Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

98 1125

Oberbahnhofsvorsteher

(144)

  • »98 1125« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 494

Wohnort (erscheint in der Karte): Wiesenttal

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. Mai 2018, 14:58

Bahnhof Nebra, ein "Würfel" ?

Hallo,

meine Frau, z.Zt. zur Kur in einem schönen Kur- und Weinort an der Saale, wollte
anlässlich des Muttertags einen Ausflug zur Fundstelle der "Himmelsscheibe" von Nebra
im Unstruttal machen, wobei sowohl sie als auch ich unsere "Gleise" fanden. Sie die
Gleise der Gestirne auf der Himmelsscheibe..........



..........und ich anschließend die Gleise der Unstrutbahn.

Auf der Fahrt zur "Himmelsscheibe" glaubte ich doch einen würfelähnlichen Bahnhof wahrge-
nommen zu haben. Ein Würfel in Sachsen-Anhalt, das kann es doch nicht geben ! Der Sache
mußte auf den Grund gegangen werden ! Also auf dem Rückweg meine Gleise gesucht,......
und gefunden. Die Unstrutbahn verbindet Bad Naumburg mit Artern. Planmäßiger SPNV findet
seit Dezember 2006 nur noch zwischen Naumburg und Wangen statt, der Bereich zwischen
Wangen und Artern ist stillgelegt. Hier ein kleiner Bilderbogen:

Der LVT 672 916 wartet in der "Endstation" Wangen auf die Rückfahrt nach Naumburg:






Wo war denn nun der "Würfel" gewesen ? Im Städtchen Nebra sind wir fündig geworden.




Sieht doch sehr nach einem für mich heimischen -bayerischen- Würfel mit den entsprechenden
Anbauten aus, oder ?






Und schon fuhr eine Doppelgarnitur, bestehend aus LVT 672 908 und 672 915, aus Naumburg
kommend, auf Gleis 1 ein, um mit dem oben gezeigten VT 672 916 aus Wangen zu kreuzen.





Kurz darauf fuhr der Gegenzug aus Wangen auf Gleis zwei ein



Nachdem beide Züge (mit lediglich einem einzigen Fahrgast in Ri Naumburg besetzt !!) die
Station verlassen hatten, wurden noch Aufnahmen von den schönen Pfeilern der Bahnsteig-
Überdachung
und von weiteren Nebengebäuden mit Wasserturm gemacht.









Die Unstrutbahn wird bedient von der Burgenlandbahn, einer Tochtergesellschaft der
Deutschen Bahn AG. Die BLB besitzt 19 LVT 672, mit welchen täglich 32 Haltepunkte auf
einem Streckennetz von 100 Kilometern bedient werden.



Ja, und so sind nicht nur in der Heimat, sondern auch andernorts schöne, nachbauwürdige
Vorbilder für unser schönes Hobby zu finden.

Herzliche Grüße
Arnold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »98 1125« (14. Mai 2018, 21:26) aus folgendem Grund: Richtigstellung


Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alfred (14.05.2018), Hexenmeister (14.05.2018), pekay (14.05.2018), Staudenfan (14.05.2018), 48karben (14.05.2018), Peter Kapels (14.05.2018), Altenauer (14.05.2018), Meinhard (14.05.2018), HüMo (14.05.2018), Udom (14.05.2018), JACQUES TIMMERMANS (14.05.2018), diesel007 (14.05.2018), Rainer Frischmann (14.05.2018), heizer39 (14.05.2018), BTB0e+0 (14.05.2018)

harzloethi

Hilfsbremser

(11)

Beiträge: 33

Wohnort (erscheint in der Karte): Halberstadt

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. Mai 2018, 21:16

Dank eines Naumburgers

Hallo Arnold,

danke für die Hommage an meine Heimat. Ich bin in Naumburg /S. genau im Ortsteil Almrich (http://www.naumburg-almrich.de/) geboren und aufgewachsen. Die Saale-Unstrut Region ist übrigens das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschland. Der Wein ist trocken - sicher nicht jedermanns Sache aber inzwischen durchaus begehrt. Als Kind hatte ich von meinem Elternhaus den Blick auf die Hauptstrecke nach Erfurt bzw. Saalfeld (Trennung kurz hinter Bad Kösen) und die Unstrutbahn nach Nebra / Artern. Das war sicher auch ein Auslöser meiner Begeisterung für die Eisenbahn und Modellbahn. In meiner Kindheit waren die Dampfloks allgegenwärtig. Bis Anfang der 80er Jahre gab es noch Dampfloks in Naumburg - den D 504 mit 01.5 und einen Leerzug mit Zementwagen bespannt mit BR 44 Öl und später BR 41 alle Bw Saalfeld. Mit gaaaaanz viel Glück bekam man sie zusammen aufs Bild - am Ostkopf des Bahnhofs oben auf der Brücke die Strecke von Zeitz mit dem Leerzug unten die Hauptbahn nach Halle / Leipzig mit dem D-Zug.
Übrigens - kleiner Lapsus Naumburg (https://www.naumburg.de/) hat nicht den Zusatz Bad.

Gruß Henning

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (14.05.2018), Altenauer (14.05.2018), Hexenmeister (14.05.2018), heizer39 (14.05.2018), Udom (15.05.2018)