Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »marco_bergs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort (erscheint in der Karte): Kempen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Mai 2018, 15:56

BERGSWERK: Neue Modellbau-Spezialkleber

Hallo liebe Modellbahnfreunde!

Ab sofort lieferbar sind zwei weitere Spezialkleber aus der Reihe der BERGSWERK Hochleistungs-Cyanacrylatklebstoffe:

Der Polystyrol-Hartschaumkleber ist ein lösungsmittelfreier Hochleistungs-Sekundenkleber, der styroplastische Hartschaumstoffe (PS und EPS) untereinander und in Kombination mit zahlreichen anderen Materialien schnell und dauerhaft verklebt, ohne das lösungsmittelempfindliche Material anzugreifen. Er ist zudem geruchlos und enthält keine gefährlichen und gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe.

Der Kanzel- und Fensterkleber wurde für die schnelle und dauerhafte Verklebung von durchsichtigen und durchscheinenden Kunststoffen entwickelt. Da er nicht ausblüht, eintrübt und keine weißen Ränder bildet, ist er der Sekundenkleber erster Wahl, wenn es um die Verklebung von Fenstern, Scheiben und Cockpitkanzeln in Kombination mit Kunststoff (ABS, Polystyrol, PVC, ASA), Resin, Metall und keramischen Abgüssen geht.

Weitere Informationen unter www.bergswerk-modell.de




Das neue 3-in-1 Sandstrahlgel fein reinigt und entfettet Bauteile aus Polystyrol, Resin und Weißmetall und raut die Oberfläche durch das enthaltene Aluminiumoxid (>99,8%) hoch effektiv in nur einem Arbeitsgang auf, wie es sonst nur mit der aufwendigeren Sandstrahl-Technik möglich wäre. Dazu wird das 3-in-1 Sandstrahlgel fein mit einer Zahnbürste aufgebracht und unter leichtem Druck in kreisenden Bewegungen zum Aufschäumen gebracht.



Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und viele Grüße
Marco

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (10.05.2018), Rainer Frischmann (10.05.2018), HüMo (10.05.2018), Altenauer (10.05.2018), Hans-Georg (10.05.2018), fahrplaner (10.05.2018), Udom (10.05.2018), Alfred (10.05.2018), E94281 (10.05.2018), Staudenfan (11.05.2018), Meinhard (11.05.2018), ledier52 (26.05.2018)