You are not logged in.

Mark Stutz

Schrankenwärter

(49)

  • "Mark Stutz" started this thread

Posts: 93

Occupation: Verkehrsplaner

  • Send private message

1

Wednesday, March 20th 2013, 9:05pm

Frage zu Beschleunigungswerten von Dampf- und Dieselloks und Verzögerung von Zügen

Guten Abend zusammen

Nachdem wir die Grenzlasten der Lokomotiven kennen, wäre nun eine nächste Frage offen:

Was für Beschleunigungs- resp. Verzögerungswerte dürfen für "typische" Nebenbahn-Züge der Epoche III angenommen werden?

Zum Hintergrund meiner Frage: ich versuche im Moment, eine realistische Zuglaufrechnung (ZLR) in Form einer Excel-Tabelle zu erstellen. Natürlich wird es nur eine vereinfachte ZLR werden, aber die verwendeten Werte sollen möglichst der Realität entsprechen. Heute schaffen moderne Triebzüge eine Beschleunigung von 0.5 m/s2 und eine Verzögerung (Brems"leistung") von 1.2 m/s2.
Kennt jemand die entsprechende Werte für typische Epoche-III-Züge wie z.B. eine V100 + 4 Umbauwagen 3yg oder eine BR 64 + 3 Donnerbüchen?
Falls jemand alternativ dazu wüsste, wie lange es auf einer ebenen Strecke dauert, bis ein solcher Zug eine bekannte Geschwindigkeit erreicht hat oder wieder in den Stillstand kommt, könnten die gesuchten Werte indirekt ermittelt werden.

Als "Belohnung" würde ich natürlich die Excel-Tabelle zur Verfügung stellen...
viele Grüsse,
Mark

www.gleisplan.ch

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (29.03.2013), Bodenbahner (30.03.2013)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

2

Friday, March 29th 2013, 5:03pm

Hallo Mark,
ein zweifellos interessantes Projekt, das du dir da vorgenommen hast! Ich denke aber, dass die von dir geplante "vereinfachte Zuglaufrechnung (ZLR)" nur auf einer entsprechend langen Anlage (wie z. B. einer Clubanlage) einigermassen "realistisch" umgesetzt werden könnte ... In jedem Fall eine interessante Anregung!
Dennoch - viel Erfolg und beste Grüsse
Dieter

Mark Stutz

Schrankenwärter

(49)

  • "Mark Stutz" started this thread

Posts: 93

Occupation: Verkehrsplaner

  • Send private message

3

Saturday, March 30th 2013, 9:24pm

Hallo Dieter

Die Zuglaufrechnung möchte ich primär für eine etwas ausgedehnte "Geschichten"-Entwicklung verwenden. Mit Geschichte meine ich die Entwicklung eines Bahnnetzes rund um eine Anlagenplanung - ich möchte mir Gedanken zum Verkehr auf der ganzen (fiktiven) Nebenstrecke machen. Dazu gehört natürlich auch ein Fahrplan, für den ich wiederum die Fahrzeiten mit Hilfe der Zuglaufrechnung ermitteln möchte.
Mir ist klar, dass letztlich im Modellbahn-Zimmer einfach vorbildgetreu beschleunigt und gebremst werden sollte - und gut ist...
viele Grüsse,
Mark

www.gleisplan.ch

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (30.03.2013)