You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

jk_wk

Oberlokführer

(146)

  • "jk_wk" started this thread

Posts: 501

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

1

Monday, September 24th 2012, 1:16pm

Neues zum 3D-Druck (und 3D-Scan)

Vielleicht für die Spezialisten interessant:

Ein neuer 3D-Drucker, ich kann nicht beurteilen, wie gut das Gerät ist.

http://www.itespresso.de/2012/09/21/prei…ionale-modelle/
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0

This post has been edited 1 times, last edit by "jk_wk" (Aug 16th 2013, 2:14pm) with the following reason: Überschrift erweitert


1 registered user and 4 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gleis59 (24.09.2012)

2

Wednesday, September 26th 2012, 9:11pm


1 registered user and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (27.09.2012)

Franky Free

Unregistered

3

Wednesday, September 26th 2012, 9:23pm

STL- Qualität ist empfehlenswert

Hallo Uwe,

danke für diesen Link. Ist wirklich sehr interessant.

Habe bereits selbst Erfahrungen mit dem STL-Verfahren sammeln können und kann nur das Beste davon berichten.
Schade dass der Drucker immer noch 2700 $ kosten soll. Das ist eben gerade für den Hobbybereich noch sehr teuer.

Sollte man aber auf jeden Fall weiterbeobachten.

Grüße,
Georg

mucho

Unregistered

4

Wednesday, September 26th 2012, 9:31pm

Das ist eben gerade für den Hobbybereich noch sehr teuer.


Sieh dir mal die Qualität der Modelle an, mehr als Hobby ist das auch nicht, Urmodelle kannst du auch mit den angeblich viel feineren vergessen :wacko:

Nafets

Unregistered

5

Wednesday, September 26th 2012, 9:36pm

Hallo Wolfgang,
Sieh dir mal die Qualität der Modelle an, mehr als Hobby ist das auch nicht, Urmodelle kannst du auch mit den angeblich viel feineren vergessen :wacko:
Der zweite Link führt zu einem STL-Drucker und nicht zu einem FDM-Drucker. Die STL-Qualität ist für unsere Zwecke allemal ausreichend!!!

Findet
Stefan

Franky Free

Unregistered

6

Wednesday, September 26th 2012, 9:43pm

Urmodelle im STL-Verfahren werden sehr gut....

Hallo Wolfgang,

was du gerade schreibst oder anmerkst kann ich so eigentlich nicht bestätigen.
Ich weiß jetzt aber nicht, ob jemand Anderer bereits schlechtere Erfahrungen mit diesem Verfahren gemacht hat?

Meine eigenen Urmodelle nach Zeichnungen im STL- Verfahren hergestellt, später als Grundlage genommen für meine Messinggussteile, haben voll ihren Zweck erfüllt, bei m. M. nach bester Qualität.
Der Druck im STL-Verfahren ist wiederum aber sehr teuer, wenn es ein Dienstleister für dich machen soll.

Grüße,
Georg

This post has been edited 1 times, last edit by "Franky Free" (Sep 26th 2012, 9:50pm)


mucho

Unregistered

7

Wednesday, September 26th 2012, 10:10pm

Hallo Georg,

da ich selbst Urmodelle benötige, habe ich mir die unterschiedlichen Qualitäten mal genauer angesehen. 3D Druck kannst du für den sichtbaren Bereich vergessen, besonders wenn es sich um glatte Flächen handelt. Um eine schöne Oberfläche zu erhalten, musst du alles nachbearbeiten, sprich schleifen. Bei komlizierteren Teilen wie zB meiner DB Lampe ist das schon recht aufwendig. Dazu kommt dass man beim 3D Druck alles was überhängt stützen muss, dies wird aus dem selben Material gemacht wie das Modell selbst, dadurch hat man je nachdem mehr oder weniger "Angüße" (nennen wir sie mal so). Am besten sichtbar in dem Video vom 2. Link, da bleiben jede Menge "Angüße" stehen.

Wenn ich mir nun das Wachsplotterverfahren ansehe, bekomme ich ein Modell, das um vieles feiner ist als das 3D gedruckte. Angüße gibt es nicht, da das Stützmaterial ein anderes ist als Material für das Modell. Nach dem plotten wird das Modell mit dem Stützmaterial in eine Flüßigkeit gelegt und es fällt rückstandsfrei ab, somit auch keine Angüße.

Sehen wir uns nun mal den Preis der zwei Methoden an Hand meiner Lampe an:
3D Druck ca 1€ Material und 15€ Einrichtegebühr (0,7€/cm3)
Wachsplotten 30€

Die 30€ kommen nur daher, weil man im 3D nach cm3 rechnet und im Plotten nach Komplexität, die bei der Lampe schon etwas höher ist. Ein weiters Problem beim 3D Druck ist die Mindestgröße, alles unter 3x3x3 ist nicht machbar bzw. ist das Ergebnis unbrauchbar. Wenn man Urmodelle braucht und wenig Nacharbeiten möchte, ist wachsplottern die viel bessere Wahl. Schmuckmacher arbeiten zB mit dem Wachsplottern, man erhält sehr feine Resultate, die man aber auch ein wenig nacharbeiten muss, alerdings fast nichts.

3D Druck ist meiner Meinung gerade mal dazu gut, mal schnell einen Prototyp in den Händen zu haben, ohne auf die Qualität zu achten.
Hier mal ein Link zu einer Firma die Wachsplotter-Dienste anbieten:

MPS

Seht da mal genau hin, MPS bietet auch 3D Scans an, sprich man gibt ihnen ein Modell in welcher Größe auch immer, dies wird gescannt und verkleinert oder vergrößert und dann gedruckt, hier mal ein 3D Scan einer 50cm großen Puppe, die dann verkleinert wurde für einen Schmuckanhänger:

3D Scan

Gruß,
Wolfgang

Nafets

Unregistered

8

Wednesday, September 26th 2012, 10:19pm

Hallo Wolfgang,

hier muss ich Dir mal widersprechen:
da ich selbst Urmodelle benötige, habe ich mir die unterschiedlichen Qualitäten mal genauer angesehen. 3D Druck kannst du für den sichtbaren Bereich vergessen, besonders wenn es sich um glatte Flächen handelt. Um eine schöne Oberfläche zu erhalten, musst du alles nachbearbeiten, sprich schleifen. Bei komlizierteren Teilen wie zB meiner DB Lampe ist das schon recht aufwendig. Dazu kommt dass man beim 3D Druck alles was überhängt stützen muss, dies wird aus dem selben Material gemacht wie das Modell selbst, dadurch hat man je nachdem mehr oder weniger "Angüße" (nennen wir sie mal so). Am besten sichtbar in dem Video vom 2. Link, da bleiben jede Menge "Angüße" stehen.

Glatte Flächen bekommst Du auch beim 3D-Druck, STL macht das möglich. Du kennst meinen Motorvorbau für den Klv 50? Der ist glatt und wurde im STL gemacht...

Weiter widerspreche ich Dir beim Thema "Stützen": Bei STL musst Du nichts abstützen! Du musst nur bei den Verfahren, die freischwebend aufgebaut werden, stützen. Also beim FDM oder beim PolyJet. Das gezeigte STL-Verfahren kommt ohne Stützmasse und entsprechende Angüsse aus, da der Laser das Material im Bad "lithografiert" - das kannst Du im Video am Beispiel des Ringes sehen. Ds von Dir angeführte Beispiel mit den "Angüssen" wurde m.E. nur diagonal im Bad plaziert, um eine größere Länge im Bauraum auszunutzen.

Gruß
Stefan

mucho

Unregistered

9

Wednesday, September 26th 2012, 10:25pm

Hier noch 2 Fotos aus den Videos, sieht man genauer hin, sieht die Oberfläche genauer. Die Stangen des Käfigs sind nicht kompliziert, nur glatt, aber seht euch mal die Konturen an ...:


Hier gut zu sehen die Stützen (Angüße) die ich oben beschrieb:

Franky Free

Unregistered

10

Wednesday, September 26th 2012, 10:57pm

STL oder Wachsdruck

Hallo Wolfgang,

danke für's Mitteilen deiner Erfahrungen.

Du hast recht, bei hohen Qualitätsansprüchen ist das einfache 3-D Druckverfahren nicht überzeugend oder nicht gut geeignet, gerade wenn ganz feine Details oder etwaige Hinterschneidungen zu bewältigen sind, wie vielleicht auch bei deinen Lampen? Nachdem das Stützmaterial ausgewaschen ist, wird es spätestens dann nicht mehr brauchbar und perfekt. Übrigens, sehr feine oder dünnere Teile sind außerdem nicht sehr hitzebeständig und werden schon bei wenig Sonnenbestrahlung verhältnismäßig weich. Diese Erfahrung habe ich so schon gemacht.

Das hast du alles beim STL ( Stereo Lithografie-Druckverfahren) nicht. Das Material ist schon viel stabiler, das ist wichtig.
Ich las gerade auch den letzten Beitrag von Stefan(Nafets), er hat schon genau den eigentlichen Vorteil beschrieben und formuliert, nämlich feinste Details können damit ohne Stützmaterial gedruckt werden. Die daraus entstandenen Prototypen sind in der Qualität sehr fein, glatt und haben keine Stützgrade, usw. Aber ich schätze, es ist auch die teuerste Möglichkeit, vor allem wenn die Teile verhältnismäßig groß sind.

Das Wachsdruckverfahren ist natürlich auch nicht zu verachten, vielleicht für deine Zwecke sogar das Beste. Deine angegebenen Preise kann ich so in etwa auch bestätigen. Hier kommst du zum gleichen guten Ergebnis und kannst dir sogar die Kosten für die Urmodellform ersparen.

Ich habe jede Menge Ideen in der geistigen Schublade, wenn man nur die Zeit dazu hätte es auch umzusetzen. Das Gerät wie auf Uwes Link vorgestellt wäre genau das richtige dafür... , wenn's bloß nicht so teuer wäre:-)

Viel Erfolg mit deinen Projekten,
Georg

Wasserburg

Hilfsbremser

(16)

Posts: 30

Location: 41751 Dülken

Occupation: Entw. Microkontroller

  • Send private message

11

Saturday, September 29th 2012, 9:50pm

Hallo an alle 3D Drucker,
man darf auf die nächste Modellbau Messe gespannt sein. Wo bisher Drehbänke und Fräsmaschinen zu sehen waren werden sich wohl so einige 3d Drucker und Laser Plotter gesellen. die sich der gewillte Modellbauer auch leisten kann. Ich habe mich mal wieder einige Tage intensiv mit dem Thema beschäftigt. Werden mir mal in den folgenden Monaten so eine Maschine bauen. Kann man zu Not auch noch als Portal Fräse für Holz und Platinen Bohren gebrauchen.
Zu den Fragen die hier bei jedem dazu aufkommen kann ich die folgen beiden Links empfehlen.
Da werden fast alle Fragen behandelt :rolleyes: . Zeigt aber auch das man nicht Denken darf ( Drucker kaufen oder bauen und los gehts ) Von der Konstruktion bis zu fertigen Teil muss man sich mit vielen Themen beschäftigen die bisher nicht viel mit der Spur Null Modellbau zu tun hatten.
Ich hoffe es hilft euch und verwirrt nicht noch mehr. :D
http://objects.reprap.org/wiki/RepRap/de
http://www.rtejournal.de
Gruß

Dieter K. (Wasserburg)

Die Bahn in Wasserburg Stadt fährt wieder ( musste dafür aber an den Niederrhein umziehen :rolleyes: )

mein Motto wenn's mal nicht geht. Weitermachen, aufgeben gibts nicht

2 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (29.09.2012), goe (30.09.2012)

jk_wk

Oberlokführer

(146)

  • "jk_wk" started this thread

Posts: 501

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

12

Wednesday, March 13th 2013, 1:10pm

Neues zum 3D-Druck für Zuhause gibt hier von der Cebit
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0


1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Ben Malin (13.03.2013)

ganymed

Unregistered

13

Thursday, March 14th 2013, 7:45pm

Vielleicht für die Spezialisten interessant:

Ein neuer 3D-Drucker, ich kann nicht beurteilen, wie gut das Gerät ist.

http://www.itespresso.de/2012/09/21/prei…ionale-modelle/



Hallo zusammen,

wer in Köln wohnt, hat die Möglichkeit das Teil in der Stadtbibliothek selber auszuprobieren!
http://www.koeln.de/koeln/nachrichten/3d…eln_690691.html

Viele Grüße
Rainer

jk_wk

Oberlokführer

(146)

  • "jk_wk" started this thread

Posts: 501

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

14

Friday, August 16th 2013, 2:08pm

Und jetzt der 3D-Scan fürs Wohnzimmer

Nun dauert es nicht mehr lange und wir können unsere Fahrzeuge mit lauter kleinen "Nullern" bevölkern.
Jetzt können die Spur-0er schon mal überlegen, woher Sie die Models für die Lokführerfiguren herbekommen. Mit dem Scanner sollte es dann doch kein Problem mehr sein, sich selbst auf den Führerstand zu setzen. Und die Hardware steht doch sicher in vielen Kinderzimmern.

http://www.itespresso.de/2013/08/16/germ…n-und-3d-druck/
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0

This post has been edited 1 times, last edit by "jk_wk" (Aug 16th 2013, 2:17pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Pjotrek (08.09.2015)

vchiu

Schrankenwärter

(26)

Posts: 78

Location: PARIS

  • Send private message

15

Wednesday, August 21st 2013, 11:00pm

creatr

Hallo Zusammen

Leapfrog B.V. ist ein niederländisches Unternehmen die den Creatr herstellt
https://www.lpfrg.com/product/creatr/
Produkt sieht gut aus,

Creatr test (auf Englisch) http://www.prsnlz.me/blogs/daniel-oconno…printer-review/
und hier http://www.prsnlz.me/blogs/guestblog/rev…apfrog-part-ii/

Die Test sieht ziemlich positiv aus. Es sieht aus dass es, ein Gemeinschaft über den Creatr gibt, und dass es viele Ressourcen gibt.

Ich denke 2014 ein 3D Drucker kaufen. Der Creatr gibt mir ein guten Eindruck.

Beste Grüsse aus Paris

Valery

16

Tuesday, September 8th 2015, 7:25pm

IFA 2015: 3D-Drucker und mehr von xyzPrinting

Nur als Info: http://www.heise.de/newsticker/meldung/I…hgi=0&hgf=false

Bilder weiter unten, und noch weiter unten:

"Berührungslos erfassen
Gab es 3D-Scanner von xyzPrinting bisher nur als Linienlaser-Drehteller-Kombinationen im Inneren von 3D-Multifunktionsgeräten, bietet die Firma in Kürze auch ein bislang schlicht "Handheld 3D Scanner" genanntes Werkzeug zur Erfassung von dreidimensionalen Oberflächen. Der Scanner lässt sich entweder mit der Hand um das Zielobjekt herumführen oder an ein Notebook-Display klemmen. Auf dem kann dann gleich auch die Software laufen, die drei Scan-Modi speziell für Köpfe, ganze Personen oder sonstige Objekte bietet. Im 3D-Scanner steckt RealSense-Technik von Intel, die offenbar mittlerweile die Nachfolge der seinerzeit erfolgreichen PrimeSense-Sensoren in der 3D-Scan-Szene antritt. Der Scanner soll 300 Euro kosten."

Wird wohl nicht mehr lang dauern, bis wir uns selber scannen können und dann auch drucken können. Zum Thema "Figuren für Spur 0".

Wurde auch in den news von ProSieben gezeigt, ist aber online nicht zu finden. Deshalb der Link oben.

Gruß Christoph

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (08.09.2015), HüMo (08.09.2015), Ben Malin (08.09.2015), Udom (09.09.2015)

Hofmanns Modellbau

Schrankenwärter

(17)

Posts: 116

Location: Fröndenberg / Bausenhagen

Occupation: Selbstständig Maschinenbau/Modellbau

  • Send private message

17

Tuesday, September 8th 2015, 7:55pm

3 D Druck

Hallo zusammen,

nun STL ist nicht aller Heilmittel, aber schon gut.

Nach ausgiebigen Testen eines solchen Druckers , habe ich mich für einen guten Würstchen Drucker entschieden. Diesen Umgebaut ( kleinerer Düse und ein paar Teile ) und siehe da , es schaute sehr gut aus.
Für ein Fertigteil natürlich noch nicht gut. Die Handgriffe waren aber ab jetzt nur noch kleine. Ein wenig hier und da. Fertig.

Beim STL wird gerne verschwiegen das .......
- Die Wanne nach einer Zeit nicht mehr den Strahl durchläst
- das die Spiegel oft gereinigt werden müssen ( nicht mit Fensterreiniger )
- das die Nebenkosten nicht mal so ohne sind.
Dadurch wird das ganze nicht so Intresant,
aber im Auge behalten würde ich es dennoch.

Meint der
Lutz
Hofmanns Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg / Bausenhagen
info@hofmanns-modellbau.de
www.hofmanns-modellbau.de

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (09.09.2015), Altenauer (09.09.2015), Udom (09.09.2015), Richard2 (02.04.2016)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 886

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

18

Friday, March 25th 2016, 12:03pm

Das ist ja ein Ei oder "darf es auch etwas größer sein"?

Moin moin,

klick.

Frohe Ostern,
Johann

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

1zu0 (25.03.2016), Altenauer (25.03.2016)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 886

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

19

Friday, March 25th 2016, 4:14pm

und das sagt übrigens Shapewaysdazu.
Johann

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (25.03.2016)

Andreas1968

Unregistered

20

Friday, March 25th 2016, 4:22pm

Nach meinem Lottogewinn Morgen ist das Ding bestellt!