You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(254)

  • "Zahn" started this thread

Posts: 639

Location: Berlin

  • Send private message

1

Monday, November 10th 2014, 3:08pm

Aufbewahrung von Modellen

Moin miteinander!

Nachdem sich bei mir immer mehr Waggons ansammeln, die keine "Originalverpackung" haben, weil sie Umbauten oder Auktionsbeute sind, war ich auf der Suche nach einem preiswerten und funktionstüchtigen Schutz für die kleinen Schätzchen.

Vernünftige Kartons oder Deckelkästen gibt es in dem passenden Format - eher lang als breit - nicht. Findet man doch so etwas, z.B. in größeren Möbelhäusern, dann ist es fraglich, ob man dieses Kistenmodell in ein paar Monaten noch erhält. Über lustige rosafarbene Muster habe ich an dieser Stelle schon hinweggesehen.
Spezielle Holzkisten für Spur-Null-Modelle sind unbestritten schön, jedoch übersteigt deren Wert in vielen Fällen den Wert des Modells.

So hat jetzt eine selbst erdachte (sic!) Lösung bei mir das Rennen gemacht, die hinreichenden Schutz bietet und im Materialwert insgesamt nur knapp über drei Euro liegt:

Quadratrohr aus Hartpapier 105mm x 105mm mit passenden Endverschlüssen gibt es vorkonfektioniert mit Kappen oder als Meterrohr. Mein Lieblingslieferant ist Modulor, da ich in Berlin wohne und die Filiale besuchen kann.



Weiter benötigt man weichen Schaumstoff (hier 30mm stark) und doppelseitiges Klebeband, sowie zwei MDF-Streifen (2mm dick) von passender Länge.



Das Rohr wird auf die gewünschte Länge gekürzt.
Die Länge berechnet sich folgendermaßen: LüP des Modells + (2 x 14mm) Eindrücktiefe der Deckel + (2 x 20mm) Schaumstoff
Da der Schaumstoff eine Dicke von 30mm hat, bleibt eine Überlänge von 10mm auf jeder Seite, die dafür sorgt, dass sich die Puffer in den Schaumstoff und selbst ein wenig eindrücken.
Die MDF-Streifen werden mit Holzleim und einer 32mm-Lehre spurgenau in das Rohr eingeklebt. Dieses gestaltet sich als unproblematisch, da man die Innenseite des Rohrs bequem mit der Hand erreichen kann (ausgenommen Yetis ;-).
Länge der Streifen <= Rohrlänge - (2 x 14mm) Eindrücktiefe der Deckel.
Schaumstoffstücke 30mm x 100mm x 100mm werden mittels doppelseitigen Klebebandes auf der Innenseite der Deckel befestigt.
Zusätzliche Schaumstoffstücke sorgen - zwischen Modell und Pappe geklemmt - für Sicherung nach oben.

Sicherlich bietet diese Verpackung nicht einen so bombensicheren Schutz wie die Kisten der großen Modellhersteller, für den häuslichen Schutz gegen Schlag und Staub reicht es allemal.
Fraglich ist für mich die Langzeithaltbarkeit des Schaumstoffes, den kann man aber ersetzen, sobald er (in zwanzig Jahren?) zu bröseln beginnt.




Wer mag, kann das kartonbraune Rohr auch noch künstlerisch verschönern und sich freuen, dass er keine Acrylvitrine braucht.
Wenn man das Modell direkt auf das Glas eines Scanners legt, spart man sich aufwändige Fotoaktionen und das Ergebnis ist bestechend.



Gruß, Matthias

This post has been edited 4 times, last edit by "Zahn" (Nov 10th 2014, 3:32pm) with the following reason: Orthographie!


45 registered users and 7 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (10.11.2014), bchristoph (10.11.2014), TTorsten (10.11.2014), Adalbert (10.11.2014), US-Werner (10.11.2014), BahnMichel (10.11.2014), asisfelden (10.11.2014), schmidb (10.11.2014), Z1R (10.11.2014), Staudenfan (10.11.2014), Geiswanger (10.11.2014), jk_wk (10.11.2014), guna (10.11.2014), Spur0Klaus (10.11.2014), koefschrauber (10.11.2014), Nuller Neckarquelle (10.11.2014), Stromburg (10.11.2014), Blechkistenkutscher (10.11.2014), 1zu0 (10.11.2014), rmedet (10.11.2014), barilla73 (10.11.2014), Waldemar (10.11.2014), Nauki (10.11.2014), derfranze (10.11.2014), Meinhard (10.11.2014), Jan Giese (10.11.2014), Holzeisenbahner (10.11.2014), E94281 (10.11.2014), KlaWie (10.11.2014), Michel (10.11.2014), ARMAND (10.11.2014), DVst HK (11.11.2014), BW-Nippes (11.11.2014), Coriolis (11.11.2014), heizer39 (11.11.2014), Holsteiner (11.11.2014), Baumbauer 007 (11.11.2014), ledier52 (11.11.2014), Ben Malin (11.11.2014), Ae610 (11.11.2014), Udom (11.11.2014), Stefan_Rahlwes (11.11.2014), BR96 (12.11.2014), DirkausDüsseldorf (14.11.2014), Dieter Ackermann (14.11.2014)

2

Tuesday, November 11th 2014, 8:43am

Guten Morgen Matthias!


Vielen Dank für Deine tolle Idee! Ich hatte vor einiger Zeit eine ähnliches Problem. Wohin mit meinen Lokomotiven?? Natürlich sind die Originalverpackungen größtenteils vorhanden. Doch immer wieder das gute Stück in die Kiste quetschen... Na ja.
Bei einem Freund habe ich dann den richtigen Denkanstoß bekommen. Er verwendet eine Kommode mit Schubladen!!
Diese Kommode kannte ich aus meiner eigenen Wohnung... Made by "Möbelhaus mit den 4 gelben Buchstaben".

Diese Kommode habe ich mir dann genauer angesehen und habe mich dagegen entschieden. Nicht wissend das diese Kommode mittlerweile überarbeitet wurde. Der Boden der Schubladen wurde verstärkt! Was für mich damals das K.O. Kriterium war!

Trotzdem bin ich in selbigem Möbelhaus fündig geworden. Schaut euch die Büroausstattung an!

Es geht um das Schubladenelement "Galant"! Wenn jetzt einige danach schauen wird der ein oder andere schlucken!! Das Teil kostet ordentlich Geld. Doch nicht umsonst bekommt man 10 Jahre Garantie! Die Verarbeitung ist absolut Top und es passen in der Theorie mindestens 6 Loks pro Schublade rein. Bei mindestens 24 Loks hat man einen ähnlichen Preis!! 24 Verpackungen meinte ich.
Wenn man ein paar kleinere Loks hat... Geht natürlich mehr rein.

Die Schubladen haben eine ganz sanfte Soft-Close Funktion, der Schubladenkorpus ist massiv (auch der Boden!) und ein Zahlenschloss zum verriegeln gibt es auch noch.

Nun kann man seine Modelle schön einfach nach oben herausheben! Ohne irgendwo hängen zu bleiben.

Um das ganze Teil nachher noch irgendwie bewegen zu können (der Schrank wiegt 60kg) habe ich noch 4 Schwerlastrollen darunter geschraubt. Wenn jetzt Arbeiten mit viel Dreck anfallen rolle ich mein Material einfach aus dem Zimmer. Wobei der Schrank schon gut staubdicht ist!!


Bilder werde ich nachreichen sobald ich mein Schlachtfeld von gestern beseitigt habe!!

Grüße
Björn

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (11.11.2014), Holsteiner (11.11.2014), HüMo (11.11.2014), Nuller Neckarquelle (11.11.2014), Baumbauer 007 (11.11.2014), ARMAND (11.11.2014), Geiswanger (11.11.2014), Udom (11.11.2014), DirkausDüsseldorf (14.11.2014)

3

Tuesday, November 11th 2014, 9:00am

So, und hier kommen die Bilder!!

Ich habe das Teil erstmal in den Flur gerollt! Mit den, nicht zu harten, Rollen kein Problem. Alle Modelle stehen stabil in ihren Schubladen!








Langfristig gesehen habe ich mit dieser Variante für die kommenden Jahre genug Platz!!



Grüße
Björn

13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Holsteiner (11.11.2014), koefschrauber (11.11.2014), Nuller Neckarquelle (11.11.2014), Baumbauer 007 (11.11.2014), moba-tom (11.11.2014), Ralf S. (11.11.2014), Signum (11.11.2014), heizer39 (11.11.2014), Meinhard (11.11.2014), Ben Malin (11.11.2014), Geiswanger (11.11.2014), Udom (11.11.2014), DirkausDüsseldorf (14.11.2014)

4

Tuesday, November 11th 2014, 10:26am

Schubladen Einteilung

Hallo Björn
die Schweden haben doch im Küchenbereich für ihre Schubladen "UNTERTEILUNGEN" oder wie die Teile auch mit Vornamen sich nennen mögen, wenn ich auf deinem Bild die Schublade betrachte, müßten die eigentlich auch da hinein passen. Ich meine nur für den FALL der FÄLLE, damit nichts UMFÄLLT oder sich zu NAHE kommt. :thumbsup:

Gruß Heiko
der von der Neckarquelle

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (11.11.2014), bchristoph (11.11.2014), DirkausDüsseldorf (14.11.2014)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(254)

  • "Zahn" started this thread

Posts: 639

Location: Berlin

  • Send private message

5

Tuesday, November 11th 2014, 12:15pm

Nachtrag

Hat man Fahrzeuge, deren Kupplung der NEM 365 (vulgo: Lenz-Kupplung) entspricht oder ähnlich ausgeprägt ist, so sollte man im Bereich der Kupplungsnase den Schaumstoff der Deckelinnenseite aussparen. Die Kupplungsnase kann sich dann nicht im Schaumstoff festhaken. Die Tiefe reicht bei 30mm Schaumstoff auch für eine solche Kupplung aus.

Gruß und Dank für Eure bisherigen Reaktionen,
Matthias

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (11.11.2014), DirkausDüsseldorf (14.11.2014), Dieter Ackermann (14.11.2014)