbremser

  • Nachricht senden

131

Montag, 18. September 2017, 09:23

Re 6/6

Ganz simpel...

bezahlbare Re 6/6 in Roco Qualität...

Man darf ja träumen....
Gruss
Stefan



Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man den Kopf nicht hängen lassen...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Coriolis (18.09.2017), heizer39 (18.09.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

Robby

Oberlokführer

(186)

Beiträge: 632

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

132

Montag, 18. September 2017, 10:21

Hallo Jürgen,

Klar, Altbau E-Loks fehlen. Weiterhin auch VTs , ETs.
Ob diese marktgängig sind bezweifle ich, da es wenige gibt, die mit Oberleitung in Epoche II und 3 a, 3 b fahren.
Dennoch glaube ich , das die E 71 ( preussische Ausführung) , die E 44, die E 42 Altbau, E 49, E 50, E 90, E 91, E 91.3 , E 92, und E 95 auch seine Käufer hätte.

Gruß Robby

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (18.09.2017), Canadier (14.11.2017)

Beiträge: 196

Wohnort (erscheint in der Karte): 30625 Hannover

Beruf: Bootsbauer (zur Zeit Student)

  • Nachricht senden

133

Montag, 18. September 2017, 13:13

DR-Fraktion

Hallo zusammen,

Dampfloks gibt es in naher Zukunft ja in allen möglichen Epochen und Bahnverwaltungen, auch für die Freunde der DR Ost.

Was fehlt sind Diesellloks der DR-Ost. Klar es sind bereits in Kleinserie Produkte vorhanden oder in der Etappenfertigung.

Dies hat jedoch Kosten, die teilweise nur durch einige wenige gedeckt werden können.

Mein Wunsch an die Hersteller:

V 100 der DR
V 180 der DR

Gruß Hans-Christian :thumbup:
:thumbup: DR Epoche 3 :thumbup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (18.09.2017), micha750 (18.09.2017), mick box (21.09.2017), Ziegelei-Fan (12.10.2017), Canadier (14.11.2017)

Locutus

Oberlokführer

(140)

Beiträge: 462

Wohnort (erscheint in der Karte): Aschaffenburg

Beruf: Krokodilbändiger

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:31

Altbau ET?

Moin,

auch wenn kaum einer Fahrleitungsanlagen baut, aber wie wäre ein ET/ES85 oder sein Halbbruder ET90?

Schöne kompakte Triebwagen, schön nietig, nicht so glatt wie die modernen Dinger. Da wäre ich sofort dabei.

Oder mit einem VT95 :D
Viele Grüße

Michael

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (12.10.2017), heizer39 (12.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Altenauer (12.10.2017), Coriolis (13.10.2017), Altsteiner (14.11.2017), Canadier (14.11.2017)

Roter Brummer

Schrankenwärter

(27)

Beiträge: 83

Wohnort (erscheint in der Karte): Menden

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

135

Montag, 13. November 2017, 20:07

Funktionsmodelle

Hallo miteinander,

der neue Beitrag von Matthias alias Zahn unter Anlagenbau 2 - Ausgestaltung über seinen ferngesteuerten VW-Transporter einschließlich großartigem Video trifft voll meinen Geschmack:

Ich wünsche mir mehr Funktionsmodelle mit Digitalfunktionen auf und neben der Schiene. Es wäre doch großartig, laden, schaufeln, schieben, heben, senken, befüllen, kippen, leeren usw. usw. zu können, um Arbeiten und Abläufe bei und neben der Bahn noch realistischer nachzuspielen.

Hier erhoffe ich mir in den nächsten Jahren das ein oder andere erwerbbare Angebot.

Eine schöne Woche Allen im Forum!

Grüße, Helmut.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ludmilla1972 (13.11.2017), Udom (13.11.2017), heizer39 (13.11.2017), us train (13.11.2017), Altenauer (14.11.2017), Ziegelei-Fan (14.11.2017), Canadier (14.11.2017)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(869)

Beiträge: 1 138

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

136

Dienstag, 14. November 2017, 00:23

Alles Henschel, oder was .......

Also, ich träume ja immer noch von einem Henschel-Rangierdiesel.
Hab meinen Traum mal in Bilder gegossen:





Wer weiß, wenn man fest dran glaubt, geschehen bisweilen Wunder ........ :whistling:
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (14.11.2017), Fröndi (14.11.2017), Ludmilla1972 (14.11.2017), Michael Fritz (14.11.2017), JACQUES TIMMERMANS (14.11.2017), Altenauer (14.11.2017), Rainer Frischmann (14.11.2017), fahrplaner (14.11.2017), 98 1125 (14.11.2017), Husbert (14.11.2017), barilla73 (14.11.2017), KlaWie (14.11.2017), E69 (14.11.2017), Udom (14.11.2017), Stromburg (14.11.2017), gabrinau (14.11.2017), Canadier (14.11.2017), Ruhrbahner (15.11.2017), Moritz (25.11.2017), Zahn (29.11.2017)

Beiträge: 217

Wohnort (erscheint in der Karte): 59269 Beckum

  • Nachricht senden

137

Dienstag, 14. November 2017, 07:15

Hallo Thomas,

schließe mich Deinem Wunsch an.

Übrigens eine tolle Lok für ein Zug-/Startset.

Liebe Grüße

Bernd
Spur0 Team Ruhr-Lenne e.V.

http://www.spurnullteam.de/

Fahrabend: jeden dritten Freitag im Monat 19.00-23.00 Uhr - Gäste und Gastfahrzeuge sind herzlich willkommen: Södingstr. 16-18, 58095 Hagen


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (14.11.2017), heizer39 (14.11.2017), Canadier (14.11.2017), Ruhrbahner (15.11.2017)

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

138

Dienstag, 14. November 2017, 08:47

Rangierdiesel / 515 (ETA 150)

Ja, so ein Rangierdiesel würde sicher gut gehen, deutlich besser als ein Rangiertraktor ;-)

Ich persönlich war sehr enttäuscht als das Projekt BR515 vom Unnennbaren gestrichen wurde.
Das wäre ein absoluter Renner für Nebenbahnen und ich wäre sicher mit von der Partie.
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

E69 (14.11.2017), Altenauer (14.11.2017), heizer39 (14.11.2017), Canadier (14.11.2017)

139

Dienstag, 14. November 2017, 10:21

Ade wollte das Modell der Henschel in 0 produzieren.. Das H0 Modell verkauft sich ja sehr gut und schade das damals ein anderer Hersteller gleichzeitig das Modell viel günstiger produzieren wollte aber nicht tat.
Vielleicht sollte man bei Ade nochmal anfragen ob über Vorbestellungen doch noch eine Produktion möglich ist. Der Preis lag so weit ich mich erinnere um die 1000,-- Euro


Gruss
Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (14.11.2017)

H3x

Oberheizer

(131)

Beiträge: 316

Wohnort (erscheint in der Karte): Uerdingen

Beruf: Eisenbahnfahrzeugberechner

  • Nachricht senden

140

Dienstag, 14. November 2017, 13:02

Hallo,

ja, eine kleine Industrielok finde ich auch attraktiv.

Daneben fehlen mir auch die etwas moderneren Güterwagen der 1960er Jahre, wie beispielsweise den Tbis 870 oder ähnliche Bauarten.
Gerade in den 1960er-Jahren kann man die neuen Wagen durchaus noch zusammen mit G10 und anderen Verbandsbauarten (von Lenz) einsetzen.
An Spitzdachwagen, aus Italien oder Frankreich, möchte ich gar nicht denken :P

Grüße

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

blb59269 (14.11.2017), Altenauer (14.11.2017), fahrplaner (14.11.2017), 98 1125 (14.11.2017), Udom (14.11.2017), BernhardI (20.11.2017), Schlußscheibe (29.11.2017), heizer39 (29.11.2017)