Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zechlin

Schrankenwärter

(14)

  • »Zechlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Wohnort (erscheint in der Karte): Rheinsberg

Beruf: Maschinenschlosser, Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. April 2012, 19:49

Speichenräder

Die Wagen von Lenz sind alle mit Volleisenrädern ausgerüstet, gab es in der Epoche III keine Wagen mit Speichenräder? Ich meine solche Speichenräder würden den Fahrbetrieb bereichern.

Zechlin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pgb (19.04.2012)

2

Mittwoch, 18. April 2012, 19:53

Meines Wissens waren nach dem 2. WK keine Wagen mit Speichenrädern mehr im Einsatz.
Grüße aus der Mollistadt Bad Doberan
Frank

fredduck

Oberheizer

(228)

Beiträge: 258

Wohnort (erscheint in der Karte): OWL

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. April 2012, 20:32

Speichenräder auch nach 1945 im Einsatz

Hallo Zechlin,

die Frage läßt sich nicht generell verneinen.

Unter http://www.eisenbahn-und-modellbau.de/lesenEMB21S11ff.htm

(etwas nach unten gescrollt) findest Du als Beispiel einen Pwg Pr. 14 ohne Dachkanzel

mit Speichenrädern (aufgenommen 1962 in Trier Hbf).

Gruss

Andreas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pgb (19.04.2012)

4

Mittwoch, 18. April 2012, 20:41

... ja, aber das ist wieder mal die Ausnahme, welche bekanntlich die Regel bestätigt. ;)
In der Regel hat man aber umgerüstet, ich habe da mal was gelesen, warum nur noch Scheibenräder - mir fällt es nur gerade jetzt nicht mehr ein - meine vermutung geht aber in Richtung Tragfähigkeit und Stöhranfälligkeit.
Ich denke mal hier im Forum gibt es jemanden, der es genau weiß.
Grüße aus der Mollistadt Bad Doberan
Frank

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(204)

Beiträge: 893

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. April 2012, 20:52

X-Wagen mit Speichenrädern

Hallo Kollegen,

bis in die 50er Jahre gab es sowohl bei der DB als auch bei der DR(Ost) X-Wagen mit Speichenrädern, teilweise sogar gemischt - Scheiben- neben Speichenradsatz!

Siehe: Stefan Carstens: Güterwagen Band 5, Rungen-, Schienen- und Flachwagen. mehrere Abbildungen im Kapitel Arbeitswagen (X-Wagen).

Die Frage war, ob es in der Epoche III noch Wagen mit Speichenrädern gab, und diese Frage ist eindeutig mit JA zu beantworten.

Denkbar wäre zB, einen Lenz'schen Drehschemelwagen umzurüsten (Drehschemel demontieren, Ladefläche neu beplanken) und
Petau-Speichenräder einzusetzen. Die Wagennummer braucht eigentlich nicht geändert zu werden, da man sie sowieso nicht sieht.

Und man hat jetzt ein ziemlich stimmiges Modell der Ep. III mit Speichenrädern. :thumbup:


Gruß

Jürgen (HH)


P.S.: Der Flachwagen von Lenz ist natürlich auch eine Option.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jrgnmllr« (18. April 2012, 21:05)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nauki (18.04.2012), Zechlin (18.04.2012), pgb (19.04.2012)

Zechlin

Schrankenwärter

(14)

  • »Zechlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Wohnort (erscheint in der Karte): Rheinsberg

Beruf: Maschinenschlosser, Rentner

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. April 2012, 21:35

Hallo jrgnmiir

Die Petau Speichenräder wären genau richtig, und passen sie problemlos unter den Lenz Flachwagen?

Zechlin

DRG

Heizer

(140)

Beiträge: 205

Wohnort (erscheint in der Karte): Haseldorfer Marsch

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. April 2012, 22:01

Hallo Zechlin,

hier stellst Du eine Frage die unter Modellbahnen häufig zu heftigen Diskussionen führen und dies gerade in Foren, weil viele für sich in Anspruch nehmen es genau zu wissen. Ich hoffe dies tritt jetzt hier nicht ein, wenn ich anderer Meinung bin als mein Vorschreiber.

Zitat

von Grossbahn aus Beitrag 2
Meines Wissens waren nach dem 2. WK keine Wagen mit Speichenrädern mehr im Einsatz.

Ich betrachte solche Fragen immer aus der Bahnpraxis des Vorbildes herraus. Die müssen und werden in Einzellfällen, nicht mit der Regel übereinstimmen, da dies Vorschriften und Epochahle Übergänge einfach so mit sich bringen. Deshalb wird es nicht die Mehrheit sein, aber es wird es gegeben haben und schön ist es, wenn einem bei der Argumentation eine Fotoquelle oder eines im eigenen Besitz hier hilft, seine Aussage zu untermauern oder gar zu beweisen. Gesehen habe ich schon solche Bilder nur nicht so schnell zur Hand.

Ich würde es für den gesamten Fuhrpark der Eisenbahn in den jeweiligen vier Besatzungszonen generell desshalb auch nicht ausschliessen, denn es haben durch Kriegseinflüsse sicher viele Notlösungen herhalten müssen, um Güterwagen generell zum Laufen zu bringen, also werden noch vorhandene und besonders noch eingebaute Speichenräder in Fahrzeugen Verwendung gefunden haben. Eine andere Frage ist nun, wie schnell und bis wann dies dann wirklich nach dem Krieg bei allen Wagen der Ausbau umgesetzt war. Es gab auch viele Privatwagen und Sonderbauarten, hier ist die Warscheinlichkeit natürlich am größten.

Auf die Frage die Du nun zu Lenzfahrzeugen gestellt hast, kann es dann schon genauer beantwortet werden.

Alle Fahrzeugtypen die von Lenz bisher angeboten werden stammen aus der Zeit, als die Länderbahn zu Ende war. Also werden alle bei der Erstauslieferung ab Herstellerwerk keine Speichräder bekommen haben.
Nur danach beginnt der Altag bei der Bahn, mit allen Einflüssen die im Bahnbetrieb eintreten können. Und hier gibt es nun doch Wagen im Lenzprogramm auf die dies zutreffen könnte aufgrund ihrer langen Einsatzzeit im Betrieb. Nach Ihrer Beschriftung dann schon wieder eher nicht und absolut unglaubwürdig sehe ich es generell bei allen Wagen mit Bremserbühne ohne Bremserhaus darauf an, aber vielleicht.....

1. Personenwagen also selbst die Donnerbüchsen eigentlich nicht, wenn jemand zu den Donnerbüchsen hier verläßliche Quellen nennen kann währe ich sehr Interresiert und überrascht, aber vielleicht..........
2. Güterwagen: Absolut ausschliessen würde ich die Kesselwagen.
3. Fangen wir mit dem G10 mit Bremsehaus an, dies ist kein Reichsbahnbremserhaus, der Wagen war also nach dem Krieg zur Aufarbeitung und wird da auf alle Fälle nicht mit Speichräder das Werk verlassen haben.
4. Dies trifft somit auch mit großer Wahrscheinlichkeit auf den Om12 mit Bühne zu.
5. Der G20, wie der V23 auch eher nicht, aber vielleicht.....
6. Der Dresden auch eher nicht, aber vielleicht.......
7. R20 auch eher nicht, weil die Wagen mit Presblechrungen neu aufgebaut worden sind. R20 mit Holzrungen, aber den hat Lenz nicht nachgebildet.
8. Bleibt noch der H10, hier könnte ich es mir noch am ehesten vorstellen, da keine baulichen Veränderungen am Wagen währen seiner langen Einsatzzeit vorgenommen wurden.

Heute habe ich erst einmal keine Bilder dazu, ich bin aber stark an solchen Beispielen Interessiert und wäre dankbar hierzu Informationen zu bekommen.

Also Ich verfahre bei dieser Frage selbst unter DRG Gesichtspunkten, nach den von mir oben genannten Betrieblichen Möglichkeiten und die Antworten sind nicht selten unbefriedigend oder gar nicht weiterhelfend.
Da ich in der Epoche III gebohren wurde, ist dann eine Diskussion auch oft nicht möglich.

Mit Gruß, Thorsten

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

US-Werner (18.04.2012), asisfelden (18.04.2012), Zechlin (18.04.2012), Grossbahn (18.04.2012), Nauki (19.04.2012), pgb (19.04.2012), Didier78 (19.04.2012), ARMAND (20.04.2012), stoomtram (21.04.2012)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(204)

Beiträge: 893

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. April 2012, 11:39

Petau-Räder unter Lenz-Wagen

Hallo Zechlin,

JA,
die Petau-Radsätze passen unter die Lenz-Wagen.


Gruß

Jürgen (HH)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zechlin (19.04.2012), Nauki (19.04.2012)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(204)

Beiträge: 893

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. April 2012, 20:50

Speichenräder in der Epoche III

Hallo Zechlin und Mitleser,

in der Realität begann man bereits vor dem Zweiten Weltkrieg damit, nicht mehr benötigte Drehschemelwagen (H-Wagen; H wie Holz) zu Flachwagen bzw. Arbeitswagen (X-Wagen) umzubauen und damit einem neuen Verwendungszweck zuzuführen.

Deshalb wurden auch im Wagenwerk meiner (fiktiven) REEB = Rahlstedt-Eppendorfer Eisenbahn-Gesellschaft, die in der Epoche III noch ziemlich viel Betrieb aufwies und sogar schwarze Zahlen schrieb, zwei H 10 "entwidmet" und zu Flachwagen umgerüstet, d.h. - wie schon oben beschrieben - die Drehschemel entfernt und ein neuer Bohlenbelag von Herrn Eßlinger aufgebracht. Der Leitungswagen erhält in den nächsten Tagen Speichenräder von Petau (# 1007).

In erster Linie ist es für mich wichtig, dass das Modell in sich stimmig ist, nicht unbedingt 150 %ig aber doch zu 92,5 %; und dass es mir gefällt, und ich begründen kann, warum es so und nicht sooo aussieht. :thumbup:

Unerheblich ist es für mich, wenn ein Wagen, der auf den Gleisen der REEB fährt, kein entsprechendes Vorbild der DB in der Epoche III hat.


Gruß

Jürgen (HH)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nauki (19.04.2012), DRG (21.04.2012)

Nauki

Schaffner

(37)

Beiträge: 61

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg-Bramfeld

Beruf: Im Außendienst

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. April 2012, 21:36

Hallo Jürgen (HH),

das ist, finde ich, eine sehr gesunde Einstellung zur Modelleisenbahn:
In erster Linie ist es für mich wichtig, dass das Modell in sich stimmig ist, nicht unbedingt 150 %ig aber doch zu 92,5 %; und dass es mir gefällt, und ich begründen kann, warum es so und nicht sooo aussieht. :thumbup:
Unerheblich ist es für mich, wenn ein Wagen, der auf den Gleisen der REEB fährt, kein entsprechendes Vorbild der DB in der Epoche III hat.
So kann man sich herrlich frei machen von irgendwelchen Zwängen. Unser Hobby soll doch keinen Stress verursachen, oder ? ;)

Gruß

Nauki
Gruß Nauki

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DRG (21.04.2012)

Otto

Oberheizer

(48)

Beiträge: 545

Wohnort (erscheint in der Karte): 39218 Schönebeck

Beruf: vom Dorf

  • Nachricht senden

11

Freitag, 20. April 2012, 10:07

Hallo Zechlin ,
also ich nehme Speichenräder von 0Scale .
Siehe hier :

http://www.0-scale-hobbyshop.de/shop/ind…s=90801&x=0&y=0



Gruß Otto

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(245)

Beiträge: 918

Wohnort (erscheint in der Karte): 66583 Spiesen

Beruf: Mountain worker im Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Freitag, 20. April 2012, 10:43

Hallo Wolfgang


habe ich da etwas verpasst ??
Seit wann gibts den http://www.0-scale-hobbyshop.de/shop/ Esslinger nicht mehr ?!

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

13

Freitag, 20. April 2012, 10:47

Sorry,
habe mich verlesen, dachte das wäre der von Hr. Dora, Asche auf mein Haupt ;(

fahrplaner

Rangiermeister

(29)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): 82110 Germering

  • Nachricht senden

14

Freitag, 20. April 2012, 10:50

Servus,

den 0-scale-Hobbyshop gibt's natürlich noch!

Du verwechselst das mit 0-Scale-Models. Hr. Dora hat das Geschäft aufgegeben. ;)


Grüße,
Marcus

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(204)

Beiträge: 893

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. April 2012, 12:35

welche Speichenräder?

Hallo Kollegen,

bevor ihr Euch für den einen oder anderen Hersteller/Lieferanten (Petau oder 0-Scale-Hobbyshop) entscheidet, vergleicht einmal die Maße und das Aussehen der beiden Speichenradsätze miteinander.
Für mich ist hierbei nicht der Preis vorrangig kaufentscheidend.


Gruß

Jürgen (HH)

Otto

Oberheizer

(48)

Beiträge: 545

Wohnort (erscheint in der Karte): 39218 Schönebeck

Beruf: vom Dorf

  • Nachricht senden

16

Freitag, 20. April 2012, 13:50

Hallo Leute ,
ihr schreibt hier immer von Petau ! Ich habe nachgeschaut aber finde keine Speichenräder . Vielleicht kann mir mal Jemand auf die Sprünge helfen ?
Gruß Otto

17

Freitag, 20. April 2012, 13:52

Hallo Leute ,
ihr schreibt hier immer von Petau ! Ich habe nachgeschaut aber finde keine Speichenräder . Vielleicht kann mir mal Jemand auf die Sprünge helfen ?
Gruß Otto

Petau Speichenräder

wobei Hr. Esslinger die gleichen Räder wie Addie hat, nur 2,5€ teurer :wacko:

Johann

Schrankenwärter

(17)

  • »Johann« wurde gesperrt

Beiträge: 118

Wohnort (erscheint in der Karte): 89520 Heidenheim/Brenz, BaWü

  • Nachricht senden

18

Freitag, 20. April 2012, 14:28

Hallo,

kann mir bitte jemand den Unterschied zwischen dem Petau Speichenradsatz Nr. 1006 und Nr. 1007 erklären ? Ist es nur die Lackierung ? :?:

Danke und Gruß

Johann

19

Freitag, 20. April 2012, 14:36

Hallo,

kann mir bitte jemand den Unterschied zwischen dem Petau Speichenradsatz Nr. 1006 und Nr. 1007 erklären ? Ist es nur die Lackierung ? :?:

Danke und Gruß

Johann

Genau, 1006 ist unlackiert und 1007 ist bereits lackiert ;)

Otto

Oberheizer

(48)

Beiträge: 545

Wohnort (erscheint in der Karte): 39218 Schönebeck

Beruf: vom Dorf

  • Nachricht senden

20

Freitag, 20. April 2012, 15:00

Wieso 2,5 € teurer ?
Bei Petau kostet 1 Speichenradsatz 13 € und bei 0Scale 12 € . Also sogar 1 € billiger !

Ähnliche Themen