You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

1

Wednesday, September 6th 2017, 12:23pm

Antrieb für Drehscheibe / Bühne Lösungen gesucht

hallo zusammen

möchte gerne mal vorab abfragen wie man eine Drehscheibe vernünftig mit einen Antrieb bestückt.

Bestand ist eine sauber gebaute und mechanische /elektrisch einwandfreie Drehscheibe .
Zuerst wollte ich einen Antrieb in die Bühne verbauen , dies ist aber sehr aufwendig und benötigt auch einige Umbauten die ich nicht vornehmen wollte .
So kam mir die Idee die Bühne direkt über den Drehzapfen im Königstuhl anzutreiben .
Entweder direkt oder über versetzter Motor mit Zahnriemen .

Hat jemand so schon etwas umgesetzt oder gibts so etwas vielleicht fertig zu kaufen .
Freue mich über jede Hilfe .

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (21.09.2017)

Robby

Fahrdienstleiter

(277)

Posts: 829

Location: Dresden

  • Send private message

2

Wednesday, September 6th 2017, 4:57pm

Hallo Jürgen

Als ich noch Spur N hatte ich eine Arnold Drehscheibe zu MTTM zum Einbau des Drehscheibenantriebes geschickt.

Ich kann nur sagen,.....das Beste was es gibt !! http://www.mttm.de/Drehscheibe_V4.pdf

Ich habe mich schon erkundigt , ob es für Spur 0 auch geht. Und es ist kein Problem. Du kannst ja mal Herrn Günter von MTTM anrufen, aber erst so ab 18.30 Uhr. 089 / 90469547 ist seine Rufnummer.

Die ganze Sache ist nicht günstig, dafür eben erstklassig. Ließ einfach auf seiner HP . Da bekommst du geholfen.

Viele Grüße Robby

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (06.09.2017), heizer39 (06.09.2017), Toto (06.09.2017), 98 1125 (06.09.2017), Altenauer (07.09.2017), Udom (07.09.2017), jbs (08.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

pele

Schrankenwärter

(24)

Posts: 98

Location: Landkreis Lüneburg

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

3

Wednesday, September 6th 2017, 6:52pm

antrieb

Hallo Jürgen,

schau Dir doch mal den Antrieb von MÜT für die Spur 0 an. Den habe ich mir auch besorgt, aber noch nicht eingebaut.

Grüße

pele

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (06.09.2017), Altenauer (07.09.2017), Udom (07.09.2017), jbs (08.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

IBT.Schulz

Rangiermeister

(49)

Posts: 245

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

4

Wednesday, September 6th 2017, 8:58pm

Antrieb über den Drehzapfen ?

Hallo Jügen,
bei solch einer großen schweren Bühne in Spur 0 halte ich einen Antrieb über den Mittelzapfen nicht für günstig.Man benötigt besonders viel Kraft.Wenn man die Laufrollen,ähnlich wie beim Vorbild antreibt, genügen zwei kleine Getriebemotoren ,um selbst schwere Loks zu drehen.Der dazu benötigte Strom ist sehr gering.
Hier ein Auszug vom Spur Null Magazin( Zeichnung von meiner damaligen Kleinserie)
FSelbst die alten Spur HO Drehscheiben von fleischmann wurden über die Laufrollen angetrieben
Viel Erfolg
Michael Schulz
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (06.09.2017), HüMo (06.09.2017), heizer39 (06.09.2017), preumode (06.09.2017), 1zu0 (06.09.2017), bvbharry47 (06.09.2017), Robby (07.09.2017), Altenauer (07.09.2017), Udom (07.09.2017), jbs (08.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 970

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

5

Wednesday, September 6th 2017, 11:02pm

Hallo Jürgen,

das was michael zeigt sieht schon gut aus.
Wir haben einen ähnlichen Antrieb im Verein, aber leider mit doppeltem Schneckengetriebe und einen "riesigen Motor"
Kraft hat der Antrieb ohne Ende, aber leider viel zu viel Spiel und läßt sich wenig präzise Steuern, da der Nachlauf zu groß ist.

Von daher wären kleine Getriebemotoren mit wenig bewegter Masse für wenig Nachlauf bestimmt besser als ein Großer.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (06.09.2017), heizer39 (06.09.2017), Altenauer (07.09.2017), HüMo (07.09.2017), Udom (07.09.2017), jbs (08.09.2017), 98 1125 (13.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

6

Thursday, September 7th 2017, 12:37pm

Nachlauf

Moin,
Motoren bremsen kann man auch durch eine Last (R) welche aufgeschaltet wird, wenn der Versorgungsstrom weggeschaltet wird.


Gruß
Olli
Gruß
Olli

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (07.09.2017), Altenauer (07.09.2017), Udom (07.09.2017), 98 1125 (13.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Posts: 127

Location: Weinheim

Occupation: Beamter

  • Send private message

7

Thursday, September 7th 2017, 1:11pm

Hallo zusammen,

wir bauen bei den Eisenbahnfreunden Weinheim zur Zeit auch eine Drehscheibe für unser Spur 0 BW.
Wir haben uns für einen Schrittmotor entschieden, der die Bühne über den Drehzapfen des Königstuhls antreibt.

Der Vorteil des Schrittmotors ist, dass wenn man ihn einmal programmiert hat, er auch genau diese Stelle wieder anfährt.

Gruß
Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (07.09.2017), Toto (07.09.2017), Altenauer (08.09.2017), jbs (08.09.2017), 98 1125 (13.09.2017), BTB0e+0 (13.09.2017)

8

Wednesday, September 13th 2017, 7:43am

Gute Idee

Hallo Jürgen
das hört sich interessant an. Wie macht ihr die Positionserkennung und das Abbremsen vor der Position?

Gruß
Olli
Gruß
Olli

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (13.09.2017)

Toto

Schaffner

(17)

Posts: 112

Location: Duisburg

Occupation: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Send private message

9

Wednesday, September 13th 2017, 10:23pm

Steuerung

Hallo Olli,

als Aussenstehender denke ich das sie das mit einer entsprechenden Steuerung für den Schrittmotor erledigt haben. Der braucht nicht abgebremst zu werden, sondern man zählt einfach die erforderlichen "Schritte", je nach Auflösung des Vollkreises des jeweiligen Motors, und lässt ihn entsprechend viele ausführen.

Als Beispiel für eine Steuerung (hier als Sebstbauprojekt): http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=mgv1…b030d1bd9ca24cc

Denke Dort kannst Du Dich ein wenig darüber informieren.
freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (13.09.2017), carla10 (13.09.2017), Udom (14.09.2017), 98 1125 (14.09.2017), jbs (14.09.2017), HüMo (15.09.2017), Altenauer (16.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017)

werkzeugmacher

Fahrdienstleiter

(387)

Posts: 651

Location: Mettmann

  • Send private message

10

Thursday, September 14th 2017, 11:00pm

Hallo,

ich habe mit der Steuerung von Peter Gieling eine Schiebebühne realisiert. War nicht ganz einfach, aber letztlich erfolgreich.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (15.09.2017), jbs (21.09.2017)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

Posts: 234

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

11

Thursday, September 14th 2017, 11:35pm

Jau ich auch.

Sowohl eine Segmentdrehscheibe mit ca 180 Grad Bewegung als auch eine Drehschiebebüuhne.

Wenn man nen bisserl mit dem Lötkolben umgehen kann, ist das wohl die günstigste, professionelle Lösung!

Zahnriemen und entsprechende Riemenscheiben gibbet bei Conrad.

Bilder hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?…134896#p1134462

und hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=103546

Gruß in die Runde aus dem Bärliner rAW,

Dirk

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (14.09.2017), HüMo (15.09.2017), Rollo (15.09.2017), Udom (15.09.2017), Altenauer (16.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017), jbs (21.09.2017)

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Posts: 127

Location: Weinheim

Occupation: Beamter

  • Send private message

12

Monday, September 18th 2017, 11:24am

Hallo Olli,

sorry dass ich jetzt erst antworte, aber im Urlaub habe ich komplett auf das Internet verzichtet.

Wie Toto bereits vermutet hat, werden die Schritte über ein Programm bist zu der gewünschten Position gezählt und gespeichert.
Das wiederholt man solange, bis man alle Positionen gespeichert hat die man anfahren möchte.

Im Betrieb wählt man die gewünschte Position und der Motor hällt dann an der gewünschten Stelle an.
Das Programm steuert dann auch die Verriegelung wenn die Position erreicht wurde.

Genaueres kann ich dir leider nicht mitteilen, da dies von einem Vereinskollegen programmiert wird, der Maschinenbau studiert.

Gruß
Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Olli (18.09.2017), heizer39 (18.09.2017), Udom (18.09.2017), Altenauer (18.09.2017), 98 1125 (18.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017), jbs (21.09.2017)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

13

Monday, September 18th 2017, 6:41pm

hallo zusammen

so nun melde ich mich auch zurück ,sind ja einige Vorschläge gemacht worden !
Vorab möchte ich aber erwähnen das ich die Drehscheibe nicht so hoch technisieren möchte , das heisst sie soll analog von Hand gesteuert werden .
Für die Polarisierung ist in der Bühne eine Dietzdecoder der sowohl digital als auch analog den Fahrstrom unschalten kann .

Nun hier zwei Antriebslösungen welche ich letztendlich favorisiere hängt von den Tests ab

1.) ein Antrieb den mir ein guter Freund ( gell Hein) zukommen lies , indirekter Antrieb über Zahnriemen mit Faulhabermotor und Getriebe

index.php?page=Attachment&attachmentID=30454

2.) Direktantrieb auf die Königsachse mit einen kraftvollenund sehr leisen 12V Getriebemotor der schon bei geringster Spannung dreht stammt aus einen PKW ( Scheibenheber ) , hier fehlt noch die Zwischenkupplung , die ist noch in Arbeit .

index.php?page=Attachment&attachmentID=30455

Mal schauen wie das so alles funktioniert .

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (18.09.2017), HüMo (18.09.2017), Altenauer (18.09.2017), 98 1125 (18.09.2017), Hein (19.09.2017), Meinhard (19.09.2017), Udom (19.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017), jbs (21.09.2017)

Hein

Bahngeneraldirektor

(1,295)

Posts: 1,216

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

14

Monday, September 18th 2017, 7:05pm

Nummer 1 natürlich.

Moin Jürgen.

Bei der zweiten Variante hast du natürlich den Nachteil das es keine Ersatzteile mehr gibt. Das Auto ist doch schon ein älteres Modell, oder !!!!!!!. Und einen Mehatroniker ( wie immer das heute auch heißt ) sagen dir doch nur das Teil ist kaputt und neue Teile gibt es nicht mehr. Also ich würde den De Lüx Antrieb nehmen das ist wenigstens ein guter Faulhaber :thumbsup:

Gruß Hein ( diesmal mit einem Hintergedanken. :rolleyes: )
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (18.09.2017), heizer39 (18.09.2017), Meinhard (19.09.2017), jbs (21.09.2017)

james

Rangiermeister

(49)

Posts: 197

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

15

Wednesday, September 20th 2017, 11:12pm

Hallo Jürgen,

ein Maschinenbauer kennt das Problem: den Schlupf im Getriebe! Das kann noch so solide sein, am Gleisübergang gibt es immer einen Schlupf, der für Entgleisungen sorgt. Auch der Nachlauf sorgt für Verdruss, wenn die einzelnen Positionen per Hand angefahren werden sollen, ich weiß, wovon ich rede (schreibe). Ich habe mir eine Drehscheibe von Kitwoodhillmodels zugelegt - sehr preisgünstig mit sehr gutem Getriebe etc., jedoch mit den genannten Problemen. Ich habe ein Drehpotentiometer zum Ansteuern der Gleisübergänge zwischengeschaltet, das hilft etwas. Ich rüste die Drehscheibe noch zusätzlich mit digital betätigten Riegeln aus, um Entgleisungen zu vermeiden (s. o.), und hoffe, das alles funktioniert!
Der Beitrag des Kollegen Michael Schulz ist nicht von der Hand zu weisen; so ähnlich habe ich meine letze Drehscheibe (Spur Sn3, ganz aus Holz) konstruiert: allerdings mit einem Antrieb auf einer umlaufenden Zahnstange nach dem Motto, es gibt nichts, was es nicht gibt. Das funktionierte sehr gut, da es keinen Schlupf gab! Die Konstruktion war übrigens sehr einfach gehalten, aber trotzdem sehr funktionssicher. Bei Interesse kann ich ein paar Fotos beisteuern.

p.s.: Dieser Thread erweist sich für mich als sehr ergiebig, überlege ich doch, meiner Kitwood-Drehscheibe einen Steppermotor mit entsprechender Steuerung zu spendieren ...

Gruß Reinhold

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (20.09.2017), 98 1125 (21.09.2017), HüMo (21.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017), jbs (21.09.2017), Altenauer (21.09.2017)

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 970

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

16

Wednesday, September 20th 2017, 11:33pm

Hallo Nuller,

das Lenz Drehgleis (Drehscheibe) für ebenerdigen Einbau (Teppichbahner) hat den Antrieb auch mit einem außen liegenden Motor und einem unter der Randabdeckung umlaufenden Zahnkranz, der mit der Scheibe verbunden war.

Konnte das Teil bei unserem Jubiläum bestaunen, und habe darüber vergessen Bilder zu machen.

Das Antriebskonzept könnte man im Prinzip auf eine Scheibe mit Grube umbauen, sogar eine Lenzsche Drehscheibe umbauen - wenn Sie denn kommt...

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (20.09.2017), 98 1125 (21.09.2017), HüMo (21.09.2017), BTB0e+0 (21.09.2017), jbs (21.09.2017), Altenauer (21.09.2017), Udom (21.09.2017)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

  • "der noergler" started this thread

Posts: 932

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

17

Thursday, September 21st 2017, 5:34pm

@ Rheinhold

Nun dies ist ja nicht meine erste Drehscheibe die ich baue , hatte bei keiner eine digitale Steuerung , nur den Antrieb will ich nun zum ersten mal an den Königszapfen setzen .
Das mit dem Schlupf oder nachlaufen kann ich so nicht bestätigen .
Einerseits kommt es auch darauf an wie ich die Drehscheibe ansteuere , da gibt’s ja mehre Möglichkeiten

1.) ganz einfach nur mit einen Gleichstromtrafo für rechts/links Fahrten wobei ich hier die Geschwindigkeit regeln kann ,natürlich muss ich genau schauen wo ich stoppen muss.
2.) auch mit einem Trafo aber nur als Spannungsversorgung , gesteuert wird über zwei Taster für rechts/ links lauf , sobald ich den Taster loslasse bleibt die Bühne stehen

Hat in Spur 1 vor Jahren einwandfrei funktioniert , warum soll dies in Null nicht gehen ??!!

3.) wäre noch die Möglichkeit einen Servomotor in die Bühne zu setzen um mit einer Verriegelung zu arbeiten .


Ich ziehe momentan diese Antriebmöglichkeiten in Betracht weil ich keine Lust mehr dazu habe die ganze Drehscheibe umzubauen , mechanisch funktioniert sie ja einwandfrei.
Und warum soll ich etwas komplizieren was einfach ist und funktioniert .

Werde weiter von Erfolgen oder Misserfolg berichten

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

This post has been edited 1 times, last edit by "der noergler" (Sep 21st 2017, 6:31pm)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Meinhard (21.09.2017), 98 1125 (21.09.2017), heizer39 (21.09.2017), Altenauer (21.09.2017), HüMo (21.09.2017), Udom (21.09.2017)

james

Rangiermeister

(49)

Posts: 197

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

18

Friday, September 22nd 2017, 11:14pm

Hallo Jürgen,

vielleicht habe ich mich unscharf ausgedrückt: ich sehe das Schlupfproblem beim Antrieb über den Kingpin. Und wenn Du bereits solch große Erfahrungen beim Drehscheibenbau besitzt, verstehe ich Deine Eingangsfrage im Beitrag Nr. 1 nicht ...

Reinhold