Sie sind nicht angemeldet.

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 19. September 2017, 06:43

Guten Morgen zusammen,

zunächst einmal bedanke ich mich für die vielen positiven Kommentare. Ich bin ganz überrascht, welche Resonanz meine "kleine Welt" hervorruft. :) :)

Um kurz auf die Frage von Hannes 610 einzugehen:
Die bisher von mir erstellten Szenerien (Posten 36, Bahnhof) sind zur Zeit alle komplett abnehmbar bzw. können noch anders positioniert werden.

Ich baue zur Zeit auf meinem Segment III die Bahnhofstraße und auf dem Segment II den Bahnhof.
Über beide Segmente verteilt werden dann noch ein Bahnsteig sowie rechts neben dem Bahnhof noch eine kleine Ladestraße entstehen.

Bisher habe ich in meinem Leben als "Modell- bzw. Spieleisenbahner" auch immer erst die kompletten Schienen verlegt und dann die Landschaft erstellt, aber jetzt gehe ich einen vielleicht unkonventionellen Weg, denn ich kann in etwa die Landschaft erstellen und habe immer noch die Möglichkeit, die Gleise leicht zu verschieben bzw. die Gleisführung zu ändern, da ich unter anderem auch Flexgleise einsetze.

Es ist klar, das ich mich natürlich zeitnah über die endgültige Gleisführung auf den Segmenten III und II festlegen muss, aber wie schon an anderer Stelle in meinem Beitragsbaum erwähnt, will ich diesmal nicht einfach um vorhandene Gleise meine Landschaft "herumbauen", sondern einen Einklang zwischen Eisenbahn und Landschaft finden.
Das dieses bei meinen sehr bescheidenen Platzverhältnissen nicht einfach wird, ist mir bewusst, aber ich bin bereit Kompromisse einzugehen, zumal ich ehrlich gesagt auch eher der "Spieleisenbahner" bin, der nach Herzenslust mit der Lenz-Kupplung rangieren möchte, dieses jedoch in einer für mich schönen und zufriedenstellenden Landschaft. 8) 8)

A propos Spieleisenbahner: Da ja die Ankündigung eines Herstellers, nunmehr ausschließlich im Maßstab 1:45 produzieren zu wollen, hier im Forum wieder einmal ausartet, darf ich mich ja als bekennender 1:45 Fan ohnehin in den Augen einiger Forumsmitglieder "nur" als Spieleisenbahner titulieren, was ich aber soooo gerne bin, denn ich möchte Spaß und Freude an meinem Hobby haben und mich nicht immer über Sachen aufregen, über die es sich nun wirklich nicht lohnt. :P :P 8|

Werde heute meinen finalen Gleisplan der Segmente II und III noch einstellen und wünsche euch bis dahin alles Gute.

Hans-Jürgen





Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ao4w (19.09.2017), TTorsten (19.09.2017), Ruhrbahner (19.09.2017), BTB0e+0 (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Alfred (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), Udom (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017), 98 1125 (19.09.2017), Wopi (19.09.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. September 2017, 07:41

Gleisplan Segment II und III

Hallo zusammen,

wie versprochen, hier nun mein Gleisplan für die beiden Segmente II und III.

Anhand der bereits von mir eingestellten Fotos und der im Gleisplan eingezeichneten Gebäude ist sehr gut die Lage der Gleise zu erkennen.





Wünsche euch einen schönen Tag
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Meinhard (19.09.2017), Ruhrbahner (19.09.2017), BTB0e+0 (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), heizer39 (19.09.2017), Udom (19.09.2017), 1zu0 (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017), NullFreund (19.09.2017), nullerjahnuic60 (19.09.2017), 98 1125 (19.09.2017), nullowaer (19.09.2017), Wopi (19.09.2017), gabrinau (29.10.2017)

Klaus vom See

Rangiermeister

(53)

Beiträge: 213

Wohnort (erscheint in der Karte): Friedrichshafen

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. September 2017, 07:55

Guten Morgen Allerseits!

Sieht wirklich toll aus Hans-Jürgen! Aber wird es bei dieser Bauweise (Malgründe als Unterlage) nicht schwierig Unterflurantriebe für die Weichen bzw. Signale an den passenden Stellen einzubauen??
Es grüsst Euch mit einem Zp1

Klaus
:)

Projekte: Schattenbahnhof Niflheim

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.09.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 19. September 2017, 08:13

Guten Morgen Allerseits!

Sieht wirklich toll aus Hans-Jürgen! Aber wird es bei dieser Bauweise (Malgründe als Unterlage) nicht schwierig Unterflurantriebe für die Weichen bzw. Signale an den passenden Stellen einzubauen??
Hallo,
die Malgründe sind ja verstärkt, so das keine gravierenden Unterschiede zu den herkömmlichen Modulkästen besteht.
Ich bin mir bezüglich der Weichenantriebe noch nicht sicher, ob ich diese "manuell" mittels Stellstangen schalte, oder aber motorische Weichenantriebe verbauen werde.
Bei letzterer Variante werde ich allerdings keine Unterflurantriebe einsetzen, sondern auf die Viessmann Oberflurantriebe 4560 zurückgreifen, die einfach und problemlos zu verbauen sind und dann analog gesteuert werden.
Da es sich ja bei mir ausschließlich um ein Bahnhofsareal handelt, sind die Gleise und Weichen ja alle auf einem Niveau verlegt und somit können die Oberflurantriebe sehr gut "getarnt" werden.

Ein oder 2 Signale möchte ich schon gerne einbauen, obwohl es eigentlich bei dem kleinen Bahnhof nicht notwendig wäre. Hier würde ich die Viessmann Flügelsignale verwenden - also keinerlei Probleme mit dem Antrieb. :)

Viele Grüße
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), Udom (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017), 98 1125 (19.09.2017), nullowaer (19.09.2017), Wopi (19.09.2017)

Rainer S.

Schaffner

(107)

Beiträge: 59

Wohnort (erscheint in der Karte): Oberhausen

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 19. September 2017, 08:23

Hallo Hans-Jürgen ,

schöner , sauberer Modellbau den Du uns hier zeigst . Die Auswahl Deiner Gebäudemodelle gefällt mir ausgezeichnet .
Paßt alles sehr gut zusammen . Besonders das Bahnhofsgebäude har es mir angetan . Von welcher Fa. ist es ?
Erwähnenswert finde ich auch den Übergang zur Hintergrundkulisse . Der ist Dir sehr gut gelungen . Weiter so !!

Liebe Grüße aus Oberhausen
Rainer S.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 19. September 2017, 09:04

Hallo Hans-Jürgen ,

schöner , sauberer Modellbau den Du uns hier zeigst . Die Auswahl Deiner Gebäudemodelle gefällt mir ausgezeichnet .
Paßt alles sehr gut zusammen . Besonders das Bahnhofsgebäude har es mir angetan . Von welcher Fa. ist es ?
Erwähnenswert finde ich auch den Übergang zur Hintergrundkulisse . Der ist Dir sehr gut gelungen . Weiter so !!

Liebe Grüße aus Oberhausen
Rainer S.
Hallo Rainer,

der Bahnhof kommt von Bünning Modellbau. Es handelt sich um den Bahnhof Langeln.
Der Bausatz besteht aus MDF Platten, die sich sehr gut mittels Holzleim verkleben lassen. Allerdings muss eine Farbgebung individuell selber vorgenommen werden und auch Regenrinnen, Fallrohre etc. sind nicht im Bausatz enthalten.

Gruß
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), heizer39 (19.09.2017), Udom (19.09.2017), 98 1125 (19.09.2017), Wopi (19.09.2017), bvbharry47 (01.11.2017)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(792)

Beiträge: 1 350

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 19. September 2017, 09:25

Hallo Hans-Jürgen,

"organisch"! Ein Begriff, welcher mir spontan beim Betrachten Deines Gleisplans eingefallen ist. Erinnert an irgendwelche kleinen Bhf´e., welche auch in echt oft etwas "verbastelt" wirken, weil sie so in die vorgegebene Landschaft eingebunden werden mussten, im Laufe der Zeit was dazu gekommen oder abgebaut worden ist u. s. w. (Schliesslich war die Landschaft ja zuerst da).

Wenn ich mir den Bhf. mit Landschaft drumherum und eingeschotterten Gleisen, vielen Details ect. vorstelle, dann könnte das ein richtig gutes Stück werden. Viel Spass noch!
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (19.09.2017), Modellbahnspezi (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), heizer39 (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017)

TTorsten

Oberheizer

(378)

Beiträge: 142

Wohnort (erscheint in der Karte): Nettetal

Beruf: Flugzeugtechniker

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 19. September 2017, 09:37

Moin Hans-Jürgen,

auch die Farbgebung Deines Bahnhof ist Dir wieder ausgesprochen gut gelungen und gefällt mir sehr.

Es wäre super, wenn Du etwas zu den verwendeten Farben und der Methode des Lackierens schreiben könntest. Bei diesem Ergebnis greife ich gerne auf Erfahrungswerte zurück. Mir liegt nämlich noch ein knapper halber Quadratmeter Bünnig-Mauerwerk vor der Brust...

Grüße
Torsten

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (19.09.2017), Altenauer (19.09.2017), heizer39 (19.09.2017), bvbharry47 (19.09.2017), BTB0e+0 (19.09.2017), Modellbahnspezi (19.09.2017)

Beiträge: 46

Wohnort (erscheint in der Karte): Ahrensburg

Beruf: Genesungsbegleiter

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 19. September 2017, 16:09

Der gleiche Gleisplan???

Moin Hans-Jürgen,

beim Betrachten Deines Gleisplans kam mir sofort meine Bahnhofsanlage in den Sinn. Meine Gleise liegen sehr ähnlich. Und auch ich habe einen Bahnhof von Bünnig - allerdings Henstedt-Kisdorf mit dem kleineren Schuppen. Von daher interessiert mich auch, wie Du die Farbgestaltung Deines Bahnhofes gemacht hast. Deine Gestaltung der Natur ist Dir sehr gelungen.

ciao
NullFreund - Spur0 aus Leidenschaft
**********************************************************
Always walk on the bright (web-)side of life!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Modellbahnspezi (19.09.2017), BTB0e+0 (19.09.2017), Altenauer (20.09.2017), bvbharry47 (01.11.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 19. September 2017, 18:53

Lackierung meines Bahnhofes

Guten Abend zusammen,

da ich vermehrt nach der Methode des Lackierens meines kleinen Bahnhofes gefragt wurde, hier ein kurzer Bericht.

Ich habe den Bahnhof schon vor längerer Zeit an einem verregneten Wochenende zusammengebaut, aber damals leider keine Fotos davon gemacht, die ich euch heute zeigen könnte.
Aber es lässt sich mit wenigen Sätzen erklären.
Der Bausatz selber besteht aus MDF und lässt sich hervorragend mit Ponal Holzleim zusammenkleben. Allerdings muss man aufpassen, wenn z. Bsp. Löcher durch die Fassade gebohrt werden müssen, denn das Material "franst" sehr schnell aus.
Da ich damals so gut wie keine Erfahrungsberichte mit Bausätzen dieser Art hatte und auch so wirklich nichts passendes in den bekannten Foren gefunden habe, war ich darauf angewiesen zu experimentieren.
Dazu benutzte ich die schmalen Trägersegmente, an denen die Bausatzteile befestigt sind.
Es stellte sich bei mir dann das Problem dar, dass ich keine Farben nach dem antrocknen "verwischen" konnte, so wie das sehr gut bei Plastikbausätzen der Fall ist.
Im konkreten Fall wollte ich ein Stück rot lackiertes MDF mit weißen Fugen versehen und die überschüssige Fugenfarbe nach der mir seit Jahren praktizierten Methode anschließend feucht abwischen.
Das Material begann leicht aufzuquellen und der Bahnhof konnte aus diesen Gründen nicht nach der bewährten Methode lackiert werden.

Deshalb wählte ich folgende Variante:
Ich habe ausschließlich Voll- und Abtönfarbe benutzt und zuerst alle Fugen mit einem Pinsel im Farbton "Weiß" angestrichen. Nach dem Trocknen habe ich dann den Farbton "Brombeerrot" dünn mit leichtem bis mittlerem Druck mittels einer kleinen Schaumstoffrolle aufgetragen. Nach dem abtrocknen habe ich diesen Schritt nochmals wiederholt und danach ebenfalls mit einer Schaumstoffrolle und einem Pinsel mittlerer Härte leicht den Farbton "Schwarz" aufgebracht. Gleichzeitig habe ich mit Pigmenten leichte Akzente gesetzt. An den Ecken habe ich danach noch etwas mit der Farbe "Weiß" nachgearbeitet.
Das Dach wurde "Schwarz" gestrichen und dann stellenweise "Grau-Weiß" mit einem fast von Farbe befreiten Borstenpinsel "graniert".

Anbei noch einige Fotos des verwendeten Materials und 2 Nahaufnahmen des Bahnhofes









Auf dem letzten Foto ist die Seite des Empfangsgebäudes zu sehen, die dem Güterschuppen zugewandt ist. Man kann hier sehr gut erkennen, dass das Gebäude einfach nur angestrichen bzw. angerollt wurde.
Das alles natürlich vor dem Einsetzen der Fenster.
Okay - sicherlich gibt es jetzt einige Modellbauer, die eine Airbrush bevorzugt hätten, jedoch ergeben sich gerade bei der von mir gewählten Methode der Farbgebung ganz natürliche Effekte, da die Farbe nicht so gleichmäßig aufgetragen wird.

Hoffe ich konnte etwas positives beitragen. Und falls es wieder einmal einen MDF Bausatz bei mir geben sollte, so verspreche ich Besserung und werde beim Erstellen des Bausatzes schon Fotos machen. 8)
Dabei fällt mir gerade ein, das ja auch noch irgendwo die Tankstelle aus dem SNM plaziert werden muss.
Also eine gute Gelegenheit um diesen Bau dann zu dokumentieren.


Bis bald
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 27 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wopi (19.09.2017), 1zu0 (19.09.2017), Wolleschlu (19.09.2017), HüMo (19.09.2017), Scooter (19.09.2017), jbs (19.09.2017), 98 1125 (19.09.2017), Thomas Kaeding (19.09.2017), E94281 (19.09.2017), heizer39 (19.09.2017), Alfred (19.09.2017), nullowaer (19.09.2017), Onlystressless (19.09.2017), BTB0e+0 (19.09.2017), TTorsten (19.09.2017), oppt (20.09.2017), Zahn (20.09.2017), JACQUES TIMMERMANS (20.09.2017), Rainer S. (20.09.2017), Udom (20.09.2017), Altenauer (20.09.2017), Holsteiner (20.09.2017), DVst HK (29.10.2017), gabrinau (29.10.2017), bvbharry47 (01.11.2017), Dimabo (01.11.2017), Ingo Blok (02.11.2017)

bernard1967

Lokomotivbetriebsinspektor

(94)

Beiträge: 968

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 20. September 2017, 11:19

Hallo Hans Jurgen,

Hier ein Bild von die SNM Tankstelle auf mein spur nul anläge



Ich habe mir entscheiden für ein Gasolin Tankstelle. Eine der bekanntesten Marken die es gab in die 50-er Jahren.


Mit freundliche Grüßen,

Bernhard 67 aus der Niederlanden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernard1967« (20. September 2017, 13:22)


Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (20.09.2017), Bahnheiner (20.09.2017), heizer39 (20.09.2017), Modellbahnspezi (20.09.2017), Altenauer (20.09.2017), Holsteiner (20.09.2017), heiner (20.09.2017), Hendrik (20.09.2017), 98 1125 (20.09.2017), JACQUES TIMMERMANS (20.09.2017), koefschrauber (21.09.2017), Wopi (21.09.2017), Minidriver (21.09.2017), diesel007 (22.09.2017), wgura (27.09.2017), BTB0e+0 (28.10.2017), DVst HK (29.10.2017), gabrinau (29.10.2017), Alemanne 42 (29.10.2017), Husbert (01.11.2017)

Zwilling

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): Lübeck

Beruf: Rentner im Dienst

  • Nachricht senden

32

Samstag, 28. Oktober 2017, 23:15

Schattenbahnhof

Moin Modellbahnspezi,

mich interessiert der Schattenbahnhof und wie du ihn an deine Anlage angebunden hast.

Vielleicht mal ein gesamt Gleisplan.
Grüße aus Lübeck

Fred

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (28.10.2017), BTB0e+0 (28.10.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 1. November 2017, 16:10

Schattenbahnhof

Moin Fred,

wie bereits in meinem Beitragsbaum geschrieben, baue ich Segment für Segment auf, ohne einen "starren" Gleisplan zu verfolgen.

Aktuell hat sich selbst der Gleisplan auf meinen 2 im Bau befindlichen Segmenten schon wieder geringfügig verändert.

Ich kann deshalb zum jetzigen Tag keine konkreten Aussagen treffen, wie es auf Segment 1 weitergehen wird.
Auf jeden Fall wird mindestens ein Halbkreis angeschlossen.

Sobald konkrete Fortschritte zu vermelden sind, werde ich diese hier einstellen.

Liebe Grüsse aus Badbergen
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (01.11.2017), heizer39 (01.11.2017), Wolleschlu (01.11.2017), 98 1125 (01.11.2017), Altenauer (01.11.2017), BTB0e+0 (01.11.2017), Dimabo (01.11.2017), Zwilling (01.11.2017)

  • »Modellbahnspezi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 227

Wohnort (erscheint in der Karte): 49635 Badbergen

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 15:49

neue Anlage

Hallo zusammen,

vor fast einem Jahr habe ich zuletzt vom Bau meiner Segmentanlage berichtet.

Krankheitsbedingt ruhte der Bau eine Zeit lang und ich habe mich nach meiner Genesung nicht mehr aufraffen können, an den Segmenten weiter zu bauen, da ich auch beruflich sehr eingespannt bin und neben der Modelleisenbahn auch noch andere Verpflichtungen habe. Dadurch ist die Zeit, die ich mit der Spur "0" verbringen kann, sehr gering.

So entstand immer mehr der Wunsch nach einer fertigen oder fast fertigen Anlage, da ich dann wenigstens schon mal rangieren und nach und nach die Landschaft erstellen bzw. überarbeiten kann.

Als ich von dem erneuten Verkauf der ehemaligen Langmesser Ausstellungsanlage erfuhr, habe ich nach reiflichen Überlegungen zugeschlagen und diese Anlage erworben.
Seit einigen Tagen steht diese nun in meinem Mobazimmer, allerdings sind die 3,5 Jahre seit der Erstellung nicht spurlos an ihr vorübergegangen und auch etliche Bäume und Gebäude fehlen, so das ich die Anlage fast komplett überarbeiten und um 0,5 m erweitern werde.

Die Gleise werden neu geschottert, neue Gebäude aufgestellt, Bäume gepflanzt und hier und da das "grün" aufgefrischt.
Obwohl keine Möglichkeit des Umsetzens einer Lok gegeben sind, ist dennoch ein intensiver Rangierverkehr möglich und genau das ist es ja, was ich möchte.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich von diesen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen in einem neuen Thread berichten soll, da es ja kein "Eigenbau" von mir ist, sondern nur eine Restaurierung nach meinen Wünschen.

Bei Interesse werde ich dieses gerne machen.

Bis dann
Hans-Jürgen

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (03.10.2018), Hexenmeister (03.10.2018), HüMo (03.10.2018), Wopi (03.10.2018), gerdi1955 (03.10.2018), HL17 (03.10.2018), Wolleschlu (03.10.2018), Nikolaus (03.10.2018), Udom (03.10.2018), 98 1125 (03.10.2018), Meinhard (04.10.2018), Altenauer (05.10.2018)

gerdi1955

Schaffner

(27)

Beiträge: 115

Wohnort (erscheint in der Karte): Spielfeld

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 17:19

Hallo Hans-Jürgen

meines Wissens gibt es hier keinerlei Vorschriften bzgl. der Berichte über eine gekaufte, teilgekaufte oder nur umgebaute oder ganz neu selbstgebauten Anlage.

Stell doch einfach mal ein paar Fotos ein und schreib was du vorhast.

Auf alle Fälle wünsche ich dir mit deiner neuen Anlage und deinen Plänen ganz viel Spaß.

LG aus der Steiermark

Gerhard

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (03.10.2018), Modellbahnspezi (03.10.2018), Udom (03.10.2018), 98 1125 (03.10.2018), Altenauer (05.10.2018)