Sie sind nicht angemeldet.

schmidb

Lokführer

(231)

Beiträge: 417

Wohnort (erscheint in der Karte): 79312 Emmendingen

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 20. September 2012, 16:59

Hallo Torsten,

wir von den Südwestmodulern haben uns mindestens R10 (~165cm) in den Standart geschrieben. Das ist ein guter Kompromiss. Es sind leider (oder Gott sei Dank) noch viele "Altmodule" vorhanden, die das nicht einhalten.

Bei unserem Fahrtreffen letztes Wochenende hatten wir Lokmodelle da, die auch mit R10 bereits Probleme hatten. Das sollte man ehrlicherweise hier sagen.


Gruß aus dem Süden,
Bernd
Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schmidb« (21. September 2012, 03:45)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Stromburg (20.09.2012), DRG (21.09.2012), Nuller Neckarquelle (21.09.2012), stoomtram (22.09.2012)

22

Donnerstag, 20. September 2012, 23:31

> Es sind leider (oder Gott sei Dank) noch viele "Altmodule" vorhanden, die das nicht einhalten.

Ohne Altmodule geht es vermutlich nirgends - aber das sollte nicht der Maßstab für Neubauten sein.

> Bei unserem Fahrtreffen letztes Wochenende hatten wir Lokmodelle da, die auch mit R10 bereits Probleme hatten. Das sollte man ehrlicherweise hier sagen.

Auch die Lenzfahrzeuge werden länger - in Kürze die 4yg und irgendwann die 94 und 50. Ein optischer Genuss auf R 2 wird das aber dann garantiert nicht - vom Fahrverhalten auf den Lenzweichen mit Originalkupplung möchte ich jetzt gar nicht reden.
Wer sich auch beim Gleisbau etwas an die Vorbildproportionen hält, kann eigentlich nichts verkehrt machen und hat auch in Jahren noch Freude an "tauglichen" Modulen.


Viele Grüße
Holger


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DRG (21.09.2012), Nuller Neckarquelle (21.09.2012), stoomtram (22.09.2012)

Torsten

Bremser

(20)

  • »Torsten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Wohnort (erscheint in der Karte): Göppingen

  • Nachricht senden

23

Freitag, 21. September 2012, 07:38


auch wir (Westmodul) verwenden R2, allerdings in Verbindung mit R10, was einen Radius von etwas über 130cm ergibt. Einfahrt in die Kurve ist R10, dann kommt R2 und Ausfahrt wieder R10,


Hallo Wolfgang!

So dachte ich es mir auch, 1x R10 - 3x R2 - 1x R10 und schon hab ich 90°.

Only R10 kann ich nicht, da ich zumindest geplant, durch die komplette Wohnung will und dabei muß ich 3x ums 90°-Eck.
Die erwähnte Turnhalle fehlt mir leider auch noch. :)
Auch hab ich mir überlegt, die R2-Ecken teilweise mit einem Tunnel oder Straßenüberführung etwas zu kaschieren.

Grüße
Torsten

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (21.09.2012)

24

Freitag, 21. September 2012, 09:14

Moin Torsten,

gute Idee, dann hast du eine "sanfte" Einfahrt in die Kurve :thumbup:

Gruß,
Wolfgang

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (21.09.2012)

Torsten

Bremser

(20)

  • »Torsten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 116

Wohnort (erscheint in der Karte): Göppingen

  • Nachricht senden

25

Freitag, 21. September 2012, 18:00

Hallo!

Und dennoch kompatibel mit der Wohnung. Ich kann mit den Modulen nicht so auf Treffen gehen, weil sie nicht transportieren kann.

Mal was anderes, was hat sich denn als elektrische Verbindung etabliert?
Für den Bahnstrom hätte ich jetzt Tamiya-Stecker/Buchse ins Auge gefasst.
Loconet ist ja eh Telefonkabel RJ12.

Grüße
Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Torsten« (21. September 2012, 18:06)


26

Freitag, 21. September 2012, 18:16

Bananenstecker sind die Norm, eine Seite Buchse, die andere Stecker, sieh mal hier:
ARGE Modulheft

Gruß,
Wolfgang