Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fritze

Heizer

(76)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Juli 2018, 21:57

Lenz Kupplungsköpfe modifiziert - weicheres kuppeln und leichteres Entkuppeln

Hallo liebe Nuller,
ich habe mir mal Gedanken über die Lenz Kupplungsköpfe gemacht, sie kuppeln mir teilweise zu schwer bzw. sind in der Höhenjustage sehr sensibel für weiches Einkuppeln. Da die Kulissenführungen immer ein geweisses Spiel haben müssen für ihre Leichtgängigkeit und mir das andauernde Neuausrichten etwas auf den Nerv geht, habe ich mal die Ursache gesucht und Abhilfe geschaffen. Das geht ganz einfach indem ich oben und unten mit ein paar Feilenhieben eine Schräge an die kleinen Dreickszapfen in der Kupplungsmitte gefeilt habe (Entgraten nicht vergessen).

Jetzt haben die Kupplungsköpfe kein Problem mehr beim Kuppeln auch einzelner Wagen und sind trozdem zentriert. Auch das Entkuppeln geht nun etwas leichter, manchmal hakte dies etwas. Ich habe natürlich umfangreiche Versuche mit einigen Wagen gemacht und finde die leichte Modifkation voll betriebstauglich. Sowohl geschoben als auch gezogen gabs keine Probleme gegenüber vorher.


Hier mal ein Bild eines G10 dazu, der Aufwand ist denkbar gering...:

Wie immer - rechte Maustaste - Grafik anzeigen und nach Belieben vergrössern.


Gruss, Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fritze« (10. Juli 2018, 10:24)


Es haben sich bereits 35 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (09.07.2018), S0MEC (09.07.2018), 98 1125 (09.07.2018), Alfred (09.07.2018), oppt (09.07.2018), 0-freak (09.07.2018), HüMo (09.07.2018), Thomas Kaeding (09.07.2018), heizer39 (09.07.2018), blb59269 (09.07.2018), Wolli (09.07.2018), Zahn (09.07.2018), jbs (09.07.2018), Nick (10.07.2018), LeoLinse (10.07.2018), Bodo (10.07.2018), Udom (10.07.2018), JACQUES TIMMERMANS (10.07.2018), moba-tom (10.07.2018), Modellbahn39 (10.07.2018), minicooper (10.07.2018), BTB0e+0 (10.07.2018), Baumbauer 007 (10.07.2018), pekay (10.07.2018), Holsteiner (10.07.2018), E94281 (10.07.2018), Frank Schürmann (10.07.2018), Spurwechsel (11.07.2018), Otto (11.07.2018), kh_riefer (11.07.2018), Joyner (11.07.2018), Altenauer (11.07.2018), Rheingold (11.07.2018), Jürgenwo (12.07.2018), stupat52 (18.07.2018)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(452)

Beiträge: 1 086

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Juli 2018, 23:30

Hallo Dirk,

gute Idee !
Aber leider kann ich auf dem Bild nicht erkennen, wo du die Feile angesetzt hast.
Kannst Du mal in dem Bild einen Pfeil an die Stellen malen?

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (10.07.2018), Wolli (10.07.2018), Altenauer (11.07.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(347)

Beiträge: 1 583

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Juli 2018, 23:42

Hallo Lenz-Kuppler,

ich hatte das schon einmal beschrieben. Die etwas zu tief liegende Kupplung der G10 kann man leicht auf die richtige Höhe bringen indem man etwas Polystyrol oder einen Tel der Klarsichtabdeckung aus der Verpackung (0,5 mm reichen schon) entsprechend der Abdeckung der Kulissenführung zurechtschneidet und auf eben diese Abdecken (erreichbar wenn man das Gehäuse abschraubt) klebt. Dadurch wird die Kupplungsdeichsel auf die richtige Höhe gezwungen (NEM, 11 mm über S.O.) und hat für die Seitenbeweglichkeit noch ausreichend Spiel. Da alte ich für einfacher als mit der Feile da heran zu gehen. Nebenbei wird man mit seidenweichem Einkuppeln belohnt......

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zahn (10.07.2018), diesel007 (10.07.2018), us train (10.07.2018), Udom (10.07.2018), 98 1125 (10.07.2018), BTB0e+0 (10.07.2018), Baumbauer 007 (10.07.2018), Wolli (10.07.2018), Holsteiner (10.07.2018), Altenauer (11.07.2018)

Fritze

Heizer

(76)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Juli 2018, 23:47

Hallo Oliver,
das sind ein paar wenige Feilstriche, hat nur positiven Einflauss auf die Kupplung und deren Leichtigkeit. Gekuppelt ist das System wieder genauso wie vorher, nur das es halt leichter und weicher einkuppelt. Ich habe damit umfangreiche Tests gemacht, der G10 sei hier nur ein Beispiel - ich habe es an gut 30 Wagen so gemacht.
Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

diesel007 (10.07.2018), Udom (10.07.2018), 98 1125 (10.07.2018), BTB0e+0 (10.07.2018), Baumbauer 007 (10.07.2018), Wolli (10.07.2018), Holsteiner (10.07.2018), Altenauer (11.07.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(347)

Beiträge: 1 583

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2018, 00:31

Ok,

ich dachte, ich schreibe das nochmal weil bei den älteren Wagen oft die zu geringe Höhe ein Problem sein kann.

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

oppt (10.07.2018), us train (10.07.2018), Udom (10.07.2018), 98 1125 (10.07.2018), BTB0e+0 (10.07.2018), Baumbauer 007 (10.07.2018), heizer39 (10.07.2018), Wolli (10.07.2018), Holsteiner (10.07.2018), Altenauer (11.07.2018)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(768)

Beiträge: 1 325

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Juli 2018, 11:08

Ergänzung

Hallo Mobahner, hi Dirk,

die Idee von dir, Dirk, ist prima und ich werde diese zusätzlich bei meinem Lok/Wagenpark umsetzen. (WagenPARK??? - Naja, bei meinen 3 Loks und ca. 10 Wagen ist PARK schon ein starkes Wort :rolleyes: )

Ich habe an der im Bild rot markierten Stelle, der bestehenden Materiallinie folgend, einige Feilstriche Materialstärke abgefeilt - ich schätze mal so um die 2 bis 4 10tel. Das hat optisch keinen Einfluss, hilft aber sehr zu weicherem Einkuppeln - d. h. es muss nicht mehr, besonders bei Rangiervorgängen, mit den Fahrzeugen in manchen Fällen heftig aneinander geknallt werden, dass diese einkuppeln. Es geht sanft ohne merkliche Bewegung des angefahrenen Fahrzeugs. Besonders in engeren Bögen im Rangiergleisbereich macht sich das bisher gut und auch das Entkuppeln geht nicht mehr so streng.

Wenn ich nun Dirk´s Vorschlag zusätzlich umsetze, na dann müsste es ja so richtig "wie Butter" laufen.
»BTB0e+0« hat folgende Datei angehängt:
  • Kupplung.JPG (88,37 kB - 277 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Juli 2018, 22:00)
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (11. Juli 2018, 02:38)


Es haben sich bereits 18 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (10.07.2018), Alfred (10.07.2018), 98 1125 (10.07.2018), Hexenmeister (10.07.2018), heizer39 (10.07.2018), moba-tom (10.07.2018), HüMo (10.07.2018), Rainer Frischmann (10.07.2018), Wolli (10.07.2018), Holsteiner (10.07.2018), jbs (10.07.2018), E94281 (10.07.2018), Udom (10.07.2018), JACQUES TIMMERMANS (10.07.2018), tokiner (10.07.2018), Spurwechsel (11.07.2018), kh_riefer (11.07.2018), Altenauer (11.07.2018)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(452)

Beiträge: 1 086

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:42

Danke Dirk, jetzt hab ichs verstanden!

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(237)

Beiträge: 558

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Juli 2018, 11:51

Moin Dirk.

Du schriebst:
> Das geht ganz einfach indem ich oben und unten mit ein paar Feilenhieben [...]

Warum unten?

Um die Frage nicht so allein stehen zu lasssen: Technisch gesehen ist das Befeilen der Unterseite sinnlos.
Diese Fläche hat keinen Kontakt zur "gegnerischen" Kupplung, das Gegenstück ist unten offen.

Das Bearbeiten der Oberseite sollte bei korrekt eingestellter Kupplungshöhe eigentlich auch nicht nötig sein. Sowohl der heraussstehende Keil als auch die "Tasche" sind bereits angeschrägt. Die Tasche ist zudem höher als der Keil, um genug Spiel zu lassen.

Ja, sicher. Du sagst, es helfe bei Dir... aber dennoch glaube ich, dass die eigentliche Ursache in der Kupplungshöhe liegt, wie Null-Problemo schon beschrieb.

Gruß, Matthias

Fritze

Heizer

(76)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Juli 2018, 11:51

Lenz Kupplungsköpfe modifiziert - weicheres Kuppeln und leichteres Entkuppeln

Hallo Thoralf und alle Mitlesenden,

ich habe die im 1. Beitrag beschriebene leichte Änderung an den Lenz Kupplungsköpfen auch an O-Wagen diverser Bauarten als auch an längeren 2-Achsern anderer Hersteller aber natürlich mit dem Lenz-Kupplungskopf vorgenommen. Allesamt kuppeln nun wesentlich leichter, das Entkuppeln ist zum Teil nun auch in Gleisbögen grösser R2 noch möglich und geht nun auch bei Loks, welche einen etwas schwachen Hubmagneten für den Kupplungshaken haben in den meisten Fällen sehr gut. Wobei nach wie vor die zentrierte Lage der Kupplungsköpfe zueinander wie vorher erhalten bleibt. Jetzt macht rangieren richtig Spass ^^ ^^ ^^

Teilweise habe ich auch den unvermeidlichen Gussgrat quer üben den Kupplungskopf verlaufend mit einem Skalpell beseitigt, das bringt 1-2 Tehntel Luft in die Sache. Die Falle des Metallhakens ist damit auch leichtgängiger geworden, somit brauchte ich nicht die von Robert aufgezeigte Nacharbeit an den Kupplungshaken vornehmen.
Ich bin auf jeden Fall auf eure Erfahrungen dahingehend gespannt.

Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blechkistenkutscher (11.07.2018), HüMo (11.07.2018), BTB0e+0 (11.07.2018), Udom (12.07.2018)

Fritze

Heizer

(76)

  • »Fritze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort (erscheint in der Karte): Eberswalde

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:02

Hallo Matthias,
untern wäre entbehrlich, da der Kupplungskopf da eh offen ist, richtig. Aber oben halte ich, und das ist meine gemachte und getestete Erfahrung, für angebracht, da die Kupplungsköpfe immer ein gewissen Höhenspiel haben und auch mit der Zeit bekommen. Das ist auch völlig normal, da die Zug- bzw Schubgewichte die an der Kupplung zerren bei einigen Wagen schon erheblich sind in Null.
Da ich auch Fahrzeuge anderer Fabrikate einsetze hat sich das Anschrägen bisher nur bewährt, ich kann keinen Nachteil erkennen und der Aufwand ist minimal...
Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (11.07.2018), Zahn (11.07.2018), Udom (12.07.2018), Altenauer (12.07.2018)

Blechkistenkutscher

Schrankenwärter

(17)

Beiträge: 106

Wohnort (erscheint in der Karte): ichenhausen

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:52

Kupplung feilen

HalloDirk,

ich mache das schon lange genau so wie du es beschrieben hast. Man muß nichts demontieren, es geht ruckzuck und der Erfolg spricht für diese
Methode, vorausgesetzt man kann mit einer Schlüsselfeile umgehen.

Viele Grüße
Michael

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (11.07.2018), heizer39 (11.07.2018), Altenauer (12.07.2018), BTB0e+0 (13.07.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen