You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

1

Friday, May 17th 2013, 10:26am

E 41 Reparatur oder ebay und Ihre vermeintlichen Schnäppchen

Zwei Wochen vor Buseck ( 2013) hatte ich eine E 41 in der Bucht ersteigert .
Augenscheinliche ein Schnäppchen , da diese schon sehr gut gealtert war von einer bekannten Fa.

Auch war ein Lenz Maxi Digitaldecoder verbaut .
Da anscheinend keiner den Hersteller richtig erkennen konnte und ich direkt sah das es hierbei um eine Wunder E 41 108 aus dem 1997/98 , konnte ich die Lok sehr günstig ersteigert ( halber Neupreis).

Was dann geliefert wurde war ein Augenschmaus und ich freute mich über das schöne Modell.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6013
orginalfoto des Verkäufers

Die Freude währte aber nicht lange , denn als die Lok auf den Gleisen stand und fahren sollte
machte diese grausliche Geräusche und zwei der vier Drehgestellantriebe liefen erst später los als das andere

Nach der ersten Enttäuschung habe ich mit einem Modellbahnfreund die Lok geöffnet , was sich als sehr leicht und Kundenfreundlich erwies , 4 kleine Schrauben an der Unterseite , decoder war mit allen Anschlüssen am Dach befestigt so musste nur der Stecker der Stromversorgen abgezogen werden .

Nun sah man gleich warum die Lok solche Geräusche machte , die Stützscheibe des Zahnriemens drückte auf der Motorhilfsrahmen

index.php?page=Attachment&attachmentID=6014

Also es sah aus als hätte die Lok einen leichten Sturzschaden auch hatten sich schon Messingspäne abgerieben die in der Lok lagen .
Nun was tun , die Lok zurücksenden oder mit dem Verkäufer reden und vielleicht einen Rabatt für die Reparatur aushandeln .
Ist ja da immer schwierig eine Kompromiss zu finden der für beide Seiten zufriedenstellend ist

Ich den Verkäufer angeschrieben , der hatte sich sofort gemeldet und sich entschuldigt und auch bereit erklärt eine Lösung zu finden , da ich die Lok behalten wollte haben wir uns auf einen fairen Rabatt geeinigt .

Nun konnte ich mit der Reparatur beginnen , erstmal alles zerlegen

index.php?page=Attachment&attachmentID=6015

hier sieht man deutlich wo die Riemenscheibe aufgesetzt hat

Wie sich dann her raus stellte war zum Glück das Messinggußdrehgestell nicht gebrochen ,
sondern der Verbindungsträger zur Bodenplatte und der Motorhilfsträger am Motorhalter
auch war die Halteschraube vom Dregestell verdächtig nahe an der Riemenscheibe .

index.php?page=Attachment&attachmentID=6017

hier ist der Verbindungsträger schon wieder gerichtet

index.php?page=Attachment&attachmentID=6016

Als die beiden Teile gerichtet waren , alles wieder zusammen gebaut , nun lief die Lok butterweich .

Glück gehabt ,
1.) das nicht ein größerer Schaden vorhanden war
2.) das der Händler einen Rabatt gewährt hat und auch noch mit Rücksprache in Buseck bereit gewesen wäre einen größeren Rabatt zu gewähren falls sich der Schaden als größer erweisen sollte .
3.) das ich den Schaden selbst beheben konnte

Der Verkäufer muss ich wohl nicht erwähnen, dies kann man anhand der Fotos und Alterung erkennen wer die Lok verkauft , somit möchte ich mich auch bei dem Händler bedanken für seine bereitwillige und sofortwillige Hilfe . :thumbsup:

Nun warum habe ich diesen Bericht nun geschrieben , erstens um aufzuzeigen das man sich auch mal selbst helfen kann , die Dinge angeht ohne gleich negativ irgendwo seine Frust abzulassen .

Und zweitens war es mir ein Bedürfnis dem Händler zu danken , weil bei ebay ist solche bereitwillige Nachbesserungen nicht alltäglich .

Aber auch stellte sich mir die Frage was wäre wenn gewesen hätte ich die Reparatur nicht selbst ausführen können oder wenn sich der Händler quergestellt hätte ???

Fazit . auch wenn ich doch einige Stunden für die Reparatur brauchte und auch so mancher Fluch über die Lippen kam , so freue ich mich jetzt über die gelungene Instandsetzung.
Und den unterm Strich gerechnete Preis ist auch noch als günstig an zusehen

Trotzdem sollte man(n) immer genau schauen wer ,was in der Bucht verkauft um nachher
nicht auf die Nase zu fallen .
Auch bleibt ein Kauf in der Bucht immer ein Glücksspiel , wenn man die Ware nicht selbst abholen kann .

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

This post has been edited 4 times, last edit by "der noergler" (Jan 13th 2014, 11:01pm)


16 registered users and 4 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gleisoval (17.05.2013), Coriolis (17.05.2013), Rheingold (17.05.2013), JACQUES TIMMERMANS (17.05.2013), Signum (17.05.2013), saulgrub (17.05.2013), barilla73 (17.05.2013), Ben Malin (17.05.2013), Udom (17.05.2013), gabrinau (17.05.2013), moritz1 (17.05.2013), DirkausDüsseldorf (17.05.2013), Spurwechsler (18.05.2013), Nuller Neckarquelle (18.05.2013), Martin Zeilinger (19.05.2013), minicooper (22.02.2015)

Michael Marcus

Unregistered

2

Friday, May 17th 2013, 10:59am

Hallo Jürgen!

Na da kann man nur sagen Ende gut alles gut!

Ich selber habe auch viel Moba in der Bucht gekauft,ja es immer so eine Sache...in H0 kaufe ich mir dort Lok, deren Zustand brauchbar ist, da diese sowieso unters Messer kommen. Bei 0 ist das etwas anders gelagert...ich entsinne mich noch an die Br 94 von Kiss, da ist es eben ein "wenig" Geld mehr was hinblättert. Ich denke, dass man eventuell schon Fragen im Vorfeld klären sollte, gerade wenn die Summen dann im vierstelligen Bereich liegen. Bei mir ist alles sehr gut gegangen. Im Grunde hatte ich zum Glück nie Probleme in der Bucht!

Wünsch dir vieeeeeeeeeel Spaß mit deiner Lok!

GLG

Michael

3

Friday, May 17th 2013, 6:22pm

Hallo Jürgen,

also ich muß ehrlich sagen ich finde das Verhalten der vermuteten Firma nicht okay! Gut, du hast sie zu einem guten Preis bekommen, ich kenne auch nicht den "Ausschreibungstext" (waren da Mängel angegeben?), die Firma ist dir bei der Reklamation auch mit einem fairen Rabatt entgegengekommen. Aber trotzdem hinterläßt das bei mir so ein gewisses "Geschmäckle".

Da altert eine Firma ein Modell und macht noch nicht einmal einen Probelauf? Oder hat der Probelauf vielleicht stattgefunden und die Geräusche traten auf, aber man ignoriert sie und stellt sie als okay in der Bucht ein? Sorry, aber ich finde so was, ohne jetzt genauere Kenntnisse zu haben, nicht okay.

Gruß

clausO

p.s. off topic

Wie du gelesen hast, hatte ich einen Super Daten Gau, alles ist futsch. Ich hätte dich ja mal angerufen, aber leider, auch deine Daten sind im Nirwana ?(

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

4

Friday, May 17th 2013, 6:48pm

Hallo Claus

nein die Firma hat sich schon vorbildlich verhalten , hätte auch die Lok direkt zurückgenommen ,aber ich wollte sie ja behalten !
Auch im Gespräch in Buseck kann ich nur sagen das der Verkäufer korrekt sich verhalten hat .
Der Sturzschaden war auch nicht so groß , war halt eine Menge Arbeit und vorallem Zeit die Lok wieder zu richten .
Vielleicht war es ein Transportschaden , man kann es im nach hinein nicht mehr nachvollziehen .
Aber egal , wollte ja nur aufzeigen das man nicht gleich aufgeben soll , sondern einfach mal machen .


Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

3 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Blechkistenkutscher (17.05.2013), gleisoval (17.05.2013), minicooper (22.02.2015)

Nafets

Unregistered

5

Friday, May 17th 2013, 10:04pm

Hallo Jürgen,

danke für das Zeigen des Mangels und Deiner Reparatur. Ich finde es gut, dass Du das hier anschaulich gemacht hast, denn es zeigt, was alles machbar ist, wenn man mal Schraubendreher oder Zange in die Hand nimmt.

Aber: Du verklausulierst den Verkäufer, so dass das vorbildgerechte Verhalten des Verkäufers keine Anleitung dazu sein kann, diesen Verkäufer "mal ins Auge zu nehmen" - sprich: Ich war in Buseck, weiß aber dennoch nicht, wer Dir die Lok verkauft hat. Verrätst Du uns den Namen des fair handelnden Verkäufers?

Freundlicher Gruß
Stefan

6

Friday, May 17th 2013, 11:25pm


Verrätst Du uns den Namen des fair handelnden Verkäufers?


Ich bin zwar nicht der Jürgen, aber ich melde mich trotzdem mal dazu: Aufgrund der Machart der sehr realistischen und perfekten Alterung kann es sich nur um diesen Anbieter handeln:

http://www.asm-manufaktur.de/galerie.html

Gruß, Claus

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

7

Saturday, May 18th 2013, 8:52am

hallo Stefan

Claus hat es ja schon geschrieben , ich habe zwei dreimal bei der Fa. ASM Teile gekauft und kann nur sagen das sich die Fa. immer sehr korrekt verhalten hat bzw. waren die Artikel , bis auf die E 41 , immer tadellos .



Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D