Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Oktober 2012, 21:15

Modul 'Am Wasserturm'

Der Bau hat begonnen, wurde auch Zeit - Ende November ist Ausstellung... :rolleyes: vorerst ein erster Bericht nur auf meiner Homepage http://lenzstein.jimdo.com/neu-modul-am-wasserturm/ , später hier mehr.

BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bob Stevens (18.10.2012), gabrinau (26.10.2012), Dieter Ackermann (27.10.2012), ARMAND (07.11.2012), sappel67 (09.07.2013)

merzbahn

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 250

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Oktober 2012, 21:57

Hallo Bert,
danke für Deinen Link zum Baubericht! Der Wasserturm bekommt seinen Platz....
Eine ganz andere Frage, beim Titelbild über dem Bericht sieht man beim Personenwagen das "Umlaufschild" Lenzstein, Ottern, wo kann ich solche Schilder bekommen? Klar, die Beschriftung müßte ich dann ändern.
LG Stefan

3

Montag, 8. Oktober 2012, 22:03

@ Stefan: die Schilder und Schrift sind von Fa. MOOG !

BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (27.10.2012)

4

Freitag, 26. Oktober 2012, 20:39

Baubericht Modul 'Am Wasserturm'

Funktionstest der Rollwagen-Anlage bevor der 'Gipser' kommt:





Zum 'holprigen' Video geht es hier: http://www.youtube.com/watch?v=XOipMfAa9KY

Ein Bericht über das Modul auch hier: http://lenzstein.jimdo.com/modul-am-wasserturm/

BERT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knauber« (27. Oktober 2012, 10:30)


Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (26.10.2012), Udom (26.10.2012), stoomtram (26.10.2012), Joyner (26.10.2012), stefan_k (27.10.2012), KlaWie (27.10.2012), schmidb (27.10.2012), lok-schrauber (27.10.2012), Nauki (28.10.2012), JACQUES TIMMERMANS (29.10.2012), minicooper (06.11.2012), BR96 (08.11.2012), Altenauer (17.08.2017)

stefan_k

Moderator

(345)

Beiträge: 1 433

Wohnort (erscheint in der Karte): 22765 Hamburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Oktober 2012, 10:39

Moin,
Bisschen holpriges Video, aber tolles Funktionsmodell! Gefällt mir sehr. Wie stellst Du sicher, dass die Wagen nicht davonrollen? Kleine Mulden auf dem Rollwagen?
Freundliche Grüße,
stefan_k

__________________________________
Abonnenten haben mehr davon! ^^

schmidb

Lokführer

(231)

Beiträge: 417

Wohnort (erscheint in der Karte): 79312 Emmendingen

Beruf: Dipl. Ing.(FH)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. Oktober 2012, 10:58

Hallo Bert,

deine Rollwagenanlage gefällt mir schon jetzt gut. Wenn das mal alles gestaltet ist, dann hast du eine prima Betriebsstelle mehr. Gut gemacht.

Ich habe bei mir eine Anbindung für den Culemeyer Transporter gebaut. Das Be- und Entladen mit Köf und automatischer Kupplung klappt prima trotz noch etwas größerer Steigung.

Gruß aus dem Süden,
Bernd





Schreibt mir ruhig bei Fragen und Anmerkungen. Ich bin meist recht umgänglich... :P

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KlaWie (27.10.2012), Udom (27.10.2012), moba-tom (27.10.2012), pgb (27.10.2012), Setter (27.10.2012), gabrinau (27.10.2012), lok-schrauber (27.10.2012), Nuller Neckarquelle (27.10.2012), jk_wk (27.10.2012), stoomtram (27.10.2012), Geiswanger (28.10.2012), Nauki (28.10.2012), JACQUES TIMMERMANS (29.10.2012), DRG (01.11.2012), Bahnschwelle (02.11.2012), minicooper (06.11.2012), BR96 (08.11.2012), bahnboss (31.07.2013), Montafoner (22.12.2013), Altenauer (17.08.2017)

7

Samstag, 27. Oktober 2012, 11:59

Abrollsicherung

Hallo Bert,
auch wir standen vor der Frage, wie man am wirkungsvollsten einen Normalspurwagen auf dem Rollwagen sichern kann. Beim Vorbild gibt es die Variante der an einer Stange längsverschiebbaren Keile. Diese Lösung hat den Charme, dass die Vorlegekeile nicht verloren gehen können, weil sie fest mit dem Schmalspurwagen verbunden sind. In der Praxis ist das aber ziemlich fummelig, die Vorlegekeile vor die Räder zu bekommen (-längsverschieben + hochklappen). Unsere Idee war, einfach die Vorlegekeile in Form der sehr kleinen, aber starken Dauermagneten nachzubilden. Das funktioniert sehr gut nach ein paar Trainingsrunden mit der Pinzette, aber die winzigen Dinger "verflüchtigen" sich auch gerne in die Botanik. Auf der Streckenfahrt ist die Sicherung unübertroffen!
Weiterhin viel Erfolg,
Gruß aus dem Schwarzwald
Dieter

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (27.10.2012), Setter (27.10.2012), Nuller Neckarquelle (27.10.2012), stoomtram (27.10.2012), Nauki (28.10.2012)

8

Samstag, 27. Oktober 2012, 13:03

Guten Tag :)

Das Thema Wagenübergabe der DB auf Rollwagen ist vielfältig und leicht zu realisieren - kann ich jedem Anlagenbauer empfehlen, bringt es doch einiges an Betriebsmöglichkeiten.

siehe zum Beispiel hier: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,3361349

Antworten zu:

@ schmidb, Bernd,: Schaut gut aus bei dir, die Steigung der Rampe war/ist beim Vorbild oft nur eine Wagenlänge - wie auf dem Modul, war auch die Privat/Schmalspurbahn öfters beengt 8) . Dein Geländer zum Schutz nehme ich gerne als Anregung.

siehe den LINK oben



@ Haselbad, Dieter,: Danke für den Tip mit den Magneten, probiere ich mal, stelle doch mal Fotos hier ein.

Zum Schluß noch ein Foto des Ensemple, wie es auf meiner festen Anlage installiert ist.



BERT

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Knauber« (27. Oktober 2012, 14:27)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (27.10.2012), gabrinau (27.10.2012), Hans-Jörg (27.10.2012), Nuller Neckarquelle (27.10.2012), stoomtram (27.10.2012), KlaWie (28.10.2012), Nauki (28.10.2012), Udom (29.10.2012), DRG (01.11.2012), minicooper (06.11.2012), BR96 (08.11.2012), Altenauer (17.08.2017)

9

Sonntag, 28. Oktober 2012, 15:22

Hallo Bert,
auch wir standen vor der Frage, wie man am wirkungsvollsten einen Normalspurwagen auf dem Rollwagen sichern kann. Beim Vorbild gibt es die Variante der an einer Stange längsverschiebbaren Keile. Diese Lösung hat den Charme, dass die Vorlegekeile nicht verloren gehen können, weil sie fest mit dem Schmalspurwagen verbunden sind. In der Praxis ist das aber ziemlich fummelig, die Vorlegekeile vor die Räder zu bekommen (-längsverschieben + hochklappen). Unsere Idee war, einfach die Vorlegekeile in Form der sehr kleinen, aber starken Dauermagneten nachzubilden. Das funktioniert sehr gut nach ein paar Trainingsrunden mit der Pinzette, aber die winzigen Dinger "verflüchtigen" sich auch gerne in die Botanik. Auf der Streckenfahrt ist die Sicherung unübertroffen!
Weiterhin viel Erfolg,
Gruß aus dem Schwarzwald
Dieter
Hallo Dieter,

hier zwei Bilder, auf denen die Unterlegkeile zur Sicherung der Wagen auf den Rollwagen zu sehen sind(die kleinen gelben Teile). Die Keile haben an der Unterseite einen kleinen Zapfen Sie können dann in entsprechnde Löcher auf der Oberseite der Seitenprofile eingesteckt werden.
Der Rollwagen ist von Detlef Racky. Bert hat so wie es auf den Bildern ausschaut den gleichen Rollwagen.

http://www.flickr.com/photos/21832333@N0…tream/lightbox/

http://www.flickr.com/photos/21832333@N0…in/photostream/

Viele Grüße
Robert

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (28.10.2012), Setter (28.10.2012), KlaWie (28.10.2012), Nauki (28.10.2012), DRG (01.11.2012)

10

Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:09

zu Rollwagen-Anlage

Schöne Fotos, Robert, - mein Rollwagen ist ein Eigenbau, der genannte ist aber sehr empfehlenswert.

So baute ich den Rollwagen: Rollwagen Baubericht

ein spannendes Thema !

BERT

11

Sonntag, 28. Oktober 2012, 19:16

Schöne Fotos, Robert, - mein Rollwagen ist ein Eigenbau, der genannte ist aber sehr empfehlenswert.
So baute ich den Rollwagen: Rollwagen Baubericht
ein spannendes Thema !
BERT


Hallo Bert,

vielen Dank.
So kann man sich täuschen. Dein Rollwagen hat gewisse Ähnlichkeiten, aber die Unterschiede sieht man dann erst in Denem Baubericht.
Hast Du fertige Drehgestelle verwendet oder sind die auch Eigenbau?

Viele Grüße
Robert

12

Sonntag, 28. Oktober 2012, 20:00

Ja, Robert, beide Modelle haben in etwa das gleiche Vorbild :) , die 'Laufgestelle' sind ehemalige 'Drehgestelle' eines H0-Wagen. Siehe auch die Antwort im Baubericht.

Bis gleich

BERT

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knauber« (28. Oktober 2012, 20:52)


13

Dienstag, 30. Oktober 2012, 19:31

Alle Gleise und Kabel verlegt, gespachtelt, der Schotter kann kommen:



Weitere Fotos hier anticken: http://lenzstein.jimdo.com/modul-am-wasserturm/

BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knauber« (30. Oktober 2012, 20:14)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (30.10.2012), Udom (30.10.2012), Joyner (31.10.2012), pgb (31.10.2012), BR96 (08.11.2012), Altenauer (17.08.2017)

BR96

Oberfahrdienstleiter

(590)

Beiträge: 871

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 10:26

Hallo Bert,

sieht ja schon klasse aus. Ein Thema Regelspur/Schmalspur finde ich immer sehr interessant. 2 Fragen noch, ist das eine Y-Weiche von Peco auf Höhe des Lokschuppens? Und hast Du nicht Sorge, dass Du Dir mit der Spachtelmasse einen Schallbrücke gebaut hast?

Bin schon gespannt wie es bei Dir weitergeht!
Grüße - Jörg

15

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 12:31

@ BR96, Jörg:

Ja , die Weiche ist eine Y von PECO. Die Hauptbahn (auf den Modulen durchgehend) in der Mitte ist Code 143 (wie LENZ), die Abzweige sind Code 124 (Nebenbahn), dieses Gleis verbaue ich auch auf meiner festen Keller-Anlage. Übrigens: wer entdeckt den 'Haken' an meiner Gleisführung ?

Schalldämmung ist immer ein Thema. Ich habe alle Modul-Holzteile abgedeckt (vor dem spachteln, ;) ) um diese Brücken zu vermeiden, das ganze Modul ist quasi isoliert. Natürlich sind trotzdem Rollgeräuche hörbar und schwere Spurnull-Maschinen machen sich bemerkbar, es fährt halt kein Elektrofahrrad vorbei :) - In einer Halle gehen diese Laute wohl unter. Selbst LOk-Sound wirkt hier, im Gegensatz zum ruhigen Keller, gedämpft.

Hier das neueste: die Gleise wurden mit Grundier-Spray behandelt, somit habe ich auch schon mal eine Farbbasis vor dem Finish.



BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Knauber« (31. Oktober 2012, 12:43)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pgb (31.10.2012), gabrinau (31.10.2012), Joyner (06.11.2012), BR96 (08.11.2012), bahnboss (31.07.2013), Altenauer (17.08.2017)

US-Werner

Schaffner

(12)

Beiträge: 140

Wohnort (erscheint in der Karte): 20535 Hamburg

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 12:41

Moin Bert,

ein Herzstück wurde wohl zurückgebaut...gibt es dafür einen Grund?

Gruss
Werner

17

Dienstag, 6. November 2012, 21:51

Schotter

Hallo Forum :) , nach schwerer Arbeit in der Rotte habe ich mir eine Spielpause gegönnt.

Der Schotter liegt zu 98%, die Schienen gerostet, das Schotterbett wird noch gefärbt, der Boden für das begrasen und beerden grundiert.





@ US-Werner, Werner: Zu meiner Frage: ja die 'Weiche' ist verändert: das Ganze ist ein TÜRKE, es wird ja zunächst ein Modul für Ausstellungen, also wenig Zeit für Betrieb nach Fahrplan. Mit der Rollwagenübergabe bin ich wohl ausgelastet, eEvtl. mal ein Züglein auf Strecke schicken - das Abstellgleis nach dieser Weiche zeigt dem Betrachter meine Wagen-Sonderbauten. Später ist ein Austausch gegen Echt möglich.

Alle Fahrzeuge sind 1:45, Spur 0 und Spur 0e





Das Modul besteht aus 2 Teilen, wo ist die Trennung ?

BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (06.11.2012), pgb (07.11.2012), KlaWie (11.11.2012), gabrinau (30.11.2012), Altenauer (17.08.2017)

US-Werner

Schaffner

(12)

Beiträge: 140

Wohnort (erscheint in der Karte): 20535 Hamburg

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. November 2012, 22:23

"Das Modul besteht aus 2 Teilen, wo ist die Trennung ?"

Moin,

in Höhe der Doppelschwelle links? Du solltest noch mal mit der Flex drübergehen dann sieht man es besser... :D

Gruss
Werner

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 369

Wohnort (erscheint in der Karte): 56154 Boppard am Rhein

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 6. November 2012, 23:39

Trennstelle

Hi,

dort wo der leichte Knick auf dem abzweigenden Gleis ist?

Wolfgang :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zahn (11.11.2013)

20

Mittwoch, 7. November 2012, 01:17

Schnittstelle

Die Trennstelle der Module wird noch besser 'geschminkt' - wohl jedesmal auf´s Neue. Mit dem ersten Schritt bin zufrieden. Die Perspektive täuscht etwas , dar hintere Teil ist eigentlich der längere.



@ US-Werner: "doppelte Bohle" , stimmt.

@ Wolleland, "der Knick", stimmt auch, das wird aber hingebogen 8) , diesen Helicopter-Blick hat allerdings der Betrachter nicht - recht stehend, vor dem Modul, sieht die Sache besser aus.

BERT

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Joyner (07.11.2012), BR96 (08.11.2012), KlaWie (11.11.2012), Udom (14.11.2012), gabrinau (30.11.2012), bahnboss (31.07.2013), Altenauer (17.08.2017)