You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

  • "BTB0e+0" started this thread

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

1

Tuesday, September 24th 2013, 12:39am

Alles Rotz... ?!

Hi liebe Kollegen/innen, (haben wir überhaupt "innen" bei uns im Forum?)

hinter der zunächst etwas rotzig, öbszön klingenden Überschrift verbergen sich Fragen an alle:

Ich habe irgendwo gelesen/gehört/aufgeschnappt, dass es ein US Produkt Namens "BULLFROG SNOT" - also wörtlich übersetzt "Ochsenfroschrotz" - gibt. :rolleyes:
Das ist m. E. schon ein witzig, merkwürdiger Name für etwas, was man verkaufen will. Es soll flüssig und grün sein und auf die Treibachse eines TFZ´s aufgetragen werden, dann 24 Std. trocknen und anschliessend die Wirkung von Haftreifen haben bzw. noch besser sein. Das TFZ soll dabei angeblich nicht eiern, unrund laufen o. ä., es ist sozusagen ein flüssiger Haftreifen bei dem keine Nut ins Rad gefräst werden muss um ihn aufzubringen. Abgesehen davon ob man nun Haftreifen für sinnvoll hält und braucht oder auch nicht: Wenn es sowas geben würde wäre das schon eine Option für so manches Vorhaben im Modellbau. Und ob das wirklich funktioniert? Promotions und Testimonials aus USA kannst Du ja i. d. R. knicken, da geht immer alles so easy und kostet nur ein paar Dollar. Da ist der Loriot mit seiner Werbung schon besser drauf: "Es bläst und saugt der Heinzelmann, wo Mutti nur noch saugen kann..." (ist hoffentlich allen bekannt). :D

Die Frage(n): Weis jemand was davon bzw. wo kann Bullfrog Snot in diesem unserem Lande bezogen werden? Kennt jemand den big dealer von Ochsenfroschrotz in der BRD? Hat jemand sogar Erfahrung damit? (Natürlich mit Bullfrog Snot - nicht mit dem Heinzelmann von Loriot und der Mutti). Für Rückmeldungen danke ich schon an dieser Stelle.
Gruss
Robert
BTB0e+0

This post has been edited 2 times, last edit by "BTB0e+0" (Sep 24th 2013, 12:45am)


nozet

Unregistered

2

Tuesday, September 24th 2013, 7:06am

In der Drehscheibe gibt es mehr Info dazu und bei YouTube ein Video

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?10,4518561


http://www.youtube.com/watch?v=nOawcCRpxmo


Ich würde eher niedrigere Steigungen verwenden ;)


Gruß
Norbert

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (25.09.2013)

3

Tuesday, September 24th 2013, 7:37am

Hallo Robert,

im Stummiforum wirst du auch fündig: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?…t=BULLFROG+SNOT

Viele Grüße,

Christoph

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (25.09.2013)

us train

Rangiermeister

(42)

Posts: 88

Location: Blankenfelde Mahlow

Occupation: Ja

  • Send private message

4

Tuesday, September 24th 2013, 8:11am

Hallo Robert
Meine Erfahrungen sind zwar im N-Spur Bereich,aber Ich Denke übertragbar.Die Traktion ist Deutlich besser.Aber das war es dann auch schon.Das Aufbringen ist schon ein Geduldspiel und alles andere als Einfach!!!!!!!!!!.Nach kurzer Zeit ist das Antriebsrad Schwarz schmierig statt Grün,weil die Rotze alles auf nimmt.Und die nächste Sauerei ist das Entfernen mittels Aceton.Wie gesagt : Nur meine persöhnliche Erfahrung mit 20 N-Loks !!
In Deutschland kaufst Du bei Helmut Marsilius : http://marsilius-trains.de/kn.htm

Gruß Uwe

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gleis59 (24.09.2013), BTB0e+0 (25.09.2013)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

  • "BTB0e+0" started this thread

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

5

Sunday, October 6th 2013, 12:03am

@ Uwe?

Hallo Uwe,

Quoted

Nach kurzer Zeit ist das Antriebsrad Schwarz schmierig statt Grün,weil
die Rotze alles auf nimmt.Und die nächste Sauerei ist das Entfernen
mittels Aceton.
... darf ich das so verstehen

- dass wenn der Rotz schmierig und schwarz geworden ist, die Funktion nicht mehr oder eingeschränkt da ist?
- Funktioniert die Adhäsion weiterhin und das Zeug ist "blos" dreckig?
- Oder muss es wegen Dysfunktionalität wieder entfernt werden und geht das nur mit Aceton oder kann es auch wie Gummi einfach abgezogen werden?

... wundert mich jetzt auch, dass man zu Rotz so viele Fragen haben kann. Für evtl. Antworten dankt Dir bereits jetzt
Gruss
Robert
BTB0e+0

This post has been edited 1 times, last edit by "BTB0e+0" (Oct 6th 2013, 12:09am)


us train

Rangiermeister

(42)

Posts: 88

Location: Blankenfelde Mahlow

Occupation: Ja

  • Send private message

6

Sunday, October 6th 2013, 8:07am

Hallo Robert
Das mit Rotz belegte Rad muß halt regelmäßig gereinigt werden!! Ich habe nach ca 5 Runden eine Verschlechterung der Traktion festgestellt.Wobei eine Runde auf meiner N-Anlage ca 84 Meter lang ist.Da ich N-US Bahner bin,war die Lösung Einfach : Rotz runter und eine Lok mehr an den Zug !! Dann klappt es auch mit dem Wendel. Zum Entfernen habe Ich Aceton benutzt,weil ich die Antriebsräder nicht mechanisch beschädigen wollte.Es handelt sich bei dem Rotz nicht um flüssigen Gummi,sondern um eine Art flüssigen Kunststoff.Bitte Denk dran das Du mit dem Auftragen auch den Durchmesser des Antriebsrads veränderst !!! Und wie gesagt das Gleichmäßige Auftragen des Bullfrog Snoot ist nur im Video Einfach. Ich habe teilweise bis zu 6 Versuche gebraucht !!

Gruß von Uwe ,der mit der Spur 0 auf dem Teppich spielt!!!!!!!!!!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (06.10.2013)

Bruce Wayne

Unregistered

7

Sunday, October 6th 2013, 9:39am

Hallo Uwe,

also kurz zusammengefaßt ist das also Unsinn mit dem Frosch wo der Aufwand in keinem vernünftigen Verhältnis zum Ergebnis steht, oder ? Wer produziert sows bloß und noch viel wichtiger, wer kauft das ?

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (06.10.2013)

8

Sunday, October 6th 2013, 11:09am

Einfache Antwort:
Das sind die Kollegen, die eine 3-achs. Tenderlok mit einem Erzwagenzug über eine 7%-Steigung mit kleinstmöglichem Radius fahren.
Übertrieben?
Ihr glaubt ja garnicht, was man an der Theke im MoBa-Fachgeschäft so alles erlebt.

Schönen Sonntag noch!
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Spur0-Team (06.10.2013), Nuller Neckarquelle (06.10.2013)

Bruce Wayne

Unregistered

9

Sunday, October 6th 2013, 11:17am

Hallo Heiner,

vielleicht eine "unerfahrene" Frage, aber könnte man dafür nicht eine Form von "Haftreifen" an zumindest einer der drei Achsen benutzen ?

Damit wir uns nicht falsch verstehen. Jeder muß selber entscheiden was "übertrieben" ist. Ich bezog mich auf die Erfahrungen von Uwe und die waren ja alles in allem recht negativ.

10

Sunday, October 6th 2013, 11:40am

Hallo Jürgen,
Meine Antwort bezog sich auf deine Frage: "wer kauft sowas?".
Ich persönlich habe dafür kein Verständnis. Denn es hat schon seine Gründe, wenn der Hersteller keine Haftreifen vorsieht.
Sicher, mit einigem Aufwand kann man überall Haftreifen anbringen. Aber dafür muss auf jeden Fall eine Nut in das Rad gedreht werden. Exakt in Breite und Tiefe auf den Haftreifen abgestimmt. Sonst eiert die Lok anschließend.
Geht aber immer zu Lasten der Stromabnahme und geht einher mit stärkerer Verschmutzung der Anlage.
Viele Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (06.10.2013)

us train

Rangiermeister

(42)

Posts: 88

Location: Blankenfelde Mahlow

Occupation: Ja

  • Send private message

11

Sunday, October 6th 2013, 11:58am

Hallo Jungs
Als kleine Information: N-Spur US Lokmodelle sind immer ohne Haftreifen! Daher ist das Zeug für den US Markt gedacht!
Ich fahre N-Züge mit 5-6 Loks und ca 70 Güterwagen über einen 1,20 Meter Wendel,und Hatte das Zeug lediglich an 20 Loks getestet,und für Schlecht befunden. Hauptgrund war der erhöhte Reinigungsaufwand!
In Spur Null sehe Ich persöhnlich Keine Notwendigkeit für den SNOOT

Gruß Uwe

Bruce Wayne

Unregistered

12

Sunday, October 6th 2013, 1:17pm

Aber Uwe,

auf N-Loks bekommt man es dann doch noch schlechter rauf oder runter, oder ? Und wenn Du es an 20 Loks getestet hast und es für Dich "schlecht" war dann sagt das doch einiges aus über die Sinnhaftigkeit dieses Produktes. Ich denke damit sollten wir es dann auch bewenden lassen. Alles wurde dazu doch bereits geschrieben.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (06.10.2013), Heinz Becke (06.10.2013)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

  • "BTB0e+0" started this thread

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

13

Sunday, October 6th 2013, 7:11pm

Hallo Uwe,
Hallo Kollegen,

danke für Eure Stellungnahmen, Hinweise und Erfahrungen. Ich glaube, dass ich den Bullfrog Snot nicht kaufen werde. Im Grossen und Ganzen komme ich mit den max. 3% Neigung und den Vier- bis Fünfwagenzügen auf dem Schmalspurteil meiner Anlage auch ohne das Zeug gut zurecht. War aber trotzdem wichtig das Thema zu kommunizieren, weil jetzt nicht nur ich wieder ein bisschen mehr Ahnung von etwas habe und dementsprechend handeln kann.

Thanks to all!
Gruss
Robert
BTB0e+0