Sie sind nicht angemeldet.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • »Faulenzer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort (erscheint in der Karte): Weiden / Oberpfalz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. September 2018, 12:43

Beutelloser Staubsauger für gelegentliche Holzarbeiten geeignet?

Hallo,

bei Völkner habe ich heute ein Angebot erhalten für einen beutellosen Staubsauger für 39,99 EUR. Nun frage ich mich ob von Euch schon jemand Erfahrungen hat beim Aufsaugen von Holzspänen. Setzen diese dem Staubsauger irgendwann zu und ab welcher Menge?

Bisher arbeite ich mit Beutel und die halten eigentlich recht lange, aber der Staubsauger muss sich natürlich immer mehr anstrengen und wird immer heißer je voller der Beutel.

Wie geschrieben, für gelegentliche Holzarbeiten!

Gruß
Stefan

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. September 2018, 16:53

Hallo Stefan
beim Saugen von größeren Mengen von Holzmehl wäre ich vorsichtig. Aus eigener Erfahrung.
Ich benutze diesen Black & Decker Sauger zum "Feinsaugen" beim Basteln: https://www.voelkner.de/products/895160/…-12V-Flexi.html
Für Holzspäne gut - aber bei (viel) Mehl macht das Filter in kurzer Zeit ganz dicht. Und ich habe es auch mit Waschen nicht wieder völlig reinigen können. Also musste doch ein neues Filter gekauft werden. Dann ging es wieder. Lösung wäre wohl, "portionsweise" zu saugen und das Filter immer wieder zwischendurch zu reinigen. Mühsam.
Seitdem benutze ich für größere Mengen Holzmehl (oder Staub) wieder den "normalen" Siemens mit Beuteln. Da ist das Papierbeutelwechseln mit "Ex und Hopp" doch einfacher.
Viele Grüße
Hendrik

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Faulenzer (11.09.2018), Rainer Frischmann (11.09.2018), heizer39 (11.09.2018), Udom (11.09.2018), moba-tom (11.09.2018), bvbharry47 (12.09.2018), Dimabo (12.09.2018), Altenauer (12.09.2018)