Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 15. April 2012, 23:46

Da fällt mir gerade noch etwas ein, ich habe hier einen Containertragwagen von Rivarossi, ohne Rungen fuhr der auch mit Containern ;) ist für mich leider viel zu lange ;(

0-Motivation

unregistriert

22

Montag, 23. April 2012, 00:48

Hallo

Will hier auch mal kurz zeigen, was in letzter Zeit auf meinem Arbeitstisch lag:



Wer mehr über meine ersten Schritte im Modulbau lesen möchte findet es hier!

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der noergler (23.04.2012), KlaWie (23.04.2012), Z1R (23.04.2012), lok-schrauber (23.04.2012), DRG (23.04.2012), Norbert (23.04.2012), minicooper (23.04.2012), Setter (23.04.2012), Nauki (23.04.2012), Stefan B (24.04.2012), Joyner (06.05.2012), pgb (06.05.2012), B4yg (09.05.2012), Apollo (09.05.2012), Umsteiger (24.05.2012)

DRG

Heizer

(140)

Beiträge: 205

Wohnort (erscheint in der Karte): Haseldorfer Marsch

  • Nachricht senden

23

Montag, 23. April 2012, 10:58

Hallo Ricky,

möcht zu meiner Bewertung ergänzend hinzufügen, weil eventuell gesagt werden kann " wie kann der Thorsten so eine begeisternde Aussage machen, denn zwischen Schotter und Böschung zum Graben, auf dem sogenannten Randweg darf doch gar kein Gras wachsen". Das ist alles richtig und betrifft eben meine Ep.II, wo dieser Bereich noch gepflegt wurde. Dies hatte natürlich Gründe, damit die glühenden Teile die von einer Dampflok fielen nicht gleich das trockene Gras entzündeten.
In späteren Epochen und je Kleinbahnartiger, also untergeordneter diese Stecken wurden, desto glaubhafter und sogar Vorbildgerechter ist das von Dir dargestellte. Also absolut kein Grund zur Kritik. Soweit meine Erklärung hierzu.

Mein Bild sagt mir, ich sollte meine Erdmodule auch so schön begrünen, allerdings mit meinen Epochalen Anforderungen.
Nun höre ich schon wieder die Aussagen. Modulle nur mit gleichem Schotter, Grasfarbe, Seitenanstrichen und Gleisprofilhöhen und ....................., dürfen nur zusammen aufgebaut werden. Ja dann findet diese Gleichgesinte und Gleichgestalteten. Daran sind schon so manche Modulltreffen und sogar Gruppen gescheitert.

SNM Bild 10:

Ich baue meine Module auch mit anders gestalteten auf, denn für mich steht der Fahrbetrieb und die menschliche Begegnung im Fordergrund. Dazu sind für mich die Module nur Mittel zum gemeinschaftlichen Betrieb machen............

Mit Gruß, Thorsten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DRG« (1. Dezember 2014, 12:07) aus folgendem Grund: Wechsel des Bilderdienstes


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer und 3 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Z1R (24.04.2012), Joyner (06.05.2012), Andreas S. Lüneburg (10.03.2016), Altenauer (31.08.2017)

24

Montag, 23. April 2012, 15:42

Vor kurzem hatte sich das hier auf der Werkbank befunden:


Hier wird gerade eine Diesellok auf 2-Leiter umgebaut. Gußeiserne Räder auf Stahlachsen stellen schon gewisse Ansprüche an das Werkzeug bei der Demontage.

Grüsse Lutz

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (06.05.2012), Altenauer (31.08.2017)

0-Motivation

unregistriert

25

Montag, 23. April 2012, 17:43

Hallo Thorsten

Das mit dem Brandschutzstreifen ist mir bekannt!
Da meine Festanlage am Anfang der Epoche IV angesiedelt ist, baue ich auch meine Module in dieser Zeitregion. Dazu kommt noch, das dieses Bogenmodul wohl Hauptsächlich zu einem Industrieanschluss führt!
Natürlich lässt es sich aber auch an jeder beliebigen Stelle einbauen!

Zitat

Ich baue meine Module auch mit anders gestalteten auf, denn für mich steht der Fahrbetrieb und die menschliche Begegnung im Fordergrund. Dazu sind für mich die Module nur Mittel zum gemeinschaftlichen Betrieb machen......


Das sehe ich genau so! :thumbup:
Zum Glück der Rest unserer Westmodultruppe auch! :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DRG (23.04.2012)

BR96

Oberfahrdienstleiter

(546)

Beiträge: 816

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 24. April 2012, 07:52

Hallo,

bei befindet sich gerade eine Kohlenwaage auf dem Arbeitstisch. Sie wird in meinem kleinen Kohlenhandel zum Einsatz kommen und ist eine kostengünstige Alternative zu dem Weinert-Modell.

Grüße - Jörg

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stefan B (24.04.2012), Joyner (06.05.2012), Altenauer (31.08.2017)

DRG

Heizer

(140)

Beiträge: 205

Wohnort (erscheint in der Karte): Haseldorfer Marsch

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 24. April 2012, 08:19

Hallo Jörg,

bist Du so nett und kannst mir und anderen auch die Quelle dieser guten Alternative sagen. Ebenso welches Material kommt hier zum Einsatz?

Danke und mit Gruß, Thorsten

BR96

Oberfahrdienstleiter

(546)

Beiträge: 816

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 24. April 2012, 08:55

http://www.forty-third.co.uk/43_sdm_smallkits.htm

und dann SK9.

Die Teile sind aus Weißguss. Es gibt noch ein paar nette andere Teile auf der Seite um das Porto etwas zu relativieren.
Grüße - Jörg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DRG (24.04.2012)

fahrplaner

Rangiermeister

(29)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): 82110 Germering

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 6. Mai 2012, 13:17

Prellbock von Jaeger Modellbau

Servus,

eine der vielen in Buseck erstandenen Kleinigkeiten ist ein Prellbock von Jaeger Modellbau. Wenn Wochenende und Schlechtwetter zusammentreffen ist das eine Prima Gelegenheit für kleine Basteleien.

Der Bausatz besteht aus zwei Ätzplatinen, einigen Beutelchen mit fertig abgelängten Profilen und einer ausführlich bebilderten Bauanleitung. Für den Zusammenbau reicht kleines Werkzeug und ein Lötkolben mittlerer Leistung.




Nachdem die Ätzteile aus der Platine geschnitten und die Kanten versäubert wurden, müssen diese an den rot markierten Stellen nachgeschnitten werden sonst können später die Teile nicht gebogen werden.




Anschließend die Teile nach Bauanleitung zusammenfügen und -löten. Sehr hilfreich sind die dafür vorgesehenen Lötschlitze.



Alle Teile passen hervorragend zusammen und der weitere Verlauf des Zusammenbaus ist auch für Ungeübte kein Problem.
Abschließend noch zwei Bilder vom fertig verlöteten Prellbock.





Für die Lackierung muss ich nun wieder auf schöneres Wetter warten... :thumbdown:


Grüße,
Marcus


PS: Weshalb ist der Threadstarter 'mucho' denn gesperrt? ?(

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Signum (06.05.2012), Joyner (06.05.2012), cit (06.05.2012), E94281 (06.05.2012), Nauki (06.05.2012), stoomtram (08.05.2012), Norbert (08.05.2012), guna (14.05.2012), lok-schrauber (19.09.2012), Baumbauer 007 (21.12.2013), DRG (31.12.2013)

Signum

Lokführer

(180)

Beiträge: 450

Wohnort (erscheint in der Karte): 38100 Braunschweig

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 6. Mai 2012, 18:10

Hallo Marcus,

habe mir gerade meine Bausätze angeschaut. Ist bei mir auch nicht durchgeätzt, schade. :S
War bei meinem ersten Bausatz besser.
Gruß Signum oder auch Thomas
Ich habe keine Macken, das sind Special Effects

31

Sonntag, 6. Mai 2012, 19:14

Fast 20 Jahre lang haben sich die Räder meines Krokofanten hier nicht mehr gedreht:









Der Antrieb entstand damals auf dem Küchentisch meiner Studentenbude wobei auch das mir damals zur Verfügung stehende Budget umrissen ist. Trotzdem habe ich es geschafft fast alle sich drehenden Teile in Messingbuchsen zu lagern. Ausnahmen sind die Kuppelstangenlager für die ich aus Abschnitten von Aluröhrchen gemacht habe weil Messingrohr in den benötigten Abmessungen nicht verfügbar war. Sowie die roten Kunststoffzähnräder sie sich als Losräder auf der Welle drehen.
Spaß hat der Entwurf, die Konstruktion und der Bau der Antriebe trotzdem gemacht.

Grüsse Lutz

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nauki (06.05.2012), Joyner (06.05.2012), Altenauer (31.08.2017)

schmidb

Oberheizer

(223)

Beiträge: 403

Wohnort (erscheint in der Karte): 79312 Emmendingen

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 8. Mai 2012, 18:41

Was gerade auf meinem Arbeitstisch liegt...

ist wieder eine Modul. Diesmal ist es ein Abzweig mit R10 Radius. Bestehnd aus 2 Segmenten, die wohl noch so einigermaßen zu transportieren sind.

Ich wollte nur zeigen, dass neben den zunehmenden Diskussionen um Gott und die Welt im Forum doch auch noch gebaut wird... .


Gruß aus dem Süden,
Bernd








Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Signum (08.05.2012), US-Werner (08.05.2012), lok-schrauber (08.05.2012), Nauki (08.05.2012), Joyner (08.05.2012), Norbert (08.05.2012), cit (08.05.2012), E94281 (08.05.2012), Der Teufel (08.05.2012), fahrplaner (08.05.2012), KlaWie (08.05.2012), gleisoval (08.05.2012), B4yg (09.05.2012), pgb (09.05.2012), stoomtram (10.05.2012), flugzug (14.05.2012), minicooper (18.05.2012), Udom (03.01.2013), Ciccio (20.01.2013), Altenauer (31.08.2017), 98 1125 (07.02.2018)

33

Sonntag, 13. Mai 2012, 22:35

Da unser Modultreffen heute platzte, dachte ich mir dass ich mal wieder ein alten Projekt ausgrabe, die BR80 und begann den Kessel zu verlöten:



Leider musste ich feststellen, dass mir ein paar Regler fehlen, dazu aber mehr unter der Rubrik "Kaufgesuche"

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Coriolis (18.05.2012)

0-Motivation

unregistriert

34

Donnerstag, 17. Mai 2012, 16:12

Habe ein wenig an meiner Fassade der WMH weitergemacht:



Die ersten zwei Farbschichten sind drauf und das Dach ist auch in Arbeit!
Langsam wird das Bogenmodul komplett!

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Masinka (17.05.2012), Nauki (17.05.2012), fahrplaner (17.05.2012), E94281 (17.05.2012), Signum (17.05.2012), pgb (17.05.2012), stoomtram (17.05.2012), Der Teufel (17.05.2012), asisfelden (17.05.2012), minicooper (18.05.2012), Martin Zeilinger (18.05.2012), Joyner (18.05.2012), JACQUES TIMMERMANS (19.05.2012)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(597)

Beiträge: 1 125

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

35

Freitag, 18. Mai 2012, 21:02

Bahnhof Heide

Hallo,

bin auch schon wieder am bauen. Meine Anlage "Klein Albersdorf" benötigt ja auch einen Endpunkt am Streckenende, darum baue ich gerade am Empfangsgebäude vom Bahnhof "Heide" (auf dem Foto rechts). Das Haus links im Bild war mein erster Entwurf, als ich noch gar nicht an Heide dachte, also irgendein Landbahnhof.

Das EF Heide ist aus Sperrholz. Der Putz besteht Abtönfarbe mit etwas eingestreutem Schotter, damit´s rauher aussieht. Die Fenster sind gelasert (ich hatte mir mal einen Beutel voll machen lassen). Einige Nebengebäude müssen noch angebaut werden.
»Wolli« hat folgende Datei angehängt:
  • HeideBhf-01-kl.jpg (139,04 kB - 115 mal heruntergeladen - zuletzt: 23. Juni 2018, 22:08)
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (18.05.2012), Nauki (19.05.2012), Altenauer (31.08.2017)

Einheitslok

unregistriert

36

Freitag, 18. Mai 2012, 22:46

Hallo Ricky,

möcht zu meiner Bewertung ergänzend hinzufügen, weil eventuell gesagt werden kann " wie kann der Thorsten so eine begeisternde Aussage machen, denn zwischen Schotter und Böschung zum Graben, auf dem sogenannten Randweg darf doch gar kein Gras wachsen". Das ist alles richtig und betrifft eben meine Ep.II, wo dieser Bereich noch gepflegt wurde. Dies hatte natürlich Gründe, damit die glühenden Teile die von einer Dampflok fielen nicht gleich das trockene Gras entzündeten.
In späteren Epochen und je Kleinbahnartiger, also untergeordneter diese Stecken wurden, desto glaubhafter und sogar Vorbildgerechter ist das von Dir dargestellte. Also absolut kein Grund zur Kritik. Soweit meine Erklärung hierzu.

Mein Bild sagt mir, ich sollte meine Erdmodule auch so schön begrünen, allerdings mit meinen Epochalen Anforderungen.
Nun höre ich schon wieder die Aussagen. Modulle nur mit gleichem Schotter, Grasfarbe, Seitenanstrichen und Gleisprofilhöhen und ....................., dürfen nur zusammen aufgebaut werden. Ja dann findet diese Gleichgesinten und Gleichgestalteten. Daran sind schon so manche Modulltreffen und sogar Gruppen gescheitert.

Bild 1:

Ich baue meine Module auch mit anders gestalteten auf, denn für mich steht der Fahrbetrieb und die menschliche Begegnung im Fordergrund. Dazu sind für mich die Module nur Mittel zum gemeinschaftlichen Betrieb machen............

Mit Gruß, Thorsten

Hallo Thorsten,

war in der Zeit der DRG mal nicht was mit Doppleschwellen ???

Gruß Dirk

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

schmidb

Oberheizer

(223)

Beiträge: 403

Wohnort (erscheint in der Karte): 79312 Emmendingen

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

37

Samstag, 19. Mai 2012, 10:53

Was "gerade" (leider noch immer...) auf meinem Arbeitstisch liegt...

... ist das erste Segment meines Abzweigmoduls. Das mit der Weiche drauf. Akutell ist die elektrische Verdrahtung dran, wie man sieht.

Die Weiche soll zu Hause "ferngesteuert" digital und auch vor Ort mittels je eines seitlich eingebauten Tasters schaltbar sein. Die Digitalfunktion werde ich dann bei Modultreffen abschalten, damit keine Chaos entsteht. Für eine(!) Weiche mit Herzstückpolarisierung und den beiden Tastern kommen ganz schön viele Leitungen zusammen.

Ein paar Bilder zur Belustigung oder zum Ansporn anbei... ;-).

Gruß aus dem Süden,
Bernd





Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (19.05.2012), cit (19.05.2012), der noergler (19.05.2012), E94281 (20.05.2012), Nauki (20.05.2012), Altenauer (31.08.2017), 98 1125 (07.02.2018)

Beiträge: 98

Wohnort (erscheint in der Karte): Bochum

Beruf: Tf

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 23. Mai 2012, 18:01

Hallo Alle,

Ich habe mal meinen Bausatz des Prellbocks von Wenz fertig gebaut und gealtert.



Gruß
Markus P.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Markus P.« (23. Mai 2012, 18:09)


Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cit (23.05.2012), JACQUES TIMMERMANS (23.05.2012), schmidb (23.05.2012), Nauki (23.05.2012), Grossbahn (23.05.2012), Joyner (23.05.2012), E94281 (23.05.2012), lok-schrauber (19.09.2012), Altenauer (31.08.2017)

Zechlin

Schrankenwärter

(14)

Beiträge: 157

Wohnort (erscheint in der Karte): Rheinsberg

Beruf: Maschinenschlosser, Rentner

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 23. Mai 2012, 19:31

Hallo Markus

Der Prellbock ist durch die Alterung aufgewertet, Aber gehört nicht ein Gleissperrsignal dazu?

Grüße aus Rheinsberg

Hans-Peter

Beiträge: 98

Wohnort (erscheint in der Karte): Bochum

Beruf: Tf

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 23. Mai 2012, 20:45

Hallo Hans -Peter,

Das Signal kommt noch, denn der Prellbock ist noch nicht eingebaut.
Die Verschraubung am Gleis ist ja auch nicht dran das kommt alles wenn er Eingebaut wird.
Gruß
Markus P.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus P.« (24. Mai 2012, 01:20)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

7-Kuppler