You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

bahnuwe

Schrankenwärter

(16)

Posts: 155

Location: Hannover

Occupation: Architekt

  • Send private message

541

Wednesday, December 17th 2014, 3:07pm

Super, eine tolle Idee. Damit kanst Du in Serie gehen. :thumbsup: :thumbsup:

Ja, die Viessmänner hätten den Decoderanschluss mit einem kleinen Stecker versehen sollen oder auch so einen Antriebkasten.

Wenn mann die Signale auf Modulen betreiben möchte muss man sich schon noch eine Bastellösung einfallen lassen.

Kann man den tollen Decoderkasten von dir beziehen?

Gruß

Uwe

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(523)

Posts: 1,050

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: ja, aber nur noch 10 Monate

  • Send private message

542

Wednesday, December 17th 2014, 4:24pm

Die Frage ging wohl an Dieter K. (Wasserburg)...
Würde mich auch dran hängen (an den Decoderkasten), aber das könnten hier im Forum dann schon ausserordentliche Mengen werden!!?!

Was sagst du dazu, Dieter?
Hans
der Altenauer

- unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands -

Wasserburg

Hilfsbremser

(16)

Posts: 31

Location: 41751 Dülken

Occupation: Entw. Microkontroller

  • Send private message

543

Wednesday, December 17th 2014, 6:08pm

Hallo Uwe und Altenauer,


Decoderkasten ? Welcher ist gemeint?
Der für die Montage unter der Anlage ist kein Problem da mal ein paar zu Drucken.
Bei dem für die Teppichbahner und der Programmierung ist das schon nicht mehr so einfach.
Die Kontakte für die Stromabnahme vom Gleis sind sozusagen handgeschnitzt.
Werde mal versuchen nachträglich ein paar Fotos davon zu machen.
Altanativ könnte ich den Halter für unter der Anlage noch mit der Aufnahme für den Klemmblock versehen. Würde mir jetzt auch besser gefallen.

Der Druck dauer pro Srück so um die 25-30 Min. für den Type unter der Anlage, wenn noch der Klemmblock dazu kommt werden es warscheinlich so um die 40 Min werden.

Werde nachher mal eine Version mit Klemmblock Zeichen und Drucken. Dann kann ich Morgen sagen wie lange das dauert und hier das Foto einstellen.
Gruß

Dieter K. (Wasserburg)

Die Bahn in Wasserburg Stadt fährt wieder ( musste dafür aber an den Niederrhein umziehen :rolleyes: )

mein Motto wenn's mal nicht geht. Weitermachen, aufgeben gibts nicht

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (17.12.2014), pgb (18.12.2014), Nuller Neckarquelle (18.12.2014), Altenauer (13.09.2017)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(523)

Posts: 1,050

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: ja, aber nur noch 10 Monate

  • Send private message

544

Wednesday, December 17th 2014, 6:20pm

Mein Favorit ist der zur Montage unter der Anlage, damit dort nichts lose herumhängt was man unbedacht abreißen kann. Den Rest klären wir dann über PN

Danke und Gruß
Hans
der Altenauer

- unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands -

Wasserburg

Hilfsbremser

(16)

Posts: 31

Location: 41751 Dülken

Occupation: Entw. Microkontroller

  • Send private message

545

Wednesday, December 17th 2014, 11:38pm

Decoderhalterung die entgültige Version

Diese Version werde ich dann in der Anlage einbauen. Durch den
Klemmblock ist ein Aus und Einbau ohne Probleme möglich. Für die Stromzuführung
ist unter dem Decoderhalter noch eine Nut als Zugentlastung.

Und Danke für eure Positiven Bewertungen :D


Decoderhalter mit Klemmblock


Eingebaut unter der Anlage mit Stromzuführung ( Testbrett)


So sieht das ganze dann aus.

Mal sehen ob das ganze dann auch noch für das Signal mit zwei Flügel noch zu gebrauchen ist.

Nachtrag: Auf meinen im Aufbau befindlichen neuen Blog ( hobby-eisenbahn.de ) könnt ihr euch das Teil von allen Seiten anschauen.
Gruß

Dieter K. (Wasserburg)

Die Bahn in Wasserburg Stadt fährt wieder ( musste dafür aber an den Niederrhein umziehen :rolleyes: )

mein Motto wenn's mal nicht geht. Weitermachen, aufgeben gibts nicht

This post has been edited 2 times, last edit by "Wasserburg" (Dec 18th 2014, 1:18pm)


19 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Kellerkind (17.12.2014), pgb (18.12.2014), Staudenfan (18.12.2014), Altenauer (18.12.2014), JACQUES TIMMERMANS (18.12.2014), Baumbauer 007 (18.12.2014), 0und2 (18.12.2014), HüMo (18.12.2014), Signum (18.12.2014), Ben Malin (18.12.2014), Alfred (18.12.2014), Holsteiner (18.12.2014), Nuller Neckarquelle (18.12.2014), Didier78 (18.12.2014), 1zu0 (18.12.2014), Meinhard (19.12.2014), Udom (19.12.2014), Epoche III (21.12.2014), 98 1125 (07.02.2018)

Spurwechsler

Lokomotivbetriebsinspektor

(527)

Posts: 441

Location: Hoyerswerda

  • Send private message

546

Thursday, December 18th 2014, 6:22pm

Hallo alle zusammen,

das brachte heute nicht der Rotbefrackte vom Nordpol, sondern der Gebling von der Post. Und das ganze schreit nach Zusammenbau !!!



Gruß aus Sachsen

Klaus

This post has been edited 1 times, last edit by "Spurwechsler" (Dec 18th 2014, 6:41pm)


10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (18.12.2014), moba-tom (18.12.2014), Baumbauer 007 (18.12.2014), pgb (19.12.2014), Meinhard (19.12.2014), Udom (19.12.2014), BTB0e+0 (20.12.2014), us train (20.02.2015), Altenauer (13.09.2017), 98 1125 (07.02.2018)

bernard1967

Fahrdienstleiter

(106)

Posts: 1,114

Location: tweede Exloërmond

Occupation: Fotograf

  • Send private message

547

Thursday, December 18th 2014, 7:32pm

Hoi Klaus,


Ich bin sehr gespannt nach der zusammenbau von die Bauernhaus

Mit freundliche Grusen,

bernhard 1967 aus der Niederlanden

548

Thursday, December 18th 2014, 10:50pm

Hallo Klaus,

ich wünsche Dir viel Erfolg beim Zusammenbau :!:

Was mir dabei sehr geholfen hat :

- vorher die Gebäude-Ecken auf 45° Gehrung schleifen
- und eine "Grundplatte" aus 3mm-Styrodur, um die Wände rechtwinklig zueinander zu bekommen. :whistling:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

TTorsten (19.12.2014)

Spurwechsler

Lokomotivbetriebsinspektor

(527)

Posts: 441

Location: Hoyerswerda

  • Send private message

549

Friday, December 19th 2014, 7:07am

Hallo Frank-Martin,
hast Du die Gebäude vorher grundiert,weil Herr Müller in der Bauanleitungen schreibt es sei nicht unbedingt nötig ? Und was für Farben hast Du verwendet ?
Gruß aus Sachsen
Klaus

550

Friday, December 19th 2014, 8:41am

Hallo Klaus,

geklebt habe ich mit Sekunden-Kleber-Gel, der klebt auch das Styrodur.

Vor dem Bemalen habe ich die Gebäude mit lauwarmen "Prilwasser" und einer alten,weichen Zahnbürste abgewaschen um den Fettfilm und Staub herunter zu bekommen.

Bemalt/lackiert habe ich dann (nachdem die Gebäude vollständig getrocknet waren) mit den Farben von Revell Aqua-Color, die ich, nur mit Wasser, etwas verdünnt habe.

Das Dach habe ich ganz zum Schluß aufgeklebt, nachdem ich die Fenster-Folie hinter den Fenstern platziert habe.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Spurwechsler (19.12.2014), JACQUES TIMMERMANS (19.12.2014), tokiner (19.12.2014), pgb (20.12.2014), BTB0e+0 (20.12.2014), TTorsten (20.12.2014)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(556)

Posts: 1,283

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

551

Friday, December 19th 2014, 11:56pm

Hallo,

Da kann ich vielleicht noch was beitragen. Ich habe meine Bausätze mit Valejo-Grundierung aus der Sprühdose vor der Bemalung grundiert.

Siehe auch hier:

Mein Projekt Modulanlage Nebenbahn "Nerlingen"

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (20.12.2014), Spurwechsler (20.12.2014), pgb (20.12.2014), Staudenfan (20.12.2014)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(856)

Posts: 1,402

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

552

Saturday, December 20th 2014, 7:46am

@ Thoralf

Hallo Thoralf,

meinst Du mit Deinem Projekt "Nebenbahn Nerlingen" etwa die Härtsfeldbahn, oder habe ich da was fehlinterpretiert oder nicht mitgekriegt?! Vorsorglich ein Hinweis für Dich: In den Google "Härtsfeldbahn" eingeben, dann erscheint deren Houmpäätsch. Das ist zwar "nur" eine Meterspurbahn (aktiver Museumsbetrieb), aber landschaftliche und gebäudebauliche Anregungen findest Du dort m. E. sehr tolle. Vielleicht kannst Du ja was davon brauchen.

Viel Spass noch bei Deinem Projekt... und grüss mir die Rüben auf dem Rübenberg.
Gruss
Robert
BTB0e+0

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (20.12.2014)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(556)

Posts: 1,283

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

553

Saturday, December 20th 2014, 7:06pm

Hallo Robert,

Nein, mein Projekt und der Name hat nichts mit der Härtsfeldbahn zu tun. Leider liegst Du da falsch :-(

Nerlingen wird eine Nebenbahn im Unterfränkischen und ist angelehnt an den Bahnhof Bad Königshofen. Der Fiddleyard wird als Station Hitrudshausen bezeichnet.

Die Namen leiten sich aus Ähnlichkeiten mit mir bekannten Personen ab :-)

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (20.12.2014), Heinz Becke (20.12.2014), BTB0e+0 (20.12.2014)

554

Sunday, December 21st 2014, 12:33pm

... heute Morgen im Zeichensaal ...

Hallo zusammen,

heute Vormittag habe ich mal ein Wenig gezeichnet, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie die Laderampe der
"RAIFFEISEN BEZUGS - u. ABSATZ - GENOSSENSCHAFT RÖDERTHAL - LAGER BLESEWITZ" mal aussehen soll.

Die Laderampe soll an der rechten Giebelwand um das Gebäude weitergeführt werden, damit auch LKW be- und entladen werden können :



Die Gebäudefront habe ich nur schematisch gezeichnet und nicht alle Details eingefügt, so fehlt z.B. auch das große Kühlaggregat an der rechten Giebelwand ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin


@ Thoralf :
Der Bf.-Name "Nerlingen" hat nicht zufällig etwas mit Deinem Familiennamen zu tun :?: :!:

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Dec 21st 2014, 10:15pm)


12 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (21.12.2014), Faulenzer (21.12.2014), 0und2 (21.12.2014), Ben Malin (21.12.2014), Nuller Neckarquelle (21.12.2014), Udom (21.12.2014), Didier78 (21.12.2014), tokiner (21.12.2014), BTB0e+0 (22.12.2014), Holsteiner (22.12.2014), pgb (22.12.2014), 98 1125 (07.02.2018)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(523)

Posts: 1,050

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: ja, aber nur noch 10 Monate

  • Send private message

555

Sunday, December 21st 2014, 1:10pm

Kleinigkeit

Frauchen kümmert sich um Weihnachtsgestaltung und ich:

Sitze hier und teste mal, wie man Dank Juweela Kleinigkeiten die Bushaltestelle am Bahnhof pflastern kann...
Na das wird ja auch eine kleine Fummelarbeit werden, aber ich denke, mit tollem Effekt.

Hans
der Altenauer

- unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands -

13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (21.12.2014), heizer39 (21.12.2014), Zahn (21.12.2014), Ben Malin (21.12.2014), JACQUES TIMMERMANS (21.12.2014), Nuller Neckarquelle (21.12.2014), Udom (21.12.2014), Didier78 (21.12.2014), HüMo (21.12.2014), BTB0e+0 (22.12.2014), Holsteiner (22.12.2014), pgb (22.12.2014), 98 1125 (07.02.2018)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(251)

Posts: 641

Location: Berlin

  • Send private message

556

Sunday, December 21st 2014, 2:21pm

Hallo Hans,

bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
Habe auch das eine oder andere Produkt von Juweela erworben und werde mich in ruhiger Minute den Fummelarbeiten widmen.

Dein Ansatz wirft allerdings bei mir, der ich ein Epoche-3-Mann bin, eine Frage zur Historie auf:
Seit wann wird Verbundsteinpflaster aus Betonsteinen benutzt?

Ich würde es für meine Zeit als zu "modern" ansehen, vermute, dass diese Pflasterart in der 70er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgekommen ist. Aber ich habe schon bei Hallen-Rolltoren diesen Verdacht gehabt, der aber von Hörby (Dank dafür) unter Vorlage von Familienfotos zerstreut werden konnte. :-)

Viele Grüße, Matthias

This post has been edited 2 times, last edit by "Zahn" (Dec 21st 2014, 2:42pm) with the following reason: Grammatik


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (21.12.2014), pgb (22.12.2014)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(523)

Posts: 1,050

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: ja, aber nur noch 10 Monate

  • Send private message

557

Sunday, December 21st 2014, 2:55pm

Hallo Matthias,

ich habe auch lange überlegt, aber da ich meinen Übergang Epoche III auf IV in die Zeit der 70er gelegt habe, kann ich damit leben. Sooo genau nehme ich es halt nicht, das sei mir verziehen. :)
Hans
der Altenauer

- unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands -

Hein

Unregistered

558

Sunday, December 21st 2014, 3:18pm

Hallo Matthias.

Keine Sorge, das Betonpflaster kam schon Anfang der 60 iger Jahre in Mode. Und das abgebildete Steinformat ( Webro Verbundstein ) war auch eines der ersten Stunde. Es kann ohne weiteres in der Epoche 3 und vier sowieso eingesetzt werden. Viel Spaß beim Pflastern mir reicht das aber schon im richtigen Leben. :rolleyes:

Gruß Hein

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (21.12.2014), Zahn (21.12.2014), Nuller Neckarquelle (21.12.2014), Udom (21.12.2014), Altenauer (21.12.2014), DVst HK (21.12.2014), Baumbauer 007 (21.12.2014), Pjotrek (21.12.2014), Holsteiner (22.12.2014), 1zu0 (22.12.2014), pgb (22.12.2014), 98 1125 (07.02.2018)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(251)

Posts: 641

Location: Berlin

  • Send private message

559

Sunday, December 21st 2014, 3:28pm

Hans,

da gibt's nix zu verzeihen. :-)

Gerade fand ich noch in einer Firmengeschichte eines einschlägigen Unternehmens folgenden Text:

"1960
Neue Perspektiven
Im süddeutschen Raum entsteht ein viel versprechender Markt für Betonpflaster. So wird das Angebot verstärkt auf den Tief- und Straßenbau ausgerichtet wie auch der Gartenbereich anvisiert. [...]"

Da bist Du voll im Zeitraum.
Ich nicht und muss weiter Kopfsteinpflaster aus Styrodurplatten schnitzen...

Komisch, weil man bei dem "großen" Maßstab die kleine Teile viel genauer sehen kann, wird man auch in anderen Dingen genauer. ;-)

Gruß, Matthias

P.S.: @Hein: Ja, man sollte den Fachmann fragen. :-D
Danke!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (21.12.2014), pgb (22.12.2014)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(523)

Posts: 1,050

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: ja, aber nur noch 10 Monate

  • Send private message

560

Sunday, December 21st 2014, 3:49pm

Ja,

jetzt erinnere mich an den Garagenvorhof in unserer Straße in meiner alten Heimat Braunschweig, der wurde mit so ähnlichem Pflaster Mitte der 60er ausgelegt.
Danke Hein, da muss ich mir keinen Kopf mehr machen. Brille aufsetzen und pflastern, gut dass ich das nicht mehr in H0 machen muss... nicht wahr, Matthias? Ach ja, und das mit dem Kopfsteinpflaster steht mir auch noch bevor, die Straße soll ein Mix aus Teer und Kopfsteinpflaster werden

:D
Hans
der Altenauer

- unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands -