Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kellerkind« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Wohnort (erscheint in der Karte): Vlotho

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. November 2013, 22:05

Kleine Tücken des Lebens, oder wie mein Ausstellungswochenende doch noch einen guten Start nahm

Hallo Leute,
diese kleine Geschichte begann eigendlich ganz harmlos. ich hatte die Möglichkeit eine 78er von Kiss zu bekommen, siehe auch den dazugehörigen Tread :thumbsup: .
Nach erfolgreicher Überlegung über die Digitalisierung und den Sound, danke an dieser Stelle an alle Beteiligten, schickte ich die Lok zu Oliver Suhl. Er versprach mir , null Problemo die Lok haste pünktlich zur Ausstellung zurück. Soweit so gut, er sagte ja null Problemo. Wie unrecht er damit hatte , konnten weder er noc ich zu diesem Zeitpunkt ahnen. Er arbeitete fleißig an dem guten Stück, wärend ich vom bevorstehenden Einsatz träumte :whistling: . Dienstag abend bekam ich die Meldung" habe fertig" :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: , Lok geht Middewaken up de Post.
Mittwoch die Trackingnummer erhalten und seit dem sehnsüchtig das Paket erwartet. Hin ging es ja in einem Tag.Also zurück kööööööönte es ja genauso flux gehen-Pustekuchen :cursing: .
Mich also in die bekannte Geuld des Spur 0 ers gefasst( man war dat schweer :whistling: ) Donnerstag abend weilte mein paket immer noch im Paketzentrum Rottgau und ich fast verzweifelt hier :love: .Freitagmorgen zeigte mir die Trackingverfolgung Paket im Zustellfahrzeug- Jubel :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: , sie iss da :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .
Aaaaaaaber weit gefehlt, weitgefehlt, vereehrte Leser. Ich also noch schnellifix was einkaufen gefahren, flux nach hause, denn die Post kommt ja gleich. Nur so mal die Trackingverfolgung aufgerufen, das was ich da gelesen habe, ließ sämtliche Farbe wohl aus meinem Gesicht weichen und ein innerlicher verzweiflungsschrei in form eines langezogenen Neeeeeeeeeeeeein konnte ich mir nicht verkneifen, sorry. Aber dort stand: Paket konnte nicht zugestellt werden, geht zurück zum Absender. Freitag? lok geht zurück? Erst Montag bei Olliver? samstag iss Ausstellung- Panik!!!!!!
Also ich in mein Auto gehüpft, zur Post in Bad Oeynhausen gedüst um irgendwie irgendwas erreichen zu können. Dort auf dem Parkplatz einen mir bekannten Paketzusteller getroffen.
Nachdem ich ihm mein Desaster erzählt habe, zückte er sein Handy und versuchte seinen Kollegen, der für meinen Bezirk zuständig ist zu erreichen. Ätsch, nur Mailbox, Hoffnungskurve wieder kurz vor dem Nullpunkt. Er sah wohl mein verzweifeltes Gesicht und versprach mir nach dem Paket zu suchen und es mir Samstag 8.30 persönlich zu bringen. Wow das fand ich von diesem Man super und sehr edelmütig. Ich habe mich aber nicht darauf eingelassen und wollte selbst nach Herford zum Paketzentrum. Der freundliche Postler gab mir die Anschrift und ich nix wie hin.
Dort angekommen wurde ich auch sehr freundlich empfangen, man hörte sich mein Problem an und begann sofort mit der Suche. Erstes Ergebniss war, der Paketzusteller wwar noch nicht zurück von seiner Tour. Könnte noch dauern bis er zurückkommt, ob ich nicht nachhause fahren wolle und die Zustellung am nächsten tag abwarten wolle. -NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ, soweit gekommen, jetzt aufgeben- nienich. Man gestattete mir zu warten. nach einer Stunde und ner gefühlten halben Schachtel Kippen kam endlich das ersehnte Postauto auf den Hof geschüsselt.
Ok, wat nu? Ein Postler mit deutlich merkbarer Nullbockstimmung schlurfte auf mich zu , fragte , Sie erwarten ein Paket in der ... Str in ...?- Jaaaaaaaa- koooooonte ich nich zustellen, stand kein Name an der Klingel- Kein Name an der Klingel? auf dem Briefkasten, neben der dazugehörigen Klingel steht mein Name- aaaaaah, hab ich nich geeeeseeeeehen, kommen se mal mit zum Auto, daaas ist doch ein kleines Paket?- Nein, ein großes. Aaaaach ja.
Beim Postauto erspäte ich das Heißerseht und Begeerte sofort, war ja der selbe Karton, in dem die Lok auf die Reise gegangen ist.
Lieber Leser, wer meint hier ist nun ein happyend, weit gefehlt, weit gefehlt, es geht noch weiter.

Nach dem ersten Blick auf mein Paket wurde ich stutzig- ein geschlossenes Kfz- der Karton iss tropfnass- wie geht das denn ????????????????? ?( ?(
Prinz Valium von der Post meinte nach ner halben gefühlten Ewigkeit, jaaaaaa ich hab vorhin den Wagen gewaschen, daaaaa stand ihr Paket, uuuuuuuuups da iss ja nen Lüftungsschlitz- den hab ich nich gesehen. Ok ich Schnauze endgültig voll, innerlich kochend, quitierte ich das Paket, ging zu meinem Wagen. Ein scharfer schnitt mit meinem Bordmesser, Inhalt wohlbehalten und trocken!!!!!!! :wacko: :wacko: :wacko:
Ab nach hause, ein innerliches Wohlgefühl kann mir an dieser Stelle wohl niemand verdenken. Zuhause ausgepackt, aufs Gleis,Sound an, diel Lok langsam in Bewegung gestezt, GEIL!!!!!
Oliver hat Wort gehalten, das ist bis jetzt der stimmigste Dampfloksound in Spur 0 den ich gehört habe.

Und die Moral von der Geschicht?

ich hätte diesen Vollpfosten erwürgen können

es gibt auch super Mitarbeiter bei DHL

ich danke Oliver Suhl für seine gelistete Arbeit

auch das Kellerkind ist ein Mensch mit Emotionen
Beste Grüße aus dem Keller,

Pat

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (16.11.2013), US-Werner (16.11.2013), Didier78 (16.11.2013), Ben Malin (16.11.2013), Geiswanger (16.11.2013), DVst HK (17.11.2013), gabrinau (17.11.2013), us train (17.11.2013), Staudenfan (17.11.2013), frankdigi (17.11.2013), Adalbert (17.11.2013), Holsteiner (17.11.2013), moba-tom (17.11.2013), KlaWie (17.11.2013), Schienenstrang (17.11.2013), lok-schrauber (17.11.2013), Udom (17.11.2013), Nikolaus (17.11.2013), BTB0e+0 (17.11.2013), Nuller Neckarquelle (18.11.2013), 0und2 (18.11.2013), BW-Nippes (18.11.2013)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

Beiträge: 1 177

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. November 2013, 22:34

Du Armer!

Ist schon nachvollziehbar Deine Geschichte, prima, dass es ein Happy-End gab, das freut mich ehrlich.



Bis morgen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kellerkind (17.11.2013)

Didier78

Lokführer

(171)

Beiträge: 499

Wohnort (erscheint in der Karte): 35039 Marburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. November 2013, 23:20

Hi Pat,

wirklich eine kurios-spannend-abenteuerliche Geschichte die du da erlebt hast - zum Glück mit einem positiven Ende für dich! Hat Spaß gemacht sie zu lesen...
Mit DHL habe ich bis jetzt fast nur gute Erfahrungen gemacht. Die eine, nicht so gute Erfahrung war dafür aber auch recht herb: wir waren ein paar Tage verreist und fanden nach der Rückkehr eine Benachrichtigungskarte von DHL im Briefkasten. Ich dachte okay, holst du das Paket morgen auf der Post ab. Weit gefehlt: auf der Karte stand: "Guckst du in blaue Tonne!". Mit der blauen Tonne wird bei uns das Altpapier abgefahren - und unser Nachbar hatte die Tonne auch schon gemäß Absprache an die Straße gestellt. Wären wir also, wie geplant, einen Tag später zurückgekommen, hätte ich mein Paket in der Recyclinganlage suchen dürfen. Ohne Worte...

Aber auch hier: Ende gut, alles gut!

Gruß, Dirk.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (17.11.2013), Holsteiner (17.11.2013), Kellerkind (17.11.2013), Udom (17.11.2013), Nikolaus (17.11.2013), Nuller Neckarquelle (18.11.2013)

Beiträge: 91

Wohnort (erscheint in der Karte): Bodensee

Beruf: Weichenbäcker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. November 2013, 22:22

Hallo Pat,

kann Dir nachfühlen!

Kurz vor Bauma (Plattform der Kleinserie) war ja der Hinweis hier im Forum auf das Schaumschleifgel von N-Detail.
Hab das umgehend bestellt, um es dort zu zeigen. N-Detail war so kulant, mir die Vorkasse zu ersparen damit es klappt.
Auch wurde der Versand per Einschreiben vorgenommen, damit auch nichts schiefgeht. Am Freitag wollen wir fahren.

Pünktlich am Donnerstag brachte der Zusteller den Großbrief per Einschreiben. Meine Frau hielt das Einschreiben schon in der Hand, dann kam folgender Text:

Halt, das muss ich wieder mitnehmen. Das ist ein Einschreiben, habe ich vergessen zu scannen!

Mit viel Überredungskunst wollte er dann nur noch den Barcode, mittels Messer aus dem Päckchen herausgeschnitten, um denselben dann nach Rückkehr zum Zustellzentrum scannen zu können.
Gruß vom Bodensee

Weichen-Walter

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

TimT

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 244

Wohnort (erscheint in der Karte): 32278 Kirchlengern

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. November 2013, 22:55

Hallo Walter,
da hat dein Zusteller wohl sein Ersatzbeleg Vorrat nicht aufgefüllt oder war einfach zu Faul diesen Auszufüllen. Meine Freundin (selbst bei der Post) musste grade Herzhaft lachen.
Pat`s dein Leiden hast du ja zum Glück mit einer sehr schönen Lok etwas Entschädigt bekommen.

Gruß Tim

6

Montag, 18. November 2013, 15:47

war einfach zu Faul diesen Auszufüllen. Meine Freundin (selbst bei der Post) musste grade Herzhaft lachen.


Na, zum lachen ist diese oben dargestellte Geschichte bestimmt nicht, nicht nur bei der Post arbeiten scheinbar einige Vollpfosten !
Deine Freundin ist damit jetzt nicht gemeint !

MfG

TimT

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 244

Wohnort (erscheint in der Karte): 32278 Kirchlengern

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. November 2013, 15:57

MaBo51
sie hat wohl auch eher über die Unfähigkeit des/der Zustellers als über die Geschichte selbst gelacht.

Gruß Tim